Anzeige
Anzeige
Anzeige

Loki

News Details Reviews Trailer Galerie
Was kommt in "Loki" Staffel 2?

"Loki", der Trickster - Finale: Spekulationen & Easter Eggs

"Loki", der Trickster - Finale: Spekulationen & Easter Eggs
32 Kommentare - Mi, 14.07.2021 von S. Spichala
Was für ein Finale! Vieles beantwortet, doch damit wurden auch zig neue Fragen aufgeworfen für "Loki" Staffel 2. Und nicht nur dafür. Hier unsere Spekulationen dazu.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Loki", der Trickster - Finale: Spekulationen & Easter Eggs

Wämbäm, was für ein Finale für Loki! Kang, der Eroberer (Jonathan Majors) oder besser hier: Der Peacemaker hatte also nun seinen ersten Auftritt im MCU bereits im Finale der Marvel/Disney+-Serie. Beziehungsweise der ersten Staffel, denn es geht ja bekanntlich weiter mit Staffel 2. Und einem nun wieder ungeeinten sich wild verzweigenden Multiverse mit sicherlich weiteren Kang-Varianten. Die nicht so reinen Herzens sind. Wenn das schon einer der größten Marvel-Oberschurken so sagt, ahnt man Böses für Staffel 2!

Die Frage ist nun, wird Sylvie nach dem Tod dieser Kang-Version die neue Zeithüterin, und was wird das mit dem betreffenden Universum anstellen? Hat sie wirklich Loki in ein anderes Universum, einen anderen Zeitstrahl im Multiverse geschubst mit einer TVA-Version, in der man unseren TVA-Loki nicht erkennt, keiner dort sich an ihn erinnert? Oder - wie man weiß wurde das zuvor schon mit allen Varianten angestellt - ist es dasselbe Universum, das ja durchaus auch noch weiter existiert, aber Sylvie hat jegliche Erinnerungen an Loki gelöscht, damit er ihr nicht weiter dazwischen funkt?

Immerhin hatte Loki genau das vor zu tun, vor dem Multiverse und weiteren Kangs zu warnen, was sicher auch die Offenbarung beinhaltet hätte, dass Sylvie nun auf dem Thron sitzt oder zumindest auch weiter eine Gefahr ist mit ihrer "Freiheit". Ja, wir schreiben das bewusst so, denn Kang schien sichtlich erleichtert, diesen Job nach so langer Zeit los zu sein und wem anders aufgebürdet zu haben. Er ist das TemPad los, Sylvie hat es nun übernommen - und damit vielleicht einen Job, der vielleicht gar nicht so toll ist, wie er ihr erschien.

Es ist auch kaum vorstellbar, dass Sylvie wie Kang nun einfach im Büro rumsitzt und schreibt, was passieren soll, diese Kontrolle ist nun weg. Zumal ihr den Job schon bald eine andere Kang-Variante sicher streitig machen wollen wird. Oder auch schon den leeren Thron bestiegen hat, nachdem Sylvie wohin auch immer aus der Zitadelle vielleicht schon verschwunden ist....

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
32 Kommentare
Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
27.07.2021 13:00 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 607 | Reviews: 0 | Hüte: 25

@Duck-Anch-Amun - haha, ja das hatte ich gar nicht mehr im Kopf. laughing Bin gespannt, ob so etwas dann wieder aufgegriffen wird.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.07.2021 12:54 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.448 | Reviews: 38 | Hüte: 574

@MJ-SteffiSpichala
Vielleicht inklusive einiger realhistorischer Figuren, die dann als Varianten gezeigt werden.

Wobei dies ja schon im aktuellen MCU so gehandhabt wird. Man denke nur daran, dass Kevin Bacon oder David Hasselhoff existieren. Aber vielleicht sind es tatsächlich Varianten, was endlich erklärt, warum Star Wars-Fan Peter Parker Nick Fury nicht erkennt^^

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
26.07.2021 12:24 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 607 | Reviews: 0 | Hüte: 25

@JackSp/Duck - ich glaube nicht, dass es ein Plothole ist, es gibt auch diese Szene, wo sie beide losrennen und Loki macht diese Bewegung, die er immer macht, wenn er was zaubert... fällt nur auf, wenn man es eben nochmal guckt. Ich denke, dass für den oberflächlichen Zuschauer und aber auch den tiefer Schürfenden was dabei ist, die Story funktioniert wunderbar, ohne Infinity Steine als Begründung zu brauchen, ohne Lokis Plan oder Kangs Plan ganz zu kennen, daher auch später in den Filmen nicht notwendig, das hier Geschehene ausführlich zu erwähnen.

Aber all das werden einige Faktoren von vielen sein, die eine Rolle spielen und Doctor Strange dann vielleicht zusammenfassend nochmal erwähnt oder es bleibt selbst dort noch ein Mysterium, bis es irgendwann irgendwo wieder mal "zusammengeführt" wird - das Thema ist gerade aber ja eher die Neubildung nach der Abtrennung. Immerhin ist Wanda im Film dabei, wie wahrscheinlich auch Loki, d.h. die Zuschauer im Kino werden zumindest etwas Backstory vermittelt bekommen müssen, wie und warum die sich zusammengefunden haben, also wer die Serien nicht kennt braucht ja im Kino die Brücke in den Filmen zum neuen Cap, Scarlet Witch-Entwicklung und Loki-Comeback, zumindest ansatzweise. Wahrscheinlich wird da in den anderen Filmen auch schon was "gestreut", aber zum Thema Magie und der Verbindng von Zeit, Raum & Magie ist schon Doc Strange sicher der Hauptfokus für Erklärungen im Kino.

Denn definitiv sind die Infinity Steine und ihr "Job" ja nicht einfach weg, Energie verschwindet nicht, das wurde ja quasi in Loki nochmal verdeutlicht, das gilt auch für die atomisierten Steine - aber sie sind eben nicht mehr so im Fokus. Und waren eben auch nie die einzigen kosmischen gebündelten Kräfte - sie sind selbst eben eine Version, wie man sie bündeln kann - siehe auch Tesseract, Äther, Splitter in Wanda etc., die kosmischen Kräfte können Verbindungen und Formen in verschiedenster Art eingehen/bilden, mal mehr, mal weniger auf eine bestimmte Facette dabei fokussiert/konzentriert. Die atomisierten Steine werden sich ja auch wieder an etwas binden. Aber ihre erst einmal Atomisierng wie auch die ganzen kosmischen Snap-Wellen müssen ja auch Konsequenzen haben, das dürfte einfach alles neben Faktoren wie Wanda und Loki und vielleicht auch Caps Schlenker ins Mad Universe mit reinspielen. Also es ist nur logisch, dass nach Endgame nichts wie zuvor ist.

Chaos-Gott und Hexe mit Chaosmagie im Aufwind, ein neuer Vision erstmal irgendwo off, atomisierte Steinchen, kein Wunder, dass das Mad Universe entsteht, während die Avengers sich erst neu zusammenfinden müssen und zum Teil auch noch im Weltall, aber auch auf der Erde mit der Secret Invasion busy sind.

Spannend ist auch der Faktor, dass man eben die verschiedenen Realitäten schon durch die verschiedenen Stimmen und Zitate im Marvel Studios-Logo hörte, inklusive unserer realen Welt mit Zitaten realhistorischer Personen. Man sah ja auch im Finale, wie einige Abzweigungen tatsächlich wie "Brücken" richtig stark wurden und mit einem eigenen Netz aus Verästelungen wieder ein eigenes Universe gebildet haben. Das wurde so in der aktuellen News zur MCU-Timeline ja auch nochmal bestätigt.

Was man am Ende vom Finale verlangsamt entstehen sah (die Zeit läuft dort eben anders ab), wurde im Intro vom Finale eigentlich schon als blitzschnell gezeigt mit diesen Zoom-Sprüngen von einem Universe zum nächsten. Nichts geht nach der Vereinigung bei der dann Trennung aber genauso wieder hervor wie es mal war, bevor es vereint wurde, es entsteht dabei ja auch Neues, was es also so auch zuvor in Comic, Film und Serie noch nicht gab - Freiraum pur. Bin gespannt auf die neuen alternativen Realitäten im Multiverse. Vielleicht inklusive einiger realhistorischer Figuren, die dann als Varianten gezeigt werden. Man stelle sich das vor, Doctor Strange plauscht in einer Szene mit Einstein the Timelord von Erde X über die Relativitätstheorie oder so... laughing

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.07.2021 08:52 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.448 | Reviews: 38 | Hüte: 574

@JackSparrow86
Ja genau, dies ist der eigentliche Trick, weshalb Sylvie zu dieser Bedrohung für die TVA heranwachsen konnte. In Lamentis ändert sich das Szenario aber dahingehend, dass sie dem Untergang nicht mehr entkommen kann - das Schicksal der Figur sich nochmals ändert. Und dann halt, dass ein weiterer Loki vor Ort ist, beide dann sich genau in diesem Moment für einen gemeinsamen Weg entscheiden.
Sylvie hatte Wissen über Lamentis und wusste bereits was passieren kann und Loki wusste genau an wen er sich wenden muss um die maximale Chance zum Überleben zu haben - gut möglich, dass dies dann von Kang so geschickt geplant war.

Ich denke es überraschte ja niemanden, dass sie gerettet wurden ;) Letztendlich ist dies dann möglicherweise ein Plothole, aber man kann halt immer was zum Meckern finden. Ich fand die Folge schwach, aber letztendlich könnte mehr dahinterstecken. Sicher bin ich mir aber, dass dieser Nexus-Fall noch in Staffel 2 ein Thema sein wird.

Avatar
JackSparrow86 : : Moviejones-Fan
24.07.2021 01:03 Uhr
0
Dabei seit: 26.01.15 | Posts: 81 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@Duck

Aber ist der Trick mit den Apokalypsen nicht der, dass aufgrund der jeweils kurz bevorstehenden Auslöschung eben kein Nexus-Vorfall entsteht, weil egal was man verändert, es ja dann eh erledigt wird!?

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
23.07.2021 08:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.448 | Reviews: 38 | Hüte: 574

@MJ-SteffiSpichala
Auch danke für deine tollen Gedankengänge, aber wie @JackSparrow86 bin ich der Meinung, dass ähnlich wie schon bei WandaVision oder den Infinity Stein-Theorien doch zu viel hineininterpretiert wird.
Man muss auch bedenken, dass wir es hier mit leichter Marvel-Kost zu tun haben und nicht bei Dark z.B. sind. Wenn Kang ein Loki wäre, dann hätte man dies auch am Staffelende offenbart. So einen Twist löst man nicht dann mitten in Staffel 2 auf, wobei gut möglich ist, dass Lokis Plan dann doch nochmal anders war als wir dachten. Doch nun endete die Serie dann doch mit der Kang-Offenbarung, nahezu im Comic-Outfit und mit den Gerüchten um den Darsteller in Ant-Man 3 ist dies für mich auch einfach festgezurrt.
Klar, der Mindfuck wäre da, aber letztendlich muss das MCU auch den Einmalgucker an der Stange halten, die Serie nicht zu krass mit den Filmen verbinden um Nicht-Streamer an der Stange zu halten und auch halt das MCU an sich mit Geschichten nach vorne bringen. Deshalb bin ich mir sicher, dass Kang kein Loki ist.
Zudem lässt man einen Tom Hiddleston ihn dann auch spielen für die Zukunft - den wohl beliebtesten Darsteller, welcher alleine mit seiner Präsenz schon Leute in Ant-Man 3 rennen lässt.

Bei der Lamentis-Sache bin ich bei euch, die hatte ich ja auch durch genau diese Punkte kritisiert. Stand jetzt glaube ich auch einfach, dass die Folge schlecht geschrieben war. Und wenn nicht, dann ging es tatsächlich nur darum dass Loki Sylvie besser kennen lernt, was dann eindeutig seinen Plan beeinflusste. Gut möglich, dass dies manipuliert wurde, aber wenn dann von Kang, welcher mit 2 Lokis halt die Chance sah, neue Herrscher zu finden.

Ich bin deshalb auch überzeugt, dass der Nexus-Vorfall ausgelöst wurde, da die Beiden sich erstmals wohl auch eine Zukunft miteinander vorstellten. Beide waren immer allein, hatten nie eine Person an ihrer Seite die sie schätzte. Und womöglich war dies alles von Loki gespielt, spätestens als er aber seinen Tod vor Augen sah, mit ihr an seiner Seite, veränderte er sich. Dies ist halt was ich auch schon schrieb - es ist "mein Loki", der die gleiche Entwicklung wie Kino-Loki, wenn auch durch andere Ereignisse beeinflusst.
Loki, der sich in Loki verliebt - Inzest at is best, passend zur Hybris des selbsternannten Gottes. Da sind wir wieder bei Dark und da sehe ich eindeutig die Parallele, dass dies so unnatürlich ist, dass es einen Nexus-Vorfall auslösen muss! Gut möglich halt, dass dies von Kang iniziirt wurde - er schon wusste, dass ein anderer, natürlich weiblicher Loki, unseren Loki so hart beeinflussen könnte, wie dieser selbst nie dachte.

Die Endszene erinnerte dann natürlich an Planet der Affen, aber in welchem Film-Szenario (Original oder Reboot) wir da sind, werden wir dann in Staffel 2 erfahren.

Avatar
JackSparrow86 : : Moviejones-Fan
23.07.2021 00:42 Uhr
0
Dabei seit: 26.01.15 | Posts: 81 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@Steffi

Auch von mir danke für die ausführlichen Gedanken... Bei manchen glaub ich aber auch, dass es bissl zu viel ist... Ich würde sagen Richards oder Kang oder der der übrig bleibt ist genau das ... und kein Loki, der seinen Platz eingenommen hat - warum sollte er sich dann nicht zu erkennen geben? Der Zeitstrahl ist ein Kreis, die selben Dinge passieren wieder und wieder...es sind schon öfter Loki-Varianten bis ins Zeitschloss vorgedrungen und haben diesen Richards kennengelernt, allerdings sind sie bisher immer auf sein Angebot eingegangen und haben sich eine Realität ausgesucht in der sie herrschen können...oder haben sich einfach dazu entschieden das Gleichgewicht zu bewahren... zum ersten Mal sind nun 2 Lokis da und darunter Sylvie als besondere Loki-Variante und während unser Loki wieder den status quo so belassen hätte, durchbricht Sylvie den Kreislauf und tötet Richards und stößt damit die Tür zum Multiverse auf... Ich denke auch das Sylvie eine Loki-Variante ist, so wie sie es sagt...aber eben eine besondere, da sie früh aus ihrer Realität gerissen wurde und mit der TVA in Kontakt kam ...daher hat sie auch verständlicherweise wenig Interesse den status quo beizubehalten, sie kennt ihn ja kaum ...

Ich habe mich noch gefragt, was genau den besonderen Nexus-Vorfall auf Lamentis ausgelöst hat. Ich glaube die ganze Zeit schon nicht, dass es etwas mit der Liebe der beiden füreinander zu tun hat (von der eh nicht klar ist wie echt sie ist, auch für die beiden nicht) ...warum sollte das einen Nexus-Vorfall auslösen, wenn sie eh gleich sterben!? Da ja alles vorherbestimmt war und die TVA den vorherbestimmten Zeitstrahl schützt, ging es also darum, dass die beiden nicht auf Lamentis sterben durften und da das kurz bevorstand, löste es den Nexus-Vorfall aus. Einen besonderen, weil gleich beide Lokis betroffen waren und beide gebraucht wurden um einander zu helfen bis ins Schloss am Ende der Zeit zu kommen?!

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
22.07.2021 14:17 Uhr | Editiert am 22.07.2021 - 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 607 | Reviews: 0 | Hüte: 25

@Duck-Anch-Amun - ja, so ungefähr. Habe die Staffel nochmal geguckt, und dabei fiel noch so manches auf, wodurch ich noch nicht sicher bin, ob das am Ende nicht doch eine Loki-Variante war. Hatte ja zuvor schon mal irgendwo gesagt, dass Loki selbst viel seine Finger im Spiel hat, du ja auch, was zB Lamentis angeht (ich glaube, du erwähntest auch, dass er sicher nicht wirklich betrunken war).

Da wollte Loki im Grunde zwei Dinge erreichen: Erstens Sylvie kennenlernen, vor allem ihre Fähigkeiten. Ich denke, durch die Berührungen hat er es selbst auch gelernt. Als er sie rankommen ließ in der Hütte, angeblich außer Atem (das ist ein Halbgott wohl eher selten, auch lange latschen muss er nicht freiwillig, schon 2012 konnte er weite Strecken mühelos überwinden), das war gespielt um zu sehen, wie sie tut, was sie tut.

Die ganzen "Pannen" waren nur Zeit schinden, um mehr von ihr lernen zu können. Das angeblich kaputte TemPad, das angeblich betrunken sein, das sich aus dem Zug werfen lassen dafür, das Gelatsche, wo er sie ja auch bezüglich ihrer Fähigkeiten aushorcht. Eben auf Stärken und Schwächen abklopfen und die Stärken selbst dazulernen. Er wusste genau, er braucht nur eine ausreichend starke Abzweigung erzeugen, dann kommt die TVA und holt sie. Im Zweifelsfall eben die Arche verpassen, denn Lokis sterben nicht, sie überleben - und wenn es letztlich die TVA ist, die sie retten muss.

Zweites Ziel: Das übliche Loki-Ziel, zu überleben, also nicht gestutzt zu werden - indem entweder die TVA ihn weiter "braucht", um Sylvie zu jagen, oder 2. er reißt eben die Herrschaft über diesen TVA-Zeitstrahl an sich und überlebt so als Herrscher-Variante, also tatsächlich etwas tun, was provoziert, die Zeithüter zu treffen, zB eine nicht mehr stutzbare Zeitlinie erzeugen, weil die TVA es zu spät bemerkt, so dass die Zeithüter selbst eingreifen müssen - zumindest könnte er sich das so gedacht haben.

Wo geht das besser als in Apokalypsen? Hätte er ja auch fast geschafft. Denn bei der Apokalypse gab es keine Überlebenden, die Arche hätte also so oder so nicht abheben dürfen, sonst wäre auch das eine ziemlich starke Abweichung gewesen - Sylvie sagte ja, keiner kommt da lebend raus, es sei die schlimmste aller Apokalypsen. Auf Lamentis sterben wäre aber eben auch eine große Abweichung für die Lokis gewesen, sie gehören da ja beide erst gar nicht hin, und irgendwo zu sterben, wo niemand um ihn trauert und ohne noch ein "Großes Ansinnen" vollbracht zu haben - das würde Loki auch nie zulassen.

Sylvie ist quasi sein Weg raus aus seinem vorgezeichneten Schicksal, erstens nicht immer zu verlieren, zweitens nicht allein zu sein und drittens nicht durch Thanos zu sterben - denn da er nun weiß, dass das passieren könnte, kann er Thanos mit diesem Wissensvorsprung täuschen. Nun der lange Bogenschlag - auf dem Weg will er im Grunde das erreichen, was Old-Loki schon erreicht hat. Dass er dann wie Old-Loki in der Leere landen würde, konnte er zu dem Zeitpunkt ja noch nicht wissen.

Er hatte also wahrscheinlich noch das TemPad. Lernt aber durch Sylvie, dass es ihm nichts bringen würde, solange die TVA existiert, da er wie Sylvie überall gefunden werden würde, wo auch immer er damit hingehen würde. Also bleiben wieder nur die Alternativen, die TVA zerstören oder Zeithüter finden und übernehmen. Da er aber eben nicht wie Sylvie ist, wie an der Frau auf dem Mond gezeigt wurde - statt einfach brutal drauf los eher listig vorgehen - ist immer noch ein guter Täuschungsplan seine Methode.

Zudem kann er Sylvie als quasi seinen Schicksalsplatzhalter nutzen - wenn sie alle Loki-Stationen für ihn erfüllt in dieser TVA-Linie (was planen, fliehen, gefangen werden und wieder von Neuem was planen, fliehen, gefangen werden...), kann er selbst wie Mobius so schön sagte, sein, wer immer er sein will.

Dann kam diese Zeitschleifensache, bei der er ruckzuck gelernt hat, selbst wenn er sich für Missetaten entschudligt, einen Seelenstriptis wie in E1 bei Mobius hinlegt - der Spruch bleibt gleich, er wird als Übeltäter gesehen, der am Ende allein bleiben wird, weil ihm eben niemand trauen kann. Er muss schon etwas Heroisches leisten, um Anerkennung zu bekommen, wie eben die Sache mit Ragnarök oder Thanos, das hat er schon durch das erste Zeittheater begriffen. Also will er auch jetzt so etwas tun, aber möglichst ohne dabei zu sterben.

So, wie er wusste, dass es Sylvie allein nicht gelingen wird, die TVA zu zerstören. Zu zweit dagegen wäre klar, dass beide sich eben einen abweichenden neuen Zeitstrahl schaffen könnten, wenn sie gemeinsam die TVA besiegen (was schon eine Abweichung an sich wäre, die nur entweder die TVA oder die Zeithüter selbst verhindern könnten), daher war ihm die Zusammenarbeit so wichtig, wofür er ihr Vertrauen gewinnen musste - auch dafür musste er die Zeit auf Lamentis nutzen. Doch auch Mobius hatte recht, ohne es eigentlich zu wollen, ist ihm Sylvie aber auch tatsächlich ans Herz gewachsen.

Als aber klar wurde, dass die Roboter nur Dummies sind, wusste Loki auch, die echten Zeithüter müssen woanders sein oder es gibt sie gar nicht, irgendwo sitzt ein Täuscher wie er - eben ein Loki. Mobius sagte ihm ja, dass sie das Ende schreiben in irgendwelchen Gemächern, die aber, wie sich rausstellte, nicht in der TVA sind. Wo können sie also nur sein? Man sieht ihn ja überlegen im blauen Raum. und er weiß von seinen früheren Toden, man kommt dann einfach in eine andere Welt (im Asgard-Universe-Fall nach Helheim). Also was hat er zu verlieren, wenn die Zeithüter eh nicht in der TVA sind? Also versuchte er im blauen Raum die Abweichung zu erzeugen, die er schon auf Lamentis erzeugte mit Sylvie.

Es war klar, entweder tauchen dann die echten Zeithüter auf oder er wird gestutzt und landet in der Death-Dimension der TVA, wo er mit Mobius einen Verbündeten hätte - was ja auch passiert ist, willkommen in der Leere. In Helheim herrscht Hel, hier eben Alioth. Sylvie wiederm hat im blauen Raum durch Loki erfahren, dass er schon x Mal gestorben und wiedergekehrt ist, sowie von Ravonna, dass es einen Ort gibt am Ende der Zeit, die Leere, wo Loki, Mobius und dahinter auch die Zeithüter sein sollen - darum hat sie das sich selbst stutzen ebenfalls riskiert.

Als Loki Alioth gesehen hat, muss ihm klar gewesen sein, dass das nicht alles gewesen sein kann, was hier herrscht, neben den um Herrschaft kämpfenden Lokis. Das erfuhr er dann ja auch von den Lokis, dass das nur der Wachhund ist. Also war das Ziel klar, am Wachhund vorbeikommen. In dem Fall hatten er und Sylvie dann wirklich das gleiche Ziel, warum die Zusammenarbeit auch erstmal klappen konnte.

Die Frage ist nun, ist der, der übrig bleibt, wirklich Kang/Richards, oder einfach immer der eine Loki, der es zuvor schon schaffte, diesen Ort zu erreichen und die vorherigen "Zeithüter" beseitigt hat? Der Übrigbleibende sagte ja, dass ihre Ankunft vorherbestimmt war, es ist sicher nicht das erste Mal passiert. Chaos und Ordnung wechseln sich eben ab. Aber er sagte auch, dass es das erste Mal zwei Lokis an einem Ort sind, also mal tatsächlich etwas Neues. Auch die TVA-Zeitlinie musste ja quasi ihren eigenen Loki haben, Sylvie, aber eben nicht zwei.

Nun gibt es nur 2 Möglichkeiten, eben genau die, die er aufgezählt hat - sie übernehmen, wie er es schon tat, oder sie töten ihn und das Chaos herrscht, Reinkarnation des Multiverse samt ihm in zig Varianten, egal ob er nun Kang/Richards oder auch ein Loki/Richards ist, sie kehren wieder. Sylvie wusste ja auch immerhin, dass das Universum sich losreißen will und es deshalb sie gibt als manifestiertes Chaos. Sie braucht die Reinkarnation, weil es für sie außer der TVA sonst kaum Erinnerungen an eine Welt davor gibt, nichts, was sie daran bindet, keine Zeitlinie, wo sie willkommen wäre, im Gegensatz zu Loki - er hat alle Erinnerungen an seine Welt, klar, dass er lieber beherrschen und so seine Welt auch erhalten/retten will als sie zu zerstören.

Bei Sylvie denke ich immer noch, dass ihr Nexusvorfall die Story war, die sie erzählt hat, es gibt zwar eine Drachengeschichte mit der Valkyrie, aber die geht etwas anders im Original aka wahren Zeitstrahl. Mobius sagte ja, real ist die TVA, weil er daran glaubt - diesen Glauben haben die Lokis nun den Varianten genommen, und das hätte Loki eigentlich gereicht, um dann das entstehende Chaos zu nutzen und die Macht an sich zu reißen. Doch genau diese TVA war Sylvies Welt, nicht seine, daher ist es irgendwie logisch, dass Sylvie das nun übernommen hat und Loki wahrscheinlich in seinen Zeitstrahl zurück geschubst hat - also es könnte die TVA der Zeitlinie vor der 2. Zeitreise der Avengers sein. Dort gibt es aber keine Sylvie, also gab es dort auch keinen Grund, einen Loki nicht zu stutzen - ergo, der Mobius dort kennt ihn nicht und wurde nie über die Varianten aufgeklärt.

Unser TVA-Loki muss also nun quasi Sylvies Job übernehmen, in einer TVA, wo der Zeithüter dort aber nun dem neuen Dogma des freien Willens und neuer Ehrlichkeit folgt, ebenso die dortige Ravonna (die ja auch nach dem freien Willen suchte, dort wird er sein), denn ab dieser Entscheidung des Übrigbleibenden, ihnen die Wahl zu lassen (freier Wille), entstanden ja auch die neuen Abzweigungen und er wusste nicht mehr, was passieren wird.

Dieses "wir sehen uns wieder" an Sylvie hat mich auch irgendwie an die Cooper-Szene erinnert, weswegen ich es immer noch für möglich halte, dass der Übrigbleibende auch ein Loki ist - er sagte das ja schon zu der Stewardess, mit auch diesem Augenzwinkern. Die nun seine Ms. Minutes sein könnte, ticktack - seine ganz persönliche Hölle. Sylvie könnte dann Thor repräsentieren in dem Spiel, Thor, der vor allem erst einmal ein Krieger sein wollte, kein Herrscher. Und Mobius ein bisschen Fryggha, die an ihn glaubt, dass es Gutes in ihm gibt. Der Übrigbleibende ist dann das, was aus Loki werden könnte, wenn er nur dem Herrscher-Prinzip folgt - er beherrscht am Ende buchstäblich alles, aber er bleibt allein dort in seiner Zitadelle, und tut das mit seinen "Untertanen", was er 2012 schon tat - ihnen den freien Willen nehmen und eine Diktatur in einem "eigenen wahren" Zeitstrahl ergo eigenem Universum errichten.

Mobius ist auch der, der ihm sagt, er könne sich verändern und sein, was immer er sein will. Und erinnert ihn daran, dass er von anderen verlangen will, was er für sich selbst aber nicht will, nämlich den freien Willen aufzugeben. Und für ihn selbst ist die Story zuende, wenn er alles erreicht hat, alles beherrscht - es gibt nichts mehr zu erleben, zu erkämpfen, keine Abenteuer mehr - wie Mobius sagte, ein bisschen eindimensional für jemanden, der so vielseitig ist. Furchtbar langweilig für jemanden wie Loki, der Spaß haben will.

Vielleicht hat der Übrigbleibende deshalb überhaupt erst für die Entstehung von Sylvie gesorgt, er brauchte einen Gegenspieler, der wieder für Aufregung sorgt, eine neue Geschichte eben, Veränderung. Die Roboter sagen ja, sie sei ein Kind der Zeithüter, sie wuchs ja auch dort auf. Vielleicht aber auch mehr als das, vielleicht wurde sie dort auch erschaffen von Loki (wie er in den Comics Sylvie erschuf), einfach nur zum Spaß, und sie hat sich, weil sie eben auch glaubte, eine Loki zu sein, eine Loki-Welt mit Asgard und Co. erschaffen wollen (Old-Loki konnte das in der Leere ja auch), und das wurde dann als zu sehr abweichend gestutzt, weil es eben ein kosmischer Fehler, ihre Erschaffung dann doch eine Fehlentscheidung in seinen Augen war. Ein Loki-Herrscher kann wahrscheinlich letztlich nur durch einen anderen Loki oder Richards besiegt und gekillt werden, der dann seinen Platz einnimmt, weil keiner sonst soweit vordringt und dem Tod ein Schnippchen schlägt... also es könnte sich immer noch alles um das Loki-verse drehen, mit einem Loki-Kang am Ende - das sich aber nun selbst losreißen will, dank Sylvie, es ist immerhin ihr Universe.

Wodurch dann aber im Multiverse eben die Balance gestört wird, Chaos ausbricht, und damit eben auch die dunklen Dimensionen Zutritt in die jeweiligen Universen bekommen, das, wovor eben The Ancient One gewarnt hat, wenn das Raum/Zeit-Gefüge gestört ist. Wanda, Sylvie, Loki - das sind solche Chaoserzeuger, die vielleicht nun zu mächtig wurden, alle drei wachsen ja über sich hinaus, haben aber niemanden mehr an ihrer Seite, der sie auch etwas in einer Balance hält.

Das war zuvor bei Wanda Vision, bei den Loki-Varianten Sylvie/TVA-Loki war es Mobius (wie bei unserem Film-Loki Thor und Fryggha), aber Mobius kennt TVA-Loki jetzt nicht mehr. Und Sylvie ist nun auch wieder komplett auf sich gestellt... Chaos coming... der Übrigbleibende hatte wahrscheinlich immerhin Ravonna, die wiederum auch das Gegenstück zu Mobius war, aber die ist ja auch schon weg gewesen, schon vor dem finalen Showdown, sonst hätte sich der Übrigbleibende vielleicht auch nicht killen lassen.

Er hatte ja auch selbst Lust auf diese neue Ehrlichkeit, eine Reinkarnation des "geeinten" Multiverse im erstmal wieder Chaos. Er wollte sich besiegen lassen, er hat sich ja auch gar nicht gewehrt. Es ist auch im Grunde egal, ob das nun auch ein Loki oder eine Richards-Variante war, beide sind sich ähnlich im beherrschen Wollen und gut im Täuschen. Spätestens jetzt wird aus dem geordneten Kang-Multiverse ein chaotisches Mad Loki-verse oder eben Mad Kang-verse, eigentlich ist das nicht wichtig. So oder so - Mad Multiverse. laughing

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.07.2021 15:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.448 | Reviews: 38 | Hüte: 574

@DrGonzo
Natürlich kann es sein, dass es vorbestimmt war, dass Gamora mit ins Jahr 2023 reiste. Bisher zeigten die Filme es noch nicht. Deshalb glaube ich, dass mit unserem aktuellen MCU noch genügend eigenständige Geschichten bestehen, als dass man nun demnächst in Shang-Shi, GotG 3 oder Armor Wars damit rechnen sollte, dass das Multiversum nun thematisiert wird. Ist aber nur meine Vermutung.

Ich denke Caps Reisen werden kein Thema mehr sein, obwohl ich ja auf eine What If Folge oder gar Staffel hoffe, wo wir dies wenigstens animiert zu sehen bekommen. Die Reise der Avengers war scheinbar vorbestimmt, aber war es auch Caps "eigensinnige" Entscheidung mit Peggy in den 40er zu leben? Mein Headcanon sagt, dass er deshalb dann als alter Mann ins MCU zurückkehren musste, um den natürlichen Lauf wiederherzustellen. Das er überhaupt reiste war ja wichtig, dass diese Varianten ausgelöst durch die entnommenen Steine sich nicht weiter vergrößern.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
21.07.2021 15:09 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.604 | Reviews: 0 | Hüte: 57

@Duck-Anch-Amun
"Aber 2014 Gamora lebt momentan im Jahr 2023"

Wenn die Zeitreise der Avengers vorherbestimmt war, dann war doch auch gleichzeitig die Zeitreise von Thanos&Crew vorherbestimmt oder? Wenn es vorherbestimmt war dann sind Cap&Peggy auch keine Varianten, theoretisch kehrt Cap ja in seine Zeit zurück... irgendwie..

Ich "hasse" es wenn Zeitreisen vorkommen, da macht dann an irgendeiner Ecke irgendwas immer wenig Sinn und/oder bringt das Hirn ordentlich zum Rauchen. Loki wird ja theoretisch erst zur Variante da die Avengers durch die Zeit reisen, ansonsten wäre das ja gar nicht passiert. Daher glaube ich eher dass "der der übrig bleibt" es so inszeniert hat, damit Loki auf ihn trifft und er ihm die Nachfolgerschaft anbieten konnte. Sonst macht das alles nicht ganz so viel Sinn oder unsere Helden haben einfach Glück.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.07.2021 14:54 Uhr | Editiert am 21.07.2021 - 15:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.448 | Reviews: 38 | Hüte: 574

Ich hab mir ja auch viele Gedanken gemacht und danke MJ-SteffiSpichala dann auch mal für die Theorien und Erklärungen. Mein Gehirn platzt ja definitiv, wenn ich bedenke, dass mit den Spider-Man 3 Gerüchten dann auch alte Filme zu Parallel-Universen werden und es innerhalb dieser Reihen (z.B. X-Men) auch Zeitreisen gab, die anders funktionierten als im MCU. Ja selbst im MCU erklärt Mordo Strange, dass es verschiedene Varianten der Zeitreise gibt.
Vielleicht stell ich es mal bildlich nach, aber @MJ-SteffiSpichala kann ich deine Erklärung so verstehen:

Zeitlinie A: MCU
Zeitlinie B: Sylvie
Zeitline C: Kid Loki
Zeitlinie D: Raimi-Verse
Zeitlinie E: XMU
Zeitlinie F: Old Loki

Zeitlinie bedeutet ja dann Parallelwelten, da Doctor Strange ja schon in Teil 1 durch das Multiversum reiste. Bekannte Paralleldimensionen sind ja die Dark Dimension sowie der Quantum Realm (zu Beginn des MCU waren auch die 9 Welten so ein Paralelluniversum).
Aus den jeweiligen Parallelwelten war es dann Kang (oder wie man ihn nennen möchte), der hin und her reiste und dadurch dann den Multiversalen Krieg auslöste.
"Der der Übrig bleibt" sah aus diesem Chaos nur einen Ausweg - das Schaffen des wahren Zeitstrahls und dadurch die Gründung der TVA mit dem Stutzen von Varianten. So entstand dann das "endgültige MCU" wie wir es bisher aus den Filmen kennen.

Nun beginnen diese verschiedenen Zeitsträhle aber wieder zu konkurrieren, auseinander zubrechen und zu verzweigen. So dass Logan dann tatsächlich auf einen Tom Cruise als Iron Man treffen könnte, welcher gemeinsam mit unserem Sam als Captain America die New Avengers nach Endgame gründet.
Wie schon im anderen Thread geschrieben glaube ich nicht, dass " Iron Lad könnte zB in Armor Wars auftauchen u.ä., und wir dürfen dann im Verlauf raten, wo befinden wir uns denn gerade - im wahren Zeitstrahl, der ja auch nicht weg ist, in einer seiner "neuen" Abzweigungen, oder in einem Flashback zu einer gestutzten alternativen Realität aus dem "wahren" Multiverse VOR einem Nexusvorfall oder gar VOR der "Vereinigung" insgesamt durch den übrig Bleibenden im ersten Battle, also noch mitten im ersten Krieg der Realitäten VOR der TVA-Gründung??" dies so gehandhabt wird, da es einfach dann auch den Normalsterblichen und Gelegenheitsschauer überfordern würde. Ich glaube aber, dass gewisse Filme eine wichtige Bedeutung haben werden.
Aber selbst in unserem aktuellen MCU selbst gibt es ja dann noch nicht gestutzte Varianten, welche bisher niemanden interessierten. Cap&Peggy - die Diskussion hatten wir bereits. Aber 2014 Gamora lebt momentan im Jahr 2023.

Hab ich euch richtig verstanden? smile

@Raven13
Mir helfen bei manchen Erklärungen ja schon Dinge aus vorherigen Filmen. Doctor Strange ist da so ein Idealbeispiel, welcher schon 2016 das Multiversum einführte.

  • Ancient One: "We harness energy drawn from other dimension of the Multiverse to cast spells to conjure shields and weapons to make magic"
  • Ancient One: "At the root of existence, mind and matter meet. Thoughts shape reality. This universe is only one of an infinite number. Worlds without end. Some benevolent and life giving. Others filled with malice and hunger. Dark places where powers older than time lie ravenous... and waiting. Who are you in this vast multiverse, Mr. Strange?"
  • Wong: "Temporal manipulations can create branches in time. Unstable dimensional openings. Spatial paradoxes! Time loops! You wanna get stuck reliving the same moment over and over forever or never having existed at all?"
Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
18.07.2021 20:47 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 607 | Reviews: 0 | Hüte: 25

@Raven13 - danke heart - @JackSparrow - er sagte ja, er habe die TVA gegründet (gab es also vorher noch nicht), als er die Zeitstrahle aller seiner Varianten an sich gerissen hat, als "sein" isoliertes Zeitimperiums-Bündel, aus Varianten aller Zeitstrahle im Bündel, und sie so vereint gehabt - was jetzt ad acta ist, man sieht ja das sich Verzweigen durch die Fenster der Zitadelle, was wiedrum nach bereits Existenz der TVA entsteht, weshalb es nun mehrere Versionen gibt - eben Ende des mal isoliert vereinten Zeitstrahlsbündels, das auch in der "Präsentation" als Kreis dargestellt wurde (Zeitlinie Zero). Von dem aus man ja in jede Zeit kommt an jeden Ort. Könnte mir vorstellen, dass Loki nun erstmal Film-Loki oder den überlebenden Old-Loki auf seinem Planeten-Versteck aufsucht und sie gemeinsam versuchen werden, Thor & verfügbare Avengers / Doctor Strange zu finden und zu warnen vor den nun neuen Varianten des Übrigbleibenden samt nun auch TVAs in diversen nun abzweigenden Zeitstrahl-Versionen.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
17.07.2021 23:12 Uhr | Editiert am 17.07.2021 - 23:12 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.919 | Reviews: 40 | Hüte: 375

@ MJ-SteffiSpichala

Also das ist mal eine tolle und ausführliche Erklärung! Vielen Dank für die Mühe, das hat mein Verständnis gerade auf ein ganz neues Level gehoben. smile

Hut an die Hutmacherin! wink

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
JackSparrow86 : : Moviejones-Fan
17.07.2021 21:46 Uhr
0
Dabei seit: 26.01.15 | Posts: 81 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@Steffi/Raven13

Ok danke, dass mit dem Bündel hat ich nicht mehr im Kopf... Und der Vergleich mit den Farben ist gut...Mir ist beim lesen auch erst wieder eingefallen, dass in Endgame ja schon gesagt wurde, dass gar keine wirkliche Zeitreise stattfindet, sondern quasi in die entsprechende Zeit einer Parallelerde gereist wird...und somit ist Loki in der Serie schon gar nicht unser Loki, sondern ein Loki aus einem parallelen Bündel, dass sehr ähnlich zu unserem ist ... Gleichsam gibt es Bündel die sehr von unserem abweichen, wo Loki dann eben auch eine Frau ist... Sylvie ist damit aber keine Variante unseres Lokis, sondern eine Variante des weiblichen Lokis aus diesem Parallelbündel... und bei allen Bündeln ist aber der Verlauf gleichgeschaltet und nur wenn jmd diesen Verlauf, also Avengers besiegen Liki, Ultron, Infinity War, Lokis Tod durch Thanos, Endgame... ändert/beeinflusst, in einer Art, die etwas neues entstehen ließe, was nicht mehr der Vorherbestimmung des Haupterzählfadens entspricht, dann geht der Haupterzählfaden weiter und gleichzeitig entsteht aber auch eine abzweigende Variante und die wurde von der TVA gestutzt ... So kann in einem Parallelen Universum Loki Thanos austricksen und für alle als tot gelten, aber überleben und Old Loki werden, aber wenn er dann die Hauptstory wieder betritt und plötzlich als lebend gilt, verändert das etwas in dem Universum und die TVA greift ein... der Original Old Loki der im Exil bleibt, darf weiter bestehen, weil er unerheblich ist, der Old Loki der davon abweicht ist die Variante die gestutzt werden muss.

Interessant ist aber Ravens Frage, ob die TVA außerhalb von allem existiert und über alles den Überblick hat, oder ob nur die Leere und das Schloss am Ende der Zeit außerhalb von allem existiert und jedes Bündel eine eigene TVA hat? Wobei man ja schon verschiedene Loki-Versionen gezeigt bekommen hat in der TVA, dass spräche für eine einzige TVA. Der Schluss der letzten Folge ließe wiederum vermuten, dass es auch verschiedene parallele TVA Versionen gibt.

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
17.07.2021 18:26 Uhr | Editiert am 17.07.2021 - 18:35 Uhr
1
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 607 | Reviews: 0 | Hüte: 25

@JackSp/Raven13 - wie erklärt wurde, zuvor gab es verschiedene Zeistrahle parallel aber nicht verbunden, entsprechend parallele Universen, eben voneinander abgegrenzt, Zeit + Universum, also Raum, gehören ja zusammen. Es gibt keine Zeit ohne Raum und keinen Raum ohne Zeit. Daher eben die Aufpasser aufs Raum/Zeit-Gefüge. Dann fingen sich die Zeitstrahle/Universen an zu bekriegen (so die TVA-Info) bzw. deren "Herrscher" (so der, der übrig blieb), weil eben jemand wie der, der übrig blieb, das Tor zum anderen Universum/zur anderen Zeit fand und aus dem friedlichen Austausch an Wissen ein Krieg wurde.

Es sprang ja auch nicht nur der "Zeithüter" hin- und her. Sondern alle, die Zeitreisen machen, alle, die zwischen Universen hin- und her reisen können (wie Loki mit dem Tesseract zB, Zeitreisen nicht nur der Avengers, auch von Doctor Strange und Co. etc., diversen Schurken, Aliens etc., die eine Veränderung auslösen könnten, die zu stark ist, weswegen die Avengers eben auch aufpassen mussten, was sie tun). Dann hat "er" die Universen vereint und eben u.a. die Loki-Varianten wie viele andere Varianten rausgekickt in die Leere oder eben als TVA rekrutiert.

Universen vereint bedeutet aber, diese verschiedenen "Universe-Möglichkeiten" sind noch da im vereinten Universe, werden aber zu einer gemeinsamen Linie zurechtgestutzt, sonst entsteht ja nicht das Gefühl, das ist ein und dasselbe Universe - nur, wenn sie so "nahtlos" aufeinander liegen/deckungsgleich, dass man keinen Unterschied merkt. Man sieht ja auch, dass der Zeitstrahl als Bündel in der Animation dargestellt wird, die wie verschiedene aber nun gleich gefärbte Kabel miteinander vedreht "verschmelzend" in eine Richtung gehend gebündelt sind, eben im Grunde kosmische Kräfte, die gebündelt gelenkt werden, statt verschiedene eigene Richtungen zu entwickeln.

Erst waren sie in der TVA-Animation bunt, dann ist alles weiß, so wie bei Lichtwellen/Farben eben weiß nicht eine eigene Farbe ist, die Farben sind ja alle enthalten, man "sieht" sie nur nicht. Erst wenn sich das Licht anders bricht, sieht man die einzelnen Farben/Lichtwellen im Weiß.

Durch eine danach neue Abzweigung im nun wahren Zeitstrahl und Universum(sbündel) muss eben nicht gleich ein erkennbar neues Universum entstehen (die Zeitreise der Avengers war ok), aber wenn eine Person sich zB in der gleichen Zeit verdoppelt, durch z.B. eine Zeitreise, entsteht halt früher oder später ein Nexusvorfall, durch den der Verlauf nicht mehr zusammenpasst. So konnte zB Old-Loki unbemerkt in der wahren Zeitlinie alt werden im Universum, erst rumschwebend und dann irgendwo versteckt auf einem Planeten, nach seinem Tod hatte er eben nur als Toter eine "vorbestimmte Bedeutung" für die Entwicklung, nicht als wiederkehrender Lebender, wieder bemerkbar Existierender.

