Anzeige
Anzeige
Anzeige

Oblivion

Kritik Details Trailer Galerie News
"Sind sie ein effektives Team?"

Oblivion Kritik

Oblivion Kritik
0 Kommentare - 04.09.2013 von Croatia
In dieser Userkritik verrät euch Croatia, wie gut "Oblivion" ist.
Oblivion

Bewertung: 4 / 5

2013, ein Jahr in dem viele Blockbuster kommen sollen, doch gehört ein Film wie [b]Oblivion[/b] auch dazu? Vielen sagt der Titel nichts, obwohl doch Tom Cruise mitspielt. Dennoch finde ich, dass [b]Oblivion[/b] zu den besten Filmen dieses Jahres (Stand: August) gehört. Doch was macht den Film so großartig? Zum einen ist es Regisseur [u]Joseph Kosinski[/u], der geniale Einblicke in seine Zukunftsvision gibt. Immer wieder zeigt er in [b]Oblivion[/b] wunderschöne Landschaften und auch seine Zukunfts-Technik-Vision ist interessant. Zum anderen sind es die Darsteller die einen packen und man fragt sich immer wieder: Was machen sie als nächstes? Mit Tom Cruise wurde der ideale [i]Jack Harper[/i] gefunden. Olga Kurylenko und Andrea Riseborough gelten ebenfalls als Bereicherung. [u]Kosinski[/u] schafft es zum richtigen Zeitpunkt neue Charaktere einzubauen und die Spannung steigt von Minute zu Minute. Story: In naher Zukunft ist unsere Welt nach einem Krieg mit außerirdischen Wesen nahezu komplett zerstört. Die Menschheit muss seitdem über den Wolken leben, wo sie sich vor den furchterregenden Aliens, die die letzten Trümmer der Erde belauern, in Sicherheit wähnt. Der Spezialtechniker Jack (Tom Cruise) ist als einer der wenigen Menschen auf der Erde stationiert. Doch seine Jahre andauernde Mission, lebenswichtige Ressourcen zu sammeln, um der Menschheit einen Neuanfang zu ermöglichen, neigt sich dem Ende zu. Er wird wieder in das Wolkenreich der Menschen zurückbeordert. Kurz vor Abflug entdeckt er auf einem Routine-Flug ein abgestürztes Wolkenreich der Menschen zurückbeordert. Kurz vor Abflug entdeckt er auf einem Routine-Flug ein abgestürztes Raumschiff, neben dem er eine Überlebende findet. Als Jack Meldung macht, bekommt er den Befehl erteilt, sich nicht weiter um den Vorfall zu kümmern, doch Jack widersetzt sich dieser Anweisung und will die junge Frau retten. Das bringt den Stein ins Rollen und macht Jack zum Gejagten. All diese mysteriösen Ereignisse bringen ihn auf eine neue, ungeahnte Fährte, an deren Ende dunkle Geheimnisse aufgedeckt werden... Kritik: [b]Oblivion[/b] ist nicht unbedingt der beste Film dieses Jahres geworden, aber aufgrund dessen, dass viele Filme zu hoch gehandelt worden waren, ist [b]Oblivion[/b] nicht weit weg vom Thron. [b]Oblivion[/b] ist besonders bildgewaltig. Immer wieder gibt es herrliche Kameraufnahmen und besonders dadurch glänzt der Film. Auch die Technologie der Zukunft gefällt mir. Die Flugdrohnen und andere Flugobjekte sehen fantastisch aus und wirken auch realistisch. Dazu hört man tolle Klänge des Komponisten Anthony Gonzalez und der Band M83. Es wäre sicher nicht schlecht gewesen hätte man den Film auf der IMAX-Leinwand in Deutschland zum Filmstart sehen können. Leider verrät der Trailer zu [b]Oblivion[/b] schon zu viel und man kann sich denken was die Auflösung aussagen wird. Nichtsdestotrotz baut [u]Kosinski[/u] geniale Wendungen in den Film ein und somit sinkt nie die Spannung. Vielleicht wird im Mittelteil ein wenig zu viel geredet und geliebt, aber dies stört nicht weiter. Neben den Hauptdarstellern gibt es noch ein paar weitere Nebendarsteller die man aus manchen Filmen kennt, wie zum Beispiel Nikolaj Coster-Waldau der Anfang des Jahres noch im Horrorfilm [b]Mama[/b] zu sehen war, oder Zoe Bell die auch schon in [u]Tarantinos[/u] [b]Death Proof[/b] zusehen war, taucht in [b]Oblivion[/b] kurz mal auf. Immerhin ist [u]Kosinski[/u]s Science-Fiction-Film, trotz vielen Wendungen, nicht so verwirrend wir [b]Trance[/b] oder [b]Inception[/b]. [Spoiler-Anfang:] Die Idee mit den radioaktiv-verseuchten Zonen gefiel mir sehr gut, ein geniales System, indem die Techniker sich nicht begegnen können. [Spoiler-Ende] Das Aussehen der [i]Plünderer[/i] hat mich manchmal an die Taskenräuber aus [b]Star Wars[/b] erinnert. Selbst wenn ich manches in [b]Oblivion[/b] vorausahnen konnte, glaube ich nicht, das es bei jedem so war/sein wird. Nun habe ich [b]Oblivion[/b] ein zweites Mal gesehen und bin überzeugt, dass die ganzen negativen Kritiken nicht zum Film passen, da er qualitativ einer der besten Filme im ersten Halbjahr 2013 ist. Fazit: [b]Oblivion[/b] ist visuell top. [u]Kosinski[/u]s Kamerafahrten sind atemberaubend und auch die restliche Crew hat gute Arbeit geleistet. Tom Cruise meistert seine Rolle perfekt und Lob geht auch an die restlichen (meist) unbekannten Darsteller die vollkommen überzeugen. [b]Oblivion[/b] verliert fast nie an Spannung und die unerwarteten Wendungen passen zu dem Science-Fiction-Film. Von mir gibt es 8/10 Punkte.

Oblivion Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Der Weiße Hai Kritik

Der weiße Hai Kritik

Poster Bild
Kritik vom 15.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
In dem kleinen Badeort Amity Island herrscht ein blutrünstiger Hai über das Wasser. Menschen sterben und dennoch entscheidet der örtliche Bürgermeister Vaughn (Murray Hamilton), daß der Strand nicht geschlossen wird. Um in dern anstehenden Badesason am Tourismus zu verdiene...
Kritik lesen »

The Last Duel Kritik

The Last Duel Kritik

Poster Bild
Kritik vom 15.10.2021 von ProfessorX - 1 Kommentar
Im Jahr 1386 beschuldigt Marguerite de Carrouges (Jodie Comer) den besten Freund ihres Mannes Jacques Le Gris (Adam Driver) einer vergewaltigung. Ihr Mann Jean de Carrouges (Matt Damon) klagt die Tat öffentlich vor seinem Fürsten Pierre dAlençon (Ben Affleck) an, welcher selbst eine...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige