Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Der Spion und sein Bruder

Kritik Details Trailer Galerie News
Cohen in rabiater Bestform

Der Spion und sein Bruder Kritik

Der Spion und sein Bruder Kritik
10 Kommentare - 24.02.2016 von Moviejones
Wir haben uns "Der Spion und sein Bruder" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Der Spion und sein Bruder

Bewertung: 4 / 5

Anfang März startet Sacha Baron Cohens neuester Streich Der Spion und sein Bruder in unseren Kinos, von Regisseur Louis Leterrier gedreht und von Cohen, wem sonst, erdacht. Wer eh schon nicht viel von seinem Humor hält, muss keine kostbare Lebenszeit verschwenden und weiterlesen. Wer seinen Humor mag, eigentlich auch nicht, denn dem rufen wir direkt zu: reingehen!, aber die Wartezeit auf den Kinostart kann man mit unserer Filmkritik ja doch abkürzen, oder?

Nobby (Cohen) lebt mit seinen unzähligen Kindern und seiner Geliebten Lindsey (Rebel Wilson) im  heruntergekommenen, englischen Fischerstädtchen Grimsby. Wäre da nur nicht die große Lücke in seinem Leben, die sein vermisster Bruder Sebastian (Mark Strong) gerissen hat. Beide wuchsen als Kinder bei unterschiedlichen Familien auf und im Gegensatz zu Sebastian, der ein tougher MI6-Agent ist, ist Nobbys Lage prekär, der die letzten 28 Jahre alles versuchte, um seinen geliebten Bruder zu finden. Das klappt auch eines Tages, nur bringt Nobby just in diesem Moment Sebastian in große Gefahr - und den ganzen MI6 gegen ihn auf. Nun heißt es zusammenarbeiten, wenn ein mehrere Milliarden Menschen bedrohender Plan abgewendet werden soll...

Trailer zu Der Spion und sein Bruder

Der Spion und sein Bruder Kritik

Ohgottogottohgottohgottohgottohgottogottohgottohgottohgott. Ohgottogottohgottohgottohgottohgottogottohgottohgottohgott. Das will man reflexhaft während des Films rufen, und das nicht nur einmal. Und nach dem Film. Und überhaupt auch am Tag nach der Pressevorführung von Der Spion und sein Bruder! Dann, wenn einzelne Szenen blitzartig wieder ins Vorderhirn schießen und man sich fragt, ob das nur ein schräger Trip unter Einwirkung obskurer Halluzinogene war oder doch echt.

Es ist echt. Und umso unglaublicher, wie kaltschnäuzig und unbefangen Sacha Baron-Cohen jedwede Grenze übertritt, der wohl als einziger Darsteller auf dieser Welt nicht ein Fitzelchen Schamgefühl hat (Pornostars mal ausgenommen). Die Story an sich, geschenkt, aber die sie bebildernden Szenen ... unbezahlbar. Und da sind imaginäre Kackehäufchen noch das Harmloseste.

Cohen schafft es in all seinen Filmen auch immer wieder, Gesellschaftskritik zu äußern. Das heruntergekommene Grimsby und die an der Armutsgrenze lebenden (stolzen!) Bewohner mögen für Lacher herhalten, aber das Finale öffnet die Herzen - auch wenn man selbst nie nie nie so sein will und als Kind auch nicht so dümmlich-aggressiv dahergeplappert hat. Das alles verpackt auf diese unnachahmlich vulgäre Art macht Laune, da sein Humor derart grenzüberschreitend und provokant ist und Political Correctness einfach fehl am Platz. Wer schon auf Barrikaden geht, weil ein Gender-Star fehlt und empfindlich reagiert, wenn Witze über Behinderte gemacht werden, darf sich hinterher nicht beschweren: Der Spion und sein Bruder ist nichts für Zartbesaitete und das muss jedem spätestens seit der Anarchokeule Borat - Kulturelle Lernung von Amerika um Benefiz für glorreiche Nation von Kasachstan zu machen klar sein. Wobei Borat fast noch züchtig daherkam, aber mehr können und wollen wir euch nicht verraten, denn mit Der Spion und sein Bruder hat Cohen seine vorherigen "Ausfälle" noch mal getoppt. Und so schießt er gegen alles, was der Story dient und ist sich selbst nicht zu schade für Witze auf seine Kosten.

