Anzeige
Anzeige
Hilf MJ!
Mahershala Ali äußert sich selbst

"Blade" sucht Autoren: Marvel hat Daywalker nicht vergessen (Update)

"Blade" sucht Autoren: Marvel hat Daywalker nicht vergessen (Update)
16 Kommentare - Di, 27.10.2020 von R. Lukas
Die schlechte Nachricht: "Blade" befindet sich offenbar immer noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium. Die gute: Kevin Feige und Co. sind nun auf der Suche nach Drehbuchautoren für den Film.
"Blade" sucht Autoren: Marvel hat Daywalker nicht vergessen

++ Update vom 27.10.2020: Jetzt spricht Mahershala Ali! Offenbar haben wir Marvels Luke Cage dafür zu danken, dass er der neue Blade wird. Er habe diese Marvel-Serie für Netflix namens Luke Cage gemacht, und am Tag ihrer Premiere habe er seinen Agenten gefragt, was Marvel eigentlich mit Blade vorhabe. Denn immer wieder sei ihm zu Ohren gekommen, dass man einen Weg suche, um ein Remake zu machen. So spannend es für ihn auch gewesen sei, Teil von Marvels TV-Sparte sein zu dürfen - sein Ziel sei immer der Filmbereich gewesen.

Lange sei über eine neue Blade-Serie (ja, es gab schon mal eine - Blade - Die Jagd geht weiter) geredet und um die Rechte gekämpft worden, sodass es ein paar Jahre gedauert habe. Er habe für die Rolle in Betracht gezogen werden wollen, weil er - zumindest seinem Empfinden nach - eine Verbindung zu Wesley Snipes habe, die bis in die Highschool zurückreiche, wo immer über ihre Ähnlichkeit gewitzelt worden sei, erzählt Ali. Deswegen habe diese Rolle unbedingt in Angriff nehmen wollen. Aber er liebe an Blade auch, dass er ein bisschen düsterer als einige der anderen Marvel-Helden sei. Dieses Element habe ihn ebenfalls gereizt.

++ News vom 26.10.2020: Letztes Jahr auf der San Diego Comic-Con, als die Welt noch in Ordnung war, überraschten die Marvel Studios mit der Ankündigung eines neuen Blade-Films, der den Daywalker ins Marvel Cinematic Universe bringen soll - gespielt vom zweifachen Oscargewinner Mahershala Ali, der in die Fußstapfen von Wesley Snipes tritt.

Auf Updates zu dem Projekt wartet man seitdem aber vergeblich. Es gibt keinen Kinostart, keinen Regisseur, keinen weiteren Cast. Aber vielleicht bald jemanden, der das Drehbuch schreibt! Beim Hollywood Reporter findet sich folgender Satz: Aktuelle Projekte, von denen die Studios hoffen, sie mit schwarzem Hinter-der-Kamera-Talent bevölkern zu können, schließen Marvels Blade-Film ein, der sich nach Autoren umsehe. Immerhin mal ein Lebenszeichen!

Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
16 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.10.2020 19:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.752 | Reviews: 35 | Hüte: 535

@Watchman
Ich sehe es eigentlich in vielen Teilen genauso wie du.

Offiziell ist wohl keine Serie Teil des MCU, wenn man die Aussagen der Serienschöpfer ignoriert. Immerhin war Feige aber zu Beginn Produzent von AoS und Agent Carter, beim Letzteren gab es auch ein Crossover in Endgame. AoS wurde zudem öfters von Feige gelobt wie auch die Netflix-Serien.

Die Netflix-Serien funktionieren halt als Teil des MCU, da sie diese Welt voller Superhelden wahrnimmt. Innerhalb der Serien werden Figuren wie Captain America, Hulk, Iron Man oder Thor erwähnt, Orte wie Sokovia und das Raft genannt und mit der Chitauri-Invasion hat man sogar einen Ausgangspunkt der Handlungen von Luke Cage und besonders Daredevil.

Deshalb auch meine Meinung, dass sowas innerhalb des MCU funktionieren kann. Mir reichen namentliche Nennungen von Spider-Man, wenn Daredevil aber in der Nacht einen Dieb zerprügelt, dann muss nicht sofort am nächsten Tag Spidey vor der Tür stehen. Umgedreht dann genauso wo es natürlich Fanservice gewesen wäre, wenn die Defenders in Endgame für eine Sekunde gezeigt worden wären.

Die Frage die man sich halt stellt ob dies eben auch in der Kinowelt geht. Und hier sieht es momentan nicht so aus ob Disney eine Extra-Sparte eröffnen würde. Sonst hätten wir bereits lange einen Deadpool-Film bekommen. Ich bin ebenfalls skeptisch ob all diese Figuren im MCU-Korsett funktionieren und würde gerade deshalb die Vermarktung als Fox-Filme (die ja wie früher die Serien immer noch im MCU spielen könnten) logisch finden. Wenn es dann mal zu Crossovern kommen soll, dann kann man Blade halt zurückschrauben, während er in Solofilmen brutal ist.

Dass Marvel auch komplexere Themen behandeln kann, sahen wir ja in Winter Soldier, Civil War oder Black Panther. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man flexibel sein kann und sollte. Wie dies aber aussehen wird, davon lass ich mich dann auch gerne überraschen.
Jahrzehntelang war man traurig, dass es niemals zu einer Welt kommen würde, die sich wie ein einziges Universum anfühlt. Und klar, wäre Marvel bei WB unter der Haube, dann wäre dies keine Frage - dann gäbe es das MCU mit FSK18 und FSK12 und was weiß ich noch nicht alles. Umgekehrt hat Disney bisher alles richtig gemacht und womöglich hat Feige da auch mehr Vorschlusslorbeeren und darf was austesten.
Übrigens brachte Disney New Mutants ja auch ins Kino. Klar, der Film war kein MCU-Film und spielte unter dem Fox-Banner, aber vielleicht wollte man da auch mal das Publikum austesten.

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
28.10.2020 16:44 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 251 | Reviews: 0 | Hüte: 26

@Duck Anch Amun

Joa stimmt aber so richtig waren sie mMn kein Teil des MCU. Man musste sie nicht kennen oder gesehen haben und es wurde auf sie kein Bezug genommen. In den Serien gab es Bezüge zum MCU aber das wohl nur aus Promo Gründen. Sie spielen im selben Universum, ich denke das wars dann aber auch.

Die DD, JJ, Power Man und Iron Fist Serien sehe ich aber wirklich nicht als Teil des MCU. Waren es mMn auch nicht offiziell oder? Bin mir da gerade nicht sicher. Man könnte sie bestimmt irgendwie mit reinbauen aber sie haben weder den Ton des MCU noch irgendeine Relevanz.

Ne Mega Events müssen es nicht immer sein. Sehe ich auch so. Aber so wie Iron Man in Homecoming zB könnte man es schon machen.

Ich kann dir nicht wirklich wiedersprechen. Klar kann man es schaffen diese Charaktere reinzubringen, die Frage ist nur ob das wirklich sinnvoll ist. Das Publikum hat Deadpool gefeiert gerade weil er sich vom MCU abhob und mit seiner Brutalität und derber Sprache nicht reinpasste. Ich denke Blade Fans sehen einen möglichen Auftritt im MCU eher kritisch.

Im Endeffekt ist es nur ein frommer Wunsch das diese Charaktere nicht im MCU landen. Ich mag die MCU Filme aber für solche Charaktere ist da eigentlich kein Platz und ich bin (wie du weißt wink) ein Fan von möglichst getreuen Umsetzungen. Ob CGI Blut oder nicht. In den MCU Filmen kommt ja fast überhaupt kein Blut vor. Keine derbe Sprache oder Witze. Und in Iron Man 3 war die Art wie Alkoholsucht und PTSD behandelt wurde das höchste der Gefühle was "schwierige" Themen angeht. Zumindest bisher. Mal sehen wie die Krebserkrankung von Female Thor gezeigt wird.

Ein Deadpool kann man da noch irgendwie reinbringen, evtl. sogar mit entsprechenden "vierter Wand" Kommentaren warum er jetzt FSK 12 sei, aber dennoch würde man den Charakter wohl ziemlich beschneiden müssen. Aber ein FSK 12 Blade und Moon Knight? Hmm. Der Ghost Rider mit Nick Cage und die Fortsetzung waren nicht doll oder brutal aber schon etwas Anderes als alle anderen Marvel Charaktere bisher. Der war schon mehr als nur bisschen düster vom Ding her. Es wurde mit Humor etwas ausgeglichen, aber ein Held der mit einem Blick die Seele seiner Gegner in die Hölle schickt...wäre glaube ich etwas viel fürs MCU.

Ich denke Snipes hat zum Kult Status wesentlich beigetragen. Vor allem im OT. Er war der Richtige zur richtigen Zeit. Es war einfach ein cooler und brutaler Film der zufällig auf einem Comic basierte. Und er war ab 18. Für einen Comic Film sehr außergewöhnlich. So würde ich es zumindest sehen. Teil 2 und 3...na ja.

Für Moon Knight soll angeblich Oscar Isaac angeworben worden sein. Diesen Charakter im MCU mit seinen ganzen Persönlichkeiten darzustellen, könnte für Kiddies etwas viel sein. Also das MCU verspricht ja leichte und seichte Unterhaltung. Moon Knight steht eigentlich nicht dafür.

Aber vermutlich werden sie sich jetzt erstmal auf Black Widow und die nächsten Filme konzentrieren bevor Blade und Co. richtig in den Fokus rücken. Es warten ja auch noch die X-Men und FF4. Und diese beiden passen viel besser ins MCU.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
28.10.2020 13:07 Uhr
1
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.248 | Reviews: 8 | Hüte: 30

Weil das Thema auch an anderer Stelle aufgekommen ist.. nicht jede Figur benötigt ein R-Rating. Ein Moon Knight funktioniert auch problemlos ohne und innerhalb des MCU. Einen Ghost Rider hatte man inzwischen bereits in "Marvel Agents of S.H.I.E.L.D." und das hat auch prima funktioniert. Blade wurde offiziell angekündigt und wird auch ein Teil des MCU. Das jammern über irgendein fehlendes R-Rating kann man sich aufheben, bis Kevin Feige & Co. die harten Fakten präsentieren.

Wie @Duck schon geschrieben hat und leider der aktuellen Situation weiter geschuldet, reden wir hier aber über Sachen die wohl erst in ein paar Jahren aufgeklärt werden. Das MCU hängt bekanntlich derzeit ein komplettes Jahr hinter seinem eigentlichen Fahrplan.

nuff said..

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.10.2020 19:18 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.752 | Reviews: 35 | Hüte: 535

@Watchman
Die vorherigen Serien haben allesamt gut funktioniert und waren im MCU angesiedelt. Mir persönlich reicht es auch wenn gewisse Dinge in einem Subuniversum spielen, nicht immer muss es zu Crossovern oder Mega-Events kommen. Wir hatten mit Agent Carter und Agents of Shield direkte Spin-Offs, mit Runaways und Cloak&Dagger was für Teens und mit den Defenders was für Erwachsene. Und es war ja auch ein düsteres Subuniversum mit Helstrom und Ghostrider geplant, was ja quasi in letzter Sekunde gecancelt wurde.

