Anzeige
Anzeige
Anzeige

Marvels Agents of S.H.I.E.L.D.

News Details Reviews Trailer Galerie
Rauswurf per Disney+

Marvel wirft "Agents of S.H.I.E.L.D.", "Daredevil" & Co. aus dem MCU (Update)

Marvel wirft "Agents of S.H.I.E.L.D.", "Daredevil" & Co. aus dem MCU (Update)
20 Kommentare - Mo, 10.05.2021 von N. Sälzle
Eine Umstrukturierung auf Disney+ lässt die Emotionen vieler Marvel-Fans hochkochen. Einige Serien wurden nun recht eindeutig aus dem MCU entfernt.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

++ Update vom 10.05.2021: Während Marvel bei Disney+ aufräumt, bestätigt Jordan Blum in einem Interview mit ComicBook, dass Marvels M.O.D.O.K. nicht mit dem MCU in Verbindung stehen wird. Man befinde sich in einem eigenen Universum. Das sei etwa wie bei Harley Quinn. Die Serie sei auch nicht mit den Filmen verbunden, aber irgendwie sei es cool, was man zeige.

In welchem Universum man sich befinde, offenbarte Blum ebenfalls. Marvel hätte eine Datenbank für alle Universen im Multiversum und es gäbe eine Person, die für die Nummerierung verantwortlich sei. Er hätte seinem Marvels M.O.D.O.K. -Universum eine eigene Nummer geben dürfen und hätte dafür den Geburtstag seines Sohnes gewählt 12/26.

++ News vom 06.05.2021: Spoiler für WandaVision!

Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. und weitere Marvel-Serien wurden in den vergangenen Jahren eher stiefmütterlich behandelt. Wo Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. anfangs noch als Spin-off des MCUs gehandhabt wurde, entfernte sich die Serie nach und nach immer häufiger und stärker vom Filmuniversum. Viele spätere Hinweise in der Serie auf die Filme waren eher eine Einbahnstraße.

Seit dem Ende von Marvel Television hat sich einiges getan. Die Marvel Studios, die nun auch für die Live-Action-Serien verantwortlich sind und diese eng mit dem MCU verweben, fahren mit WandaVision und The Falcon and the Winter Soldier Erfolge ein und die nächsten Helden stehen schon in den Startlöchern.

Da ist es an der Zeit, endlich Klartext zu sprechen. Auf mehreren Disney+-Plattformen weltweit ist das nun offenbar geschehen. Dort finden sich Marvels Agents of S.H.I.E.L.D., die ehemaligen Netflix-Serien und weitere Einträge der Marvel TV-Geschichte nun in der Rubrik "Marvel Legacy Movies and Series" wieder. Hierzulande besteht die Kategorie (noch) nicht, die Serien tauchen aber auch (weiterhin) nicht unter den MCU-Einträgen auf, sondern in der Sparte "Marvel: Live-Action-Serien und -Specials". Darin werden auch MCU-Serien und Dokumentationen aufgeführt.

Die Neukategorisierung in manchen Ländern wird jedoch heiß diskutiert, denn sie bestätigt, dass Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. und weitere Serien für das MCU keine Rolle (mehr) spielen. Das zeigte sich auch im Finale von WandaVision, als plötzlich das Darkhold ins Spiel kam, das in Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. eine erhebliche Rolle spielte, in WandaVision aber einen völlig neuen Look - und damit vermutlich auch eine völlig neue Hintergrundgeschichte - erhielt.

Damit dürften die Marvel Studios nun eine klare Grenze gezogen haben. Jedoch bleibt unklar, ob man Charaktere und deren Darsteller aus den Serien ins MCU integrieren könnte. Auf eine mögliche Rückkehr von Clark Gregg und ein Auftreten der Marvels Agents of S.H.I.E.L.D.-Charaktere im MCU angesprochen erklärte Kevin Feige im vergangenen Jahr lediglich, dass es viele Gerüchte wahr seien, viele Gerüchte aber auch nicht zuträfen. Es hätte Spaß gemacht, Gregg für Captain Marvel wieder im MCU zu sehen, doch was alles andere angehe, müsse man abwarten.

Während sich die einen schon vor ein paar Jahren damit abgefunden haben, dass Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. und Co. kein Teil des MCU sind, versuchen andere auch weiterhin eine Verbindung herzustellen, was immer schwieriger wird.

