Anzeige
Anzeige
Anzeige

Avatar - Aufbruch nach Pandora

News Details Kritik Trailer Galerie
3D zählt zur Blockbuster-Erfahrung dazu

"3D ist nicht am Ende!" - James Cameron über "Avatar"-Technologie

"3D ist nicht am Ende!" - James Cameron über "Avatar"-Technologie
28 Kommentare - Sa, 17.09.2022 von A. Seifferth
In der Filmindustrie gilt der Kanadier James Cameron als Verfechter von 3D-Kameras. Vor kurzem besprach der "Avatar"-Regisseur den immensen Impact der Technologie auf die Kinos.
"3D ist nicht am Ende!" - James Cameron über "Avatar"-Technologie

James Cameron lässt dieser Tage keinen Zweifel daran, dass er fest an seinen Avatar - The Way of Water und die folgenden Sequels glaubt. Nachdem er jüngst die Laufzeit seines neuen Streifens verteidigt hatte, wirbt er wieder einmal für die 3D-Technologie.

Im Zuge einer Konferenz zur Wiederaufführung von Avatar - Aufbruch nach Pandora kam der Regisseur auf den Einsatz von 3D-Kameras zu sprechen und zeigt sich überzeugt davon, dass sie der Filmwelt einen wichtigen Dienst leisten:

"Ich würde sagen, dass 3D eine Zeit lang allgemein akzeptiert wurde. Avatar gewann den Preis für die beste Kinematografie mit einer 3D-Digitalkamera. Zuvor hatte noch nie eine Digitalkamera den Oscar für die beste Kinematografie gewonnen. In zwei der drei darauf folgenden Jahre wurden die gleichen Kameras von den Kameraleuten verwendet, die den Oscar gewonnen haben. Es gab also drei von vier Jahren, in denen die Academy die digitale Kinematografie anerkannte. Und alle drei dieser Filme waren in 3D."

In der Wahrnehmung vieler Menschen scheint 3D "vorbei" zu sein, doch in den Augen des 68-jährigen Cameron ist das ein Trugschluss, da die Technologie längst als geläufig anerkannt sei. Geht man ins Kino, so gehöre diese Sache einfach dazu, wenn man sich einen großen Blockbuster ansehen möchte. In dieser Hinsicht vergleicht es der Filmemacher mit den ersten Farbfilmen, die zu Beginn einen ähnlichen Hype wie sein Avatar auslösten und im Verlauf zum Zeitgeist gehörten. Auch diese Entwicklung habe einen Einfluss darauf gehabt, wie Filme präsentiert wurden.

Wir kommen nicht umhin, James Cameron beizupflichten, allerdings ist 3D mittlerweile ein Thema, das viele Kinogänger:innen schulterzuckend hinnehmen, wenn sie den höheren Preis dafür an den Kinokassen löhnen. Gewiss schlummert eine Menge Potenzial in der Technologie, wenn es darum geht, die eskapistische Seite des Kinos hervorzulocken und in fremde Welten zu entführen. Die Wahrheit ist aber auch, dass es sich die Studios mit billigen 3D-Konvertierungen oftmals zu leicht gemacht haben, um die Ticketpreise in die Höhe zu schrauben.

Jon Landau hatte erst im Mai ähnlich warme Worte für die 3D-Technologie übrig, zeigte sich gleichzeitig aber ebenfalls über den mangelnden Einfallsreichtum anderer Studios im Umgang mit dieser enttäuscht. Auch Der Produzent glaubt aber fest daran, dass das Publikum von den bombastischen Bildern von Avatar - The Way of Water begeistert sein wird. Schreibt uns gern

Bevor die Reise mit Avatar - The Way of Water am 14. Dezember endlich weitergeht, dürfen wir ab dem 22. September noch einmal den Erstling Avatar - Aufbruch nach Pandora in den Kinos begutachten und uns an den 3D-Bildern erfreuen. Wie steht ihr zu Camerons Aussagen über 3D?

3D - Ein echter Zugewinn oder doch nur ein Reinfall?
Gesamt: 2.569 Stimmen
Quelle: Slashfilm
Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
28 Kommentare
1 2
Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
20.09.2022 11:54 Uhr | Editiert am 20.09.2022 - 11:55 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 413 | Reviews: 0 | Hüte: 11

@doctorwu1985
Weil Randgruppen wirtschaftlich keine Relevanz haben. Unter 5% kommt man nicht einmal in den Landtag!

An deiner Stelle würde ich auch schonmal eine Anzaige wegen Beleidigung in Betracht ziehen.

Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
20.09.2022 08:00 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 305 | Reviews: 4 | Hüte: 6

Natürlich funktioniert der erste Teil auch ohne, er war halt in Sachen Fantasy und Sci-Fi oberklasse in Sachen Visuelle Umsetzung. Der Wäre auch noch auf einer selbstaufgenommenen VHS Kassette super. Aber Hier war das 3D wirklich ansatzweise perfektionistisch. Hatte nicht einen Augenblick das Gefühl das was nicht passt. Aber der Film lebt dann von der Tiefe, und der Hauseigenen Welt die ja sowieso schon sehr schön gemacht ist. Nicht von diesen ein oder zwei Pop-Out Effekten, die meist die einzigen wirklich scheinbar gewollten sind in anderen Filmen. Egal mit welcher Technologie sie das umgesetzt hatten, selbst die Blätter am Baum wenn man denn in dieser riesigen Welt drauf achten möchte, haben Klasse ausgesehen. Bei den meisten anderen Produktionen gibt es jetzt nicht gerade einen nennenswerten Unterschied von derem 3D zu der normalen 2D Vision und du lässt den Fernseher den Rest umrechnen. Der Film sieht fast identisch aus. Bei Avatar sind da Welten dazwischen. Also ja diesen Film sollte man sich ruhig in 3D anschauen. Man hat jetzt nicht das Gefühl das einem was ins Gesicht fliegt, oder ähnliches, aber die Umsetzung war und wird es vermutlich mit Sicherheit wieder sein, genial. Vermutlich sollte man sich ein gutes Kino raussuchen. Viele bei uns in der Nähe haben die 3D Technik schon wieder demontiert. Oder es ist noch die alte von damals. An wirklich Imaxx 3d blabla usw. Würden die nicht rankommen. Avatar 2 wird dann wohl dafür sorgen das ich zur Not auch 50-100Km fahre für ein anständigen Saal und Technik.

Avatar
mamic77 : : Moviejones-Fan
19.09.2022 13:46 Uhr | Editiert am 19.09.2022 - 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 12.09.15 | Posts: 5 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Ich schreibe nicht oft in Foren, aber beim Thema 3D muss ich jetzt mal in die Bresche springen. Wer sagt er habe nur 2-3 gute 3D Filme gesehen oder kennt nur soviele, sollte versuchen seine 3D Meinung etwas zurückzuhalten! Denn entweder hat derjenige Probleme 3D zu erkennen (ja das gibts wirklich), wirklich scheiß 3D Filme gesehen (bestes Beispiel ist Kampf der Titanen) oder sein Equipment gibt das nicht so her. Da schimpfe ich auch auf TV Hersteller wie Samsung mit der schlechten flimmernden AktivShutter Technik(auf Laserbeamern mit 120hz richtig gut) die wirklich anstrengend bis unschaubar war, doch in gleichen Zuge, lobe ich LG und Panasonic mit ihrer Passivtechnik, die mir warlich Spaß gebracht hat. Was viele vergessen, das die Immersion immer was mit dem perfekten Equipment zu tun hat und auch mit der Positionierung. Ein 55 Zoll Tv mit 3D wirkt aus 4 m Entfernung nicht annähernd so impossant wie eine 3D Laserbeamer auf einem 3m Bild!

Wenn wir beim Thema Filme sind, verstehe ich nur Bahnhof. Wie kann man da nur 2/3 gute 3D Filme kennen?

Ich zähle mal nur ein paar Highlights auf und lasse mal Avatar, Gravity oder Hugo aussen vor. Also da wären:

Alle Minionsfilme, alle Fleischbällchen Filme, alle Drachenzähmen Filme und natürlich das Highlight Sammys Abenteuer!

Ausserhalb von Animationsfilmen gäbe es, Final Destination 4 u. 5, Antman mit der Miniaturwelt in der Badewanne, Marvels Shan Chi, Transformers 3 mit der Basejumpszene durch die Häuserschluchten, die mich zum 3D Fan werden ließ, doch als absolutes Highlight muss angeführt werden:

"Dr. Strange" beim besuch im Himalaya!!

Egal wem ich das Vorgespielt habe (ob aufm 65zoll OLED 3D oder 3D Laserbeamer), fand das schon extrem beeindruckend. Ich als 3D Fan, finde es schade, das schlechte Technik und schlechte Konvertierungen die lust auf 3D, fast schon gekillt haben. Ein paar Lebenszeichen sind noch da, wie dr strange 2, avatar 2. Das sind dann besondere Tage im Kalender.

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
19.09.2022 03:18 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 560 | Reviews: 0 | Hüte: 18

@MovieJones

"...allerdings ist 3D mittlerweile ein Thema, das viele Kinogänger:innen schulterzuckend hinnehmen, wenn sie den höheren Preis dafür an den Kinokassen löhnen"

Hat mal jemand untersucht woran das liegt, das nur Männer & Frauen dies schulterzuckend hinnehmen, und Diverse Geschlechter davon nicht betroffen sind?

Oder meinte der Autor doch alle Kinogänger? Dann war seine Formulierung falsch, und beleidigend!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
17.09.2022 15:55 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.561 | Reviews: 16 | Hüte: 379

Solange Disney mit Avatar 2, keine 30€ Eintritt Karte verlangt ? Bin dabei ..

Avatar
Clampner : : Moviejones-Fan
17.09.2022 15:27 Uhr | Editiert am 17.09.2022 - 15:31 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.20 | Posts: 102 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Raven13
Weil er in Avatar mit Wackelkamera und unscharfen Hinter- und Vordergründen arbeitet. Hätte sich gerade in nem überwiegend animierten Film ganz einfach vermeiden lassen. So hat er quasi mehr Arbeit für ein schlechteres 3D-Erlebnis investiert.

Und selbst wenn Avatar 2 die 60fps (ich glaube soviel sind es) haben wird, macht jede Wackelkamera und jede Unschärfe die Illusion wieder kaputt. Erst bei ca. 120fps wäre man bei nem einigermaßen verträglichen Wert.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
17.09.2022 09:52 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.502 | Reviews: 63 | Hüte: 473

@ Clampner

"Richtig, den hab ich nicht gesehen. Aber klingt plausibel. Eine hohe Framerate und die Möglichkeit als Zuschauer jeden Teil des Bilds zu jedem beliebigen Zeitpunkt selbst fokussieren zu können, sind einfach ein Muss bei 3D. Das hat nichtmal James Cameron verstanden, wobei Avatar prädestiniert dafür gewesen wäre."

Wie kommst du darauf? 2009 gab es HFR noch nicht. Außerdem läuft Avatar 2 mit HFR, wie also kommst du darauf, dass Cameron es nicht verstanden hat?

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Clampner : : Moviejones-Fan
17.09.2022 09:40 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.20 | Posts: 102 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Lehtis
Richtig, den hab ich nicht gesehen. Aber klingt plausibel. Eine hohe Framerate und die Möglichkeit als Zuschauer jeden Teil des Bilds zu jedem beliebigen Zeitpunkt selbst fokussieren zu können, sind einfach ein Muss bei 3D. Das hat nichtmal James Cameron verstanden, wobei Avatar prädestiniert dafür gewesen wäre.

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
17.09.2022 08:56 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.463 | Reviews: 41 | Hüte: 225

Erinnert sich noch jemand daran, wie George Lucas Episode I The Phantom Menece in retrofitted 3D rausgebracht hat, und der Grund war, dass 3D "einfach eine bessere Art ist Filme zu sehen"?

Ja George, der Film war so viel besser...

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
17.09.2022 08:22 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.507 | Reviews: 5 | Hüte: 47

@Clampner du hast wohl Gemini Man nicht im Kino gesehen bzw nicht in einem Saal der das Ding in HFR zeigen könnte oder?

Das technisch beste 3D hatte Gemini Man Dank sehr hoher Framerate. Habs in einem damals neuen IMAX Laser Saal geschaut. Es war ein Wahnsinn.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.09.2022 18:06 Uhr | Editiert am 16.09.2022 - 18:09 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.641 | Reviews: 166 | Hüte: 553

@PaulLeger

"Der Satz wäre dann aber auch eine komplette Nicht-Aussage. Vor 2009 gab es keine mit 3D-Digitalkamera gedrehten Spielfilme"

Das ist ein Punkt.

"da 3D quasi tot ist, bringt es wenig sich als dessen Vorreiter feiern zu lassen"

Laut dem Zitat meint Cameron ja "the 3D was generally embraced for a period of time", den Niedergang sieht Cameron also schon. Da kam mir gerade auch die Erkenntnis, dass ich das Zitat gestern wahrscheinlich komplett falsch verstanden habe.

Cameron erklärt, dass das 3D für ein paar Jahre lang filmkünsterlisch angesehen war und als solches von der renommierten Academy ausgezeichnet wurde. Eben kein Vorreiterstatus eines dauerhaften Wandels, er meint in der Tat Digitalkameras allgemein, die Nichtaussage der ersten 3D-Digitalkamera fällt somit weg.

Cameron geht es tatsächlich um den Einfluss auf das Hollywood-Kino im Allgemeinen, ich hatte den Satz des Slashfilm-Autoren vor dem Zitat gar nicht gelesen, Cameron wurde die Frage nach dem Einfluss gestellt. Die Aussage des ersten Kamera-Oscars einer Digitalkamera bleibt Unsinn, ob Unwissen oder bewusste Lüge, Vorreiter war "Avatar" da nicht. Und wie du schon geschrieben hast, der Wandel zur Digitalkamera wäre ohnehin gekommen. Die von Cameron entwickelte und Anfang bis Mitte der 2010er Jahre sehr populäre Digital-3D-Technik konnte den Prozess aber möglicherweise beschleunigen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Clampner : : Moviejones-Fan
16.09.2022 17:53 Uhr | Editiert am 16.09.2022 - 17:57 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.20 | Posts: 102 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Wenn 3D optimal umgesetzt ist, d.h. die Framerate nicht wahrnehmbar ist und es keine Unschärfen in den Bildern (weder Hintergrund noch Vordergrund) gibt, kann es ein eigenes Filmgenre sein. Bisher hat da aber (von dem was ich gesehen hab) nur Hobbit 2 ansatzweise technisch abgeliefert. Und auch da sah es nicht gut genug aus, um ein Mehrgewinn zu sein.

Wenn 3D schlecht umgesetzt ist, handelt es sich um ein schlecht alterndes Gimmick, das ich schon seit Jahren so oft es geht zu umgehen versuche. Der Effekt erlaubt zwar komplett neuartige filmische Stilmittel (siehe Hugo Cabret), aber zu wenige, um sich allein dadurch zu rechtfertigen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.09.2022 08:34 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.451 | Reviews: 43 | Hüte: 669

Ich hab Avatar damals ja leider nicht in 3D gesehen. Werd ich mir im Zuge des Re-Re-release noch mal nachholen, aber tatsächlich funktioniert der Film ja auch ohne. Das 3D hat vielen Aussagen nach den Film aber auf ein anderes Level gehoben und dies schaffte meiner Meinung nach kein anderer Film - zumindestens von den 3D-Filmen die ich im Kino sah.

Der Trend ist gott sei Dank mittlerweile ja fast am Ende, zu viel Geld hab ich aber auch ausgegeben für, seien wir ehrlich, Kundenverarsche. Da waren viel zu viele Filme einfach nachkonventiert um Kohle zu machen, der 3D-Effekte brachte zwar Tiefe, machte das Bild aber auch unscharf und dunkel. Immer wieder gibt es Filme, zuletzt sah ich Doctor Strange 2, die mit 3D nett sind, aber einen Mehrwert hatten nur die wenigsten. Da fand ich die Kombination mit 4D sogar noch am prägentsten, auch wenn dies sicherlich nur mal was für zwischendurch ist.

Ich sehe keine Zukunft im 3D, auch wenn Cameron da jetzt ein Meisterwerk hinklatschen sollte. Letztendlich bin ich sogar der Meinung, dass der Typ zuviel Lebensenergie darein gesteckt hatte und wir so manche tollen anderen Film oder Idee deshalb verpasst haben. Ähnlich ergeht es mit bei Peter Jacksons HFR-Wahn, der ja vom Look her für mich auch die Hobbit-Filme mit manch fragwürdiger Entscheidung kaputt machte.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
16.09.2022 00:23 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.633 | Reviews: 12 | Hüte: 182

@ luhp92

Der Satz wäre dann aber auch eine komplette Nicht-Aussage. Vor 2009 gab es keine mit 3D-Digitalkamera gedrehten Spielfilme, somit ist es eine Binsenweisheit, dass vor 2010 nie ein mit 3D-Digitalkamera gedrehter Film einen Oscar gewonnen hat.

Im gesamten Kontext der Aussage wirkt es übrigens auch nicht so als habe er exklusiv 3D-Digitalkameras gemeint:

No digital camera had ever won the best cinematography Oscar before. Then two out of the three subsequent years, the same cameras were used by the cinematographers that won the Oscar. So you got 3 out of 4 years where the Academy embraced digital cinematography. And all 3 of those films were in 3D."

Im hervorgehobenen Satz spricht er noch einmal ohne 3D-Zusatz von digital gedrehten Filmen. Dass er 3D im nächsten Satz nachschiebt, zeigt, dass es ihm primär um Digitalkameras an sich geht, nicht um 3D im Speziellen. Er stellt sich als Vorreiter aller digital gedrehten Filme dar.

Muss er ja auch, da 3D quasi tot ist, bringt es wenig sich als dessen Vorreiter feiern zu lassen, da flunkert man lieber ein wenig und stellt sich selbst als Pionier einer tatsächlichen filmtechnischen Revolution dar. Dabei wäre die wie gesagt auch ohne ihn gekommen.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.09.2022 23:12 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.641 | Reviews: 166 | Hüte: 553

@PaulLeger

Ja. Nur bin ich mir sicher, dass er das in dem Sinne nicht genannt hat, weil man aus dem Kontext des ersten Satzes ja schließen kann, dass er von 3D-Kameras redet.

So wie ich hier jetzt "3D-Kameras" schreibe und man weiß, dass ich digitale meine und keine analogen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeY