Anzeige
Anzeige
Anzeige

Alex Cross

Kritik Details Trailer Galerie News
Zum Abschalten schön!

Alex Cross Kritik

Alex Cross Kritik
1 Kommentar - 23.05.2013 von hannohackmann
In dieser Userkritik verrät euch hannohackmann, wie gut "Alex Cross" ist.

Bewertung: 0.5 / 5

Alex Cross ist Polizeipsychologe in Detroit und lebt dort mit seiner Frau, seinen zwei Kindern und Großmutter Nana. Bei seinem neuen Fall werden hochrangige Firmenmitglieder eines Konzerns brutal getötet. Durch seine Ermittlungen kommt Alex Cross dem Killer sehr nahe und führt diesen auf die Spur seiner Familie. Kann Alex Cross ihn aufhalten… Ich bin ein Fan der Bücher von James Patterson zur Figur des Alex Cross und fand die erste Verfilmung mit Morgan Freeman (Denn zum Küssen sind sie da) super. Auch der Regisseur Rob Cohen hat mit xXx und The Fast & The Furious sehr gute Filme abgeliefert. Nach den ersten Kritiken und der Tatsache, daß der Film in Deutschland direkt auf Konserve veröffentlicht wurde, habe ich mir den Film mit nicht allzu hohen Erwartungen auf Bluray gekauft und dann kam die absolute Enttäuschung. Die Handlung des Films ist so einfach gestrickt als würde man sich eine durchschnittliche deutsche TV-Krimiserie ansehen. Es gibt keinen einzigen Charakter in dem Film, der vernünftig ausgearbeitet wurde, so daß einem niemand ans Herz wächst oder irgendeine Emotion (außer Langeweile) auslöst. Sämtliche Darsteller (leider auch Matthew Fox) sind blass und unterdurchschnittlich. Keiner kann hier mit schauspielerischem Talent punkten oder seinem Charakter Tiefe verleihen. Es fehlt dem Film an jeglicher Spannung, die auch nicht durch die eingestreuten und diletantisch inszenierten Actionszenen aufkommen kann. Sound und Musik sind nebensächlich und tragen nur zu dem schlechten Gesamtbild des Filmes bei. Dieser Film ist für mich der absolute Favorit für die goldene Himbeere und das gleich in jeder Kategorie die zu vergeben wäre. Mit einem besseren Skript, daß die Spannung der Romane transportiert, einem engagierten Regisseur und Schauspielern, die mit Herzblut ihre Rollen spielen, hätte der Film etwas werden können. So ist es aber nur eine absolute Belanglosigkeit geworden, die nicht einmal für einen verregneten Fernsehabend bei zeitgleicher Ausstrahlung des Eurovision Song Contest reichen würde. Von mir für diese absolute Gurke 0,5 von 5 Hüten. Hierfür wären sogar 0 Hüte ausreichend gewesen.

Alex Cross Bewertung
Bewertung des Films
110
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Halloween - Die Nacht des Grauens Kritik

Halloween - Die Nacht des Grauens Kritik

Poster Bild
Kritik vom 17.10.2021 von ProfessorX - 1 Kommentar
Im Jahr 1978 wird der gefährliche Mörder Michael Myers (Will Sandin) von seinem Psychiater Dr. Sam Loomis (Donald Pleasence) zu einem Gericht eskortiert. Auf dem Weg dorthin gelingt es dem Mann aus seiner Obhut zu entfliehen und er begibt sich am Vorabend von Halloween wieder in seinen Hei...
Kritik lesen »

Der Exorzist Kritik

Der Exorzist Kritik

Poster Bild
Kritik vom 16.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Die Tochter der alleinstehenden Schauspielerin Chris MacNeil (Ellen Burstyn) Regan (Linda Bair), reist zusammen mit ihrer Mutter nach Washington, wo diese einen Film drehen soll. Als das Kind bei einer medizinischen Untersuchung extrem ausfallend wird, glaubt der behandelnde Arzt sie leide unter ADH...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
hekra : : Moviejones-Fan
23.05.2013 21:10 Uhr
0
Dabei seit: 18.07.12 | Posts: 1.382 | Reviews: 0 | Hüte: 17
ich kann dir in allem zustimmen, außer in einem: matthew fox war der einzige, der seine sache wirklich gut gemacht hat. sein schauspiel war toll und dass sein charakter nicht mehr tiefe entwickeln konnte ist wohl eher der inszenierung und dem drehbuch geschuldet.
ich habe das gefühl du willst in dem film aus prinzip nichts gutes sehen ;)
Forum Neues Thema
Anzeige