Anzeige
Anzeige
Anzeige

Terminator - Genisys

News Details Kritik Trailer Galerie
Terminator - Genisys

Justin Lin über "Terminator 5"

Justin Lin über "Terminator 5"
20 Kommentare - Fr, 15.04.2011 von Moviejones
Regisseur Justin Lin scheint ein aussichtsreicher Kandidat zu sein, was die Regie bei "Terminator 5" angeht.

Justin Lin? Genau, der Regisseur bringt in Kürze Fast & Furious Five in die Kinos und wird seit einiger Zeit als aussichtsreicher Kandidat für Terminator 5 gehandelt, nachdem McG 2009 mit Terminator - Die Erlösung viele Fans vergrätzte. Lin bestätigt die Gerüchte und meinte kürzlich auch, sogar schon mit Arnold Schwarzenegger über Terminator 5  gesprochen zu haben.

Er outet sich (natürlich) als großer Film, denn Terminator sei einer seiner Lieblingsfilme früher gewesen. Bereits vor längerer Zeit interessierte er sich für den Regieposten des fünften Teils, doch seine Anrufe wurden verhalten aufgenommen. Nun meldet sich irgendwie jeder bei ihm und das sei ein gutes Gefühl.

Man wird sehen, sagt er, was aus den Plänen wird, auch nachdem er mit Schwarzenegger gesprochen hat - der insofern wohl wieder eine Rolle spielen wird. Alles hängt jedoch von den richtigen Umständen ab, außerdem müssen die richtigen Leute im Boot sein. Lin befände sich aber nach eigener Aussage in einer guten Ausgangslage und kann sich einige Optionen aussuchen, mehr noch als vor ein, zwei Jahren. Terminator 5 wäre auf jeden Fall eine Option für seine Zukunft, aber er wird über alles in Ruhe nachdenken und dann entscheiden, welches Projekt er annimmt.

Ganz ehrlich? Hört sich an, als ob ein Pinscher eine Dogge anbellt. Was hat Lin denn schon Großes geleistet? Ganze 11 Filme des Regisseurs listet IMDb, der zwar mit den letzten drei Teilen der Fast & Furious-Reihe verstärkt ins Rampenlicht trat, aber in unseren Augen dennoch sehr großspurig daherkommt. Angenommen er hat die Möglichkeit, Terminator 5 zu drehen, behauptet dann aber vor den Mikrofonen, er warte ab, was sich ergibt, es gäbe noch sooo viele andere tolle Filme - das klingt nach großer Übertreibung und Gepokere. Überhöht hier vielleicht jemand seine Stellung in Hollywood und nicht zuletzt sein Fansein? Terminator 5 schlägt man nicht einfach aus!


Quelle: Slashfilm
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
20 Kommentare
1 2
Avatar
TheGodmother : : Moviejones-Fan
18.04.2011 10:06 Uhr
0
Dabei seit: 02.07.09 | Posts: 2.270 | Reviews: 20 | Hüte: 1
@TardisHQ
 
Danke! Ich habe mir die Zusammenfassung durchgelesen. Die Folge kenne ich, ist mir allerdings nicht besonders in Erinnerung geblieben. Naja, waren ja auch Stevens erste Schritte...
Avatar
TardisHQ : : Moviejones-Fan
16.04.2011 11:42 Uhr
0
Dabei seit: 09.04.10 | Posts: 259 | Reviews: 1 | Hüte: 14
Kurz OT für Godmother: Spielberg hatte 1971 die Episode "Tödliche Trennung" inszeniert. Hier ein paar Infos dazu: http://www.tv.com/murder-by-the-book/episode/13027/summary.html?tag=search_results;title;5
Avatar
BlackSwan : : Moviejones-Fan
15.04.2011 22:07 Uhr | Editiert am 15.04.2011 - 22:11 Uhr
0
Dabei seit: 05.02.11 | Posts: 0 | Reviews: 22 | Hüte: 57
Ich würde das Ganze mal unter ungeschickt formuliert packen - denn wie MovieProphet denke ich, dass man da nicht gleich (oder doch gleich, aber nach kurz nachdenken eher verhaltener laughingHalleluja schreit - denn es ist viel einfacher, einen neuen Film zu machen, von dem keiner groß was erwartet schon als einen T5 mit zwei grandiosen ersten Teilen und seit dem Murks - was ist das denn für ne Bürde und für ein Druck für einen Neuling? Würde ich mir sehr gut überlegen, selbst wenn alles in mir Halleluja schreit... Lin hats aber eben blöd formuliert, so dass es arrogant rüberkommt... schätze ich mal. ;)

Und ja, Arnie muss wieder rein - denn den größten Teil des Gesichts sieht man eh fast nie ohne Sonnenbrille und außerdem gibts ja noch die Maske... er muss halt nur körperlich fit sein (und selbst dafür gibts ja Stunt-Double). Als T hat er ja kein Alter - höchstens derweil technisch total überholt ;) Wie schon in den vorherigen Teilen nach dem ersten, also was solls... ;) Kommen ja sicher auch wieder andere Ts dann als Böse oder Mitstreiter noch dazu, die technisch weiter entwickelter sind...

ArneDias - 11 Jahre?? Krass - mir kommt Memento auch noch nicht so ewig her vor... toller Film!!
Avatar
ArneDias : : CG Grinch
15.04.2011 21:48 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.473 | Reviews: 29 | Hüte: 246
Memento ist schon 11 Jahre her? Wow...wie schnell die Zeit vergeht. An diesen Film dachte ich eigentlich in meinen Beitrag. Ist quasi das American Graffiti von Nolan bevor er mit Star War...äh der Batman Reihe anfing^^
Wow 11 Jahre schon...unsere Zeit ist wirklich schnelllebig laughing
Avatar
Rotschi : : M. Myers
15.04.2011 21:36 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.431 | Reviews: 6 | Hüte: 35
@ ArneDias

Ich widerspreche Dir einfach mal tongue-out Ich kannte Nolan schon vor 10 Jahren, sogar schon vor 11 Jahren laughing Und zwar mit dem genialen Film "Memento", mit einen großartigen Guy Pearce in der Hauptrolle.

Aber zum eigentlichen Thema. Für mich kann es einen weiteren Terminator nur mit der realen Beteiligung Schwarzeneggers geben. Ohne ihn, werde ich mir keinen weiteren Terminator anschauen. Einfach aus Protest laughing
Avatar
Repo : : Moviejones-Fan
15.04.2011 21:26 Uhr
0
Dabei seit: 15.03.11 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 0
T4 war mal ein frischer Wind und ist mal von einer neuen Seite an die Geschicht rangegangen.Auch wenn er verissen wurde,fand ich ihn doch recht interessant.Aber von Fast&Fourious zu Terminator?Bitte nicht...demnächst reichen ein paar Werbespots als Referenz ;)
Avatar
ArneDias : : CG Grinch
15.04.2011 19:03 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.473 | Reviews: 29 | Hüte: 246
Interessant das hier schon behauptet wird Nolan sei von einem anderen Kaliber^^ Vor 10 Jahren kannte wohl noch keiner seinen Namen.
Aber klar ist er mittlerweile in einer gewissen Liga angekommen, aber dennoch. Es hat ihn schon zu seiner Anfangszeit ausgezeichnet (und das ist ja noch nicht so lange her) das er ziemlich gute und auch inteligente Filme macht, auch nach seinen eigenen Ideen.

Klar spielt das Drehbuch auch immer eine Rolle. Aber die wirklich guten Regisseure lassen sich ohnehin nicht durch ein Drehbuch eingrenzen, zumal sie oftmals am Drehbuch selber sogar mitschreiben.
Ein Nolan wurde nicht groß weil er sich von einem Studio für einen beliebigen Film hat verpflichten lasen, sondern weil er seine Filme macht, nach seinen Ideen und seinen Drehbüchern.
Gleiches gilt für einen Cameron, einen Lucas oder einen Spielberg. Sicherlich suchen die sich auch immer mal bereits fertige Drehbücher oder Storyideen aus, aber sie machen sich diese dann zu ihrem eigen. Und genau so einen neuen noch unbekannten Regisseur wünsche ich mir für T5.

