Anzeige
Anzeige
Anzeige

Project X - Die Party, von der du nicht mal zu träumen wagst

Kritik Details Trailer Galerie News
Party bis zum Umfallen!

Projekt X - Die Party, von der du nicht mal zu träumen wagst Kritik

Projekt X - Die Party, von der du nicht mal zu träumen wagst Kritik
0 Kommentare - 26.11.2013 von MatthewDiCaprio
In dieser Userkritik verrät euch MatthewDiCaprio, wie gut "Project X - Die Party, von der du nicht mal zu träumen wagst" ist.

Bewertung: 3.5 / 5

Dank Facebook und anderen ähnlichen Seiten kann eine Party, die eigentlich nur für 50 Personen vorgesehen wurde, leicht ausarten. Und in den Nachrichten hört man immer wieder von solchen Ereignissen. Wie eine solche Party aussehen kann zeigt “Project X”. Der Film besitzt zwar überhaupt keine Handlung, ist aber verdammt unterhaltsam. Regisseur Nima Nourizadeh hat bis zu dem Zeitpunkt von “Project X” noch keinen anderen Film gedreht oder auch nur im Bereich Film gearbeitet, aber für so ein Projekt braucht man auch keinen A-Regisseur wie Steven Spielberg, wobei diese Version auch interessant wäre. Nima benutzt die richtige Kamerawinkel, um die Party in ihrer großen Wucht darzustellen und ihm gelingt auch noch damit, einige Drehbuchschwächen zu kaschieren. Das Skript gibt den drei Hauptdarstellern, wenn man sie so nennen darf, die Chance zu glänzen. Auch enthält der Streifen viele lustige Ideen, die gut umgesetzt wurden. Manche Dialoge sind super. Die Handlungslosigkeit stört nicht groß. Gefühlte tausend Schauspieler feiern auf dieser Party, doch nur wenige können einen Eindruck hinterlassen. Das Geburstagskind Thomas wird dargestellt von Thomas Mann. Seine Eltern verreisen für ein paar Tage und seine besten Freunde haben für ihn eine Party organisiert. Doch den Erfolg der Party hat er nicht einkalkuliert, ebenso, dass tausende Schüler mitfeiern. Thomas Mann bildet einen netten Kontrast zu seinem Kumpel Costa, der von Oliver Cooper gespielt wird. Er ist der Big Boss, der Bursche mit den genialen Ideen. Viele Lacher gehen auf sein Konto, und er füllt seine Rolle sehr gut aus. Im Film ist jede Menge nackter Haut zu sehen, doch zwei Frauen stechen besonders hevor: Kirby Bliss Blanton und Alexis Knapp. Vor allem letztere ist einfach nur heiß. “Hangover” hat gezeigt, was eine durchzechte Nacht alles anstellen kann. Wer gedacht hat, diese Party ist nicht zu topppen, der hat sich getäuscht. “Project X” liefert die wohl größte Party in der langen Filmgeschichte ab. Durch den Found Footage-Stil bekommt der Zuschauer das Gefühl, selbst auf der Party dabei zu sein. Keiner sollte hier Anspruch oder Glaubwürdigkeit erwarten, sondern einfach die unglaubliche Party genießen. Todd Phillips weiß, wie man Party feiert/feiern soll, und das stellt er mit dieser Komödie wieder unter Beweis. Das Publikum folgt drei Freunden, die an ihrer Schule Außenseiter sind und mit der Party ihren Status verändern wollen. Die Idee, Costa als Leader hinzustellen, ist aufgegangen. Die Oneliner von ihm sind klasse. Die Party an sich ist sehr geil ausgefallen. Exzellente Partymusik erschafft eine super Partyatmosphäre, und je länger der Film andauert, desto ausgefallener werden die Ideen, die auch witzig sind. Doch bei so einem Film stört das überhaupt nicht. Der Film funktioniert ebenfalls als Lehrvideo, aber wem wird das schon auffallen? Niemanden. “Project X” ist ein legendärer Film, hoffen wir, dass das Sequel genauso gut wird.

Projekt X - Die Party, von der du nicht mal zu träumen wagst Bewertung
Bewertung des Films
710

Weitere spannende Kritiken

The Menu Kritik

The Menu Kritik

Poster Bild
Kritik vom 06.12.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Zusammen mit seiner Freundin bereist der Restaurant-Kenner Tyler (Nicholas Hoult) die besten kulinarischen Angebote der Welt. Nun gelten er und seine Freundin Margot (Anya Taylor-Joy) als Experten auf diesem Gebiet und erfahren durch soziale Meiden von einem exzentrischen, abgelegenen Restaurant, in...
Kritik lesen »

Zwielicht Kritik

Zwielicht Kritik

Poster Bild
Kritik vom 05.12.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Als der Erzbischof von Chicago brutal ermordet wird, wird schnell der Ministrant Aaron Stampler (Edward Norton) verdächtigt und festgenommen. Der Staranwalt Martin Vail (Richard Gere) übernimmt die Verteidigung des mittellosen und unter einer Beweislast erdrückten Mannes ein. Er hofft...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeY