AnzeigeN
AnzeigeN

Loki

News Details Reviews Trailer Galerie
Ob er schon weiß, was er da angerichtet hat?

Bestätigt: "Loki" Staffel 2 mit neuem Chef-Autor + Multiversum ist seine Schuld!

Bestätigt: "Loki" Staffel 2 mit neuem Chef-Autor + Multiversum ist seine Schuld!
12 Kommentare - Do, 05.05.2022 von F. Bastuck
Die zweite Staffel von Loki erhält einen neuen Chef-Autor. Derweil bestätigt Kevin Feige, wer für die Erschaffung des Multiversums verantwortlich ist.
Bestätigt: "Loki" Staffel 2 mit neuem Chef-Autor + Multiversum ist seine Schuld!

Michael Waldron war bisher als Autor für Marvels Multiversum verantwortlich. Er schrieb zuletzt Doctor Strange in the Multiverse of Madness und war auch als Chef-Autor für die erste Staffel von Loki verantwortlich. Durch seine Erfahrungen mit Rick and Morty ist er dafür auch eine gute Wahl gewesen. Zumindest bei Loki ist er aber jetzt erst einmal raus.

Wie er selbst jetzt bestätigt hat, wird er in Staffel 2 durch Eric Martin ersetzt. Gleichzeitig glaubt er nicht, dass sich dadurch vieles in der Serie ändern würde. Sie hätten tolle Regisseure und das kreative Team sei fantastisch.

Ganz raus scheint er bei Marvel aber nicht zu sein. Da er es war, der zuletzt hauptverantwortlich für die Erschaffung des Multiversums war, wäre es wohl auch aus Sicht der Kontinuität eine gute Idee, wenn er als Autor weiter dabei bleibt.

Was die Erschaffung des Multiversums betrifft, so hat Kevin Feige übrigens kürzlich verraten, wer im MCU dafür verantwortlich ist. Während der Premiere zu Doctor Strange in the Multiverse of Madness verriet er am roten Teppich, dass Loki und Sylvie das Multiversum erschaffen haben. Am Ende der Serie haben sie etwas getan, was all das erst ermöglicht hat. Kang sei jetzt fort und dieser Umstand erlaubte es, dass der Zauberspruch von Strange in Spider-Man 3 - No Way Home schieflief, was wiederum zu den nächsten Ereignissen führte.

Zeitlich mag dies auf den ersten Blick nicht zusammenpassen. Wie können all die anderen Universen schon so lange existieren, wenn sie erst in den Ereignissen nach Avengers - Endgame erschaffen wurden? Hierzu muss man bedenken, dass sich Loki in einer Serie über Zeitreisen zumeist außerhalb der normalen Zeitlinie befand.

Ob das alles wirklich Sinn ergibt, darüber lassen wir euch gerne diskutieren. Bei uns sorgen Zeitreisen immer für Kopfschmerzen. Es ist aber irgendwie schön zu wissen, dass Loki nach allem immer noch einen so großen Einfluss auf das MCU hat. Und es macht durchaus Hoffnung, dass wir ihn auch bald wieder im Kino sehen werden.

Quelle: ComicBook
Galerie Galerie Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
12 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.05.2022 14:13 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.146 | Reviews: 42 | Hüte: 637

Kevin Feige und die Produzenten des Films haben nochmal auf die Geschehnisse von Loki und die Auswirkungen auf die kommende Filme gesprochen. Frei übersetzt ist es so wie vermutet: Ohne die Ereignisse der letzten Folge von Loki, wären What If, No Way Home und Multiverse of Madness nie passiert.

If the events of Loki never took place, if Sylvie didn’t do what she did, this movie and the events of Spider-Man: No Way Home wouldn’t have been able to happen,” explained Palmer. “It was the activation of the Multiverse, or maybe the reactivation of the Multiverse at the end of Loki that really led to the possibilities that you see in What If…?, Spider-Man: No Way Home, and Doctor Strange in the Multiverse of Madness.
At that moment, the Multiverse expanded indefinitely forward into the future, back into the past, sideways, left and right, to alternate realities we can’t even comprehend,” continued Palmer. “If it wasn’t for Sylvie, we wouldn’t be here right now.
“There’s a slight difference between alternate timelines and alternate realities, but they do intersect, and they end up being one and the same,” shared Palmer. “Our characters wouldn’t have been able to interact with them, definitely not in the way that they did in Spider-Man: No Way Home and Doctor Strange in the Multiverse of Madness.”
“What Kevin was referring to about that spell at the end of Spider-Man is if that spell had just gone the way that Doctor Strange thought it would, even if Peter Parker messed it up so horribly like he did, it really still would have only affected people within our Universe,” added Palmer. “Doctor Strange wasn’t considering that he had to, in doing that spell and setting it up, worry about all the infinite other universes out there that are filled with people that know who Spider-Man is. That shouldn’t have been a factor. That was something that’s not known to Strange and Wong at that point that they have to be factoring in all these alternate realities in the Multiverse.”

