Anzeige
Anzeige
Anzeige

Alien - Covenant

News Details Kritik Trailer
Ridley Scott muss es retten

"Alien"-Rückkehr eine Option? Noomi Rapace über künftige Filme

"Alien"-Rückkehr eine Option? Noomi Rapace über künftige Filme
11 Kommentare - Fr, 18.08.2017 von N. Sälzle
Oh, Schreck! Noomi Rapace hat "Alien - Covenant" noch nicht gesehen. Dennoch wäre sie bereit, für weitere Filme zurückzukehren - zumindest, wenn folgende Voraussetzung erfüllt wird...

Mit Alien - Covenant hat Ridley Scott seinem Alien-Franchise in diesem Jahr den neuesten Streich hinzugefügt. Während alle Zeichen auf grün stehen, dass das kultige Horror-Sci-Fi-Universum auch in Zukunft rege weiterwächst, bleiben für Zuschauer nach wie vor viele Fragen offen. Nicht immer nur handlungsbedingt.

Schauspielerin Noomi Rapace, die in Prometheus - Dunkle Zeichen und Alien - Covenant eine prominente Rolle einnahm, hat bislang weder Alien - Covenant gesehen, noch weiß sie, ob sie für einen weiteren Film zum Alien-Franchise zurückkehren wird. In einem aktuellen Interview erklärt sie, dass sie derzeit wie verrückt arbeite und sich voll und ganz darauf konzentriere. Wenn sie in diesem Modus sei, finde sie nicht wirklich die Zeit, um Filme zuschauen. Weshalb sie auch Alien - Covenant noch nicht kennt, aber sie freut sich sehr darauf.

Die Rückkehr für den nächsten Film macht Rapace vom Regisseur abhängig. Sollte erneut Ridley Scott auf dem Regiestuhl Platz nehmen, würde sie gerne wieder mitmachen, da sie ihn sehr schätze und jede Gelegenheit nutze, mit ihm zusammenzuarbeiten. Sollte sich Scott gegen den Regieposten entscheiden, komme es darauf an, wer diesen an seiner Stelle ausfüllt, aber auch auf die Story.

Wie es mit der Alien-Saga weitergeht, ist bislang noch unklar. Scott tätigt gelegentlich kryptische Aussagen, manchmal wird er auch etwas konkreter. Zuletzt deutete er an, dass sich ein Film namens Alien - Awakening nach Prometheus - Dunkle Zeichen und Alien - Covenant ansiedeln könnte. Eine völlig neue Trilogie sei hingegen ebenfalls möglich.

Quelle: Syfy
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
Avatar
Mahoney : : Moviejones-Fan
21.08.2017 13:06 Uhr
0
Dabei seit: 26.06.13 | Posts: 293 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Das große Problem das Alien seit "Covenant" hat ist das es einfach entmystifiziert wurde, Scott hat es geschafft (fast) alle Fragen so zu beantworten das mir die Lust auf Alien vergangen ist. Die Konstrukteure in ihrem Pseudo römischen Gewändern..oh man, was hat er sich nur dabei gedacht, auch als er aus Shawn eine Art Taschenmusch* gemacht hat....Das hat was von prominenten die mit einer Aussage (sei es rassistisch oder unter der Gürtellinie) Ihre Karrieren zerstört haben, hat Scott dem Alien Franchise keinen Gefallen mit Covenant gemacht.

Was will er jetzt noch machen, nachdem alle geklärt ist, wieder das übliche ich böses Monster jage hilflose weibliche Darstellerin spiel mit uns abziehen? Die hätten sich Joss Whedon holen sollen damit er dem Scott erklärt wie so ein (Alien) Universum funktioniert, bei Marvel ist der Masterplan aufgegangen.

Venus and Serena in the Wimbeldon arena

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
19.08.2017 20:03 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.696 | Reviews: 28 | Hüte: 299

Also ich muss Burt recht geben.

Die ersten drei Alien Filme kann man nicht nur als eine abschließende Trilogie sehen, sondern man erkennt darin das Paradigma eines einzigen Films. So wäre jeder einzelne Film ein Akt der Geschichte.

Während Alien 1 als 1.Akt den Charakter der Ripley und das Alien selbst einführt, wird in Aliens also im 2. Akt ihr Charakter weiterausgebaut und auch das Alien weiter ergründet, bis in Akt 3 das große Finale ist in denen Beide sich miteinander "vereint" in den Tot stürzen.

Aber wie kommt Rapace darauf noch einen Alien machen zu können, weiß sie nicht was mit Shaw in Covenant ist?

Avatar
Burt : : Moviejones-Fan
19.08.2017 11:07 Uhr
0
Dabei seit: 25.06.14 | Posts: 132 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@ BeTa

Bitte nicht, das würde bedeuten der dritte Teil würde ignoriert werden, was absolut dämlich wäre. Einen kompletten Film jahrzehnte später einfach als Traum abtun, immerhin haben viele Millionen Menschen Zeit investiert in dieses Franchise, ihnen sind die Geschichten wichtig, die Ereignisse und dann das alles als Traum abtun würde bedeuten das nichts mehr einen Sinn macht, alles ist bedeutungslos und man könnte Filme einfach nicht mehr ernst nehmen. Jeder Film könnte somit über kurz oder lang einfach als Traum abgetan werden und in sowas möchte ich meine Zeit und vor allem mein Geld nicht investieren.

Im neuen Film sieht man dann eine fast siebzigjährige Ellen Ripley die schon wieder gegen einen Xenomorph kämpft ?

Ripley starb im dritten Film, perfekt. Geschichte erzählt.

Nun ist es Zeit nach vorne zu blicken, neue Charaktere, neue Storys, aber keine Prequels wie aktuell der Fall.