Und da jetzt sicherlich die Einwände kommen könnten "kein Studio würde einem unbekannten jungen Regisseur die völlige Freiheit bei T5 lassen" sei noch gesagt: Das mag schon stimmen, aber eben das macht auch einen wirklich guten Regisseur aus: Sich durchzusetzten, auch gegen ein Studio und gegen Hindernisse zu behaupten. Das musste schon Lucas bei Star Wars damals machen, Cameron muss es teilweise Heute immer noch machen und auch ein Peter Jackson, obwohl schon was länger im Geschäft, musste sich seinen Weg für Herr der Ringe erstmal frei kämpfen.
Aber eben diese Kämpfe formen dann auch einen guten Regisseur.
Avatar
movieProphet : : Sentinel Jones
15.04.2011 18:00 Uhr | Editiert am 15.04.2011 - 18:00 Uhr
0
Dabei seit: 24.06.10 | Posts: 860 | Reviews: 12 | Hüte: 10
Mal langsam! Hier dreht sichs um die Regie. Bei T3 und T4 waren schon die Drehbücher für die Katz! Nur mal so wink
An der Regie von Lin kann ich bisher nicht meckern und traue ihm einiges mehr zu, als er bisher gezeigt hat. Er muss eben noch auf anderen Gebieten Erfahrung sammeln. Ein Chris Nolan ist ein ganz anderes Kaliber, der seine Projekte selbst entwickelt und produziert. Lin ist für mich einer, welcher ein bereits definiertes Projekt auf einem respektablen Niveau umsetzen kann.
Und da die Vorgeschichte durch 4(!) Teile fast schon vordefiniert ist, mit Ausnahme des entsprechenden Drehbuchs zu Nummer 5, traue ich ihm das zu...
Avatar
ArneDias : : CG Grinch
15.04.2011 16:10 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.473 | Reviews: 29 | Hüte: 246
Der Vergleich von Nolan mit Batman Begins zielte auf einen möglichen neuen Regisseur für Terminator 5 ab. Das war kein Vergleich zwischen Lin und Nolan.

Natürlich hat Nolan auch vor Batman gutte Filme gemacht, aber erst durch Batman Begins wurde er so wirklich bekannt und hat damit seinen ersten richtigen Kassenknüller gelandet. Und das obwohl er sich den Vergleich mit den älteren Batman Filmen stellen musste. Aber man gab diesem noch jungen Regisseur die Chance und er hat sie genutzt. Heute macht er Filme wie Inception.

Würde man einem Newcomer die Chance für Terminator 5 geben, könnte sich ähnliches abspielen. Dieser würde dann mit Cameron und den ersten Termiantor Filmen verglichen, dennoch könnte er sich davon auch lösen und mit eigener Kreativität etwas schaffen was auch die Fans zufrieden stellt.
Und so etwas traue ich einem neuen noch eher unbekannten Regisseur mehr zu als einem bereits bekannten Regisseur oder einem wie Lin.
Avatar
patros1801 : : Grummeldrache
15.04.2011 15:36 Uhr | Editiert am 15.04.2011 - 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.08 | Posts: 684 | Reviews: 6 | Hüte: 9
Er outet sich als großer Film?

@ArneDias: Im Gegensatz zu Justin Lin hat Nolan aber auch schon vor Batman nur gute  Filme gemacht. Zwar nicht so viele, aber zumindest stehts seine eigene Vision umgesetzt. Ich finde nicht, dass man das mit Auftragsarbeiten und Einheitsbrei wie den Fast/Furious-Filmen vergleichen kann.
Avatar
TheGodmother : : Moviejones-Fan
15.04.2011 15:23 Uhr
0
Dabei seit: 02.07.09 | Posts: 2.270 | Reviews: 20 | Hüte: 1
Eine Columbo Folge? Echt? Da muss ich mal recherchieren welche, kenne ja die meisten.
 
Sicher gibt es viele gute Regisseure, die bisher noch keine Chance bekommen haben. Aber ein Film ist doch ein Zusammenspiel vieler verschiedener Komponenten. Und der Regisseur ist nur eine davon. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie diese Reihe weiter geführt werden soll. Inhaltlich.
 
Ich fand Inception großartig und die Vorstellung, dass dieser Film nie stattgefunden hätte, wenn man Nolan nicht für The Dark Knight Rises ein Zückerchen geben wollte, lässt einen doch sehr an diesem ganzen System zweifeln.
 
Ich hänge einfach zu sehr an den ersten beiden Terminator Teilen. Will nicht, dass die es noch schlimmer machen.
Avatar
ArneDias : : CG Grinch
15.04.2011 14:40 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.473 | Reviews: 29 | Hüte: 246
Ich weiß natürlich das die meisten Regisseuren bereits vor den von mir genannten Filmen welche gedreht hatten. Bei Spielberg zum Beispiel wäre da ja sogar noch eine Columbo Folge^^
Aber bei Nolan zum Beispiel finde ich das Batman Begins Beispiel am treffensten, weil es auch hier bereits zuvor Batman Filme gab und Nolan damals noch eher ein unbekannter war dem man sicherlich solche Filme nicht zugetraut hätte. Heute macht er Filme wie Inception. 