Und hier nochmals bisschen Lesematerial:

https://nerdist.com/article/marvel-multiverse-explained-doctor-strange-wandavision-loki-mcu/

@LastGunman
Sympatisch. Da Feige und Co. sich nochmals zu dem Thema äußern mussten zeigt, dass es nicht so klar ist wie du behauptest. Herrje, da muss man dann auch nicht so von oben herab kommentieren ;)

Avatar
LastGunman : : Moviejones-Fan
05.05.2022 23:35 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.15 | Posts: 372 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Da ergibt schon Sinn und wird in der finalen Loki-Episode der ersten Staffel doch deutlich gezeigt und erklärt. Herrje, darum dreht sich doch alles.

Der wahre Zeitstrahl war künstlich zurechtgfestutzt und bestand durchaus aus mehreren Realitäten, die eben alle darauf ausgerichtet wurden, dass "Jener, der bleibt" aus Nathaniel Richards entsteht und nicht Kang, Rama.Tut oder Immortus.

Duck, das in Doctor Strange waren andere Dimensionen eines Universums und nicht das Multiversum an sich. What If, No Way Home und Multiverse of Madness sind ein Resultat des Loki-Finales. Mann, es wird doch alles in der Serie erklärt und gezeigt, auch wie das Multiversum dann frei sprießt am Ende. Dabei darf man nicht liniear denken, dann diese Abzweigungen werden auch am Anfang der Zeit restored, so dass natürlich andere Universen wie die von Tobey und Andrew wiederhergestellt werden.

Es ist eigentlich alles nicht so schwer zu verstehen laughing Man darf ebem auch nicht zu linear denken.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.05.2022 13:42 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.146 | Reviews: 42 | Hüte: 637

Spannende Diskussion umso mehr, nachdem Multiverse of Madness ja zeigte, dass diese Storys nicht so sehr zusammenhängen als man dachte. Fakt ist, dass es das Multiversum schon lange vor Loki gibt, die gesamte Storylines von What If?, Multiverse of Madness, No Way Home und Loki selbst beweisen ja, dass das Multiversum existiert. Strange reist im ersten Teil ja bereits durch das Multiversum - das war 2016 (!). Der Quantum-Realm kam 2015 (!) als parallele Welt bereits in einem Film vor.

Also ist die Aussage so nicht richtig. Was Loki halt erklärte war, dass es nach dem multiversalen Krieg zur Schaffung des "Hauptzeitstrahl" kam. In diesem Strahl wurden mehrere Universen gebündelt - ergo es war ein kompaktes Multiversum. Doch es gab natürlich auch weiterhin Abzweigungen, weshalb die TVA geschaffen wurde. Nach den Ereignissen von Loki ist es aber so, dass dieser Hauptzeitstahl zerbrochen wurde, die TVA als Räumungsmannschaft verschwand und es zu Überschneidungen kam. Loki ist also somit verantwortlich, dass die "Tore" zu den Multiversen viel leichter durchbrochen werden konnten - was dann halt tatsächlich in den bisherigen Filmen/Serien nach (!) Loki ja auch passierte.
Ergo ist es tatsächlich Loki, der ein fragiles Gebilde letztendlich zebrach und somit erst die Handlungen der kommenden Filme ermöglichte.

Meine Vorredner würde ich somit Recht geben in diesen Punkten:

  • "Dass es generell alternative Zeitstrahlen und Universen gibt wurde doch nicht dementiert. Lediglich Abzweigungen vom jeweiligen Hauptzeitstrahl der verschiedenen Universen sollten eingedämmt werden, damit kein Chaos entsteht und die Grenzen zwischen den Universen verwischen"
  • Vermutlich ist mit "Entstehen" des Multiversums eigentlich eher "die Öffnung der verschiedenen Welten" des Multiversums "zueinander" gemeint!?

Ich habe es somit ebenfalls so verstanden, auch wenn ich jetzt sicherlich nicht die Weisheit mit dem Löffel gegessen habe^^ Spannende Lektüre findet man hier:

Sacred Timeline

Multiverse

Time Travel

*anzumerken ist, dass die Seite auch jede Serie zum Kanon mitzählt, ähnlich wie ich es tue, bis es von Marvel Studios eindeutig widerlegt wurde

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
05.05.2022 10:52 Uhr | Editiert am 05.05.2022 - 10:53 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.042 | Reviews: 0 | Hüte: 74

Vermutlich ist mit "Entstehen" des Multiversums eigentlich eher "die Öffnung der verschiedenen Welten" des Multiversums "zueinander" gemeint!?

Ach komm...

