AnzeigeN
AnzeigeN

Mama

Kritik Details Trailer Galerie News
MAMchmal furchteinflösend

Mama Kritik

Mama Kritik
0 Kommentare - 30.07.2013 von Croatia
In dieser Userkritik verrät euch Croatia, wie gut "Mama" ist.
Mama

Bewertung: 3.5 / 5

Das hätte wohl keiner vorher geglaubt. Der spanisch-kanadische Horrorschocker [b]Mama[/b] ist bisher (Anfang 2013) der erfolgreichste Horrorfilm. Ein Umsatz von über 100 Millionen Euro wurde erzielt. Trotz eher B-Movie Potenzial und zu dieser Zeit noch unbekannten Darstellern, außer Jessica Chastain ([b]Zero Dark Thirty[/b]), unterhält der Film Genrefans auf jeden Fall. Zugegeben ist der Film nicht realitätsgetreu genug und bei [i]Mama[/i] wird oft computergetrickst. Nichtsdestotrotz bleibt der Film spannend und die Darsteller glänzen. Vor allem die kleinen Mädchen [i]Victoria[/i] und [i]Lilly[/i], die von Megan Charpentier und der noch sehr jungen Isabelle Nélisse verkörpert wurden. Aber auch Nikolaj Coster-Waldau war eine Bereicherung. Story: Als ihr Vater eines Tages ihre Mutter umbringt, laufen die beiden Schwestern Victoria (Megan Charpentier) und Lilly (Isabelle Nélisse) davon und verstecken sich in dem Wald nahe ihres Wohnortes. Fünf Jahre lang suchen ihr Onkel Lucas (Nikolaj Coster-Waldau) und dessen Freundin Annabel (Jessica Chastain) verzweifelt nach den Mädchen. Als die beiden eines Tages lebend in einer Hütte gefunden werden, ist die Erleichterung groß und das Paar nimmt die Schwestern bei sich zu Hause auf. Annabel gibt sich große Mühe, die beiden Mädchen als eine Art Ersatzmutter wieder zur Normalität zurückzuführen, doch gleichzeitig spürt sie, dass eine böse Macht gemeinsam mit den Kindern ins Haus eingedrungen ist. Einige Fragen sind kaum zu ignorieren, beispielsweise wie die kleinen Mädchen auf eigene Faust so lange überleben konnten. Mit den Antworten kommt Annabel bald die Erkenntnis, dass das Flüstern, welches sie nachts hört, von den Lippen einer tödlichen Präsenz herrührt. Kritik: [b]Mama[/b] wurde in diesem Jahr zu einem echten Erfolg. Natürlich ist der Film kein Hit und der Film wird nun auch nicht zum Horrorklassiker ernannt, doch endlich gibt es wieder einen Horrorfilm, in dem man sich drei-/viermal erschreckt. Executive Producer bzw. Ausführender Produzent war übrigens [u]Guillermo del Toro[/u], der zum ersten Mal einen Schocker produziert hat. Die Story, das Drehbuch und die Regieanweisung übernahmen [u]Barbara Muschietti[/u] und [u]Andy Muschietti[/u] mit Hilfe von [u]Neil Cross[/u]. Zudem half [u]B. Muschietti[/u] bei der Produktion. Jedoch drehte [u]Andrés/Andy Muschietti[/u] zuvor bereits einen Kurzfilm mit demselben Namen und dieser diente als Vorlage für das ca. 95 minütige Grauen. Anschließend auch Lob an die Kids und die Stiefeltern [i]Annabel[/i] (Chastain) und [i]Lucas[/i] (Coster-Waldau), die perfekt verkörpert wurden. Möglicher Spoiler: [spoil]Schade ist trotzdem der Fakt, dass man im Trailer glaubte [i]Mama[/i] sei eine normale Person oder wenigstens eine Frauengestalt und im Film erfährt man, dass [i]Mama[/i] genau genommen eine NUR menschenähnliche Kreatur ist. [/spoil] Ab und zu gibt es diverse Schockszenen die man nicht immer vorausahnt. Fast den gesamten Film über wird man von einer fesselnden Atmosphäre begleitet. Während des Finalen Aktes sinkt die Spannung und das typische Horror-End-Szenario beginnt. Das Ende ist zwar solide, dennoch hätte man es durchaus verbessern können. Schließlich muss ich noch vor der Horrorkomödie [b]Scary Movie 5[/b] warnen. Zum einen weil sie miserabel ist, zum anderen wird zu viel über den Film [b]Mama[/b] verraten. [b]Scary Movie 5[/b] ist theoretisch ein Spoiler-Film, in dem vom [b]Mama[/b] Plot zu viel verraten wird. Fazit: [b]Mama[/b] hat den Erfolg nicht ganz verdient, denn viele Szenen beinhalten typische Grusel-Klischees, die Story hat Schwächen und die Charakterfigur [i]Mama[/i] wird nicht passend genug dargestellt. Trotzdem muss man die Schauspieler, besonders die Kinder Charpentier und Nélisse, loben. [b]Game of Thrones[/b]-Star Coster-Waldau und Golden Globe - Gewinnerin Chastain verdoppeln die Spannung. Von mir gibt es 6.5/10 Punkte.

Mama Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Alles Geld der Welt Kritik

Alles Geld der Welt Kritik

Poster Bild
Kritik vom 26.11.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Im Jahr 1973 wird der Enkel des Öl-Tycoons J. Paul Getty (Christopher Plummer) entführt. Die Entführer verlangen 17 Millionen Dollar als Lösegeld für Paul Getty III (Charlie Plummer), doch der Großvater des Geschäftsmannes weigert sich das Geld zu zahlen. Daher er...
Kritik lesen »

Lieber Thomas Kritik

Lieber Thomas Kritik

Poster Bild
Kritik vom 21.11.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Anfang der 1950er Jahre siedelt die Familie Barsch, deutsch-jüdischer Abstammung, von England in die noch Junge DDR. Thomas Barsch (Albrecht Schuch) wächst unter der Obhut seines Vaters Horst (Jörg Schüttauf) auf, dem sehr daran gelegen ist, den neuen deutschen Staat aufzubauen. ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeY