Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Ryan Reynolds will rein

Deadpool-Debüt im MCU: "Spider-Man 3" mit ihm oder Venom? (Update)

Deadpool-Debüt im MCU: "Spider-Man 3" mit ihm oder Venom? (Update)
35 Kommentare - Mi, 29.05.2019 von R. Lukas
Für den Deadpool-Einstieg ins MCU gibt es drei Optionen, wenn man der Gerüchteküche Glauben schenkt. So könnte er sich mit Venom um einen Platz im dritten "Spider-Man"-Solofilm balgen - oder auch nicht.
Deadpool-Debüt im MCU: "Spider-Man 3" mit ihm oder Venom?

++ Update vom 28.05.2019: Direkt das nächste Gerücht hinterher! Laut Twitter-User Roger Wardell, der letzten Dezember schon etwas über Avengers - Endgame wusste, was damals noch keiner wusste (Thors Figur betreffend), gibt es keinerlei Pläne, Deadpool einem MCU-Spider-Man 3 hinzuzufügen. Aber Sony Pictures wolle Tom Hardys Venom unbedingt in diesem Film haben. Deadpool habe seine eigenen Filme gehabt, sei aber nie in den X-Men-Hauptfilmen aufgetaucht - fürs Marvel Cinematic Universe werde das Gleiche gelten. Tja, was sollen wir denn nun glauben?

++ News vom 27.05.2019: Dem X-Men-Universum droht der totale Reboot, wenn Disney und die Marvel Studios beschließen, dass es an der Zeit ist, die Mutanten aufs MCU loszulassen. Und dazu wird es über kurz oder lang kommen, jetzt, da 20th Century Fox nicht mehr das Sagen hat. Nur einer genießt Immunität: Wade Wilson aka Deadpool (weiterhin gespielt von Ryan Reynolds), der sogar R-Rated bleiben darf. Die Frage ist aber, wann, wo und wie er ins MCU eingeführt wird.

MCU Cosmic kennt drei mögliche Antworten und beruft sich dabei auf eine "höchst verlässliche Quelle", die in der Vergangenheit immer goldrichtig gelegen haben soll. Demzufolge werden zurzeit verschiedene Optionen geprüft, um Deadpool ins MCU zu integrieren, und diese Optionen sind: 1.) ein neuer Solofilm wie Deadpool 3, 2.) eine Miniserie auf Disney+, 3.) ein Gastauftritt in Spider-Man 3, also einer Fortsetzung von Spider-Man - Homecoming und Spider-Man - Far from Home, die gleichzeitig auch eine Fortsetzung der Kooperation zwischen Marvel und Sony Pictures bedeuten würde. Hat Tom Holland wohl nicht geflunkert, als er erzählt hat, er habe einen Vertrag für drei Solofilme unterschrieben...

Die beiden letztgenannten Optionen hätten den Nachteil (wenn man es denn so sehen will), dass sich Deadpool wahrscheinlich in einer familienfreundlichen PG-13-Umgebung wiederfinden würde. Andererseits hätten sechs Stunden Deadpool in serieller Form durchaus ihren Reiz, und mit Spider-Man kann der Söldner mit der großen Klappe ja auch in den Comics ganz gut. Der X-Force von Drew Goddard scheint hingegen vom Tisch zu sein, zumindest wird er nicht weiter erwähnt.

Was sagst du, wie sollte Deadpool ins MCU eingeführt werden?
Gesamt: 417 Stimmen
Quelle: MCU Cosmic
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
35 Kommentare
Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
29.05.2019 19:03 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 363 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@Venom

Ich verstehe dich aber wäre ein Spiderman/Venom Film nicht richtig geil? Auch wenn es der MCU Tom Holland Spiderman ist? Ich für meinen Teil wünsche mir ein aufeinandertreffen zwischen Venom und Spiderman.

Avatar
Venom : : Moviejones-Fan
29.05.2019 14:39 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.17 | Posts: 47 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Brauche weder Deadpool noch Venom im MCU. Beide funktionieren wunderbar für sich.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
29.05.2019 12:36 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 777 | Reviews: 6 | Hüte: 18

@Duck:

Das hat nichts mit Glaskugel zu tun. Die Aussage von Iger/Feige ist "ein Marvel Universum". Ist doch recht einfach und klar. Das ist der jetzige Stand der Dinge.

Von Perlmutter habe ich schon lange nichts mehr gelesen. Hab hier eher den Eindruck der schweigt sich derzeit aus. Ob man die Netflix-Figuren nun "rebootet", die Verträge neu verhandelt/erneuert, zu Disney+ oder Hulu packt... kommt alles auf. Aber man wird die Charaktere dauerhaft sicher nicht brach liegen lassen.

Und ja, wir sind uns immer noch einig das die Serien besser integriert werden müssen ins bestehende MCU.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
29.05.2019 10:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.500 | Reviews: 40 | Hüte: 455

@DrStrange
Deine Glaskugel hätte ich gerne, aber gut, vieleicht wirst du ja enttäuscht wenn es nicht so kommt. Einfach mal abwarten.

Es wurde inzwischen bereits mehrfach angedeutet, dass das Aus der Netflix-Figuren von Netflix ausging und nicht von Disney.
Momentan spricht noch nichts dafür, dass die Serien auf den neuen Plattformen (wo zumindestens Disney+ im gleichen Stil keine Option ist) erscheinen. Die Skepsis ist doch nicht unbegründet und viele befürchten ein Reboot um es Disney+ tauglich zu machen.

Die Luke Cage und Ghost Rider-Sache sind natürlich alles sehr nett und freuen mich als Fan der jeweiligen Serien und des MCU, aber dir muss ich ja nicht erzählen inwiefern die Serien und die Filme mittlerweile ihr eigenes Ding durchziehen und es da immer noch Differenzen zwischen Feige und Perlmutter gibt. Momentan ist deshalb auch nicht auszuschließen, dass wir bald DC like zwei Daredevils bekommen werden.

Tatsache ist, das man keine getrennt von einander existierenden Marvel-Universen mehr will und das Ziel immer war alles zusammenzufügen.
Bin ich ja der absolute Befürworter und seh ich auch als genial an. Ich bleib aber dabei, dass in Zukunft dieses zusammenhängende Universum nicht auf Gedeih und Verderb zusammenhängend wird. Weshalb ich skeptisch bin kann man in der letzten Doctor Strange-News nachlesen oder mein Einwand hier mit Venom.

Enttäuscht bin ich sicher nicht und ich vertraue Marvel, dass sie dies hinbekommen. Aber selbst ich finde nicht immer alles notwendig, weil es in den Comics funktioniert und auch ich sehe, bei allem Abfeiern, dass nicht alles so toll ist wie es gemacht wird.
Btw: seit wann muss ich mir als Marvel-Fanbrille-Junkie hier solche Kommentare anhören. Wo sind meine DC-Freunde, die werden ja nicht glauben welche Richtung diese Diskussion genommen hat ;)

Ich bin dann auch jetzt raus aus der Diskussion. Hab meinen Standpunkt erläutert und den werd ich jetzt auch nicht ändern. Außerdem hab ich keinen Bock auf heftigere Diskussionen mit Leuten, deren Meinung ich ja sogar teile.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
29.05.2019 09:41 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 777 | Reviews: 6 | Hüte: 18

@Duck:

Natürlich hat er noch nichts gemacht, da der Fox Deal erst seit kurzem durch ist.

Die Defenders Charaktere hat man für mehrere Jahre mangels eigener Plattform erfolgreich bei Netflix untergebracht, was sicherlich keine Fehlentscheidung war. Jetzt da man Disney+ hat, war es doch klar das man die Figuren zurückzieht um sie wieder selbst zu verwenden. Das Thema wurde doch schon bis zum erbrechen durchgekaut... oder glaubst du im Ernst man hat Daredevil das letzte mal gesehen ?!? Luke Cage wurde auch zuletzt in Cloak & Dagger Staffel 2 wieder erwähnt.

Der Ghost Rider wurde in Marvel Agents of S.H.I.E.L.D. Staffel 4 wieder eingeführt und bekommt wohl nun seine eigene Serie bei Hulu.

Wie die WIRKLICHE Sachlage bei Hulk und Namor steht, dazu hat selbst Kevin Feige sich bisher nur nebulös geäußert. Nur weil Namor noch nicht aufgetaucht ist, heißt es ja nicht das er NIEMALS kommt.

Wenn dir die Integration von einer Figur wie Deadpool ins MCU nicht zusagt, dann wirst du in Zukunft wohl noch schwer enttäuscht werden. Tatsache ist, das man keine getrennt von einander existierenden Marvel-Universen mehr will und das Ziel immer war alles zusammenzufügen. Es gibt kein Fox-X-Men-Universe mehr und auch die Sony Charaktere wie Mysterio, Venom oder Vulture sind MCU. Das sollte man langsam mal einsehen und akzeptieren.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
29.05.2019 07:56 Uhr | Editiert am 29.05.2019 - 07:59 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.500 | Reviews: 40 | Hüte: 455

@Poisonsery
Dagegen hätte niemand was einzuwenden. Meine Zweifeln beziehen sich eindeutig auf die Crossover, wo Deadpool meiner Meinung nach zu kurz kommen würde.

Wenn Silencio dann Beispiele möchte, kann ich einfach mal andeuten wie ein Deadpool in Endgame wohl gewirkt hätte. Ich denke niemand wäre komplett zufrieden gewesen, auch ein grund weshalb die Macher Figuren wie die Netflix-Figuren rausließen. Manche haben Endgame ja sogar ne negative Hutvergabe gegeben oder kritisiert, weil ihr Lieblingsavenger zu kurz kam oder man mehr Interkationen wollte oder weil einem die Darstellung nicht gefiel. Noch so ein Beispiel? Carol Danvers, welche viele für komplett unnötig hielten.
Dann vergleiche man mal bitte den Tod von Iron Man und den Tod von Deadpool. Ich hab mich bei Deadpool krank gelacht, aber selbst die MCU-Sprüche hätten bei der Endgame-Szene nicht gepasst.

(wobei auch das streitbar ist - wie viele Sprüche gehen auf Kosten von Hugh Jackman und des ganzen Franchises?), die größere Welt, die Wade kommentieren kann, brauchen die aber schon, immerhin haben sie ja Colossus eingebaut.
Ja, weil darin ein Witz und Running Gag entstanden ist, dass Deadpool das XCU aufs Korn nimmt. Er scheut ja sogar ne eindeutige Aussage, in welchem X-Men-Universum er spielen möchte, hat in Teil 2 ja sogar die neue Crew in einem Cameo während er selbst weiß, dass es sogar eine andere Crew gibt. Das Chaos des X-Men-Universums mit all seinen Zeitlinien und Neucastings wird vom Film ständig ausgenutzt um Witze drüber zu reißen.
Kann das im MCU funktionieren? Bestimmt. Ist es nötig? Nö, eher nicht. Denn ich persönlich sehe da echt keinen Mehrwert.

Ich sehe es einfach wie WangChi und muss ehrlich sagen, dass ich gerade nicht verstehe, weshalb man dies nicht einfach akzeptieren kann^^

@DrStrange
Wie Disneys CEO Bob Iger letzten September eigentlich schon klar festgestellt hat: "There shouldnt be two Marvels."

Hat er gesagt, gemacht hat er aber nix. Auch wenn die Defenders-Serien von ABC (= Disney) mit produziert werden, hat er sie auf Netflix abgeschoben. Auch wenn ich sie klar als MCU-Kanon akzeptieren kann, so tun dies viele nicht und sehen darin nicht wirklich Disney. Das Gleiche mit den anderen Serien. GhostRider hat man ebenfalls von der Leinwand vorerst verbannt. Und bei Blade reden die schon seit über 5 Jahren, dass sie sich die Figur auf der Leinwand vorstellen können. Dazu dann die Hulk- oder Namor-Rechte, wofür man bestimmt nicht ein gesamtes Studio kaufen muss.
Und wie bereits erwähnt: Kevin Feige äußerte sich noch nicht dazu und er hat letztendlich die Entscheidungsgewalt.

@Update
Das neuste Gerücht ist also genau der gleichen Meinung wie ich. Und zu Venom? Nö, der kann schön bei Sony in seinem "Spider-Verse of Spidey-Characters without Spider-Man" bleiben. Venom ignoriert das MCU komplett, selbst die Netflix-Serien haben mehr Referenzen. Sony wollte ein eigenes Stück vom Kuchen abhaben, da muss man jetzt nicht plötzlich Venom in das bestehende MCU quetschen. Hätten sie sich vorher überlegen sollen.
Mit Mysterio, Vulture, Scorpion, Shocker und Tinkerer hat Spider-Man eigentlcih bereits genügend Schurken um eine Storyline ohne Venom (und Deadpool) im letzten Film zu stemmen.

Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
29.05.2019 00:35 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 1.046 | Reviews: 0 | Hüte: 51

@ Duck-Anch-Amun

Ich will dir gar nicht all deine Fragen beantworten, denn sie zufriedenstellend zu beantworten müsste ich dich sozusagen Spoilern. Klar du kennst den normalen Film schon und kennst damit das ende. Aber der Spaß hier liegt vor allem auch darin selber zu vergleichen und sich überraschen zu lassen wie sie das angestellt haben. Aber ohne zuviel zu verraten. Ja gewalt wurde geschnitten (aber zumindest ich habe das nicht weiter bemerkt), Blut entfernt und bei den f Wörtern haben sie sich kreativ ausgetobt. Ich habe nicht nochmal nachgeprüft aber ich glaube stellenweise hatten sie auch alternative Textstellen drinne. Du wirst deinen Spaß dabei haben. Kannst ja einen Männer Abend draus machen. Lad paar Freunde ein, Kauf nen Kasten Bier, macht Deadpool 2 und once upon a Deadpool nacheinander rein und vergleicht direkt :-) so hast du auf jeden Fall Spass auch wenn dir der Film nicht gefallen sollte.

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
28.05.2019 17:23 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 363 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Wie wäre es denn mit einem neuen MCU Paralell zum MCU. Also ein Rated R MCU mit Deadpool, Punisher, Blade usw. da gibt es genug ein eigenes Rated R Universum aufzubauen. Naja Spideyuniversum ohne Spidy funktionierte schon mal mit Venom also warum nicht.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
28.05.2019 16:19 Uhr | Editiert am 28.05.2019 - 16:19 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 777 | Reviews: 6 | Hüte: 18

Wahrscheinlich ist DP schon längst integriert ins MCU... als NoobMaster69 ! wink

Wie Disneys CEO Bob Iger letzten September eigentlich schon klar festgestellt hat:

"There shouldnt be two Marvels."

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
28.05.2019 15:34 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.890 | Reviews: 79 | Hüte: 328

Nun ja, ob es eine größere oder kleinere Welt war, sei mal dahingestellt, aber man kann Deadpool auch als Film in einem Paralleluniversum mit "ähnlichen" Figuren ansehen, denn dafür was vor allem der zweite Film war, waren die aktiv und passiv vorhandenen X-Men in ihren Aktionen und Passionen (Nicht-Aktionen?) im Film einfach zu untypisch für X-Men Verhältnisse.

Ganz unabhängig davon, wenn man es wirklich auf die Spitze treibt mit der geballten Analyse einer Comicfigur, die regelmäßig die vierte Wand durchbricht, so ist es durchaus auch ohne R-Rating oder sonstige Gewaltspitzen möglich, einen anarchischen subversiven Deadpool einzuführen, der das MCU Groucho-Marx-Style unterwandern kann. Dazu müßte man allerdings wieder in komödiantische Gefilde eines Jim Carrey/ Die Maske abtauchen und sich für nichts zu schade sein, dabei aber endlich die Kontinuität und die vorhandenen Charaktere so würdigen, wie sie sind und sie sich nicht zu recht biegen (wie Silencio es ja schon formulierte). Das wird nicht passieren.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
28.05.2019 14:45 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.715 | Reviews: 47 | Hüte: 178

DrStrange:

Tatsache, Bob hatte ich glatt vergessen.Zeigt auch wieder, dass Deadpool eigentlich recht gut in die größere Welt eingebunden ist.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
28.05.2019 14:26 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 777 | Reviews: 6 | Hüte: 18

@Silencio:

Nicht nur der Helicarrier. Auch "Hydra-Bob", der natürlich wegen der Rechte kein "Hydra" bekommen hat.

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
28.05.2019 13:41 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.715 | Reviews: 47 | Hüte: 178

Duck:

Das ist eben NICHT die Antwort. Die Figur bleibt schon recht einzigartig und nur weil man Aspekte runterschraubt (und andere dafür eventuell hoch...) ist das nicht plötzlich was grundlegend anderes. Kann auch denklogisch keine zufriedenstellende Antwort sein, weil... "erkennbar Deadpool" schon bedeutet, dass die Figur eben weiterhin die Figur ist und nicht nur "irgendein Typ im Deadpool-Kostüm". Aspekte der Figuren manipulieren übrigens auch die "Avengers"-Filme, um sich ihre Charaktere für die Geschichte zurechtzubiegen, nur mal nebenher. Wenn der Charakter übrigens nur drei Metawitze, Gewalt und Flucherei zu bieten hätte, wäre das echt ein bisschen dünn, oder etwa nicht?

Ich hab dir einige Beispiele gegeben, die du aber mehr oder weniger ignorierst, weil man ja nicht alles übertragen könne - inhaltlich kann man das aber sehr wohl, warum das nicht funktionieren solle, die Erklärung dafür bleibst du schuldig. Formale Spielereien, die sich auf das Medium Comic beziehen, DIE kann man nicht übertragen. Die haben aber schon die ersten beiden Filme nicht übernommen. Mal unter uns: wie viele Teambücher mit DP hast du denn gelesen?

Du magst zwar insoweit Recht haben, dass die ersten beiden DP-Filme die "X-Men"-Filme nicht gebraucht haben (wobei auch das streitbar ist - wie viele Sprüche gehen auf Kosten von Hugh Jackman und des ganzen Franchises?), die größere Welt, die Wade kommentieren kann, brauchen die aber schon, immerhin haben sie ja Colossus eingebaut. Der Humor im Bezug auf die Figur basiert ja auf unserem Verständnis für Superhelden im Allgemeinen und die Mutanten im Speziellen. Ich versteh nicht so ganz, wo der Verlust sein sollte, wenn die Solo-Filme (nochmal: anderenfalls bräuchte man ihn ja nicht längerfristig einführen) in ihrer kleinen Blase weiterhin ihr Ding durchziehen können - wie der Iger ja schon gesagt hat. Ich geh auch mal davon aus, die Filmemacher sehen das nicht unähnlich, die haben das Finale vom ersten Teil nicht auf einem Helicarrier stattfinden lassen wollen (hat es ja leider nicht auf die Leinwand geschafft, hat aber das Drehbuch bis in die Pre Poduction-Phase überlebt), wenn sie sich vor einem größeren Universum scheuen würden.

Abschließend ist mir persönlich dann auch vollkommen egal, was ein paar Zuschauer eventuell sagen könnten, die den Film eh nur nach dem Blut und Fuck-Gehalt bewerten. Ja, als dekonstruktivistisch angehauchte Filme ergibt das für die ersten beiden Teile Sinn, nein, deswegen ist das nicht automatisch nötig.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
WangChi : : Pennywise
28.05.2019 11:00 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.19 | Posts: 181 | Reviews: 8 | Hüte: 2
Die Frage, die sich mir stellt: Ist es überhaupt notwendig Deadpool ins MCU zu integrieren?
Das MCU ist trotz des ein oder anderen Abgangs prall gefüllt mit Superhelden mit denen man genug Einzel- als auch Teamgeschichten erzählen kann. Eine Integration von Deadpool sehe ich nicht als notwendig an. Das MCU funktioniert (wahrscheinlich) auch zukünftig & Deadpool hat ebenfalls bisher die Zuschauer angelockt.
Zudem bin ich mir sicher, dass im MCU weiterhin neue Superhelden eingeführt werden.
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
28.05.2019 10:21 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 777 | Reviews: 6 | Hüte: 18

Der Vergleich mit "Once upon a DP" ist völlig irrelevant, weil wie @Silencio schon schrieb, wir es dabei mit einer Variante zu tun haben. Eine Integration ins MCU müsste anders gehandhabt werden. In jedem Fall wäre DP dann nicht die Hauptfigur, sondern eine Nebenfigur, welche sich dem Kanon des Films anpassen muss und nicht andersherum.

Kevin Feige übrigens hat sich meines Wissen dazu nicht mal geäußert.

Natürlich nicht. Wie zu überhaupt nichts was über FFH hinausgeht oder Phase 4 betrifft. Derzeit ist alles Spekulation, solange nicht bestätigt. Selbst die anderen Filme, welche bereits in Arbeit sind.

Forum Neues Thema