Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mutantin unter "Deadpool"-Regie

"143" steht für Kitty Pryde: Marvel-Veteran schreibt das Spin-off (Update)

"143" steht für Kitty Pryde: Marvel-Veteran schreibt das Spin-off (Update)
6 Kommentare - Sa, 24.02.2018 von R. Lukas
Tim Miller bekommt für seinen "X-Men"-Ableger über Kitty Pryde einen echten Comic-Experten zur Seite gestellt. Autor Brian Michael Bendis soll ihm das Drehbuch liefern.
"143" steht für Kitty Pryde: Marvel-Veteran schreibt das Spin-off

Update: Einige von euch hatten sich ja schon gefragt, ob Ellen Page ihre Kitty Pryde auch im geplanten Solofilm darstellen könnte. Page selbst weiß noch von nichts, bekundet aber Interesse. Sie liebt die Rolle und wünschte, sie hätte mehr daraus machen können, da ihre Erfahrungen in den X-Men-Filmen ja nicht so umfangreich waren und es so ein toller Charakter ist, sagte sie CinemaBlend. Also klar, sie würde sehr gerne!

++++

143, diese Zahlenfolge sagt uns erst mal nichts. Groß war die Verwunderung daher, als Deadline jetzt von einem neuen Film im X-Men-Universum berichtete, der so heißen soll. Alles noch streng geheim, hieß es, bis auf die Tatsache, dass 20th Century Fox Tim Miller als Regisseur und Brian Michael Bendis als Drehbuchautor angeheuert hat. Sie entwickeln das Projekt gemeinsam.

Miller kennt man natürlich als Deadpool-Regisseur, derzeit befindet er sich in der Vorproduktion des neuen Terminator-Films. Bendis schrieb während seiner fast zwanzig Jahre bei Marvel diverse X-Men-Comics, außerdem erfand er den afroamerikanischen Spider-Man Miles Morales (feiert bald sein Kinodebüt im Animationsfilm Spider-Man - A New Universe) und die jetzige Netflix-Superheldin Jessica Jones und startete 2004 das Avengers-Comic-Franchise neu. Erst vor Kurzem zog er zu DC Comics um, aber mit diesem mysteriösen Film kehrt er zu den X-Men zurück.

Doch was verbirgt sich denn nun hinter 143? The Hollywood Reporter hat das Rätsel gelöst: Es handelt sich um den Kodenamen für das Kitty Pryde-Spin-off, von dem wir ja schon wussten, dass Miller daran arbeitet. Der Titel bezieht sich auf die "Uncanny X-Men"-Ausgabe Nr. 143 von 1981, eine der frühesten Pryde-Geschichten und ihr erstes Solo-Abenteuer, in dem sie sich in der X-Mansion allein einem Dämon stellen muss. Vielleicht ja ein Hinweis auf die Handlung des Films... Ellen Page spielte die auch als Shadowcat bekannte Mutantin in X-Men - Der letzte Widerstand und X-Men - Zukunft ist Vergangenheit.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Comics, #Superhelden, #Marvel
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
6 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
26.02.2018 00:27 Uhr | Editiert am 26.02.2018 - 00:28 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.392 | Reviews: 1 | Hüte: 253

Ach, wenn Fox tatsächlich ein Film über sie plant und diese unnötige mulitplex Heini... dann sollte Fox auch so viel Balls in der Hosen zeigen, und ein Film über Northstar drehen . der ist wenigstens interessanter als die zwei ...

@MobyDick v Duck-Anch:

ich hoffe nur Disney zieht den Stecker aus, mit diesen Irrsinn

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
15.02.2018 10:21 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.043 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Duck:

Ich fände es persönlich tatsächlich interessanter, wenn X-Men aus dem MCU rausgehalten würde und ihre eigene Nische im Disney Portfolio bekommen würden, und wenn dann auch noch ein Crossover mit Alien käme, wieso nicht. Auf jeden Fall interessanter, als wenn die X-Men Disney-Marvelifiziert würden -

Aber ich gebe dir recht, dass das auch irgendwie in die Hose gehgen könnte, wenn jetzt plötzlich jede x-beliebige Figur einen Film bekommt und alles im Horror-Genre angesiedelt wäre. Denn erstens ist nicht jeder Charakter filmtauglich und zweitens ist das X-Men Franchise für etwas völlig anderes stellvertretend als für Horror.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.02.2018 10:12 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.737 | Reviews: 26 | Hüte: 329

Für mich klingt dies nach Fox-X-Men-Film der die Welt nicht braucht Teil 3. Ist meine eigene Meinung und wie ich hier lese gibt es tatsächlich Interesse für einen solchen Film. Ich schließe mich da aber aus und finde dies einen weiteren unnötigen Beitrag nach Gambit und Multiple Men.
Ich finde auch an Mobys Vorschlägen bisher nichts interessantes, ich kenne aber auch natürlich den Comic nicht. Aber eine Mutantin, die vor einem Dämonen durch Wände flüchten kann klingt erstmal nicht spannend. Bedenkt man dann noch die New Mutants-Filme frage ich mich, ob es demnächst in allen X-Men-Gebäuden spuken soll. Warte dann nur noch auf einen Fox-Horrorfilm der im Baxter Building abläuft, da Reed Richards irgendwas aus einer anderen Dimension anlockte.

@MobyDick
Ich bin dann mal wirklich gespannt wie es nach dem Disney-Deal aussehen wird. Wir haben zurzeit die MCU-tauglichen Hauptfilme und die außergewöhnlichen Filme, welche nicht ins MCU passen. Gerade Kitty ist für mich dann aber eher ein typisches X-Men-Mitglied und anders als z.B Deadpool kein geeigneter Franchise-Kandidat außerhalb des MCUs.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
14.02.2018 16:19 Uhr | Editiert am 14.02.2018 - 16:22 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.043 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Na gut, dann mal meinen Senf zu der ganzen Sache:

1. Es gibt Spekulationen, dass dieser Film die X-Men Und Alien-Franchises zusammen bringen könnte. Was auf den ersten Blick lächerlich klingt, könnte tatsächlich was wahres dran sein, denn erstens ist die vorliegende Story in Uncanny X-Men 143 eine eindeutige Hommage an Alien vs Ripley zu Weihnachten. Zweitens gehört Fox sowohl X-Men als auch Alien als Franchise. und drittens ist Fox gerade so wie es aussieht auf der Suche nach Alternativen im Superheldengenre (siehe New Mutants). Da würde so etwas tatsächlich ganz gut hinein passen. Und es würde den Kreis schliessen, insofern dass (ab zu Punkt 2)

2. ... Tür und Tor geöffnet werden kann zur bekannten X-Men Brood-Saga, welche ja ganz eindeutig ein Abkupfern der Aliens war, und wenn jetzt in der Verfilmung statt der Brood die Xenomorphen benutzt werden könnten, hätte man etwas wirklich interessantes.

3. Das alles hört sich für mich wirklich super an, wenn es da nicht diesen einen ominösen Namen gäbe, der mir die Nackenhaare aufrichtet und Gefahr läuft, alles kaputt zu machen: Bendis! Ich halte den Mann für den größtmöglichen Blenderstümper, der so einige Franchises in eine Ecke bugsiert hat, ohne Rücksicht auf Verluste, und wenn er sich nicht mehr zu helfen weiss, kommen diese blöden Zeitreisen zum Vorschein. Damit hat er 90% seiner X-Men Stories ruiniert.

Ach, ja: Edit:

4. Bitte keine Ellen Page sondern Neubesetzung mit einer wirklich jungen unbekannten Darstellerin. Das war ja damals auch der Reiz der Story: Es ist quasi Kittys erster Tag als X-Man, und dann ist sie als Greenhorn komplett auf sich gestellt!

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
13.02.2018 17:46 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 773 | Reviews: 0 | Hüte: 9

@ Zombiehunter

Das will ich doch hoffen

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
13.02.2018 12:23 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.112 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Wird er denn auch mit Ellen Page sein?

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Forum Neues Thema