Avatar
DrGonzo : : Zauberer
05.05.2022 10:33 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.167 | Reviews: 0 | Hüte: 88

@JackSparrow86
"Dass es generell alternative Zeitstrahlen und Universen gibt wurde doch nicht dementiert. Lediglich Abzweigungen vom jeweiligen Hauptzeitstrahl der verschiedenen Universen sollten eingedämmt werden, damit kein Chaos entsteht und die Grenzen zwischen den Universen verwischen"
So hatte ich das auch abgespeichert.

"Ich muss definitiv nochmal Loki schauen"
Genau das hab ich mir auch gedacht.

@Raven13
"Und was ist mit diesem Beobachter aus "What if"?"
Guter Einwand
Der hat dann wohl bis zu Kangs Tod nur ein Universum beobachtet^^

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
JackSparrow86 : : Moviejones-Fan
05.05.2022 10:28 Uhr
0
Dabei seit: 26.01.15 | Posts: 164 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@Lethis + DrGonzo

Ich bin da ganz bei Gonzo: wie kann es old Loki geben, wenn er nicht mindestens paar Jahre Zeit hatte sich in diese alternative Richtung zu entwickeln?! Genauso die anderen Varianten. Hat die TVA nicht vornehmlich Zeitverbrechen verfolgt und verhindert, dass durch Zeitreisen neue Universen entstehen!? Dass es generell alternative Zeitstrahlen und Universen gibt wurde doch nicht dementiert. Lediglich Abzweigungen vom jeweiligen Hauptzeitstrahl der verschiedenen Universen sollten eingedämmt werden, damit kein Chaos entsteht und die Grenzen zwischen den Universen verwischen. Oder?

Ich muss definitiv nochmal Loki schauen...

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
05.05.2022 10:24 Uhr | Editiert am 05.05.2022 - 11:06 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.991 | Reviews: 55 | Hüte: 444

Ehrlich gesagt finde ich das unlogisch. Kang hat doch seit Äonen alle Universen im Auge. Und die anderen Universen existieren doch schon viel länger. Kang hat ja erzählt, dass es bereits einen Universums-Krieg gab. Und im neuen Doctor Strange 2 sind Strange und America ja auch in dem Universum der "Illuminaten". Und dort studieren und katalogisieren sie ja sogar alle anderen Universen. Und das MCU-Universum ist Universum 616, während deren eigenes irgendwas wie 818 ist oder so. Die wissen also schon viel länger vom Multiversum.

Es ergibt daher keinen Sinn, dass erst Loki diese anderen Universen erschaffen hat. Wie soll er das denn gemacht haben? Mit welcher Tat genau sollen tausende andere Universen entstanden sein? Und was ist mit diesem Beobachter aus "What if"? Ist der also auch erst durch Loki entstanen oder was?

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
05.05.2022 09:29 Uhr | Editiert am 05.05.2022 - 09:29 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.042 | Reviews: 0 | Hüte: 74

@DrGonzo: Ich bin mir nicht ganz sicher, aber in meiner (vielleicht falschen!?) Erinnerung wurde das doch auch "ziemlich blumig", aber eben ziemlich genauso von Kang selbst erklärt.

Ach komm...

Avatar
DrGonzo : : Zauberer
05.05.2022 08:43 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.167 | Reviews: 0 | Hüte: 88

Das Multiversum bestand doch bereits vor Kangs Tod (woher kämen sonst die ganzen Loki-Varianten usw?), es war nur Kang der es kontrolliert und eingedämmt hatte oder hab ich da was falsch verstanden?

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
05.05.2022 08:16 Uhr | Editiert am 05.05.2022 - 08:17 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.473 | Reviews: 5 | Hüte: 47

"Zeitlich mag dies auf den ersten Blick nicht zusammenpassen. Wie können all die anderen Universen schon so lange existieren, wenn sie erst in den Ereignissen nach Avengers - Endgame erschaffen wurden? "

Das ist so ein Zeit Thema. Zeit vergeht ja auch in echt nicht überall gleich schnell. Außerdem war ja Loki bei diesen Zeitdingens Typen die sich ja offenbar nicht in der normalen Zeit bewegen. Ich nehme an wenn dort eben rumgepfuscht wird, und dadurch mehrere neue Universen entstehen, dann nicht unbedingt wirklich nach Endgame.

@JackSparrow86 Naja es hieß ja in Loki, dass sie dafür sorgen, dass eben keine Parallel Universen entstehen. Folglich gab es bis zu Loki nur eines und jedes Mal wenn ein anderes entstehen würde, wurde dies rückgänig gemacht.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
05.05.2022 07:21 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.071 | Reviews: 0 | Hüte: 118

Streng genommen ist Sylvie schuld, Loki wollte nicht.

Avatar
JackSparrow86 : : Moviejones-Fan
05.05.2022 01:14 Uhr
0
Dabei seit: 26.01.15 | Posts: 164 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Wurden die anderen Universen erst erschaffen oder gab es sie schon immer und nur die Grenze zwischen ihnen wurde eingerissen!?

Forum Neues Thema
AnzeigeY