Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Star Wars - Die letzten Jedi

News Details Kritik Trailer Galerie
Luke Skywalker is not amused

Mark Hamill klagt: Lucas-Ratschläge für "Star Wars 7-9" ignoriert

Mark Hamill klagt: Lucas-Ratschläge für "Star Wars 7-9" ignoriert
11 Kommentare - Do, 14.12.2017 von R. Lukas
Mark Hamill haut wieder einen raus, zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Dass "Star Wars"-Urvater George Lucas bei der neuen Trilogie so wenig Gehör geschenkt wurde, gefällt ihm nicht.
Mark Hamill klagt: Lucas-Ratschläge für "Star Wars 7-9" ignoriert

Update 2: George Lucas selbst stellt Star Wars - Die letzten Jedi ein gutes Zeugnis aus. Er war einer derer, die den Film schon vorab sehen konnten (weil er George Lucas ist!), und wohl recht beeindruckt. Lucas fand, dass er schön gemacht ist, lässt seine Sprecherin verlauten. Gegenüber Rian Johnson soll er im Anschluss an das Screening auch anerkennende Worte gefunden haben.

Währenddessen hält sich Mark Hamill mit seiner Meinung zu Star Wars - Die letzten Jedi noch zurück. Der Film sei fertig, er gehöre der Öffentlichkeit, so Hamill in einem Rolling Stone-Artikel. Wenn von ihm erwartet wird, dass er sagt, wie er darüber denkt, muss er uns enttäuschen, da es bei ihm immer lange dauert, bis er alles verarbeitet und sich eine Meinung gebildet hat. Er sei gerade mal so bereit, über Star Wars: Episode V - Das Imperium schlägt zurück zu reden, witzelt er. Und dann komme ja erst Star Wars: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter...

++++

Update: Nachdem ihn Daisy Ridley mehrmals abblitzen ließ, versuchte Josh Gad mal bei Lupita Nyong’o sein Glück, am Set ihrer gemeinsamen Zombie-Komödie Little Monsters. Aber auch aus ihr war nichts über Star Wars - Die letzten Jedi herauszubekommen. Unten das witzige Twitter-Video.

Derweil werden Star Wars - Die letzten Jedi bis Sonntag Kinoeinnahmen in Höhe von 425 Mio. $ oder mehr vorausgesagt, einschließlich um die 200 Mio. $ aus Nordamerika, was bisher nur wenige Filme geschafft haben. Wenn es so kommt, wäre es einer fünf besten weltweiten Starts aller Zeiten.

++++

Hoppla, was ist denn das? Kritische Kommentare von Mark Hamill ausgerechnet zum Kinostart von Star Wars - Die letzten Jedi? Nachdem er schon nicht ganz einverstanden damit gewesen sein soll, wie Regisseur Rian Johnson mit Luke Skywalker verfahren wollte, beschwert sich Hamill jetzt darüber, dass Disney und Lucasfilm beim Entwickeln ihrer neuen Star Wars-Trilogie nicht oder zu wenig auf George Lucas gehört haben.

Er wünschte, dass sie seiner Weisung und seinen Ratschlägen gegenüber aufgeschlossener gewesen wären, moniert Hamill in einem Metro-Interview. Denn Lucas habe einen Entwurf für Episode VII, Episode VIII und Episode IX gehabt, der sich erheblich von dem unterscheidet, was sie daraus gemacht haben. Lesen wir da etwa (gar nicht so leise) Kritik an Star Wars - Das Erwachen der Macht, Star Wars - Die letzten Jedi und dem noch titellosen Finale Star Wars - Episode IX heraus?

Fakt ist: Lucas hat zwar die kreative Kontrolle über seine Sternenkrieg-Saga aus der Hand gegeben, als Lucasfilm 2012 in den Besitz von Disney überging, wurde aber als "kreativer Berater" an Bord behalten, als die Arbeiten an den neuen Filmen begannen. Offenbar nicht viel mehr als ein leerer Titel, wenn wir Hamill glauben können und seine Anregungen tatsächlich derart in den Wind geschlagen wurden. Allerdings muss man dazu sagen, dass Hamill und Lucas eng befreundet sind, völlig unvoreingenommen dürfte Hamill in dieser Angelegenheit also nicht sein.

 


Quelle: Metro
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
11 Kommentare
Avatar
TiiN : : Pirat
14.12.2017 11:39 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.637 | Reviews: 89 | Hüte: 123

Lucas fand der Film sei schön gemacht laughing Unterschätzt niemals die Aussagen eines George Lucas.

Es wäre schon spannend, was eigentlich in seinen Entwürfen stand. Aber ich hab meine Zweifel, dass seine Ideen eine Fortsetzung gerechtfertigt hätten - auch wenn es die aktuellen Ideen von Disney auch nicht rechtfertigen können.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
13.12.2017 15:08 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 837 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Naja...was soll man sagen...ihm gehört SW nun mal nicht mehr. Sie können sich seine Ratschläge anhören...mehr müssen sie nicht

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
13.12.2017 13:12 Uhr | Editiert am 13.12.2017 - 13:13 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.247 | Reviews: 13 | Hüte: 274

@Jool

"So gesehen war Episode 7 finde ich keine neue Kuchenform"

Das stimmt. Es ist definitiv nur ein Teil der Kuchenform, da wir hier ja von einer Trilogie sprechen. Letztlich bleibt es abzuwarten, bis wir die gesamte Trilogie kennen, um ein Urteil über die Qualität der zugrundeliegenden Kuchenform zu bilden. Ich habe Episode 8 noch nicht gesehen, aber ich gebe zu, dass nach der MJ-Kritik, in Kombination mit dem Wissen um Episode 7, eine gewisse Skepsis geboten ist, ob die Form (= Rahmenhandlung) etwas taugt.

Ich kann nur immer wieder betonen, dass mit der Thrawn-Trilogie eine tolle, fertige Kuchenform im EU existiert und hätte es großartig gefunden, hätte man damals statt PT bereits eine Sequel-Trilogie mit eben jenem Stoff gemacht. Der Zug ist leider abgefahren.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.12.2017 12:21 Uhr | Editiert am 13.12.2017 - 12:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.783 | Reviews: 123 | Hüte: 293

Ich liebe Josh Gads Star-Wars-Frage-Videos! Auch dieses ist mal wieder sehr witzig und mit dem kleinen Mädchen am Ende ziemlich süß und zu gleich fies. Die arme Lupita Nyongo laughing Ich hoffe, er wird auch in Zukunft mehr solcher Videos drehen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Jool : : Odins Sohn
13.12.2017 12:11 Uhr | Editiert am 13.12.2017 - 12:12 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 700 | Reviews: 0 | Hüte: 40

@MrBond: Die von dir angesprochenen Minuspunkte an der PT kann ich natürlich nur unterschreiben. Ich wollte damit auch nicht George Lucas als Alleskönner glorifizieren und umgekehrt Disney/Abrams verteufeln. Auch wenn ich persönlich mit der PT insgesamt gesehen recht gut leben kann, gibt es logischerweise viele Punkte (Jar Jar, wirklich miese Dialoge, Entmystifizierung einiger Dinge), die sich Lucas hätte sparen können und die mich gewaltig stören. Auch seine nachträglichen Verschlimmbesserungen an der OT waren komplett unnötig. Deswegen hab ich ja auch geschrieben, dass er für ein wirklich gutes Ergebnis eben ein paar gute Regisseure/Autoren an seiner Seite braucht. Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, dass er es sehr gut geschafft hat eine Idee oder eine gewisse Rahmenhandlung für 1-6 zu erschaffen.

