AnzeigeN
AnzeigeN

Hooligans 3 - Never Back Down

Kritik Details Trailer Galerie News
Never Back Down - Ein Motto, das der Film auch beherzigen sollte.

Hooligans 3 - Never Back Down Kritik

Hooligans 3 - Never Back Down Kritik
0 Kommentare - 13.12.2014 von TomStone
In dieser Userkritik verrät euch TomStone, wie gut "Hooligans 3 - Never Back Down" ist.

Bewertung: 2 / 5

Über eine Stunde des Filmes vergeht, ohne dass überhaupt etwas passiert, dass entweder die Relationen, Charakterzeichnungen, oder die Story weiterbringt. Alleine schon wegen der dünnen Story, hätte man dem Film wenigstens mit mehreren Hooligan-, bzw. Kampfszenen füllen sollen, (so hätte er den Titelgebenden Namen vielleicht noch verdient), doch stattdessen zwingt sich der Film in eine Schiene die er nicht befahren kann. Schon oft hat man bei unnötigen „Love Interest“- Szenen in Männerfilmen die Augen verdreht, doch hier überschatten diese nervigen Szenen alles und vermindern die Qualität des Films, der ohnehin schon ganz unten auf der Unterhaltungsebene seinen Zweck und Daseinsberechtigung erfolglos sucht. Auch wenn die Dame sehr ansehnlich ist und manchmal ein bisschen Abwechslung zwischen Action und Storyline mit einem Love Interest beigemischt wird. Hier jedoch wird nicht beigemischt, sondern nur langweilige Füllzeit zu noch mehr Langeweile beigefügt und zu einem Gesamtwerk der Enttäuschung vermengt, die mit jeder Minute heranwächst. Der einzige Grund sich den Film bis zu Ende anzuschauen ist der charismatische Scott Adkins, der in manchen Actionfilmen schon seine Qualitäten bewiesen hat. Hier leider rettet auch er diese Tortur nicht und bringt die Hooligan Reihe auf Abwegen; auf dessen Fortsetzung wenn sie in diesem Stile weitergeführt wird, kaum einer noch Wert legen wird. Auch Anhängern von Hooligan Filmen wird es so gehen, denn es hat kaum was mit der Materie zu tun. Das Wort Hooligan im Titel, wurde wohl wegen der Vermarktung geschickt gewählt - und es scheint zu funktionieren, denn als Hooligan-Film Fan, glaubte ich ein Meisterstück in den Händen zu halten, zudem Scott Adkins die Hauptrolle inne hat. Doch sowohl was das Hooligan Segment betrifft, als auch die Kampfszenen - die zwar relativ schön anzusehen sind (denn es wird nicht nur stumpf und stupide aufeinander getreten) sind eine reine Enttäuschung. Das Thema Hooligans, wird fast gar nicht bedient, die Kämpfe, zwar einigermaßen gut choreografiert, hören sich aber so an, als würde man Kopfsalat an Kopfsalat hauen. Die Freigabe ab 18 ist reiner Hohn und wieder ein Zeichen dafür dass die Vergabe unmöglich nach einem logischen System vorgehen kann. Zusammengemixt aus Pseudo-Tragik, die auch die Grundstory ausmacht, unnötigem Liebesgehabe, das wirklich belanglos und nur langweilig umgesetzt worden ist und einigen Trainigsmontage-Szenen, die Sylvester Stallone nicht mal als Outtake auf eine Bonus DVD packen würde, fliegt der Film in eine Richtung von der man gerne den Blick abwendet. Gegen Schluss erst wird der Spannungsbogen etwas straffer und insgesamt bessert sich der Film, doch der lange, sehr langatmige Anfang steht als Aushängeschild des Ganzen darüber. Es ist auch eine nette Idee, die Hooliganszene im Untergrund stattfinden zu lassen, wo sie ihre Kämpfe wie Wettbewerbe aufziehen, doch die Ausführung dessen und die Geschehnisse die bis dahin führen schwächen alles an der Idee ab. Wie erwähnt ist auch die Inszenierung der Kämpfe, immerhin die Highlights dieses Films, etwas bei der man die Blinzelphase ruhig in die Länge ziehen kann. Sie sind nicht schlecht, aber auch nichts Besonderes. Allein für Adkins Fans empfehlenswert. Allen anderen die meinen hier das bekannte, jedoch immer wieder unterhaltsame Aufeinandertreffen englischer Chaoten zu sehen, sei abgeraten. Das Einzige was hier aufeinander trifft ist Eintönigkeit auf Monotonie. Dieses Spektakel kann ruhig ausgesetzt werden.

Hooligans 3 - Never Back Down Bewertung
Bewertung des Films
410
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

The Last Duel Kritik

Die Millennials haben nichts verpasst

Poster Bild
Kritik vom 04.12.2021 von PaulLeger - 1 Kommentar
Das ist er also, der Film, der laut seinem Macher zu intelligent für eine ganze Generation von Smartphone-Zombies sein soll. Zwar gehöre ich auch den von Scott gescholtenen Millennians (sic!) an, aber ich bezweifle, dass dies der Grund ist, wieso ich den Film nicht für mehr als Durchs...
Kritik lesen »

Der Polarexpress Kritik

Der Polarexpress Kritik

Poster Bild
Kritik vom 03.12.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Ein kleiner Junge (Daryk Sabara) will nicht so recht an den Weihnachtsmann glauben. Als eines Tages eine Dampflokomotive mit einem exzentrischen Schaffner (Tom Hanks) vor seiner Tür steht, nimmt der Junge an einer Reise zum Nordpol teil. Im sogenannten Polarexpress lernt er andere Kinder kennen...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeY