Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Deadpool 2

News Details Kritik Trailer Galerie
Post-Credit-Szene mit Baby-Hitler

Deadpool feiert 10-Jähriges - Diese Szene war selbst ihm zu krass! (Update)

Deadpool feiert 10-Jähriges - Diese Szene war selbst ihm zu krass! (Update)
10 Kommentare - Do, 24.05.2018 von R. Lukas
Auch Deadpool traut sich nicht alles. Was die "Deadpool 2"-Autoren fürs Ende des Films geplant hatten, wäre ein echter "Holy sh**!"-Moment gewesen, aber es ging dann doch zu weit.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Deadpool feiert 10-Jähriges - Diese Szene war selbst ihm zu krass!

Update 3: Ryan Reynolds greift die Idee eines Spin-offs für Peter W. (Rob Delaney) gerne auf und hat auf Twitter bereits ein Poster dafür geteilt. Dass der noch bzw. wieder lebt, scheint relativ sicher zu sein, da die geniale Post-Credit-Szene, die ja einiges rückgängig gemacht hat, laut Rhett Reese und Paul Wernick Kanon ist. Nur solle man lieber nicht damit rechnen, dass das Zeitreisegerät über Deadpool 2 hinaus erhalten bleibt.

Zunächst sollte Peter auch der einzige sein, dem die geniale Post-Credit-Szene gewidmet wird, erzählte Reynolds im Empire-Podcast. Sie war als eine Szene nur mit ihm konzipiert worden, aber dann kam Regisseur David Leitch mit dem Wunsch an, Vanessa (Morena Baccarin) zurückzuholen, obwohl Wade Wilsons ganzer Handlungsbogen durch ihren Tod motiviert ist. Reynolds war erst mal strikt dagegen, er hielt es für Schummelei. Schließlich eskalierte es und führte zu dem, was die Post-Credit-Szene heute ist - auch wenn Wernick einräumt, dass es vom rein taktischen Drehbuch-Standpunkt aus wahrscheinlich nicht die weiseste Entscheidung war. Doch sie konnten den Zeitreise-Eskapaden einfach nicht widerstehen.

++++

Update 2: Jetzt hat Ryan Reynolds so viel gegen Green Lantern gestichelt, dass Warner Bros. knallhart Konsequenzen zieht. Auf Twitter bittet man ihn höflich, aber entschieden, den grünen Ring zurückzugeben. Und Reynolds wäre nicht Reynolds, wenn er nicht eine schlagfertige Antwort parat hätte...

Um noch mal auf das Ende von Deadpool 2 zurückzukommen (Achtung, Spoiler!): Wir haben zum Schluss zwar gesehen, wie Wade Wilson die Zeitmaschine nutzt, um als allererstes seine Vanessa zu retten. Aber zählt das auch? Ist sie nun wieder lebendig, oder bleibt sie doch tot? Reynolds und David Leitch können - oder wollen? - es nicht eindeutig beantworten. Allerdings stellen sich beide vor, dass Vanessa tatsächlich wohlauf ist, wenngleich sie da einigen Interpretationsspielraum einräumen.

++++

Update: Wieder mal schneidet sich Deadpool (Ryan Reynolds) rotzfrech eine Scheibe von den Marvel Studios ab. In einem neuen Promo-Video blickt er auf seine ersten zehn Jahre zurück, die großen X-Men spart man sich übrigens für Phase II auf. Simon Kinberg war ebenfalls in nostalgischer Stimmung und zeigt ein Foto von der ersten Kostümprobe mit Reynolds - du liebe Zeit...

Derweil erzählte Deadpool 2-Komponist Tyler Bates dem Hollywood Reporter, dass Improvisationstalent Reynolds den Film ständig noch abgeändert und mit vielen neuen Witzen upgedatet hat, am Set und während der Postproduktion. Es ging wohl bis zur letzten Minute so.

++++

Ob es Deadpool 2 schafft, die Vorherrschaft von Avengers - Infinity War zu brechen? Schlecht sieht es nicht aus, denn Box-Office-Analysten zufolge sind am Startwochenende weltweit zwischen 305 und 350 Mio. $ drin, wovon 130 bis 150 Mio. $ auf die USA entfallen würden. Unten halten zwei neue Clips das Marketing am Laufen und die Spannung hoch.

Trotz des R-Ratings und scheinbar keiner Skrupel sind selbst einem Film wie Deadpool 2 gewisse Grenzen gesetzt. Fast hätte die Post-Credit-Szene (auf keinen Fall verpassen!) nämlich etwas anders ausgesehen, das verrieten die beiden Drehbuchautoren Rhett Reese und Paul Wernick. Deadpool sollte - vermutlich mit Cables (Josh Brolin) Hilfe, er ist ja ein zeitreisender Mutant - in der Zeit zurückreisen, um Adolf Hitler als Baby zu töten und so dessen spätere Schreckensherrschaft zu verhindern. Sie seien zwar bei Deadpool, aber es gebe eine Grenze, die sie nicht überschreiten können, sagte Wernick. Und ein Baby zu töten, könnte diese Grenze sein, ergänzte Reese. Diese Szene ganz am Ende hätte auf die Zuschauer wohl zu verstörend gewirkt und sei deshalb gestrichen worden. Denn Baby-Hitler sei ja immer noch ein Baby, und Babymord erschien ihnen zu grenzwertig.

Bei Uproxx führten Reese und Wernick es noch weiter aus. Ja, Deadpool sollte in die Vergangenheit reisen und Baby-Hitler töten, das sollte passieren. Und es sollte nicht nur passieren, es wurde auch gedreht und einem Testpublikum gezeigt: Deadpool beugt sich über die Krippe, ein "ohhhhh" ging durchs Publikum, das schnell verstummte, als er tut, was er tun muss. Mit den Worten "Maximum effort!" macht er sich daran, das Baby zu erdrosseln, was nichts für Zartbesaitete gewesen wäre. Es soll sogar einen Entwurf dieser Szene gegeben haben, in der er "God, that is a toughie." sagt, zum Filzstift greift und dem Baby einen kleinen Hitler-Bart aufmalt, damit er es über sich bringen kann, es zu tun.

Andere verworfene Ideen für Deadpool 2 waren, Deadpool zum Vater zu machen, was aber nicht weiter verfolgt wurde, und ihn auf Human Torch treffen zu lassen, die von Chris Evans (!) gespielte menschliche Fackel aus Fantastic Four und Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer. Es sollte im Zuge eines der X-Force-Interviews im Film geschehen, womit Reese und Wernick wahrscheinlich die auch in den Trailern zu sehenden "Vorstellungsgespräche" meinen. Davon sollte es ursprünglich noch viel mehr geben, mit allerlei bizarren und beliebigen Leuten. Allerdings seien sie gar nicht so weit gekommen, bei Evans anzufragen.

 

The first fitting for the suit way back when. @vancityreynolds @spanx @deadpoolmovie

Ein Beitrag geteilt von Simon Kinberg (@simondavidkinberg) am

Quelle: ComicBook.com
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
10 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
29.05.2018 01:01 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.129 | Reviews: 9 | Hüte: 64

Deadpool ist einfach Deadpool!

Was in Deadpool passiert, bleibt auch in Deadpool!

Er springt ja aus den Comics heraus, sich selber bewußt, nur eine Figur in einer erdachten Geschichte zu sein, deshalb alles als bare Münze zu nehmen, was innerhalb eines eigens für ihn gedachten Films passiert, halte ich für irrational und beeinflusst, bzw sollte nicht, auf irgend einer Art und Weise den Rest des Universums beeinflussen!

Bei X-Force ist dies allerdings etwas anders! Aber man könnte Deadpool auch als durchgeknallten Irren behandeln, der dies zwar alles erlebt und für den alle Realität ist, ihn aber in einem Film wo er nur eine von vielen Figuren ist, ihn auch nur als solche zeichnen! Er hat letztendlich keinen Einfluss auf das, was nicht ihm persönlich wiederfährt, also muss man dies auch nicht als gegeben hinnehmen, sondern nur als Illusion, seine Sicht der Realität!

Ein geistig Durchgeknallter, der zudem, oder gerade deshalb noch viel mehr durchgeknallt ist, auch noch unsterblich ist, für den ist jeder Tag und sind die darin stattfindenenden Ereignisse belanglos! Warum sollten sie dann für den Zuschauer über den Film hinausgehn und damit zur Wirklichkeit anderer Filme werden, die im gleichen Universum spielen?

All Hail To Skynet!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.05.2018 11:10 Uhr | Editiert am 28.05.2018 - 11:10 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.482 | Reviews: 26 | Hüte: 313

da die geniale Post-Credit-Szene, die ja einiges rückgängig gemacht hat, laut Rhett Reese und Paul Wernick Kanon ist.

Also eigentlich ist es ja ziemlich schnuppe was im Deadpool-Film so passiert und wie dies Kontinuitätsmäßig eigentlich passt. Aber die Macher selbst haben ja immer gesagt, dass Crossover spätestens mit der X-Force mit den X-Men durchaus denkbar sind. Und genau da fang ich an zu grübeln, denn für sich gesehen funktioniert Deadpool/X-Force - im Verbund mit den X-Men ist dies jedoch ziemlich verwirrend und Deadpool hat die Timeline nicht gesäubert, sondern noch mehr durchgewirbelt (weil es ja Kanon ist^^).

Alleine, dass die neuen X-Men, also McAvoy und Co. zu sehen sind, ergibt wenig Sinn, wenn man bedenkt, dass der Film in der heutigen Zeit spielt. Wobei diese wohl wegen dem Dreh zu Phönix wohl sowieso leichter erreichbar waren. Wenn Deadpool dann aber von Stewart faselt, ist dies einfach nur noch verwirrend^^
Wie gesagt, Deadpool darf dies, aber wenn später tatsächlich mal Crossover kommen sollen, ist dieser Kanon einfach nur noch unlogisch.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Black Order
24.05.2018 13:49 Uhr | Editiert am 24.05.2018 - 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 798 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Wär ja dumm, wenn sie Zeitreisen können, aber Vanessa nich retten. Dass sie gerettet wird, war das einzige im Film, worauf ich gewartet habe.

Was das Peter Spin-Off angeht, also ich mochte zwar seinen Charakter, aber ein eigenes Spin Off braucht er nun wirklich nich. Das sieht sich doch (fast) keiner an...

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
24.05.2018 13:28 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.129 | Reviews: 9 | Hüte: 64

Erstmal, sind das überhaupt Post-Credit-Szenen, wenn der Abspann egtl danach kommt und zwischen Film und Post-Credit-Szene(n) nur einzeln die wichtigsten Hauptdarsteller aufgelistet werden? Ist das eine neue Masche, damit die Leute die nicht sitzen bleiben wollen bis ganz zum Schluß, auch auf ihre Kosten kommen? Seis drum, jedenfalls haben die mit den letzten Lachern einen sehr gutes FIlmende geschaffen und mit einigem aufgeräumt!

Auf jeden Fall gehört das Gruppenspringen mit dem Fallschirm, mit zu den besten Scenen im ganzen Film! Aber hab das im Kino gar nicht gecheckt und erst später in ner Kritik gesehn, dass da Brad Pitt kurz dem Vanisher sein Gesicht leiht, der an der Stromleitung hängen bleibt und gegrillt wird!

Das erinnert mich doch gleich an die Scene in "Burn After Reading"! laughing

Ryan Reynolds greift die Idee eines Spin-offs für Peter W. (Rob Delaney) gerne auf und hat auf Twitter bereits ein Poster dafür geteilt.

Was wird das dann? Er hat ausversehen immer mehr Glück als alle ihn umgebenden Superkräfte besitzenden, die verrecken, und er damit Domino Konkurrenz macht? wink

Wäre ne witzige Idee, und da der CG-Anteil da nicht unbedingt durch die Decke gehn muss, wär der Film sogar wahrscheinlich günstig machbar! laughing

aber dann kam Regisseur David Leitch mit dem Wunsch an, Vanessa (Morena Baccarin) zurückzuholen, obwohl Wade Wilsons ganzer Handlungsbogen durch ihren Tod motiviert ist.

Ist doch nicht tragisch, oder? Schließlich ist sie ja trotzdem gestorben, und alles ist so gekommen wie es gekommen ist! Muss sowas bestehen bleiben, um alles zu rechtfertigen?

Das Ding ist eher, das Deadpool im nächsten Film den Familienvater mimen wird dadurch! Und das steht mir als zu wichtiger Punkt der Handlung im Weg! Höchstens Vanessa und das evtl. Kind werden nur kurz gezeigt, und dann zum Nordpol transportiert, damit das beschützen der Familie nicht zum Dreh,- und Angelpunkt des nächsten Films wird!

All Hail To Skynet!

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
20.05.2018 00:40 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.129 | Reviews: 9 | Hüte: 64

Damn! Bin noch nicht dazu gekommen den Film zu sehn, aber ich kann Balken nicht widerstehn, muss imemr wissen was drunter ist!

Aber ein Witz weniger tut auch nicht weh! tongue-out

Wenn das im Film schon angesprochen wird, wärs wenns nicht so makaber wär, ne gute Scene für nachem Abspann! ^^

Wird wahrscheinlich erst nächsten Samstag soweit sein! frown

All Hail To Skynet!

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
19.05.2018 21:07 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 659 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Immerhin wird dieser Vorschlag von Deadpool an Cable im Film ja sogar erwähnt!

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
19.05.2018 20:34 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.129 | Reviews: 9 | Hüte: 64

Schwärzer geht Humor wohl nicht!

Würd die Scene trotzdem mal sehn wollen, weil auf eine kranke und perverse Art und Weise, klingt das iwie doch lustig, und wirft die Frage auf, ob man auch ein Baby töten darf, die ja für das Unschuldige stehen, wenn man weiß dass dieses in der Zukunft schlimme Dinge tut die damit verhindert werden!

Wenn die Scene so gedreht und gezeigt wird, dass man nicht direkt sieht wie er Baby-Hitler erwürgt, bleibts ja noch erträglich! Deadpool ist ja nicht "Serbian Film"!

Wahrscheinlich werden wir diese Scene aber nie zu Gesicht bekommen, sowas schafft es nicht ins Bonusmaterial!

@luhp92

Die Werbung is ja mal derb!

"Gefahren erkennen" wink

All Hail To Skynet!

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
17.05.2018 19:07 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 659 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Zum glück haben die das nicht mit in den film gepackt. Was rauchen die Autoren?

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
17.05.2018 17:07 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.048 | Reviews: 132 | Hüte: 314

"Deadpool sollte in der Zeit zurückreisen, um Adolf Hitler als Baby zu töten und so dessen spätere Schreckensherrschaft zu verhindern."

Das gibt es in ähnlicher Weise sogar schon^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
17.05.2018 16:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.482 | Reviews: 26 | Hüte: 313

Da geb ich den Machern Recht, so was geht echt zu weit und es ist gut, dass man dies wieder fallen ließ..

Forum Neues Thema