Anzeige
Anzeige
Anzeige

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers

Kritik Details Trailer Galerie News
Endlich zu Ende

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers Kritik

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers Kritik
3 Kommentare - 18.12.2019 von FlyingKerbecs
In dieser Userkritik verrät euch FlyingKerbecs, wie gut "Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers" ist.
Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers

Bewertung: 3.5 / 5

ACHTUNG: MASSIVE SPOILER!

Das war er also, der Abschluss der Skywalker Saga sowie der Sequel-Trilogie.

Trailer zu Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers

Ich nehm das Fazit gleich vorweg: Ein solider Abschluss einer soliden aber belanglosen Sequeltrilogie und ingesamt ebenfalls ein solider Abschluss der Skywalker-Saga.

Das schöne bei Star Wars ist, dass es (fast) immer gleich anfängt. Sobald das "Lucasfilm" Logo erscheint, aber spätestens bei "Es war einmal..." fange ich schon an zu grinsen und wenn dann groß "STAR WARS" mit der Musik dazu erscheint, fühl ich mich wie zu Hause.

Leider wurde dieses Gefühl dieses Mal durch den Title Crawl gleich wieder zerstört, denn dieser war echt mies und viel zu kurz.

Die Handlung des Films... naja das mit diesen Sith-Findedingern oder wie die hießen, fand ich auch ziemlich an den Haaren herbei gezogen. Und dass C-3PO das nicht übersetzen konnte/durfte, fand ich echt dämlich.

Die Effekte des Films waren natürlich klasse, brauch ich nicht weiter drauf eingehen.

Die Darsteller waren allesamt gut.

Der Soundtrack war natürlich auch toll, aber ich hätte mir an mancher Stelle mal eine Abwechslung gewünscht, denn 2 h lang immer ungefähr dasselbe zu hören ging mir irgendwann auf die Nerven, zudem konnten die Songs mich emotional auch kaum berühren.

Wenn Carrie Fisher nicht gestorben wäre, hätte ich den Part von Leas Tod echt blöd gefunden, aber leider ist es nun mal so gekommen wie es ist, daher kann ich damit leben, wie es im Film gemacht wurde.

Was mir nicht gefallen hat war die Einführung von Palpatine...gleich am Anfang und total unspektakulär...

Was mir auch nicht gefällt sind diese neuen Machtspielchen (Teleportation von Sachen, Rey kann andere heilen WTF!?).

Auf emotionaler Ebene kann der Film leider auch kaum überzeugen. Die einzige Stelle, die so richtig emotional war und bei der ich auch ne Träne vergossen habe war Chewies Reaktion auf Leias Tod... Ansonsten hab ich den Rest des Films nur sehr wenig bis gar nichts gefühlt. Auch bei den Auftritten von z.B. Lando, Lukes Machtgeist oder Han Solo.

Als Rey und Kylo um den wegfliegenden Frachter gekämpft haben und plötzlich Strahlen aus ihrer Hand kamen, da war ich echt geschockt. Zudem weil ich dachte: "Echt jetzt? Ihr bringt Chewie um und auch noch auf solche Weise??".

Während des Films kam mir teilweise sogar etwas Langeweile auf. Der Film hat sich länger angefühlt als 132 Minuten (geschätzt, ohne Abspann), deswegen dachte ich am Ende auch, ich gucke nicht richtig, als ich auf die Uhr geschaut habe und es erst 16.25 Uhr war. Der Film ist 14 Uhr gestartet, aber dann kam erstmal noch gefühlt ne halbe Stunde Werbung...

Generel Hux war der Spion? Weil er nicht wollte, dass Kylo gewinnt? Sind wir hier im Kindergarten oder wad?? Die Reaktionen von Poe, Finn usw. fand ich aber klasse, denn genau dieselbe hatte ich auch.^^

Reys Duell mit Kylo war auch ein Flop, da gab es selbst in der Prequel-Trilogie zum einen mehr und zum anderen viel bessere und emotionalere Kämpfe.

Die Endschlacht war toll gemacht, zumindest das Auftauchen der ganzen Schiffe war geil.

Und Palpatine? Der war verrückt wie immer und der hat seinen Spaß gehabt. Sein super mega Machtblitz war aber etwas over the top... Dass er Snoke erschaffen hat war abzusehen. Wie Rey ihn besiegt hat fand ich aber cool.

Dass Rey gestorben ist hab ich nicht wirklich verstanden. Kylo, der natürlich nicht tot war und der sie gerettet hat und dann an ihrer Stelle gestorben ist, also das hat mir aber dann wenigstens gefallen, wobei der Kuss nicht hätte sein müssen...

Und Reys Abstammung? WTF?? Rey ist geschätzt 20 und ihr Vater war geschätzt 30, als er gestorben ist, also hat Palpatine vor ca. 45 Jahren mit einer rumgemacht? Uäähh sag ich da nur... und total unrealistisch...