Ob Marvel nun womöglich mit der Sparte Legacy die gleiche Schiene fährt wie Lucasfilm mit den Legends-Geschichten bei Star Wars? Bei der damaligen Umstrukturierung hieß es, dass das ehemalige Expanded Universe zu Legenden wird. Manches davon könne in den neuen Geschichten vorkommen, anderes treffe so gar nicht oder nur teils zu.

Was haltet ihr von der Sache? Ist es gut, dass Marvel hier endlich mal aufräumt? Wird zu viel interpretiert? Oder verbannte Marvel Marvels Agents of S.H.I.E.L.D., Marvels Agent Carter, Marvels Daredevil und viele mehr gerade tatsächlich zu einer Existenz in zweiter Reihe und früher oder später in der Vergessenheit?

Quelle: Comicbook
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
20 Kommentare
Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
13.05.2021 22:33 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 781 | Reviews: 0 | Hüte: 20

@DCMCUundundund

Ups, mein Fehler, hab Staffel 1 und 2 für eine Staffel gehalten!

Avatar
DCMCUundundund : : Moviejones-Fan
11.05.2021 11:20 Uhr
0
Dabei seit: 30.11.17 | Posts: 358 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@Kothoga

nur kurz, da wohl keiner deinen Kommentar gelesen hat.

Agent Carter hat zwei Staffeln.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.05.2021 08:43 Uhr | Editiert am 11.05.2021 - 08:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.330 | Reviews: 37 | Hüte: 571

@Serum
Wobei ich ja sagen muss, dass das Thema Ward am Ende doch ausgelutscht war. Mit der Figur hat man eigentlich vieles geschafft, oftmals schockiert und überrascht und letztendlich war seine Geschichte erzählt. Und trotzdem schaffte man es die Figur zurückzuholen, was dann nochmals toll funktionierte.

Aber wenn du schon mit dem Kernteam (May, FitzSimmons) nicht warm wurdest, dann war es auch schwer dich zu begeistern. Für mich neben Daisy und Coulson eindeutig die wichtigsten Figuren der Serie.

Zum Update:
Also wenn so ein Quatsch wie Modok zum MCU gezählt hätte und die Realserien nicht, dann wäre ich nun ausgerastet^^

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
10.05.2021 20:22 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 714 | Reviews: 0 | Hüte: 15

@Serum

Also bei Ward bin 100% bei dir

Avatar
Serum : : Moviejones-Fan
08.05.2021 22:04 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Posts: 297 | Reviews: 0 | Hüte: 9

@TheUnivitedGast
Für mich war Ward und der Darsteller dahinter das Beste an der Serie, Beziehungsweise der Hauptgrund wieso ich die Serie überhaupt nach den ersten Paar Folgen weiter geschaut habe.
Mit May, Elena, Fitz, Simmons, Shaw, sowie Enoch bin ich nicht warm geworden und für mich war das Ganze mit der Zukunft, sowie den Chronicoms das schlechteste an der Ganzen Serie.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
08.05.2021 17:36 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 714 | Reviews: 0 | Hüte: 15

@Duke

"Staffel 5 + 6 sind dann für mich nicht mehr wirklich Agents of Shield, sondern einfach zu sehr Sci-Fi im Weltall und Zeitreisen."

Da hast du recht aber das gefällt mir ja gerade wieder..

Aber kann euch da trotzdem verstehen

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.05.2021 10:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.330 | Reviews: 37 | Hüte: 571

@Raven13
Sorry nochmal, mein emotionaler Ausbruch traf sicherlich die Falschen. Letztendlich spielt es ja auch keine Rolle, als Fan dieser Serien musste es dann doch mal raus.

Und du hast Recht, die Meinung der Anderen kann mir genauso egal sein als dass Disney da Titel auf der treaming-Plattform verschiebt. Letztendlich störte ich mich einfach daran, dass Leute, die dies gut finden, oftmals die Serien nicht geschaut oder nicht beendet haben. Da wird über Dinge geredet, wo sie eigentlich nicht mitreden könnten - diese News entsteht ja auch nur dadurch, dass es eben halt viele Fans gibt. Wer es sich anschaut und dann immer noch nicht gut findet, jo, bei dem ist es dann halt so. Aber mich störte die Aussage einfach, dass man es nicht gesehen hat, ergo keine Idee über den Inhalt besitzt und deshalb eine Entscheidung, die ihn bisher auch nicht interessierte, gut findet.

Und dies gibt es im Forum immer öfters, ich denke da an die Arrowverse-Serien, wo die immer gleichen Usern rummeckern, die Serien abr schon lange nicht mehr verfolgen.

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
08.05.2021 07:33 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 781 | Reviews: 0 | Hüte: 20

Die Agents of Shield hatten für meinen Geschmack ihren Höhepunkt mit Staffel 3 - ab Staffel 4 ging die Spannungskurve trotz Ghost Rider ziemlich abwärts und die Framework-Folgen waren schon mächtig öde, die 5. Staffel konnte mich dann gar nicht mehr touchen!

Schade ist, das Agent Carter nie weitererzählt wurde - auch wenn der Start recht zäh war, nahm die Serie zum Schluß recht interessant Fahrt auf und hätte ne 2. Staffel verdient gehabt!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
07.05.2021 22:18 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.776 | Reviews: 36 | Hüte: 365

@ Duck-Anch-Amun

Oh mann, sorry! Ich wollte weder arrogant rüberkommen noch empfinde ich Schadenfreude. Es ist für mich nur so, dass diese unglaublich vielen Serien mir einfach zu viel des Guten waren und ich nun ganz persönlich erleichtert bin, dass ich diese Serie nicht unbedingt schauen "muss". Bisher hatte ich nämlich vor, mir AoS anzusehen, sobald sie komplett beendet ist. Ich hatte allerdings immer die Hoffnung, dass diese Serie maximal drei Staffeln lang werden würde. Dass am Ende so viele Staffeln daraus geworden sind, hat mir ein wenig die lust daran genommen, sie mir anzusehen. Viele Staffeln und viele Folgen bedeuten meist, dass es viele Lückenfüller gibt, die langweilig oder überflüssig sind.

Gleiches gilt für die Netflix-Serien. Klar haben die eine gewisse Qualität, aber bei Staffel 2 von Daredevil wie auch Staffel 2 von Jessica Jones und Luke Cage hatte ich die ganze Zeit über das Gefühl, dass diese praktisch ähnlich ablaufgen wie die jeweiligen ersten Staffeln. Das Prinzip war das gleiche, nur neu dargestellt. Immer dieselben Feinde, immer dasselbe Spiel. Das hat mich auf Dauer sehr ermüdet. Meiner Meinung nach hätte nach "The Defenders" Schluss sein müssen, denn das Ende war gut. Immer muss alles künstlich gestreckt werden.

Das war auch einer der Gründe, weshalb ich mir Agent Carter angesehen habe: Es waren nur wenige Folgen und die Nähe zum MCU war für mich größer als bei den Netflix-Serien. Außerdem mochte ich Peggy Carter bereits in Captain America und wollte daher mehr sehen. Mir hat die Serie gut gefallen.

AoS mag ebenso viel Nähe zum MCU haben, aber wie gesagt: Mir ist die Serie einfach viel zu lang, und nach allem, was ich so gelesen und gehört habe, schwankt die Qualität der Serie oftmals stark. Das hat mir erst recht die Lust daran genommen. Und wenn Disney jetzt gesagt hätte, dass AoS und die Netflix-Serien offiziell zum MCU gehören, hätte ich mich verpflichtet gefühlt, all diese Folgen nachzuholen. Und unter "Zwang" hätte mir die Serie sicherlich nicht gut gefallen, weil man dann erst recht Haare in der Suppe sucht und auch finden wird, um die eigene Abneigung zu bestätigen.

Aber wie gesagt, das ist nur meine persönliche Meinung zu dem Ganzen. Ich wollte damit weder dir noch einem anderen Fan der Marvel-Serien auf den Schlips treten. Dass euch die Serien gefallen, freut mich für euch und selbstverständlich würde ich an eurer Stelle wohl auch einfach ignorieren, was Disney nun sagt. Spricht ja auch nichts dagegen. Für mich gehören auch die Knights of the Old Republic-Spiele zum Kanon von Star Wars, egal was Disney sagt. smile

Was mich nur etwas wundert, ist deine Reaktion auf meinem Kommentar. Du hast doch geschrieben, dass du darauf pfeiffst, was Disney sagt. Warum pfeiffst du dann nicht auch darauf, was ich sage? wink

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
07.05.2021 19:44 Uhr | Editiert am 07.05.2021 - 20:03 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.330 | Reviews: 37 | Hüte: 571