Bezüglich neuer Trilogie - genau hier liegt für mich das Problem. Disney hat zwar offiziell das EU stillgelegt, für die neue Reihe haben sie dann aber eben trotzdem nicht wirklich etwas Neues gewagt. Abrams hat sich hier zum Teil erst wieder am EU bedient, irgendwie neu gemischt und mMn teilweise verhunzt. In diesem Fall wäre mir ein kompletter Bruch mit dem EU definitiv lieber gewesen. So gesehen war Episode 7 finde ich keine "neue Kuchenform". Und gerade bei den Aspekten die durch die vorangegangenen Teile quasi "vorgegeben" waren, hat Abrams für mich auch einiges falsch gemacht. Nur als Beispiel: Wenn die alte Garde schon im Film vorkommen muss, dann sollte auch deren Charakterentwicklung berücksichtigt werden. Genau das hat Abrams meiner Meinung nach aber nicht getan und deren Entwicklung von IV-VI mit seinem Werk eigentlich ad absurdum geführt. Da hat das EU sich finde ich besser an den Charakteren bzw. deren Entwicklung in den Filmen orientiert.

Aber im Endeffekt bringt es sowieso nichts, großartig darüber zu diskutieren. Ich könnte mir vorstellen, dass Lucas ein paar gute Ideen einbringen hätte können, wodurch der Film etwas mehr von der Sicherheitsschiene abgekommen wäre. Natürlich hätten seine Pläne auch komplett in die Hose gehen und den Mythos Star Wars endgültig zerstören können... Sollte nicht irgendwann mal sein Storyvorschlag geleaked werden, werden wir das wohl auch nie erfahren ;)

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
13.12.2017 11:02 Uhr | Editiert am 13.12.2017 - 11:41 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.247 | Reviews: 13 | Hüte: 274

@Jool

"Über die Prequels kann man sagen was man will, das Grundgerüst der Story war meiner Meinung nach aber gut."

Mal davon abgesehen, dass die PT eben einen großen Teil des Mythos kaputt gemacht hat, war das Grundgerüst ja eigentlich klar - es wäre wohl bei jedem anderen Regisseur auch um den Werdegang Anikin Skywalkers zur dunklen Seite gegangen.

Die Umsetzung dieser eigentlich relativ spannenden Geschichte fand ich persönlich jedoch nicht wirklich gelungen. Da hätte Lucas wesentlich mehr draus machen können. Von der laxen Behandlung der Kontinuität, über den übertriebenen Einsatz der leider sehr schlecht gealterten CGI-Effekte, bis hin zur unnötig religiösen Komponente der Skywalker-Empfängnis, die Entmystifizierung der Macht und der wenig glaubhaften, plötzlichen Wandlung Anikins zur dunklen Seite.

Ich hätte mir gewünscht, dass Anikin zum einen nicht als Knabe in die Geschichte eingeführt wird und zum anderen seine Wandlung, sein innerer Kampf, über einen längeren Zeitraum thematisiert wird - darum geht es ja grundsätzlich in der PT. Auch Luke wurde in der OT von der dunklen Seite verführt und war stark genug, dem zu widerstehen. Anikin war eben nicht so stark. Die Geburt von Luke und Leia hätte ich lediglich im Prolog zu Epsiode 3 erwähnt - nachdem Padmé Anikin zum Ende des zweiten Teils verlassen hätte.

Damit wären uns auch solche Dialoge erspart geblieben, wie "Wo ist Padmé?" - "Es scheint, dass Ihr sie in eurem Zorn getötet habt." ...

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Rahmenhandlung für die PT war klar vorgegeben - da konnte man eigentlich nicht viel falsch machen - und es ist dennoch passiert (ich schaue mir die PT trotzdem an und akzeptiere sie als Teil von Star Wars, bin jedoch nicht wirklich glücklich).

Die Skywalker-Geschichte ist eigentlich mit Episode VI abgeschlossen. Ob jetzt ein Herr Lucas eine bessere Idee für eine Fortführung (Ep7 - 9) gehabt hätte, nachdem er m.M.n. mit der PT nicht einmal die vorhande Kuchenform mit den richtigen Zutaten zu füllen wusste, ist die große Frage. Mit der neuen Trilogie musste nämlich erst mal die Kuchenform selbst "hergestellt" werden - wenn man schon keine der unzähligen Formen aus dem EU nutzen will...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Bonsai : : Moviejones-Fan
13.12.2017 10:21 Uhr
0
Dabei seit: 08.12.12 | Posts: 254 | Reviews: 2 | Hüte: 18

Angeblich hat Mark ja kritisiert, dass die geplanten Handlungsweisen von Luke im Film nicht mit seinem Verständnis des Charakters übereinstimmen und diese Kritik kann ich bei den bisher geleakten Infos verstehen.