Bei der Szene, als die Stimmen von den toten Jedi ihr Mut zugesprochen haben (hab die meisten Stimmen erkannt denk ich) war ich zwar erfreut, aber ich hätte es verdammt klasse gefunden, wenn auch von den allen die Machtgeister zu sehen gewesen wären. Warum ging das nicht?? cry

Das Ende war ok, aber zu forciert und in diesem Sinne konnte mich selbst mancher Fanservice leider nicht abholen, so wie es z.B. bei Endgame war.

Allerdings hab ich mich sehr gefreut, die Ewoks nochmal zu sehen, darauf hatte ich während des Films gehofft.^^

Auch das längst überfällige Wiedersehen mit Maz Kanata war erfreulich.

Abschließend muss ich noch mal sagen: Diese Sequel-Trilogie war leider insgesamt gesehen eine Enttäuschung. Die neuen Charaktere haben bei mir kaum gezündet, die Story hat sich nicht so groß angefühlt, emotional konnten mich die Filme auch wenig packen, der Humor hat manchmal gar nicht gepasst, das fing gleich am Anfang von Ep. 7 beim ersten Gespräch zwischen Kylo und Poe an... und da gibt es noch einige andere Sachen, die mir nicht gepasst haben. Die Trilogie war total belanglos. Wenn es sie nie gegeben hätte, hätte ich auch nichts verpasst. Die Filme sind alle nicht schlecht, aber nicht so toll, wie sie es hätten sein müssen. Für Star Wars war es zu wenig. Der Wiederschauwert der Filme ist auch eher gering. Wenn mich jemand fragen würde, wie ich die neue Trilogie finde würde ich sagen: Die Filme sind solide bis gut, aber ich mag sie nicht wirklich. Und das ist ein großes Problem.

Ansonsten stimme ich mit der Kritik von MJ überein.

Daher vergebe ich erstmal auch 3,5 Hüte, aber ich bin mir nicht sicher, ob dies die finale Wertung sein wird...

Auch hier noch mal: ACHTUNG: MASSIVE SPOILER!

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Sherlock Holmes Kritik

Sherlock Holmes - Kritik

Poster Bild
Kritik vom 17.01.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
1891 verhindert der exzentrische und berühmte Detektiv Sherlock Holmes (Robert Downey Jr.) zusammen mit seinem Partner Dr. John Watson (Jude Law) einen Ritualmord. Als sie den Mann unter seiner schwarzen Kutte freilegen, entlarvt sich dieser als niemand Geringeres als Lord Blackwood (Mark Stron...
Kritik lesen »

RocknRolla Kritik

Rock N Rolla Kritik

Poster Bild
Kritik vom 17.01.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Die Kleinganoven One Two (Gerad Butler), Bob (Tom Hardy) und Mumbles (Idris Elba) werden bei einer Grundstückspekulation von dem Londoner Paten Lenny Cole (Tom Wilkinson) übers Ohr gehauen und stehen nun mit Schulden in höhe von zwei Millonen Pfund da. Zum Glück treffen sie auf d...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
19.12.2019 08:48 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.061 | Reviews: 31 | Hüte: 273

@Tiin

Danke für den Hut.smile

Hab mir gleich mal deine Kritik durchgelesen und finde auch, dass unsere Meinungen vom Film in etwa gleich auf sind. Hab dir auch ein Mützchen dagelassen.smile

Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob man es so viel besser hätte machen können, also bezogen auf Episode 9. Die Ausgangssituation war mies und und in der hat der Film denke ich das notwendige geschafft und blieb dem hektischen und generischen Stil von Teil 7 treu. Daher passt das denke ich schon. Aber die Sequel-Trilogie hätte von Grund auf anders angegangen werden müssen.

Stimmt, da hast du vollkommen recht!

Zitat der Woche: "Wir sind die Feuchten Banditen" ~ Feuchte Banditen - Kevin - Allein zu Haus

Avatar
TiiN : : Pirat
19.12.2019 01:02 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.185 | Reviews: 132 | Hüte: 352

Vom Gesamtbild haben wir den Film glaube ich gleich aufgenommen, auch wenn ich in meiner Kritik die Punkte weggelassen habe. smile

Joa also als Kurskorrektur von Episode 8 hat er funktioniert und als Abschluss war der Film befriedigend, aber es hätte viel besser sein müssen..naja, Schwamm drüber.

Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob man es so viel besser hätte machen können, also bezogen auf Episode 9. Die Ausgangssituation war mies und und in der hat der Film denke ich das notwendige geschafft und blieb dem hektischen und generischen Stil von Teil 7 treu. Daher passt das denke ich schon. Aber die Sequel-Trilogie hätte von Grund auf anders angegangen werden müssen.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
18.12.2019 19:55 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 5.061 | Reviews: 31 | Hüte: 273

Joa also als Kurskorrektur von Episode 8 hat er funktioniert und als Abschluss war der Film befriedigend, aber es hätte viel besser sein müssen..naja, Schwamm drüber.

Ich bin mega gespannt auf die neuen Star Wars Filme. laughing

Zitat der Woche: "Wir sind die Feuchten Banditen" ~ Feuchte Banditen - Kevin - Allein zu Haus

Forum Neues Thema
Anzeige