Es gibt sicherlich einige gute jungen Regisseure dort draußen die man bisher kaum kennt, aber sich mit einem Film wie Terminator 5 beweisen können. So einem jungen Talent traue ich zumindest einen besseren nächsten Teil zu als einem Justin Lin.
Avatar
TheEndisComing : : Elefantenbändiger
15.04.2011 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 26.03.11 | Posts: 392 | Reviews: 3 | Hüte: 3
Ich war nie ein Fan von Terminator. Lediglich der 4. Teil, der extrem von den Fans zerrissen wurde, war für mich gut. Ich hatte richtig Spaß beim gucken. Einen fünften Teil wird es aber mit der ähnlichkeit nicht geben. Eigentlich Schade. Stattdessen wird der letzte im Kino laufendende Terminator einfach mal vergessen und ein neuer gemacht. Vielleicht sollte man sich wirklich mal dafür eintscheiden, die Terminator Saga komplett zu beenden. Schließlich sieht auch James Cameron die Terminator Reihe als abgeschlossen. Naja, solange das nicht passiert, können wir wenigstens hoffen, dass die nächsten einfach "besser" werden.
Avatar
TheGodmother : : Moviejones-Fan
15.04.2011 14:09 Uhr
0
Dabei seit: 02.07.09 | Posts: 2.270 | Reviews: 20 | Hüte: 1
@Arne
Erster Tag heute. Also nix verpasst.. wink
 
Und zu Cameron: der ist zwar mit Arnie befreundet und die beiden werden bestimmt über einige Projekte sprechen, aber ich kann mir bei aller Liebe nicht vorstellen, dass der sich da noch einmal dran setzt. Vor allem weil er ja auch schon in Interviews gesagt hat, dass er alles was nach T2 kam Murks fand und das überhaupt nichts mehr mit seiner Idee und Vision zu tun hatte.
 
Naja, für mich fällt Lin in die selbe Kategorie wie McG. In Bezug auf die Erfahrung etc.. Also da  habe ich wenig Hoffnung.
 
Und Nolan hatte bereits vor Batman Begins einige Filme gedreht. Vielleicht nicht besonders erfolgreich, aber immerhin. Und Spielbergs Duell war ja auch schon ein Achtungserfolg. Aber stimmt schon, relativ unerfahrene Regisseure, die an große Projekte gelassen werden.
 
Andererseits gibt es pro Generation auch nur ein oder  zwei davon, die dann wirklich gut sind und tolle Arbeiten abliefern.
 
Einerseits fände ich es sehr sehr schade, wenn die Terminator-Reihe mit DIESEM vierten Teil endet, andererseits fürchte ich fast, dass sie es nur noch schlimmer machen können..
 
 
Avatar
ArneDias : : CG Grinch
15.04.2011 13:27 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.473 | Reviews: 29 | Hüte: 246
Gibt es, außer Cameron natürlich, überhaupt einen Regisseur dem die Fans einen fünften Teil zutrauen würden? Ich denke entweder sollte man keinen fünften Teil drehen, oder aber einen völigen Newcomer den fünften Teil anvertrauen. Das mag jetzt komisch klingen, ist aber finde ich doch recht logisch. Einen Regisseur wie Lin traut man es nicht zu weil man Fast and the Furious im Kopf hat (unterhaltsame Filme, aber kein Terminator mit tiefe), andere große Regisseure wie Spielberg oder Scott würde nie eine Fortsetzung einer so großen Reihe drehen, weil sie sich dort einem gewissen Stil unterordnen müssten.
Aber ein Newcomer hätte überhaupt nichts zu verlieren. Und ein neuling würde sich viel mehr anstrengen und sich in die Sache hinein knien. Hinzu kommt das ein Neuling kein allzu großes Budget bekommen würde, und sowas hat meist sehr gute Auswirkungen auf die Kreativität.

Und schauen wir uns doch mal vergangene Newcomer an: Cameron mit Terminator 1, Lucas mit THX 1138 und American Graffiti, Spielberg mit Der Weiße Hai und und und. Ein noch recht frisches Beispiel: Nolan mit Batman Begins.

Also ich sage: Lasst einen neuen noch eher unbekannten Regisseur an die Sache ran, der vielleicht auch von Cameron etwas unterstützt und gefördert wird.

ps.: Da ist man mal eine Woche nicht da, und schon hat man verpasst das Godmother wieder zurück ist :-)
1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeN