Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Mia und der weiße Löwe

Kritik Details Trailer Galerie News
Prädikat: besonders wertvoll

Mia und der weiße Löwe Kritik

Mia und der weiße Löwe Kritik
0 Kommentare - 20.01.2019 von FBW
Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).

Bewertung: 4 / 5

Das Leben von Mia gerät aus den Fugen, als ihre Familie sich dazu entscheidet, in Südafrika eine Löwenfarm zu übernehmen. Auch nach vielen Monaten vermisst Mia ihre Freunde in London und weiß nichts mit sich anzufangen. Das ändert sich, als ihr Vater ihr die Aufgabe gibt, sich um den neu geborenen weißen Löwen Charlie zu kümmern. Zunächst sträubt sich Mia gegen das Tier, doch Charlie ist ganz verrückt nach dem Mädchen und die beiden werden schließlich unzertrennlich. Als Charlie schließlich zu einer prächtigen großen Raubkatze herangewachsen ist, sehen Mias Eltern zunehmend eine Gefahr in ihm und wollen ihn verkaufen. Doch Mia will nicht zulassen, dass sie und Charlie getrennt werden und entscheidet sich, ihren besten Freund zu retten.

Mit Mia und der weiße Löwe gelingt den Filmemachern rund um Regisseur Gilles de Maistre ein berührender Naturfilm für die ganze Familie. Ein langjähriges Training mit den Tieren durch "Löwen-Flüsterer" Kevin Richardson ermöglicht einen atemberaubend natürlichen Umgang der Schauspieler mit den Löwen ohne jeglichen Einsatz von Tricktechnik - vor allem die Interaktion zwischen Charlie und Mia ist ausdrucksstark und sympathisch. Mia als perfekte Identifikationsfigur für Kinder und Jugendliche, gespielt von Daniah de Villiers, wirkt unfassbar authentisch und ist ein klarer Beweis für die sorgfältige Arbeit des gesamten Teams. Als Kulisse liefert Südafrika fantastische Bilder, die die große Weite der Umgebung erahnen lassen.

Trailer zu Mia und der weiße Löwe

Neben den großen Kinomomenten transportiert Mia und der weiße Löwe auch eine wichtige Botschaft: Der Film wurde unterstützt von Tierschutzorganisationen und einem Wildreservat in Südafrika. Er soll aufmerksam machen auf diese faszinierenden und wunderschönen wilden Tiere, die von Menschen immer noch als Trophäe gejagt werden. Es gilt sie unbedingt zu schützen, bevor sie vielleicht bald in freier Wildbahn nicht mehr existieren.

Die ungewöhnlich lange Drehzeit, die sich über mehr als drei Jahre verteilte, gibt dem Familienfilm das besondere Etwas. Denn beide Hauptdarsteller des Films, die zauberhafte Daniah de Villiers und der Löwe, werden Verlauf der Geschichte erwachsen.

Prädikat: besonders wertvoll

Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung

Mia und der weiße Löwe Bewertung
Bewertung des Films
810
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Kleine Germanen Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 15.04.2019 von FBW - 0 Kommentare
"Islamfreie Schulen", "Kinder willkommen", "Neue Deutsche - Machen wir selber!". Diese und ähnliche Sprüche finden sich auf den Wahlplakaten rechter Parteien. Was wirklich dahinter steckt, und vor allem, wie eine Kindheit in einem extrem rechtsextremen Haushal...
Kritik lesen »

Der Fall Collini Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 08.04.2019 von FBW - 0 Kommentare
Basierend auf dem Roman von Ferdinand von Schirach erzählt Regisseur Marco Kreuzpaintner in Der Fall Collini die spannende und bewegende Geschichte eines jungen Anwalts, der den Mörder seines eigenen Mentors verteidigen muss. Durch seine Ermittlungen taucht er tief in das dunkelste Kapitel...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?