Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers

Kritik Details Trailer Galerie News
Kurze und knappe Kritik

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers Kritik

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers Kritik
2 Kommentare - 26.02.2018 von TiiN
In dieser Userkritik verrät euch TiiN, wie gut "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" ist.
Shape of Water - Das Flüstern des Wassers

Bewertung: 4 / 5

Shape of Water ist ein US-amerikanischer Fantasiestreifen aus dem 2017 von Guillermo del Toro. Die Kritik ist spoilerfrei.

In den USA der 1960er Jahre arbeiten die beiden Freundinnen Elisa und Zelda als Reinigungskräfte in einer Forschungsstation. Eines Tages erhält diese Station in einem großen Behälter ein menschenähnliches Amphibienwesen zu Forschungszwecken. Die stumme Elisa macht Bekanntschaft mit dem neuen Mitbewohner und es entwickelt sich zunehmend eine interessante Beziehung zwischen beiden Lebewesen.

Ein romantischer Film zwischen einer stummen Frau und einer Lebensform, die ebenfalls nicht sprechen kann. Da kann man durchaus skeptisch werden. Del Toro (Hellboy, Pans Labyrinth, Pacific Rim) hatte diesen Einfall, hat ihn selbst inszeniert und gemeinsam mit Vanessa Taylor das Drehbuch geschrieben. Rausgekommen ist ein auf jeden Fall sehr interessanter Film, der zwischen verschiedenen Wahrnehmungsstufen schwankt. Sehr romantisch, teilweise kitschig, stellenweise sehr bizarr und zwischendurch knallhart.

Durch den nicht vorhandenen Textanteil der beiden Hauptprotagonisten hat dieser Film seine Schwerpunkte vor allem im visuellen und musikalisches und das funktioniert über weite Strecken ganz wunderbar. Alexander Desplat hat eine durchgehend gelungene Begleitmusik komponiert und del Toro hat das Amerika der 60er Jahre schön eingefangen.

Sally Hawkins hat durch ihre teilweise schwierigen Szenen durchaus einen sehr guten Job gemacht. Im schauspielerischen Rampenlicht stehen jedoch eher die Nebendarsteller Octavia Spencer, Michael Shannon und Richard Jenkins. Gerade Shannon spielt einen richtig schön unsympathischen Widersacher, aus dem man evtl. noch etwas mehr Boshaftigkeit hätte rausholen können.

Shape of Water präsentiert sich als tolle Fantasy-Romanze, aber gerade, wenn der Film durch die verschiedenen Ebenen wie Romantik, Erotik, Bizarres oder Gewalt taucht, denkt man ab und zu, dass man noch etwas mehr aus der Geschichte hätte rausholen können. Einerseits ist es schon mutig, so viele verschiedene Bereiche aufzugreifen, andererseits wird man nicht immer von den Figuren mitgerissen.
Insgesamt ein schönes Werk, wenn man einmal mehr der Realität entfliehen möchte.

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Shazam! Kritik

DC’s: SHAZAM

Poster Bild
Kritik vom 22.03.2019 von ChrisGenieNolan - 14 Kommentare
edit mein Kritik: Sag das Zauberwort und meine Kräften, wird sich durch dich strömen: shaaaazaaaam. Gestern Abend, hatte ich das Privileg, einer der erste Deutschlandweit und vielen von den weniger Welt weit Teil von diese Film ins Kino zuerleben: Sony Center, Potsdamer Platz, Nämlic...
Kritik lesen »

The Man Who Killed Don Quixote Kritik

Die Sache mit den Überlebensgrossen Erwartungen..?

Poster Bild
Kritik vom 21.03.2019 von MobyDick - 1 Kommentar
The Man Who Killed Don Quixote ist der Stoff, aus dem die Legenden sind. Die Vorgeschichte des Filme, mal traurig, mall irrsinnig, mal witzig mal zum Haare raufen. War schon legendär, bevor der Film dann tatsächlich auch realisiert werden sollte. 25 Jahre in The Making, mehrere mittlerweil...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
26.02.2018 19:43 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 1.975 | Reviews: 29 | Hüte: 46

@TiiN

ich würde jetzt eher auf The Shape of Water tippen, weil er doch sehr viel klassische Elemente aus der goldenen Ära Hollywoods besitzt. Das wäre die sichere Variante. Je nachdem wie "politisch" man sein wird - was durchaus auch möglich ist - könnte es auch anders kommen. Konnte allerdings nicht ganz so eintauchen, wie bereits woanders erwähnt.

Freu mich immer noch sehr auf "Lady Bird". "Die dunkelste Stunde" sowie "Die Verlegerin" reizen mich weiterhin gar nicht und werde sie vermutlich auch vorerst nicht zu sehen bekommen. So ganz umgehauen hat mich jetzt auch noch nichts, wobei "Der seidene Faden" wirklich gut und bisher mein persönlicher Favorit wäre...

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
26.02.2018 17:46 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.217 | Reviews: 101 | Hüte: 161

Dunkirk
Get Out
Die dunkelste Stunde
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Shape of Water

Fünf der neun nominierten Filme für den besten Film habe ich nun gesehen. Für mich ist keiner dabei, wo ich sage: Ja, ganz eindeutig! Der wird den Preis holen. Andererseits, wenn ich mir die Historie der letzten Jahre angucke waren meine Favoriten auch selten die Gewinner in der Hauptkategorie. Ich bin echt gespannt, wer letztlich das Rennen macht, von den anderen vier Filmen habe ich einen Geheimfavoriten, den nenne ich aber erst beim Oscar-Tippspiel. smile

Unter normalen Umständen müssten aber die Billboards oder Shape of Water das Rennen unter sich aus machen.

Forum Neues Thema