Luke ist am Ende von ROTJ der Held. Er hat eine Reise, eine Entwicklung hinter sich und der Versuchung der dunklen Seite für immer die Tür vor der Nase zugeschlagen. "Ich bin ein Jedi, wie mein Vater vor mir" und als wir ihn das nächste mal sehen: "Die Zeit der Jedi ist vorbei" (ich sitze hier auf meinem Felsen und schaue dem Rest der Galaxie zu, wie die Bösen Leute niedermetzeln und hey ich habe alles riskiert um Han und Leia damals zu retten aber wenn Han sich unbedingt von Ben umbringen lassen will...)... das klingt alles nicht nach dem was ich von einem Luke Skywalker erwarte - dafür habe ich (auch wenn es nervt) im EU zu viele glaubwürdige Konflikte für ihn nach ROTJ erlebt. Der Name eines der bekanntesten Helden der Kinogeschichte verkommt zum Plotdevice. Als normaler Kinogänger stört einen das wahrscheinlich nicht - das verstehe ich auch - und für diese Leute wird der Film ja zuvorderst geschrieben.

Aber als großer Fan der Filme wirkt das zumindest auf mich verstörend.

Avatar
Jool : : Odins Sohn
13.12.2017 09:15 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 700 | Reviews: 0 | Hüte: 40

Sollte das so stimmen, finde ich das sehr schade.. Versteh ich ehrlich gesagt nicht, wieso man sich bei der Grundidee nicht von ihm hat helfen lassen. Über die Prequels kann man sagen was man will, das Grundgerüst der Story war meiner Meinung nach aber gut. Lucas mag vielleicht nicht der allerbeste Regisseur sein (von Dialogen wollen wir gar nicht erst sprechen tongue-out), aber wenn er eines kann, dann ist das eine Vision oder eine Idee umzusetzen, vor allem wenn er ein paar gute Drehbuchschreiber und Regisseure an seiner Seite hat.

Das soll jetzt keinesfalls ein Schlechtmachen von Abrams sein, aber ich denke viele der "Fehler" die mich persönlich an VII gestört haben, hätte Lucas so nicht gemacht. Bzw. hätte er als Berater Abrams sicher helfen können einiges zu vermeiden - in keinen der 6 Episoden davor hatte ich z.B. das Gefühl eines zu "kleinen" Universums wie es in VII der Fall war.

Avatar
TheGargoyle : : Moviejones-Fan
13.12.2017 08:32 Uhr
0
Dabei seit: 28.06.17 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Schön zu sehen, das Disney eben nicht allen das Maul stopfen kann. Ich schätze die haben Lucas Entwürfe abgelehnt weil es sich von seiner Originaltrilogie unterscheidet hätte xD Da hätte man ja tatsächlich mal etwas neues versuchen müssen.

Ich liebe Star Wars wirklich. Episode 1-6 sind meine Religion. Ich kapier auch nicht warum die Prequels immer noch vom Internet mit einer derartigen Hingabe gehasst werden. Und die Sachen die jetzt von Disney gemacht werden so hoch gelobt. Warum? Auf Episode 7 und Rogue One, da steht vielleicht Star Wars drauf. Aber das ist für mich kein Qualitätssiegel mehr. Wenn Teil 8 mich auch so enttäuscht wars das für mich.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.12.2017 07:46 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.084 | Reviews: 24 | Hüte: 293

Ich kann nur sagen: Pech Herr Lucas. Niemand hat ihn gezwungen sein Baby, wo er ja selbst mit der PT für ordentlich negative Kritiken sorgte, zu verkaufen. Das ist nunmal der Nachteil, wenn man die Dinge aus der Hand gibt - ich denke jeder hätte lieber einen Film ohne Disney gesehen, was aber nie zur Debatte stand.

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
13.12.2017 01:23 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 442 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Ich würde lucas Vorschläge mal gerne lesen.

Nach EP 7 und nachdem was ich über TLJ weiss, kann ich hamills Kritik schon nachvollziehen

Forum Neues Thema