Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Chilling Adventures of Sabrina

Reviews Details Trailer Galerie News
Userreview von FlyingKerbecs

Chilling Adventures of Sabrina Review

Chilling Adventures of Sabrina Review
0 Kommentare - 31.10.2018 von FlyingKerbecs
In dieser Userreview verrät euch FlyingKerbecs, wie gut "Chilling Adventures of Sabrina" ist.
Chilling Adventures of Sabrina

Bewertung: 4 / 5

1. Staffel (1. Teil)

So, perfekt zu Halloween bin ich mit Chilling Adventures of Sabrina durch. Die letzte Folge hatte ich mir extra für heute Abend aufgehoben.^^

Mich hat die Serie interessiert, da ich als Kind die animierte Sabrina Serie geschaut und gemocht habe. (Die Sabrina Serie mit Melissa Joan Hart hab ich nie gesehen). Von daher war ich gespannt, als ich hörte, Netflix wolle eine düstere Sabrina Serie machen. Die Trailer haben mich überzeugt und daher hab ich die Serie mit Spannung erwartet.

Da ich abseits der animierten Sabrina Serie keine Vorlage hatte, an der ich mich orientieren konnte und auch die Comics nicht kenne, kann ich nur die Serie an sich bewerten bzw. vergleiche ich sie nur in einigen wenigen Sachen mit der animierten Serie.

Erstmal der Gesamteinduck: Mir hat die 1. Staffel ziemlich gut gefallen.

Nun etwas ausführlicher:

ACHTUNG: In meiner "Review" sind SPOILER! enthalten. Ich würde mal sagen, es sind nicht wirklich große, aber wer gar nichts spoilermäßiges zu der Serie wissen will, sollte am besten nicht weiterlesen!!

Die positiven Punkte:

Der Cast

Die Darsteller haben mir durchweg alle sehr gefallen, allen voran natürlich Kiernan Shipka als Sabrina Spellman, welche wirklich großartig ist. Lobenswert finde ich auch Lucy Davis (Wonder Woman) als Hilda Spellman, Miranda Otto als Zelda Spellman. Dass Ross Lynch als Harvey Kinkle, den ich nur aus Austin & Ally, einer Comedy-Disney Serie kenne, mitspielt, hab ich bis kurz vor Start gar nicht gewusst, erst beim wiederholten Schauen des Trailers hab ich ihn erkannt. In Austin und Ally hatte er blonde Haare, daran lag es wahrscheinlich.^^ Als ich ihn erkannt habe, freute ich mich noch mehr auf die Serie, da ich Austin & Ally vor ein paar Jahren z.T. geschaut habe und die Serie als auch die Darsteller mochte. So hatte ich wenigstens ein vertrautes Gesicht. Lucy Davis kam mir nach ein paar Minuten schauen auch bekannt vor, da hab ich ihren Namen gegoogelt und dann hats Klick gemacht, als ich Wonder Woman als Titel sah. Da hatte sie ja Etta gespielt. Ihre Rolle in WW hatte ich gemocht sowie ihre Darstellung. Somit kannte ich 2 Darsteller schonmal, wodurch ich beim Schauen mehr Spaß hatte. Ich muss zu den beiden allerdings sagen, dass sie z.T. an ihre Rollen in Austin & Ally bzw. Wonder Woman erinnert haben. Beide waren ja eher komödiantische Figuren und so waren (vor allem Hildas) ihre Auftritte auch manchmal etwas lustig, was mir perönlich gut gefallen hat.

Ups, jetzt bin ich etwas abgeschweift. Also weiter zum Cast, Michelle Gomez als Mrs. Wardwell fand ich fantastisch. Ihre Rolle sowie ihre Darstellung gefällt mir nach Shipkas Sabrina am besten. Sie ist auch eine meiner Lieblingspersonen der Serie. Tati Gabrielle als Prudence Night find ich auch noch erwähnenswert. Aber auch der Rest des Casts hat einen sehr guten Job gemacht.