Was besonders neben dem Grad der Gags überrascht, sind die seriösen Darstellernamen, die bei Der Spion und sein Bruder dabei sind. Neben Cohen erleben wir Mark Strong, Ian McShane, Gabourey Sidibe, Rebel Wilson und Penélope Cruz in Nebenrollen, die teils auch stark gefordert werden. Genau diese Unerwartismen adeln Der Spion und sein Bruder, dessen Humor nicht salonfähig ist, aber doch derart konsequent, dass man bei aller Schnappatmung einfach nicht anders kann als grinsen. Dass Komikerin Rebel Wilson ebenfalls geringe Hemmschwellen besitzt, ist bekannt, aber wie ein Mark Strong sich bereiterklärt hat, diese Szenen mitzumachen, können wir uns nur mit zehn Pints und nem Deal unter Buddys erklären. Strong spielt Cohens kleinen Bruder - auch wenn man sich bei anfänglichen Rückblicken manchmal fragt, wer eigentlich wer ist - und hat sichtlich viel zu leiden in diesem Film.

Der Spion und sein Bruder Bewertung

Einfach noch mal hochscrollen und unsere Einleitung lesen. Fans von Sacha Baron Cohen sollten sich Der Spion und sein Bruder auf keinen Fall entgehen lassen. Man kann sich streiten, ob nun eine 3,5 oder 4 angebracht ist, wir vergeben aufgrund der wirklich unglaublich unterirdischen Hemmschwelle die bessere Wertung. Ob Cohens Humor Schule machen sollte, darf jeder für sich entscheiden, unserer Meinung nach macht er es allein schon ganz gut - und das soll ihm erst mal jemand nachmachen!

Der Spion und sein Bruder Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Jojo Rabbit Kritik (Redaktion)

Hitlers Bester

Poster Bild
Kritik vom 22.01.2020 von Moviejones - 0 Kommentare
Ein tanzender Hitler. Bücherverbrennung, die Spaß macht. Modebewusste Nazis. Und mittendrin ein kleiner Hitlerjunge, der ein jüdisches Mädchen hasst und lieben lernt. Jojo Rabbit ist eine knallende Ohrfeige, die zugleich zum Lachen als auch Weinen anmutet. Ein tragikomischer Bli...
Kritik lesen »

Bombshell - Das Ende des Schweigens Kritik (Redaktion)

Knalleffekt

Poster Bild
Kritik vom 15.01.2020 von Moviejones - 0 Kommentare
Wir waren nicht dabei, als dereinst Roger Ailes den blonden Bewerberinnen die Röcke hob. Also können wir nicht über die Wahrheit im Detail von Bombshell - Das Ende des Schweigens urteilen. Dieses Stück Kinounterhaltung lässt einmal mehr die Hüllen fallen und präsen...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
ferdyf : : Alienator
07.03.2016 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.371 | Reviews: 5 | Hüte: 78

@cmetzger genau das dachte ich mir auch fat amy ist jetzt Melissa McCarthy 2.0, wobei ich echt nicht weiß wen ich schlimmer finde.

Ich finde die Bewertung überraschend gut, dann werde ich den auf jeden Fall mal schauen, vielleicht auch im kino. Cohan hat einfach kein Schamgefühl, fand der Diktator, ali g und borat okay. Habe gehört da soll eine ziemlich verstörende szene sein, die durfte das kimmel Publikum exklusiv sehen und die waren aus dem Häuschen

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
28.02.2016 17:15 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.233 | Reviews: 2 | Hüte: 67

Dann sind bei uns 5 Prozent folgendes:

Scary Movie 1 war mit 2 der beste, ab dann wurde es mit jedem Teil schlechter. Die ersten beiden noch mit den Wayne-Brüdern waren geil.

Die von dir genannten Ableger finde ich auch super. Alle anderen kann man sich nebenbei angucken.

Bei Sascha Cohen hast du mich vielleicht falsch verstanden. Ich finde den Hammer weil der sich so viel traut. Aber ja, wenn er mit so ekligen Sachen ankommt wie mit anus finde ich es dann auch nicht so witzig. Obwohl kommt auf den Witz an xD Naja.

Zombieland hatte auch nur die eine witzige Szene, die du genannt hast. Bill Murray einfach weggeknallt hehe

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
28.02.2016 15:28 Uhr | Editiert am 28.02.2016 - 15:28 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236

@ ThamerozChelios

Ja was Komödien betrifft scheinen wir einen zu 95% gleichen Filmgeschmack zu haben. Von Scary Movie mag ich z.b. nur Teil 1, 3 und 4. Teil 2 und ganz besonders Teil 5 fand ich total blöd gemacht. Und von den Ablegern waren für mich die letzten Guten Titel: Date Movie, Superhero Movie und vielleicht gerade noch so Desaster Movie. Bei Zombieland fand ich das der Film teilweise böse Längen hat bis mal der Auftritt von Bill Murray als Fakezombie kam. Bei Hangover muss ich auch sagen: Teil 1 und 2 fand ich noch gut, aber Teil 3. zzzZZZ... Langweilig hoch 10. Wer mir schon immer bei Hangover gegen den Strich ging war dieser verrückte Darsteller Zach Galifianakis (Talkfreunde, versucht diesen Name mal auswendig ohne Internetsuche zu schreiben^^). Der hat so gar nicht meine Art von Humor und nervt extrem.

So in etwa geht es mir leider auch mit Sasha Baron Cohen. Außer seiner One Hit Wonder- Borat Rolle, kann der nichts. Und diese teils ekeleregenden Körperbetohnten "Humor"-Szenen sind absolut nicht mein Fall. Warum muss das immer so viel mit Anus und Eiern sein? Was soll das? Da fragt man sich nur noch: Soll das jetzt lustig sein oder was?^^

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
28.02.2016 14:56 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.233 | Reviews: 2 | Hüte: 67

@Hanjockel

Haha laughing

Also für Komödien ist es mir das Geld nicht wert ins Kino zu rennen. Wie gesagt, viele Filme sind nicht so witzig, wie sie in den Trailern immer rüber kommen. Bzw. die Filme treffen nie meinen Geschmack.

Zombieland, Hangover-Trilogie - weiß nicht, was die Leute an diesen Filmen witzig finden. Immer wenn ich nach deren Meinung frage, dann sagen sie zu mir (bzgl. Hangover): "DIe Idee ist witzig". Ja, die Idee! Nicht der Film an sich! Die Idee, dass jemand nichts mehr von gestern Nacht weiß, mag witzig sein, aber es sind kein witzigen Sachen im Film passiert. Aber vielleicht liegt es auch einfach an meinem Humor, denn viel zu viele schwören auf Hangover. Ich persönlich fand den zweiten Teil besser und ein bisschen witzig, aber der dritte hatte es wieder kaputt gemacht.

Ted 1, Die etwas anderen Cops, Scary Movie, einige andere Filmverars*hungen (so ähnlich wie Scary Movie), Kill the Boss 1 - die sind eher meins.

Ted 2 hatte mich auch stark enttäuscht, was jetzt den Humor betrifft.

Fazit: Bei Komödien muss der Witz funktionieren, alles andere wie Schauspielerei, Effekte, Geschichte sind Nebensachen, meiner Meinung nach. Während bei Sci-Fi Filmen die Handlung und die Effekte das Wichtigste sind. Aber nimmt man Komödien den Humor weg, dann sind sie nix außer eine langweilige Handlung (z.B. siehe meinen Hass-Favoriten Hangover).

