Anzeige
Anzeige
Anzeige

Casino Royale

Kritik Details Trailer Galerie News
Userkritik von FlyingKerbecs

Casino Royale Kritik

Casino Royale Kritik
8 Kommentare - 16.12.2020 von FlyingKerbecs
In dieser Userkritik verrät euch FlyingKerbecs, wie gut "Casino Royale" ist.

Bewertung: 3.5 / 5

Oh Mann...oh Mann...oh Mann...

Ich trau mich eigentlich gar nicht, meine Meinung zu dem Film hier zu schreiben, denn schön ist sie nicht.

Trailer zu Casino Royale

Casino Royale, von dem ich gedacht bzw. vermutet und ein bisschen erhofft hatte, dass er mir vielleicht sogar mit am besten von allen Bonds gefällt, ist eine kleine Katastrophe geworden.

Ich hab so viel an dem Film zu kritisieren, kleine und große Dinge, dass ich es gar nicht alles aufzählen kann bzw. hab ich mir bei weitem nicht alles gemerkt, aber ich versuch mal, es zusammen zu bekommen.

Vorab: Ich hab den Film teilweise schon mal gesehen, einen Teil der Casino-Szene (wo er fast stirbt), den Nussknacker-Teil und Teile vom Ende. Ich wusste auch, dass Vesper stirbt (aber nicht mehr, dass sie ihn verraten hat).

Kommen wir erstmal zum Positiven, das dauert nicht so lang.

Die Effekte haben mir gefallen. Die Action, wenn sie denn mal vorkam, war nicht schlecht. Der Cast war überwiegend gut. Green war ein gutes Bond-Girl. Der Film war trotz seiner Länge und seiner Handlung spannend, aber das hauptsächlich nur während der Mitte des Films. Der Soundtrack war ok, der Bond-Song auch.

Nun das Negative...

Ich mag Craig als Bond nicht (und nein, es ist nicht wegen der Haarfarbe). Er ist einfach nicht Bond und hat auch nicht dieses "bondtypische" Auftreten, den Humor usw... Und ich mag seinen Bond als Charakter nicht. Ich meine, Bond war mir generell nie wirklich sympathisch, aber Craigs Bond kann ich am wenigsten leiden.

Die Grundhandlung des Films ist langweilig und uninteressant. Immerhin hat es der Film aber geschafft, diese Handlung halbwegs spannend zu erzählen, was viele der alten Bond-Filme nicht geschafft haben, welche eine interessante Handlung hatten, die lahm und langweilig umgesetzt wurde.

Mir hat der Anfang nicht gefallen und wie der im Kontext zum Film steht, ist mir unklar. Ebenso, wieso er schwarz-weiß ist. Zudem ist er total unspektakulär. Bei vielen der vorherigen Bonds war der Anfang mit das beste am Film, hier war er einfach nur lahm und überflüssig.

Der Madagaskar-Teil hat mir auch nicht gefallen und Bond als Charakter war bei mir schon unten durch.

Ein Problem war auch, dass ich nicht wusste, dass dieser Film ein Reboot sein soll. Das hab ich mir am Anfang dann erst so gedacht und mich gefragt, was der Mist soll. Ich weiß nun, dass es ein offizielles Reboot ist und hätte ich das vorher gewusst, hätte es mich vielleicht nicht gestört, aber tja, ich wusste es nich, von daher...ich finde es doof. Noch blöder ist es, dass M aber weiterhin von Judi Dench gespielt wird. Wenn schon ein Reboot, dann komplett.

Das Fehlen von Q und Moneypenny sowie manchen der Bond-Klischees inkl. dem Humor (der mich zwar selten zum Lachen oder Schmunzeln bringen konnte, aber egal, er gehört dazu...) hat mir auch nicht gefallen.

Mikkelsen als Schurke war ok, aber eine Verschwendung und sein schneller Abgang am Ende war sowas von bescheuert...fast so dämlich, dass es schon wieder geil ist, aber auch nur fast...

Das Finale, also das, was eigtl. das Finale hätte sein sollen, und zwar Bond als Gefangener bei Le Chiffre, wurde komplett versaut durch Mr. White.

Die letzten ca. 40 Minuten waren mit das Schlimmste. Nach dem Vor-Finale gab es plötzlich den "Flitterwochen-like-Part" von Bond mit Vesper. Sowas geht einfach gar nicht! Das Finale sollte der Spannungshöhepunkt sein und nicht ein todlangweiliger schnulziger Part, wo man genau weiß, so kann der Film nicht enden, weil noch so viel Laufzeit übrig ist und man sich die Augen auskratzt vor Warterei, dass es endlich weiter geht. Eine erzählerische und storymäßige Katastrophe, welche die Laufzeit unnötig aufbläht. Der Film geht 144 Minuten , ist damit der bisher längste Bond und man hätte ihn locker um 30 Minuten kürzen können.

Dass Vesper ihn verrät fand ich doof und ihr Tod war sowas von forciert, dämlich und unnötig...arghhh!

Und ebenfalls schlimm ist, dass die Story nicht mal beendet ist. Demnach geht es in Quantum Trost immernoch um diese Kack-Story und das ist wohl auch der Grund, dass der Film nur 106 Minuten lang und damit der kürzeste (immerhin ein Pluspunkt schonmal) Bond ist. Meine Vorfreude ist im Minusbereich...

Ja...soviel dazu. Ich hoffe, ich habe nicht allzu viel vergessen, denke aber, das meiste hab ich noch zusammenbekommen.

Insgesamt muss ich also sagen, ich mag Casino Royale nicht. Der Film regt mich auf.

Eigentlich "müsste" ich ihm ja aufgrund meiner vielen Kritik ne super schlechte Bewertung geben...aber vor meinem inneren Auge schwebt die Zahl von 3,5 Hüten. Denn trotz meiner Kritik finde ich, dass es ein ganz solider Film ist, er ist halt gut gemacht und überwiegend spannend, was mir persönlich anscheinend wichtig genug ist, dass es den Film anschaubar macht und ich denke, bei einer erneuten Sichtung wird er mir besser gefallen.

Nun hab ich so viel Text geschrieben, dass ich es wohl besser als Kritik eintrage.^^

Casino Royale Bewertung
Bewertung des Films
710
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Sherlock Holmes - Spiel im Schatten Kritik

Sherlock Holmes: Spiel im Schatten Kritik

Poster Bild
Kritik vom 18.01.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Sherlock Holmes (Robert Downey Jr.) ist einem mysteriösen Konstrukt aus Verstrickungen auf der Spur. Sein bester Freund und Partner Dr. John Watson (Jude Law) hereitatet, während Holmes den renomierten Professor James Moriarty (Jared Harris) hinter einer Serie von Anschlägen vermutet....
Kritik lesen »

Oldboy Kritik

Oldboy Kritik

Poster Bild
Kritik vom 18.01.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Der Geschäftmann Oh Dae-su (Min-Sik Choi) wird auf offener Straße entführt und in ein abgeschottenes, dunkeles Zimmer verfrachtet. Seine einzige Möglichkeit irgendwie mit der Außenwelt zu interagieren, ist ein kleiner Fernseher. Die Jahre ziehen ins Land und so verbringt e...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
Markus76 : : Moviejones-Fan
18.12.2020 07:30 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.12 | Posts: 32 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Zum Glück darf jeder seinen eigenen Geschmack haben smile

Ich schaue mir auch gerade wieder viele Bond-Filme an. Und mir gefallen die Craig-Filme sehr gut. Vor allem nach den Brosnan-Filmen, die ich überhaupt nicht mag.

Casino Royal ist für mich eine super Einführung vom neuen Bond. Sehr geerdet und sehr hart. Gute Referenzen: Beginn Doppel-00, Aston Martin, Felix Leiter, M.

Gutes und tragisches Bond-Girl. Bond mal wieder echt verliebt. Und Bond als Killer, der über Leichen geht.

Beim der ersten Sichtung fand ich die "große" Handlung aber auch unklar. Der Film wird allerdings (meiner Meinung nach) besser, wenn man alle Craig-Filme im Zusammenhang guckt.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
17.12.2020 19:38 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.062 | Reviews: 31 | Hüte: 273

@TiiN

So ist das manchmal, da will man einfach nur einen Kommentar schreiben und dann wird einem angeboten das als Kritik zu verkaufen

Jup. Kam schon öfters bei mir vor, meistens trage ich es dennoch als Kommentar ein, es sei denn, es ist gefühlt zu viel Text und zu persönlich für einen normalen Kommi.^^

Warum hat dir der Madagaskar-Teil nicht gefallen?

Dann will ich das mal noch beantworten.^^ Die Verfolgungsjagd war beeindruckend, aber over the top und dass der Gejagte so super fantastisch im Fliehen ist, fand ich einfach unrealistisch und doof. Dass Bond die Leute in der Botschaft und letztendlich den Fliehenden getötet hat, fand ich richtig mies und unnötig. Die Leute haben einfach nur ihren Job gemacht. Die früheren Bonds hätten das nie gemacht, ist überhaupt nicht gentlemenlike.

Aber wenn man einfach nur einen Kommentar tippt kann ich verstehen, dass man da unkonkret bleibt.

Danke für das Verständnis.^^ Und du hast auch recht. War ja nicht geplant, dass ich so viel Text schreibe. Hätte ich vorher geplant, eine Kritik zu schreiben, wäre es anders gewesen. Hätte zwar nachträglich noch was ändern können, da hat mir dann aber auch einfach die Lust gefehlt.^^

@MobyDick

Danke auch dir und ich stimme dir zu, auch wenn ich sein Hervorstechen unter den Bonds nicht in jeder Hinsicht gut fand. ^^

Zitat der Woche: "Wir sind die Feuchten Banditen" ~ Feuchte Banditen - Kevin - Allein zu Haus

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
17.12.2020 10:47 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.807 | Reviews: 130 | Hüte: 431

FlyingKerbecs

Kein Shitstorm, im Gegenteil, ich finde deine Kritik komplett nachvollziehbar. Und ich denke auch, dass man Bond-Filme nicht in normalen Kategorien bewerten kann, dafür ist es schon ein wirklich eigenes Genre. Casino Royale ist wirklich ein utes Beispiel für diese Dissonanz: Er ist auch für mich ein extrem inhomogener Film, der neutral betrachtet deutlich schlechter bewertet werden müsste, aber in der Bond-reihe sticht er nunmal extrem positiv hervor, gerade weil er so vieles anders und frisch macht, weshalb er dann trotz allem auch bei mir positiv bewertet wird.

Hut dafür :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
TiiN : : Pirat
16.12.2020 22:49 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.187 | Reviews: 132 | Hüte: 352

@FlyingKerbecs

So ist das manchmal, da will man einfach nur einen Kommentar schreiben und dann wird einem angeboten das als Kritik zu verkaufen laughing Ging mir auch schon ein paar mal so. Ganz früher sogar ohne zu fragen. tongue-out

Was vielleicht noch ganz hilfreich wäre und was eli4s möglicherweise auch meinte, etwas konkreter eingehen, was man gut oder schlecht fand. Um ein Beispiel zu nennen: Warum hat dir der Madagaskar-Teil nicht gefallen?
Aber wenn man einfach nur einen Kommentar tippt kann ich verstehen, dass man da unkonkret bleibt.

Einen Hauptkonflikt kann ich teilen. Dieser James Bond ist völlig anders als die vorherigen. Vorher hatte Bond Charme und Witz, hatte viele technische Spielereien und hat die Situationen gut gemeistert. Nun hat man einen abgef*ckten Agenten dem es egal ist wie sein Martini zubereitet wurde etc.
Als eine Art Origin fand ich das passend, hätte mir aber gewünscht, dass im laufe der weiteren Craigs ändert (war das nun ein Spoiler?)

Aber naja, vielleicht wird der neue Bonddarsteller wieder etwas andere Schwerpunkte setzen.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
16.12.2020 19:54 Uhr | Editiert am 16.12.2020 - 19:57 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.062 | Reviews: 31 | Hüte: 273

@eli4s

Ich bewundere, wie du dich nach wie vor hartnäckig durch die Bond Reihe kämpfst.

Danke.^^ Ist zwar nicht so leicht, mittlerweile bin ich schon daran gewohnt an meinen fast täglichen Bond.^^ Und u.a. da ich dafür extra Sky gebucht habe, will ich es auch durchziehen.

Zum Rest deines Kommis, da stimm ich dir zu und es ist nicht so, dass ich nicht hinter meiner eigenen Meinung stehe, mir geht es einfach genauso wie dir mit meiner Kritik. Ich weiß nicht, wo ich stehe. Einerseits finde ich den Film gut in bestimmten Dingen (mehr so die objektive Betrachtung), andererseits mag ich manche Dinge nicht (eher subjektv betrachtet). Bei manchen Filmen werte/empfinde ich völlig subjektiv, bei manchen so wie hier vermische ich subjektiv und objektiv, ohne es wirklich zu wollen, ist halt einfach meine Empfindung.

Und wenn ich meine Kritikpunkte mal kurz zusammenfasse:

  • Craig als Darsteller und Bond als Charakter
  • die Grundhandlung
  • der Anfang
  • die Madagaskar-Szene
  • dass er ein Reboot darstellt
  • das Fehlen bestimmter Bond-Klischees
  • der Schurke
  • das Finale
  • das letzte Viertel des Films inkl. das Ende
  • Vespers Tod

Sind zwar viele Kritikpunkte, aber einzeln betrachtet sind die meisten nüchtern betrachtet nicht soo schlimm. Aber die Masse machts halt. Keiner stört mich aber so sehr, dass es den Film für mich unschaubar macht bzw. ihn ruiniert. Nur in der Masse führen sie dazu, dass ich während und nach der Sichtung etwas in Rage war.

Dem gegenüber steht, dass der Film handwerklich gut gemacht ist, gute Action hat, überwiegend spannend ist, gute Effekte hat, der Cast (bis auf Bond, was ich aber nicht allzu kritisch sehe, da ich ihn in der Rolle schon seit meiner Kindheit kenne) gut ist usw...und selbst z.B. die Madagaskar-Szene, die ich nicht mag, ist halt dennoch sehr gut gemacht.

Also ich hoffe, ich kann es irgendwie verständlich rüberbringen. Ich bin da selbst so im Zwiespalt, hin- und hergerissen zwischen meiner subjektiven Empfindung und dem Anerkennen der objektiv guten Punkte.

Da ich bei dem Film nicht rein subjektiv bewerten kann (was vlt. 2,5 Hüte wären) und ren objektiv sowieso nicht (das wären vlt. so 4,5 Hüte) komme ich da im Durchschnitt auf 3,5 Hüte und das gibt mir auch ein gutes Bauchgefühl. Der Film kann halt nix dafür, dass mich bestimmte Dinge stören.

Wenn der Film schlecht gemacht wäre, dann wäre es was ganz anderes und ich würde ihm sicher weniger als 2,5 Hüte geben. Aber es gab halt nicht den Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

@luhp92

Ah achso daran hatte ich gar nicht gedacht.^^ Danke für die Erklärung. Damit ist dieser Kritikpunkt neutralisiert.^^

Zitat der Woche: "Wir sind die Feuchten Banditen" ~ Feuchte Banditen - Kevin - Allein zu Haus

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.12.2020 19:09 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.686 | Reviews: 151 | Hüte: 487

@FlyingKerbecs

Das schwarzweiße Intro zeigt ja James Bonds Auftragsausführung, die ihm den 00-Status verschafft. Man sieht hier also die Geburt von James Bond als 00-Agent. Das ist rückblickend auf die Reihe ja schon ein historisches und legendäres Ereignis und das soll, so interpretiere ich, durch das Schwarzweiße verdeutlicht werden. Eben als Rückblick auf ein Ereignis in der längst vergangenen Zeit.

Zudem erfolgt zwischen dem schwarzweißen Intro und der farbigen Haupthandlung ja auch noch ein Zeitsprung, so wird zwischen James Bonds 00-Geburt und seiner Arbeit als Agent auch nochmal eine Distanz geschaffen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
16.12.2020 18:22 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.470 | Reviews: 31 | Hüte: 93

FlyingKerbecs.

Ich bewundere, wie du dich nach wie vor hartnäckig durch die Bond Reihe kämpfst. Mich persönlich hat sie (auch) nie wirklich interessiert und an diesen bestimmten kann ich mich ebenso kaum bis gar nicht erinnern. Von daher kann ich zum Film gar nichts sagen.

Kein Shitstorm... dennoch frustriert mich deine Kritik. Nicht zum ersten Mal habe ich das Gefühl, dass du entweder dich nicht "traust" hinter deiner eigenen Meinung zu stehen oder dir selbst nicht ganz klar bist, was du eigentlich sagen willst. Wenn ich nun unterwegs wäre und mir überlegen würde, ob der Film was für mich ist, würde mir diese Kritik nicht weiterhelfen. Ich habe keine Ahnung, wo du stehst und warum. Und nicht zum ersten Mal.

"Eine kleine (erzählerische + story-mäßige) Katastrophe", "Kack-Story", "langweilig" ///
"solider Film", "gut gemacht", "überwiegend spannend" "3,5/5 Hüten"

Es macht doch keinen Sinn.

Ich möchte dich daher ermuntern/ermutigen?, den Film doch zu zerreißen, wenn du das möchtest oder eben nicht. Oder dir klarer darüber zu werden, wo du stehst.

Mir ist klar, dass das nur ein formloser Kommentar ist und du auch nicht dafür bezahlt wirst und letztlich natürlich egal ist... aber um Himmels Willen laughing

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
16.12.2020 17:52 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.062 | Reviews: 31 | Hüte: 273

Shitstorm in 3...2...1...GO! tongue-out

Zitat der Woche: "Wir sind die Feuchten Banditen" ~ Feuchte Banditen - Kevin - Allein zu Haus

Forum Neues Thema
Anzeige