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
19.08.2017 00:04 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 637 | Reviews: 1 | Hüte: 13

@Burt ganz einfach in dem man eine Idee aus der Motten Kiste holt. Für Alien 4 gab es 2 Ideen wie man Ridley zurück bringen kann. Die das sie geklont wird wie wir sie kennen und die andere wa das der 3 Teil nur ein Alptraum war. Ich persönlich fände die Idee klasse.

Avatar
FoxMulder : : Moviejones-Fan
18.08.2017 19:24 Uhr
0
Dabei seit: 19.02.15 | Posts: 212 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Burt

ein Hütchen für deinen Kommentar.

Avatar
LindaFB : : Splitter
18.08.2017 16:29 Uhr
0
Dabei seit: 03.10.16 | Posts: 428 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Ich hoffe immernoch auf einen direkten nachfolger von Alien 4. Ganz ohne irgendwelche Filme ignorieren zu müssen.

Ripley und call sind auf der Erde, Aliens auch. Lasst sie Kämpfen

"Kennen sie mich noch? Hm? Hm?"

Avatar
Burt : : Moviejones-Fan
18.08.2017 16:03 Uhr
1
Dabei seit: 25.06.14 | Posts: 132 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Ohje laughing

Ein ordentlicher Alien-Film wäre zwar etwas schönes, aber ich habe die Hoffnung komplett aufgegeben, ebenso wie bei Terminator. Immerhin gibt es im Serienbereich aktuell exzellente Auswahl, da sind Filme mittlerweile beinahe überflüssig.

Sie muss Alien - Covenant auch nicht sehen tongue-out

Wäre er optisch und handwerklich (nicht immer) nicht so gut, könnte man meinen einen Asylum-Film gesehen zu haben. Lasst Alien einfach sein und konzentriert euch auf etwas neues oder etwas das noch nicht so dermaßen ausgelutscht wurde. Oder lasst einen anderen Regisseur ran um etwas frischen Wind in die Sache zu bringen. Das hat bei den alten Filmen auch geklappt, sogar Resurrection ist um Welten angenhemer anzusehen als Covenant.

Alle schreien immer nach Alien 5 von Bloomkamp, aber wie soll das denn richtig funktionieren. Vor allem wenn sie Ripley und Hicks wieder dabei haben wollen. Die Schauspieler sind nicht mehr die jüngsten. Ich brauche sie nicht, so schön der Gedanke auch ist, aber Alien 3 hat nunmal die Geschichte so erzählt das diese zwei Personen nicht mehr am leben sind. Und der dritte Teil ist immer noch einer der Besten Alien-Filme, ausgezeichnet umgesetzt. Es wird ja nur über den Film so gelästert weil eben mal kurzerhand diese beiden Charaktere und Newt das zeitliche gesegnet haben. David Fincher hat einen Film abgeliefert der die letzten ausgeburten dieses Franchise locker in die unendlichen Weiten des Filmvergessens schickt.

Falls ein vernünftiges Drehbuch auftauchen sollte das die Ereignisse des dritten Teils NICHT ausschließt, eventuell geklonte Ripley und Hicks, dann wäre ich offen dafür. Falls Teil drei einfach so ignoriert werden würde, dann wars das für mich.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
18.08.2017 14:04 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.458 | Reviews: 0 | Hüte: 126

Ich hab vor drei, vier Wochen was mitbekommen, dass man nicht mehr sehr froh ist, Ridley Scott zu viel Leine bei seinen Entscheidungen zu lassen nach ALIEN COVENANT. Dazu wurde auch erwähnt, dass Scott kein Garant für einen finanziellen Erfolg ist, da fast alle seine Filme der letzten 2 Jahrzehnte oftmals gerade so ins Plus gerutscht sind nach Abzug Budget, Marketing etc.

Wenn ich nur noch wüsste wo das war, mensch ..

Auf jeden Fall wurde darüber gesprochen, dass Scott jetzt vielleicht doch nicht das Bindeglied zwischen PROMETHEUS und COVENANT machen will sondern eine reine ALIEN Fortsetzung. Was für mich logisch klingt, gemessen an seinem Ego und den vernichtenden Kritiken der Zuschauer und Kritiker.
Ich persönlich wünschte mir, ich hätte die 2 Stunden lieber was anderes gemacht. Zum Beispiel Pizza essen, und danach gleich noch eine ^^

Gut möglich, dass wir doch noch ein letztes Mal Ripley sehen werden. Ich hoffe es immer noch

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
18.08.2017 13:53 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 282 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Ich hoffe dass weder Rapace noch Scott an weiteren Alien Filmen beteiligt sind. Alien 5 von Bloomkamp würde ich da schon eher sehen wollen. Was er so vorhatte klng ganz gut und die Konzeptbilder haben ebenfalls neugierig gemacht.

Avatar
Striker78 : : Moviejones-Fan
18.08.2017 12:23 Uhr
0
Dabei seit: 26.02.13 | Posts: 143 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@ BeTa Stimmt ich hätte gerne ein Film über die Reise und die Ankunft von David und Shawn gesehen . Also einen direkten nachfolger ohne 10 Jahre sprung.

Ok die Reise hätte nicht viel zeit in Anspruch nehmen müssen aber sie gehört dazu . Der erste Kontakt wäre interesant gewesen . Und hätte auch viel aufgeklärt . Dann noch eine Katastrophe und eine Flucht von dem Planeten und fertig ist der Film .

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
18.08.2017 11:33 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 637 | Reviews: 1 | Hüte: 13

Eine Frechheit was Scott der Rolle von Noomi angetan hat, war sie doch der einzige Lichtblick in Prometheus. Bitte 20th Fox lasst Scott nicht mehr ran ! Macht lieber Alien 5 von Neil Blomkamp

Forum Neues Thema
AnzeigeN