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
26.02.2016 15:32 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236

Naja der Trailer sieht eher so nach 1 bis 2 Hüte aus. Seit Borat ging es halt stetig mehr bergab vom "Niveau" her... Nix für mich. In meiner Filmsammlung steht auch nur Borat. Brüno war schon schlechter und wirkte extremst gestellt von den angeblichen Situationen her und Der Diktator war in meinen Augen leider absoluter 0,5 Hüte Bockmist und extrem ekelhaft. Also Borat ist und bleibt für mich ein One Hit Wonder, mehr hat Sasha Baron Cohen einfach nicht drauf, bis auf den KONIG Julien aus Madagascar vielleicht.^^

@ TamerozChelios

Für Komödien gehe ich nicht gerne ins Kino. Deadpool war wohl die Ausnahme.

Okay, interessante Sichtweise.^^ Für mich war es hingegen die mit weitem Abstand härteste und humorvollste Mischung an Comicverfilmung die ich je gesehen habe. Deadpool ist wie gesagt aus dem Comic in die "Filmrealität" gehüpft. Das war einfach wie soll ich das sagen: bösartig genial^^ Ich muss ein bischen vorsichtig sein mit dem Deadpool Lob sonst rutscht mir noch raus das Deadpool momentan meine neue Lieblingscomicverfilmung ist, noch vor Captain America 2. Ups da isses schon passiert!^^ Also ich meine als reine Komödie hatte ich den überhaupt nicht gesehen, sonst wäre ich nur deswegen auch nicht extra ins Kino und dann noch mehrfach. Daher sind wir uns sogar was den Rest betrifft zu 100% einig am Ende stelle ich gerade fest, denn: Für Komödien gehe ich auch nicht gerne ins Kino. :-D

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
25.02.2016 15:19 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.233 | Reviews: 2 | Hüte: 67

Für Komödien gehe ich nicht gerne ins Kino. Deadpool war wohl die Ausnahme.

Es wird manchmal an Stellen gelacht, die überhaupt nicht witzig sind.

Diesen Film werde ich mir Zuhause definitiv reinziehen, da ich Cohen liebe.

Ali G, Borat, Brüno, Diktator - alles richtig lustige Dinger von ihm.

Wegen seiner "asozialen" Art meint man es nicht zu glauben, aber Cohen ist schauspielerisch sehr talentiert. Kein Wunder, dass sie ihm die Rolle von Freddie Mercury anbieten wollten. Und ich glaube nicht, dass es eine Komödie gewesen wäre.

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
Moviejones : : Das Original
25.02.2016 14:35 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 2.002 | Reviews: 937 | Hüte: 99

@Oberlamer:

Viel Spaß dann. Und besorgt euch viel Bier für den Abend, viiieeel Bier...

Avatar
Oberlamer : : Moviejones-Fan
25.02.2016 13:06 Uhr
0
Dabei seit: 28.11.12 | Posts: 647 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Borat ist ein Meisterwerk ^^, aber der Trailer hier gefiel mir garnicht. Umso mehr wundern mich 4 Sterne! Den schaue ich im Heimkino mit ein paar Kumpels.

Avatar
CMetzger : : The Revenant
25.02.2016 08:43 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 2.161 | Reviews: 10 | Hüte: 97

Hm, hab den Trailer letzte Woche im Kino gesehen, konnte mich irgendwie nicht so ganz vom Hocker reisen... wobei ich Cohen eigentlich mag... Ali G hat mir gut gefallen ;)
Aber hier... weiß auch nicht, werde nicht so richtig warm mit all dem... und Rebell Wilson wird wohl immer "Fat Amy" bleiben... scheinbar die neue McCarthy... Witze immer auf der ein und selben Schiene... schade...

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
25.02.2016 08:33 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.899 | Reviews: 0 | Hüte: 66

Manchmal kann so richtig schön asi eben auch richtig schön sehenswert sein! Ich mag Cohen, ich mag Strong, ich mag einige Filme Leterriers, mir gefiel der Trailer, wird geschaut, vermutlich nicht im Kino, aber ganz sicher auf BD!

Ach komm...

Forum Neues Thema