AnzeigeN
AnzeigeN

Im Westen nichts Neues

Kritik Details Trailer Galerie News
Prädikat: besonders wertvoll

Im Westen nichts Neues Kritik

Im Westen nichts Neues Kritik
5 Kommentare - 27.09.2022 von FBW
Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).
Im Westen nichts Neues

Bewertung: 4 / 5

Im Westen nichts Neues erzählt die ergreifende Geschichte eines jungen deutschen Soldaten an der Westfront im Ersten Weltkrieg. Paul und seine Kameraden erleben am eigenen Leib, wie sich die anfängliche Kriegseuphorie in Schrecken, Leid und Angst umkehrt, während sie in den Schützengräben verzweifelt um ihr Leben kämpfen. Basierend auf der berühmten, gleichnamigen Buchvorlage von Erich Maria Remarque.

Der Film in der Regie von Edward Berger ist mehr als eine Neuverfilmung eines Literaturklassikers. Ein konsequent harter und ehrlicher Film über das Leben junger Soldaten im Krieg, umgesetzt mit filmtechnischer Perfektion und einem exzellenten Ensemble. Ein Film, der aufgrund seiner Thematik - leider - auch für eine heutige Generation zeitlos relevant und wichtig ist.

Trailer zu Im Westen nichts Neues

Schon in den ersten Minuten verdeutlicht der Film die Anonymität und Alltäglichkeit des Kriegsgrauens. Dabei sorgen die farbentsättigten Aufnahmen von Schmutz, Blut und Verwesung dafür, dass man das Elend förmlich riechen, schmecken und fühlen kann. Eindrucksvoll etablieren Berger und sein Kameramann James Friend das Setting des Schützengrabens, in dem die Soldaten, die fast noch Kinder sind, nebeneinander stehen und als menschliches Kanonenfutter verheizt werden. Für die Sinnlosigkeit eines Stellungskrieges, der 17 Millionen Menschen das Leben gekostet hat.

Die Aufnahmen von Friend sind so präzise und exakt komponiert, dass sie fast schön wirken inmitten all dieser Grausamkeit, auch weil Berger und Friend immer wieder erhebende Aufnahmen von Bäumen und der Natur im Allgemeinen einblenden. Auf der Soundebene erzeugt eine wiederkehrende basslastige Melodie eine gruselige vorahnende Angststimmung, die zusammenspielt mit dem Originalton, der alles Menschliche erklingen lässt, bis hin zu dem letzten röchelnden Atmen eines sterbenden Soldaten.

Das Ensemble ist mit bekannten Namen wie Daniel Brühl, Devid Striesow, Edin Hasanovic und Albrecht Schuch hochkarätig besetzt. Doch es sind vor allem die Nachwuchsdarsteller, die als junge Soldaten überzeugen. Als Paul Bäumer sticht Felix Kammerer durch seine große, vor allem in den Augen sichtbare Unschuld heraus, die schon bald einer stoischen Stumpfheit weicht.

Inszenatorisch wechselt Berger zwischen einer konsequent-harten und damit authentischen Gewalt eines Combat-Actionfilms und ruhigen Szenen, in denen die Soldaten fernab von Granatsplittern und Gewehrschüssen in knappen Dialogen ihr Essen und die schlimmen Erfahrungen teilen. Obwohl Berger und sein Team die Romanvorlage von Remarque nicht 1:1 adaptieren, so übernimmt der Film doch den sachlichen Ton, mit dem vom Krieg erzählt wird. Auf kluge Weise hält er so auch dem Zuschauenden von heute einen Spiegel vor, der aufgrund der medialen Berichterstattung über den Krieg auch emotional mehr und mehr abstumpft. Ein Zustand, den Im Westen nichts Neues durch seine Härte verhandelt und aufbricht.

In der Tradition herausragender (Anti-)Kriegsfilme macht der Film deutlich, wie wichtig auch heute - gerade für junge Generationen, die den Krieg nicht erlebt haben - eine Auseinandersetzung mit diesem Thema ist.

Prädikat: besonders wertvoll

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Im Westen nichts Neues Bewertung
Bewertung des Films
810

Weitere spannende Kritiken

Der Räuber Hotzenplotz Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 22.11.2022 von FBW - 0 Kommentare
Als die Kaffeemühle der Großmutter verschwunden ist, wissen Kasperl und sein Freund Seppel sofort, wer dahintersteckt: der Räuber Hotzenplotz hat sie gestohlen! Sofort machen sie sich auf, um ihm eine Falle zu stellen und die Kanne zurückzuholen. Der Plan geht allerdings grü...
Kritik lesen »

Hui Buh und das Hexenschloss Kritik (Redaktion)

Prädikat: wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 01.11.2022 von FBW - 0 Kommentare
Hui Buh ist zurück. Und genauso lustig-gruselig wie im ersten Teil sorgt das Gespenst von Schloss Burgeck erneut für jede Menge Familienkinospaß.Hui Buh hat es als einziges behördlich zugelassenes Gespenst nicht leicht. Denn die Spukattraktion, die er sich zusammen mit Köni...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
HenryGondorf : : Goldkerlchen 2022
27.09.2022 11:48 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.21 | Posts: 227 | Reviews: 3 | Hüte: 12

Bei einem deutschen Film bin ich auch immer sehr zurückhaltend, aber auf Netflix werde ich ihn mir auf jeden Fall ansehen.

Warriors, come out to play-ayyy!

Avatar
Harty : : Moviejones-Fan
27.09.2022 11:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.15 | Posts: 119 | Reviews: 4 | Hüte: 0

Scheinbar ein Film, der "wichtig" ist.

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
27.09.2022 10:31 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 724 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Werde ihn mir erst auf Netflix anschauen. Leinwand hab ich daheim auch. Habe Interessenalber trotzdem ins Programm der drei Kinos in Reichweite geschaut. Nicht eines davon hat ihn im Programm für nächste Woche. Aber egal, für einen deutschen Film gehe ich ohnehin nicht ins Kino

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
27.09.2022 10:11 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 471 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Wird im Kino geschaut, jetzt definitiv.

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

Avatar
Siggi80 : : Moviejones-Fan
27.09.2022 09:59 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.18 | Posts: 294 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Das liest sich doch alles sehr gut! Jetzt muss ich nur noch ein Kino in der Nähe finden was den Film auch zeigt, das scheint schwierig zu werden.

Hab vorgestern noch das Original gesehen. Sicherlich ein guter Film, aber man merkt dem Film auch das Alter an. Manche Szenen wirken unfreiwillig komisch in der deutschen Synchro.

Ich bleibe dabei das ich den TV Film von 79 insgesamt besser finde, da sind die Charaktere auch besser gelungen.

Forum Neues Thema
AnzeigeN