Gegen Ende versuchte er aber abzuweichen, indem er Thor aufsuchen wollte, für den er aber nunmal tot ist (was ja wichtig zu sein scheint) - ergo Abzweigung, Nexus-Vorfall, durch den auch die TVA ihn ja überhaupt erst bemerkte als wiederkehrend von den Toten, weil sich dadurch eben zu viel verändert im Zeitstrahl aka der universalen Entwicklung in diesem Zeitstrahl. Seine wichtigen Stationen sind aber quasi schon vorbestimmt bis zu seinem "Tod" durch Thanos, weicht er davon ab, wirft er eben den Entwicklungsplan für dieses geeinte Universum durcheinander und erzeugt dadurch einen erkennbar neuen Zeitstrahl, der sich zu arg verselbstständigt. Loki sagte ja, Old-Loki ist der Loki der Zukunft, bis er in der Zukunft abwich/eben nicht starb, gabs ihn aber eben gar nicht in dieser Varianz-Form, sondern nur den Loki, den wir kennen, der nach Thanos tot ist. Old-Loki ist also zum einen TVA-Lokis mögliche Zukunft, zum anderen aber eine Variante dieser Zukunft, denn auch der gestorbene Film-Loki ist ja seine Zukunft ab 2012 bis zu "End of File", wie er ja selbst sehen konnte im "Zeittheater".

Wenn er aber eben nicht für alle im Universum/Zeittheater ab einem bestimmten Punkt tot ist wie es im Fiim-MCU der Fall ist, gibt es kein End of File, sondern ein neues verlängertes Band, eine Variante eben mit alternativem Ende, das er ja nun auch in der Serie bekommen hat. Solange das keiner aus dem Film-MCU weiß, oder nur weiß, ja gibt es, hat aber keine Bedeutung für den Film-MCU-Verlauf, ist diese Alternative eben egal - kehrt TVA-Loki aber mit seinem Wissen ins Film-MCU zurück - arge Probleme, Nexusvorfall. Würden er und Sylvie einfach in der TVA bleiben als diese Beherrschende wären sie auch für das Film-MCU egal, da die TVA für die anderen Film-Charaktere ja nicht existiert. Sie löscht ja ihr eigenes Auftauchen ebenfalls aus.

Diese Serien-Alternative mit den Lokis soll im Film-Universe ja nicht bemerkt werden, daher ab in die Leere mit Old-Loki, wo seine Existenz im wahrsten Sinne des Wortes keine Rolle spielt und er irgendwann eben "gefressen" oder von einem anderen Loki dort gekillt wird (so "sein" Plan). Wie es hieß, weiß ja nichtmal die TVA, was in der Leere passiert, sondern nur "er, der übrig blieb", also niemand sonst im Universum, weswegen es eben wurscht ist. Eben unwichtiges Randgeblubber.

Nach dem Motto, bissel Abweichung ist ok als Randgeblubber, aber bitte nicht zuviel, das erzeugt sonst etwas völlig Neues, was nicht nur Loki wesentlich verändert, sondern auch die Entwicklung anderer völlig anders laufen lässt. Eben eine starke Variante. Zetreisen sind ja nur dann möglich, wenn die Geschehnisse zu jeder Zeit schon "existieren". Eben wie ein Videoband, das einen Anfang und Ende hat, das man vor- und zurückspulen kann, ohne dabei aber das Band an sich allzu sehr zu verändern, wenn man an einer anderen Stelle von außen "erneut einsetzt". Würde man eine Stelle im Band allzu sehr verändern, würde es nicht mehr zum Rest des Bandes passen. Das Band hat aber selbst kosmische Kräfte, die dann hingehen würden, und an der Stelle eine passende Alternative entwickeln würden, die alles ab der Änderung aber eben verändert, wodurch es die alte Version aber nicht löscht, nicht "überspielt", da wir die alte Version alle im MCU gesehen haben, also kennen und nicht wie die Varianten vergessen, sondern einfach ein zweites neues erkennbar alternatives Band abzweigend sich davon entwickelt. Wie eben die Erinnerng der Varianten ihre alten Nexusfälle reaktiviert, statt sie wie bisher mit TVA-Rekrut überspielt zu lassen.

Und das führt natürlich recht bald zu Kabelsalat, wenn man das öfter macht und diese neuen und alten Bänder sich immer weiter verzweigen und auch untereinander vernetzen - eine ursprünglich gültige Linie aka ein lenkbares erkennbar ordentliches Kabel ist dann eben futsch. Dann ist nur noch unlenkbares Chaos-Netz mit x Knoten übrig. laughing

Ich denke auch nicht, dass eine weibliche Loki grundsätzlich ein Problem ist, auch wenn das für unseren Loki etwas Neues ist, sondern nur, weil sie als Loki auch identifiziert wird durch das, was sie anhatte und erzählte. Alligator-Loki ist an sich ja auch kein Problem, auch da zweifelte ja schon Mobius, ob das überhaupt ein Loki ist, sondern weil er die Katze des falschen Nachbarn gefressen hat (vielleicht ja eben Furys "Katze"? Mit dem Tesseract intus? Man sah auch eine Katze in der TVA!). Infinitysteine zu lange von ihrem Platz entfernen ist ja offenbar auch ein Problem, daher war weniger Lokis Hüpfer das Problem, sondern eben den Tesseract dadurch woanders hinzubringen als wo er sein sollte.

Würden die verschiedenen Lokis alle gleich aussehen wie TVA-Loki und Film-Loki, oder verschieden aussehen, sich aber nicht als Loki erkennbar machen (wir haben ja selbst gerätselt, ob Sylvie eine Loki ist oder nicht - 100% sicher wäre ich immer noch nichtlaughing), würde keiner merken, dass es eben verschiedene Loki-Varianten sind - bis sie etwas Loki-Mäßiges tun, was eben nicht geplant ist. Loki sagte ja, er kann von sich Duplikate erzeugen und hat das offenbar mehrfach getan im wahren Zeitstrahl. Und er kann sein Aussehen verändern. Das machte es eben schwer, diese Varianten aufzustöbern. So wäre es vielleicht erklärbar.

Da die Zeit in der TVA und Leere anders verläuft, ist eben auch fraglich, wann denn der erwähnte 1. Multiversekrieg stattfand (und wie viele schon davor, der Kreislauf eben), also ob die Lokis der Leere alle noch aus dieser Zeit stammen, als die TVA eben auch ihre Arbeit anfing zu tun (also zB Ravonnas Hunter-Opfer sind) oder manche erst danach zur Mobius-Zeit entstanden sind. Mobius kannte Alligator-Loki nicht, er selbst kann ihn also nicht gestutzt haben. Oder, er hat es, weil es irgendwann zu viele Akten wurden, eben vergessen. laughing

Forum Neues Thema
Anzeige