AnzeigeN
AnzeigeN

Resident Evil - Afterlife

Kritik Details Trailer Galerie News
Was war das?

Resident Evil - Afterlife Kritik

Resident Evil - Afterlife Kritik
1 Kommentar - 08.10.2010 von Movielord
In dieser Userkritik verrät euch Movielord, wie gut "Resident Evil - Afterlife" ist.

Bewertung: 1.5 / 5

Was war das? Das ist eine Frage, die wir uns alle gestellt haben oder alternativ: Was sollte das? Die "Wahnsinns" 3D Effekte waren wahnsinnig schlecht und ich habe mich immer gefragt, was sollte diese "Slow Motion" Mist? Wollte Paul W. unbedingt dadurch kenntlich machen, wann einer seiner 3D Effekte zum tragen kommt? Dann das halbherzige Handeln der Charaktere... [b]Beispiel (Vorsicht Spoiler)[/b]   Dieser Riesenzombie mit der Megaaxt. Ballern ein paar mal in den Kopf und geben dann auf. HALLO! Dieses Vieh war dabei, das Tor einzureißen und die geben schon noch einem halben Magazin auf?? Ziemlich vorhersehbar war auch das Ableben der Nebencharaktere. Generell war die ganze Handlung ziemlich vorhersehbar und barg keine wirkliche Überraschungen geschweige denn Schockmomente. Milla und Ali, an und für sich ganz passable Aktricen, sofern das Drehbuch nicht allzu anspruchsvoll ist, wirkten hier völlig gelangweilt und unterfordert. Dann dieser mehr als offensichtliche Cliffhanger... warum schreiben die nicht gleich wie bei "Zurück in die Zukunft" [i]"To be continued..."[/i] Resident: Afterlife ist ein klassisches Beispiel dafür, das eine Filmreihe immer schlechter werden kann... Der einzig wirklich brauchbare Resident Evil Film war "Degeneration"...  ... und das ist das traurige daran, das eine Direct to DVD Veröffentlichung spannender und hochwertiger ist, als eine "Wahnsinns 3D" Kinoproduktion. Man fragt sich echt, wofür Paul W. soviel Geld ausgegeben hat. 3 von 10 Zombies... und das auch nur, weil zwischendurch ganz passable Musik zu hören war.

Resident Evil - Afterlife Bewertung
Bewertung des Films
310

Weitere spannende Kritiken

Das Perfekte Verbrechen Kritik

Das perfekte Verbrechen Kritik

Poster Bild
Kritik vom 29.01.2023 von ProfessorX - 0 Kommentare
Als der Materialanalyst Ted Crawford (Anthony Hopkins) entdeckt, daß seine Frau Jennifer (Embeth Davidtz) ihn mit dem Polizisten Rob Nunally (Billy Burke) betrügt, erschießt er sie und lässt sich anschließend von Nunally verhaften. Der junge Staatsanwalt Willy Beachum (Ry...
Kritik lesen »

Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger? Kritik

Burn After Reading Kritik

Poster Bild
Kritik vom 28.01.2023 von ProfessorX - 0 Kommentare
Der alkoholkranke CIA-Mitarbeiter Osborne Cox (John Malkovich) verliert seinen Job und beschließt, seine Memoiren zu verfassen. Seine Ehefrau, die davon genervt ist, daß Osborne nun mitbekommen könnte, daß seine Affäre mit ihrem langjährigen Hausfreund Harry Pfarrer ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
MrNoname : : BOT Gott
11.10.2010 15:16 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.10 | Posts: 1.679 | Reviews: 18 | Hüte: 23
du solltest vllt auch reinschreiben, wann der spoiler wieder zu ende ist ;)
Forum Neues Thema
AnzeigeN