Anzeige
Anzeige
Anzeige

Napoleon

Kritik Details Trailer News
Großes Kino für die große Leinwand

Napoleon Kritik

Napoleon Kritik
7 Kommentare - 24.11.2023 von Moviejones
Wir haben uns "Napoleon" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Napoleon

Bewertung: 3.5 / 5

Kaum ein Regisseur war in den letzten 25 Jahren für so viele historische Blockbuster verantwortlich wie Ridley Scott. Für sein neuestes Werk Napoleon kommt es zu Reunion mit Joaquin Phoenix, mit dem er schon bei Gladiator erfolgreich zusammenarbeitete. Ob ihr neuestes Werk ähnlich Eindruck hinterlassen wird wie ihre erste Zusammenarbeit?

Napoleon Kritik

Frankreich. Armee. Josephine. Dies waren Napoleons angeblich letzte Worte und sie bestimmten sein Leben. Der Film bietet eine eigenständige und persönliche Perspektive auf Napoleons (Joaquin Phoenix) Anfänge und seinen schnellen Aufstieg zum Kaiser, betrachtet aus dem Blickwinkel seiner von emotionaler Abhängigkeit geprägten, unbeständigen Beziehung zu seiner Frau und einzig wahren Liebe Josephine (Vanessa Kirby). Der Film erzählt von Napoleons berühmten Schlachten, seinem unerbittlichen Ehrgeiz und seinen erstaunlichen Fähigkeiten als Stratege, Anführer und Kriegsvisionär.

Trailer zu Napoleon

Auf eine Sache kann man sich bei einem Film von Ridley Scott immer verlassen, nämlich, dass er optisch hervorragend aussieht. Scott besitzt eine Bildsprache, die immer beeindruckt, selbst in seinen nicht so gelungenen Filmen kann man sich darauf einigen. Napoleon ist da keine Ausnahme.

Helfen tun die tollen Sets und gelungenen Außenaufnahmen und natürlich sind auch die Schlachten, von denen es mehr als eine gibt, hervorragend in Szene gesetzt. Nie wirkt etwas wirklich künstlich und schon gar nicht überladen mit CGI. Wenn während der Schlachten Soldaten auf Pferden aufeinander losrennen, dann ist der Aufwand, der hinter diesem Dreh steckt, deutlich zu sehen. Allein dafür lohnt sich der Gang ins Kino.

Was man nicht erwarten darf, ist ein historisch akkurater Film. Napoleon ist keine Dokumentation, die sich streng an die historischen Vorlagen hält, sondern in erster Linie ein unterhaltsamer Film, der sich einige Freiheiten nimmt. So müsste Napoleon zu Beginn des Films erst um die 20 Jahre alt sein, Phoenix in der Rolle wirkt jedoch um einiges älter und dies ist nur eine optische Kleinigkeit im Vergleich zu manchen weiteren Ungereimtheiten.

Doch wer damit kein Problem hat, wird seinen Spaß haben. Denn mit Napoleon ist Scott ein toller Film gelungen, der trotz seiner Länge zu keiner Zeit langweilig ist. Die Inszenierung ist hervorragend und ein Zeugnis vom Können des Großmeisters. Von Anfang bis Ende zieht der Film einen in seinen Bann und wir hätten am Ende sogar gerne noch locker eine Stunde dran gehangen.

In der titelgebenden Hauptrolle brilliert Joaquin Phoenix. Sein Schauspiel ist hier etwas dezenter als im Vergleich zu seinen Auftritten in Joker oder aber auch Gladiator und dadurch wohl auch weniger einprägsam. Aber erneut kann er zeigen, was für eine tolle Leinwandpräsenz er besitzt.

Nicht weniger Präsenz besitzt Vanessa Kirby als seine ewige Liebe Josephine. In so mancher Szene vermag sie es gar, Phoenix zu überstrahlen. Jedoch kam sie, gerade in Anbetracht ihrer Wichtigkeit, gefühlt etwas zu kurz. Und hier kommen wir zum größten Problem des Films.

Mit 158 Minuten ist Napoleon nicht gerade kurz und es kommt wahrlich nicht oft vor, dass man nach einem so langen Film im Kino hinterher sich wünschen würde, dass der Film sogar noch länger gewesen wäre. Doch genau dies trifft hier zu. Mit der Hauptgrund ist, dass vieles im Film gefühlt zu kurz kommt und man zum Beispiel von Napoleons Feldzug in Ägypten gerne noch mehr gesehen hätte.

Napoleon fokussiert sich auf vor allem drei Aspekte: Napoleons Beziehung zu Josephine, sein politischer Aufstieg zum Kaiser und seine strategischen Fähigkeiten auf den Schlachtfeldern Europas. Jedoch hat man auch hier das Gefühl, dass alles ein wenig zu kurz kommt und manches gar nur abgehackt behandelt wird.

Tatsächlich wirkt die Kinoversion wie die Kurzfassung des eigentlichen Films. Die Stationen Napoleons werden wie eine Checkliste abgearbeitet, was teilweise fehlt sind die Übergänge. Auch die Geschichte von Josephine wirkt für die Kinoversion gekürzt und man kann sehr gut erahnen, wo Szenen geschnitten oder ganz herausgenommen wurden. Dies spürt man auch bei einigen weiteren Figuren. Teilweise sind sie irgendwann ohne Erklärung einfach weg oder tauchen wie aus dem Nichts ohne Erklärung einfach wieder auf.

Scott arbeitet aktuell noch an der 250-Minuten langen Version von Napoleon, die später auf AppleTV+ veröffentlicht werden soll. Nachdem wir die Kinoversion gesehen haben, freuen wir uns jetzt noch umso mehr auf diese längere Version.

Fazit

Klasse Bilder, tolles Schauspiel, großes Kino. Napoleon ist ein richtig guter Film geworden. Ein Film, bei dem es Spaß macht, ihn einfach nur zu sehen. Zumindest in seiner kürzeren Kinoversion kommt er jedoch nicht ganz an Werke wie Gladiator heran, ist aber auch nicht so weit davon entfernt.

Warum vergeben wir nur 3,5 Hüte? Die Vielzahl an historischen Ungenauigkeiten müssen wir kritisch mit in die Bewertung einfließen lassen, obwohl sie nicht den Spaß am Film mindern. Wenngleich wir aber sonst sehr überzeugt von Napoleon waren, so halten wir uns mit der Bewertung noch etwas zurück, da wir das Gefühl haben, erst die Hälfte gesehen zu haben und der Film in der Langfassung seine wahre Größe erst noch entfalten wird. Die Tendenz geht eindeutig Richtung 4 oder gar 4,5 Hüten.

Wir würden euch trotzdem raten, nicht erst auf die Langfassung zu warten, sondern jetzt ins Kino zu gehen. Denn Napoleon ist genau die Art von Film, die man auf der großen Leinwand sehen sollte. Ridley Scott erschafft Bilder, die gemacht sind für großes Kino. Und hinterher hat man einfach Lust auf mehr. Mehr von Napoleon und mehr von solch einfach gut gemachten Filme, wie man sie leider nur noch selten bekommt.

Wiederschauwert: 90 %

Napoleon Bewertung
Bewertung des Films
710

Weitere spannende Kritiken

Dune - Teil 2 Kritik (Redaktion)

Krönender Abschluss?

Poster Bild
Kritik vom 22.02.2024 von Moviejones - 12 Kommentare
2021 konnte Denis Villeneuve mit Dune Kritiker und Publikum gleichermaßen begeistern, wurde seine Verfilmung von Frank Herberts Roman doch einhellig als erste gelungene Adaption des schwer zu verfilmenden Stoffes angesehen. Es handelte sich dabei aber lediglich um die Verfilmung der ersten H&a...
Kritik lesen »

Der Junge und der Reiher Kritik (Redaktion)

Ein Kunstwerk für die Sinne

Poster Bild
Kritik vom 31.12.2023 von Moviejones - 2 Kommentare
Oscarpreisträger Hayao Miyazaki ist wohl einer der größten Künstler unserer Zeit und gehört neben Walt Disney zu den größten Visionären des Zeichentrickfilms der letzten 100 Jahre. Nur einen Tag nach dem deutschen Kinostart, am 5. Januar, feiert der Meister ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
Naasguhl : : Moviejones-Fan
26.11.2023 21:39 Uhr
0
Dabei seit: 21.03.10 | Posts: 489 | Reviews: 25 | Hüte: 9

@moviejones

Ich gehe zu 99% mit Eurer Kritik mit... was ich nicht teile ist Euer Punkt "Es handelt sich hier nicht um eine Dokumentation" ... Mir kam die Kinofassung tatsächlich eher wie eine Doku in Spielfimform vor... in wie fern historisch korrekt oder nicht kann ich nicht beurteilen, ich kenne nur einige Einzelheiten aus dem Geschichtsunterricht über Napoleon und tatsächlich bin ich doch eher unzufrieden aus dem Kino gegangen... Irgenwie war alles zu lose aneinander gehängt als dass man sagen könnte das Scott hier eine/DIE Geschichte von einem der größten Feldherren der Grschichte erzählt... und wie Ihr schon so schön treffend erwähnt habt... Hier wäre mehr deutlich besser gewesen... 15 - 20 min mehr hätten auch der Kinofassung gut getan und Scott hätte trotzdem noch viel zum dazuarbeiten für SEINE komplettfassung gehabt...

Gibbs Regel Nr.28: Wenn du Hilfe brauchst, dann fragt nach Hilfe!

Avatar
Andreas2025 : : Moviejones-Fan
25.11.2023 19:31 Uhr
0
Dabei seit: 22.08.23 | Posts: 79 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Mal schauen. Geh morgen in den Film und hoffe auf einen großen Blockbuster.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
25.11.2023 16:55 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.341 | Reviews: 26 | Hüte: 55

Finde die nummerische Bewertung auch etwas schwierig, weil sich der Artikel wirklich überaus positiv anhört. Aber letztlich ist "nur auf die Zahl schauen" so wie "nur die Überschrift lesen". Und am Ende hab ich das Gefühl, spielen Kritiken für die Schau-Entscheidung kaum noch eine Rolle. Eigentlich ist es ja eher eine Diskussions-Grundlage laughing

Ich werde wohl bis Apple TV warten, wobei ich nicht weiß, ob ich alles an einem Stück schauen werde, oder dann eher eine "Mini-Serie" draus mache mit abendlichen 45min, oder so. Weil 250min am Stück...muss man schon Bock drauf haben.

"Die Vielzahl an historischen Ungenauigkeiten müssen wir kritisch mit in die Bewertung einfließen lassen"

Weiß ich gar nicht, MÜSST ihr?
Also wenn wirklich wichtige, historische Punkte in ihrer Kern-Bedeutung komplett verdreht werden, dann ok. Aber habe das Gefühl, dass man gerade bei Filmen mit historischem Setting irgendwie extra kritisch sein will, obwohl es am Ende einfach nur ein Setting ist und man anderswo mehr durchgehen lassen würde.

AfD-Verbot (:

Avatar
move : : Moviejones-Fan
24.11.2023 20:41 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.23 | Posts: 67 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@Rafterman

Mir ist schon klar, dass es sich hier um keinen 5 Hüte Film handelt. Allein das er nur in unvöllständiger Form ins Kino kommt spricht dagegen. Und trotzdem finde ich die Bewertungen oft recht willkürlich nach Lust und Laune und wenig objektiv.

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
24.11.2023 16:45 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 841 | Reviews: 0 | Hüte: 24

@move Man kann nicht alle Filme gleich über 5 Hüte verteilen, aber das Captain Marvel 1 schlechter bewertet wurde wie Teil 2 war schon komisch. Für Napoleon finde ich 3,5 Hüte fair, ich selbst kann leider nur 3 geben. Habe von Ridley Scott wesentlich mehr erwartet als das.

Ich sage immer die Wahrheit. Sogar wenn ich lüge!

Avatar
move : : Moviejones-Fan
24.11.2023 12:57 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.23 | Posts: 67 | Reviews: 0 | Hüte: 1

The Marvels eine bessere Bewertung als der Film: alles klar *Zwingersmilie*

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
24.11.2023 12:50 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 977 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Sonntag geht es in den Streifen. Was ein geiles Jahr. Oppenheimer und nun Napoleon. Ferrari nicht vergessen... Der "4h" Cut ist mir erstmal völlig egal. Cinema First. Freue mich aber natürlich auch schon auf die Langfassung - keine Frage. Doppelt hält besser.

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

Forum Neues Thema
AnzeigeN