Fakt ist, dass solange Kevin Feige der Boss ist, dass alles im MCU spielen wird. Ich bin gespannt ob man dann tatsächlich mal so Dinge wie alternative Universen nutzt, aber meiner Meinung kann ein erwachsenes Franchise auch innerhalb des MCU funktionieren. Zudem ist Feige ja nun auch der Herr über das Fernsehen, so werden wir wohl in Zukunft weniger Ableger auf verschiedenen Anbietern sehen.

Die Frage bleibt nach wie vor was Disney machen wird. Deadpool 3 und Blade werden halt die Maßstäbe inwiefern solche Filme unter MCU-Bedingungen laufen können (und akzeptiert werden) oder ob man auch erwachsenen Content z.B. auf Hulu anbieten wird. Denn ich gebe dir Recht, man könnte locker die Zielgruppen erweitern und letztendlich hat Disney wie jedes Unternehmen doch Dollarzeichen in den Augen. Deshalb ist meiner Meinung nach ein Anbieter für Dinge wie Predators, Aliens oder Kingsman (welcher ja unter dem Fox-Banner erscheinen wird) logisch.

Wie gesagt, meiner Meinung nach können Blade und Co. im MCU funktionieren, wenn man es richtig macht. Skeptisch bin ich aber auch, wenn man es in die MCU-Formel reinquetscht. Also weiterhin Subuniversen ohne große Crossover halte ich für die beste Lösung. Allerdings behaupte ich mal, dass die Ghostrider-Filme auch nicht besser gewesen wären, wenn sie R-Rated gehabt hätten. Und auch Blade bezweifele ich ob wirklich das CGI-Blut für den Kult sorgte.

Vielleicht sollte man auch mal abwarten, immerhin ist der Disney/Fox-Deal immer noch frisch, Corona verändert möglicherweise sowieso sehr viel und selbst im MCU gab es außer Verschiebungen nicht wirklich News, weshalb Blade noch dauern wird.

Avatar
Lemmy : : Moviejones-Fan
27.10.2020 16:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.08.13 | Posts: 379 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Hat wer Probleme mit dem scrollen der Seite auf den PC? Auf dem Handy und Tablet einwandfrei.

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
27.10.2020 15:53 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 251 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Blade, Moon Knight, Punisher, Ghost Rider, Deadpool etc. sollten als Marvel Knights nicht direkt im MCU landen, sondern ein eigenes Universum haben. Es könnte gut als Paralleluniversum funktionieren. Mit Black Widow hätte man den Anfang machen können und diese Black Widow bereits als alternative BW zeigen können, damit der Charakter noch irgendeine Relevanz hat.

So könnte Marvel seine Zielgruppen erweitern, eine andere Seite der Comics zeigen, die Charaktere authentisch zeigen und würde nicht u.U. den Ton der MCU Filme anpassen oder die Charakter bescheiden müssen. In dieses Universum könnte man dann auch Spinn offs wie Punisher/Deadpool kills the Marvel Universe oder Marvel Zombies bringen.

Einen Punisher, Ghost Rider, Blade oder Moon Knight kann ich mir im momentanen MCU nicht vorstellen.

Es spricht natürlich nichts dagegen das Cameos aus dem einen in dem anderen Universum auftauchen. Vor allem Deadpool.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.10.2020 14:34 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.752 | Reviews: 35 | Hüte: 535

@luhp92 und @doctorwu1985
Mit den Serien kann jeder es handhaben wie er es möchte. Für mich gehören sie offiziell zum MCU, für andere zum Multiversum, für andere sind es losgelöste Bereiche. Für alle Möglichkeiten gibt es Pro und Contra. Solange die Figuren von Disney nicht neu verwendet werden, bleiben sie für mich klar Teil der Geschichte.

Das Problem was ich in Bezug bei Blade schon verstehe ist, dass wir nun wirklich im MCU sind, wo Disney tatsächlich ein Auge drauf haben wird. Die Defenders waren eine Co-Produktion zwischen ABC und Netflix, da fällt der Name Disney nicht sofort ins Auge. Blade soll aber ein MCU-Kinofilm werden und hier hat man ja dann tatsächlich bisher wenig Erfahrung.
Meiner Meinung nach muss dieser Film gruseliger und brutaler sein als die bisherigen MCU-Filme. Er muss aber auch kein Splatter-Horrorfilm werden. Aber die Brutalität von den Defenders-Serien ist womöglich bereits zu viel für das MCU (im Kino und Disney+), weswegen ich hat gespannt bin wie man es macht.
Deadpool 3 ist bisher ja auch nicht weitergekommen, wo R-Rating eigentlich Pflicht ist. Und dann sprech ich nicht mal mehr von den anderen gruseligen Fox-Franchises.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.10.2020 20:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.473 | Reviews: 150 | Hüte: 477

@doctorwu1985

Zu Beginn nicht, mittlerweile ja. Aber so oder so, die Existenz beweist ja, dass es solche Erwachsenenserien auch unter Disneys Ägide gegeben hat und es sie daher auch in Zukunft geben könnte. Natürlich nicht als Teil des Haupt-MCUs oder auf Disney+, aber da hat Disney mittlerweile ja diverse andere Möglichkeiten.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
26.10.2020 19:58 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 313 | Reviews: 0 | Hüte: 13

@Luhp92

Wurden die Netflix Serien nicht inzwischen vom MCU abgetrennt? Und sind, wie es sich Jason-Voorhees für Blade wünscht, nicht in einem separaten Universum?

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.10.2020 17:32 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.473 | Reviews: 150 | Hüte: 477

@Jason-Voorhees
"Aber das wird sich Disney wohl nicht trauen."

Das hat doch bei den MCU-Netflixserien wie "Daredevil" auch gut funktioniert.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
26.10.2020 13:46 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 126 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Hoffe auch dass das nicht in das Universe integriert wird, ich bin wohl aber auch einer der wenigen die lieber wenige Charaktere möchten, der einzige der dadurch einen Vorteil hat, sind die Schauspieler, die sich weniger Text merken müssen, da jeder mal zu Wort kommen möchte.

Zum Glück durfte Nolan seine Dark Knight Trilogy machen ohne das Aqua Man, Waterboy oder Superman hintern nächsten Gebüsch hervorgesprungen sind.

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
26.10.2020 13:38 Uhr | Editiert am 27.10.2020 - 13:04 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 313 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Ich glaube ich guck mir lieber die Blade TV-Serie nochmal an, statt den Disney-Blade. Auch wenn Mahershala schon ne Interessante Wahl ist.

"Aktuelle Projekte, von denen die Studios hoffen, sie mit schwarzem Hinter-der-Kamera-Talent bevölkern zu können..."

Und wieder mal ne eklig rassistische Aussage aus Hollywood, um zu zeigen das man nicht rassistisch ist...shock

Avatar
Jason-Voorhees : : Moviejones-Fan
26.10.2020 12:58 Uhr
0
Dabei seit: 24.07.13 | Posts: 64 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Als Teil des MCU will ich Blade nicht haben. Passt da einfach nicht rein. Gerne ein separates Universum, wo solch düstere Helden Platz haben. Aber das wird sich Disney wohl nicht trauen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.10.2020 12:42 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.752 | Reviews: 35 | Hüte: 535

Da auch die Marvel-Filme allesamt verschoben wurden, existiert für Blade auch nicht wirklich Eile.
Ansonsten bin ich weiterhin gespannt wie ein solches Projekt aussehen kann, denke Strange 2 wird da der Maßstab werden mit was man rechnen kann.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
26.10.2020 12:23 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 596 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Bin gespannt aber hatte eigentlich die Hoffnung das es mit Morbius verbunden wird aber da müsste man sich mit Sony einigen falls da überhaupt Interesse besteht aber für mich ein passendes Duo.

Forum Neues Thema
Anzeige