Die Spannung/Der Gruselfaktor

Ich fand die Staffel sehr spannend, obwohl die Folgen so lang waren, konnten fast alle fast durchweg einen Spannungsbogen aufbauen und halten, was mir gut gefallen hat. Wobei es z.T. auch ärgerlich war, denn immer wenn ich vorhatte, nach einer Folge aufzuhören mit Schauen, war es am Ende so spannend, dass ich zumindest den Anfang der nächsten Folge noch sehen musste.^^

Mein Highlight war natürlich die letzte Folge, ab der Hälfte wurde es unglaublich spannend und einige Gänsehautmomente waren auch drin. Das gibt es nicht bei vielen Serien. (Die ich gesehen habe)

Vom Grusel-/Horrorfaktor her war es jetzt nicht mega gruselig wie z.B. in Conjuring oder so, ehrlich gesagt hätte es ruhig etwas mehr sein können, aber im Großen und Ganzen war ich dennoch zufrieden. Ich bin eh kein super Grusel/Horror Fan.

Die Story

Ja ich will hier nicht wirklich auf die Story eingehen. Ich möchte nur sagen, dass sie zwar etwas flach war, mich das aber nicht groß gestört hat. Ich war eigentlich ganz zufrieden und bin gespannt, wies in der 2. Staffel weitergeht.

Die Effekte

Die Effekte waren für eine Serie mMn überzeugend. Natürlich nicht mit Filmen zu vergleichen, wobei sie doch schon ziemlich gut aussahen. Vor allem in der letzten Folge gabs sicherlich die meisten Effekte und die fand ich richtig gut.

Die "find ich etwas komisch" und "find ich nicht wirklich gut aber auch nicht wirklich schlecht" Punkte:

Einige Dinge an der Serie fand ich etwas ... gewöhnungsbedürftig, komisch...ich weiß nich recht, wie ichs beschreiben soll.

Zu aller erst:

Die Kamera bzw. das Bild (?). Das ist glaub ich die erste Serie/Film, wo ich sowas gesehen habe. Es war in der Mitte scharf und zu den Seiten hin immer unschärfer und verzerrt. Anfangs hat es mich gestört, mit der Zeit hatte ich mich aber dran gewöhnt. Trotzdem frag ich mich, was der Zweck davon war. Sollte das den Grusel, die Mystery verstärken? Hat vielleicht etwas geklappt, aber ich hätte denk ich nichts dagegen, wenn es in der 2. Staffel weggelassen wird.

2. Wie mit der Religion umgegangen wird, der Look und ein paar andere Sachen:

Ich hab zwar keine Ahnung von dem ganzen Zeugs, aber alles was mit der Religion der Hexen zu tun hatte, fand ich ziemlich creepy. Alle Hexen sind also Satanisten? Sie preisen die ganze Zeit Satan, sind dunkel, essen Menschenfleisch, verschreiben sich voll und ganz Satan, schlitzen sich selbst die Kehle auf, freuen sich, getötet und gegessen zu werden und würden gern einfach so Menschen umbringen (und essen)? ... Ich meine...ok, von mir aus. Aber trotzdem finde ich es ziemlich strange. Deswegen hab ichs unter diesem Punkt aufgelistet. Ich weiß nicht, obs mir gefällt oder ob ich es schlimm finden soll. Ehrlich gesagt wundert es mich, dass es bisher dahingegend keine Kontroverse oder Shitstorm gegeben hat. Also in der Art, das Netflix beschimpft wird, Satanismus falsch darzustellen oder alle Satanisten beschuldigt, Hexen zu sein oder Menschenfleisch zu essen...Vielleicht kommts ja noch.

So einige Sachen fand ich merkwürdig, z.B. das am Anfang mit dem Anwalt. Sabrina unterschreibt nicht im Buch, deswegen wird sie verklagt und sie holt sich einen "sterblichen" Anwalt um gegen den Hexenrat/Auschuss/Gericht (wie auch immer) das Verfahren zu gewinnen? Fand ich schon sehr seltsam. Da gab es noch weitere ähnliche Sachen, die mir aber jetzt entfallen sind.

Ach ja, zur Mythologie wollte ich noch was sagen. Auch wenn es Satanisten sind, ist das doch eigentlich alles auf die Bibel bezogen, also den christlichen Glauben oder nicht? So oder so fand ich es seltsam, als sie in der letzten Folge für den Zauber mit dem Tornado die griechischen Windgötter herbeigerufen haben...mit der Bibel haben die ja wohl nicht zu tun, oder kommen die da etwa auch vor??

Zum Look oder wie auch immer: Klar, es ist eine satanistische Hexen-Serie usw., aber die spielt doch zur jetzigen Zeit oder nicht? Es wurde ja in der ersten Folge so gesagt. Aber man merkt davon so gut wie gar nichts. Alles sieht so düster und alt aus, als ob es immer Halloween wäre, man sieht weder moderne Technik, Gebäude, Straßen usw. oder überhaupt Handys oder Lap-Tops, soweit ich mich erinnere. Das find ich schon seltsam. Auch von der Polizei u.ä. sieht man gar nichts. Ich meine, in der Serie sterben viele Menschen, aber von der Polizei sieht man nicht, sie wird nicht mal erwähnt. Fand ich auch komisch.

Die Rolle von Ambrose Spellman: Nun muss ich etwas mit der animierten Serie vergleichen. Dort gab es den netten, alten, dicken Onkel Quigley. Hier wurde er anscheinend durch den schwulen schwarzen Cousin Ambrose aus England ersetzt. Ich hab mit seiner Rolle nicht das geringste Problem, aber ich würde gern wissen, wie die Rollen zustande gekommen ist. Oder gibt es den Charakter in den Comics? Falls nicht würde ich sagen, dass Netflix den Charakter nur erschaffen hat, um keinen Shitstorm auszulösen, weil es ohne ihn nämlich weder einen Homosexuellen noch groß schwarze Darsteller in der Serie gibt. Und so haben sie beides in einem und alle sind zufrieden. Wie gesagt, mich stört es nicht, aber mir kommt es so vor, als wolle es Netlfix allen recht machen. War wohl auch richtig so, denn die heutige Gesellschaft kritisiert ja alles und jeden gern, und es ist ja nicht das erste mal, dass homosexuelle bzw. schwarze Charaktere extra in Filmen und Serien vorkommen, damit keiner rumnörgelt.

Die (etwas ) negativen Punkte:

Es wurde zu wenig gezaubert mMn. Das war eine Sache, auf die ich mich gefreut habe, ich meine, es ist eine Hexen-Serie, aber für mich wurde zu wenig gezaubert. Davon soll es in der 2. Staffel bitte mehr geben.

Jetzt muss ich wieder mit der animierten Serie vergleichen: Dort konnte Salem reden und war ein Charakter mit viel Screentime, Charme und Witz. Das alles gab es hier nicht. Salem kam kaum vor, er konnte in Katzengestalt nicht reden (auch wenn Sabrina ihn anscheinend verstehen konnte) und hat nur selten zur Handlung beigetragen. Ich hab das Gefühl, Salem gab es nur, weil er ein Zuschauerliebling ist und Netflix ihn nicht komplett streichen wollte um einen Shitstorm zu vermeiden. Ich hoffe, in der 2. Staffel bekommt er mehr zu tun.

Fazit:

So, also wie man sieht, gefällt mir die 1. Staffel ganz gut und die negativen Aspekte sind nur kleinliche Sachen, über die ich hinweg sehen kann.

Die erste Staffel ist gut gelungen und das Ende lässt einen gepannt auf die 2. Staffel werden. Ich freu mich. laughing

So, jetzt hab ich doch mehr geschrieben, als ich gedacht habe, daher werd ich es als Review speichern. Hätte nie gedacht, das mal zu einer Serie zu machen.^^

Chilling Adventures of Sabrina Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Reviews

Castlevania Review (Redaktion)

"Castlevania" Staffel 2 - Blutige Vampirkost, tolle Fantasyaction

Poster Bild
Kritik vom 28.10.2018 von Moviejones - 3 Kommentare
Der vier-episodige Testlauf von Netflix für die Animationsserie und Nintendo-Videospielanimation Castlevania im letzten Jahr war wahrlich nur ein Appetizer, dafür aber ein gelungener. Nun ist Staffel 2 endlich da, und die hält, was der Appetithappen versprach. Tolle Animationen, coole...
Review lesen »

Chilling Adventures of Sabrina Review (Redaktion)

"Chilling Adventures of Sabrina" - Die gruseligere "Sabrina" macht Spaß

Poster Bild
Kritik vom 28.10.2018 von Moviejones - 3 Kommentare
Neben Spuk in Hill House hat Netflix noch mehr für Halloween parat, man kommt kaum nach mit dem Anschauen. Aber wir haben nun auch Chilling Adventures of Sabrina durch und können euch die näher am Comic orientierte und düstere Neuauflage nur empfehlen. Sie hat wahrlich nicht mehr...
Review lesen »
Mehr Reviews
Horizont erweitern

Was denkst du?