Sry für den Doppelpost, aber ich möchte nicht falsch verstanden werden. Mein Kommentar ist natürlich sehr viel Mimimi, was aber auch daran liegt, dass man halt (im Falle von AoS) 7 Jahre mit diesen Charakteren unterwegs war. Es funktionierte gut so wie es ist, die Serie ist wirklich viel besser als so mancher eingestehen möchte und es funktioniert halt doch abseits des MCU, wenn man akzeptiert, dass es nicht immer zu Crossover kommen kann und muss.
Die Serien waren bisher ein Nischenfüller, gaben uns Einblicke abseits der Geschichten der Avengers und waren doch organsich Teil dieser Welt. Natürlich sind da Plotholes vorhanden, natürlich haben die Macher wohl selbst unterschätzt, welche Fangemeinde da entsteht. Ich fände es aber dumm, egoistisch und arrogant, wenn man nun, weil Disney die Geldbörse öffnet, vorhandene Geschichte einfach umschreibt. Bisher ist und war dies nie der Fall, auch wenn es 1, 2 Ungereimtheiten gab und gibt. Passiert aber selbst in den Filmen und wir nun sehen auch in den neuen Serien.

Aber mich ärgert dann doch, dass Leute, die sich nie mit der Serie befasst haben, sie nicht mal angeschaut haben, solche Kommentare ablassen. Disney+ sagt, die Serien seien nicht im MCU...wow, was ändert sich nun? Bisher wurden die Serien ja auch ignoriert, fanden sie ja bis auf einen Trailer nicht Erwähnung bei den Ankündigungen oder dem Begleitmaterial. Für viele Zuschauer waren die Serien wohl auch nie im MCU, die fühlen sich jetzt bestätigt.
Jeder kann sich seinen Kanon aufbauen wie er möchte. Aber nun Disney+ zu applaudieren, dass etwas was man bisher getrost ignorieren konnte, nun scheinbar von jedem ignoriert werden sollte, finde ich einfach daneben.

Ich sag ja auch nicht, dass Leute die das Arrowverse nicht geschaut haben, keine Ahnung vom DCEU haben - immerhin gibt es da ein Crossover. Ich lach auch niemanden aus, der Clone Wars ignoriert, weil er sich durch gefühlt 200 Mist-Folgen durchquälen müsste. Und ich sage auch nicht: "Mandalorian? Pff, du hast Clone Wars nicht gesehen, hast also keine Ahnung".
Das Schöne an den alten MCU-Serien ist halt, dass sie eine große Fangemeinde haben und der gesamte Rest die Serien gekonnt ignorieren kann, wenn er möchte. Aber dann sollte man dies auch weiterhin ignorieren und den Fans den Spaß lassen - und ich bleibe dabei, die Serien sind im MCU! Wer dies anders sieht, weil eine Streamingplattform es so vorschreibt, dem halte ich auch unter die Nase, dass man Episode 7 - 9 ebenfalls nicht ignorieren kann und es halt mehr gibt als 3 Filme aus den 70er/80er smile

So, bevor hier wieder der Aufschrei kommt hoffe ich, dass jeder meine Bedenken verstanden hat. Nun geh ich in den Walking Dead-Thrad und schreibe wie gut es ist, dass die Serie irgendwann endet, weil sie halt nicht gut ist - ohne je eine Folge gesehen zu haben.

Sorry für meinen emotionalen Ausbruch, aber hatte gestern bereits einige Diskussionen mit Leuten, die nie eine der Serien gekuckt hatten, mir aber erklären wollten warum sie nicht im MCU spielen. Anstrengend!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
07.05.2021 18:54 Uhr | Editiert am 07.05.2021 - 19:01 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.330 | Reviews: 37 | Hüte: 571

@Raven13
Finde ich gut, dass diese Serien nicht mehr zum MCU-Kanon gehören. Ich habe schon befürchtet, ich "müsste" all die Serien schauen, um im MCU nichts zu verpassen.
Du hast also nun 8 Jahre auf diese Serien verzichten können und trotzdem hattest du befürchtet im MCU was zu verpassen? Und deshalb freust du dich? Ich muss ja sagen, dass ich diese Kommentare einfach ziemlich arrogant finde (nicht nur auf dich bezogen, sondern alle, die nun mitteilsam sind, bei etwas was sie bisher auch nicht interessierte). Es störte die Leute, die sich dies nicht angeschaut haben bisher nicht und trotzdem freuen sie sich? Naja, jedem das seine, aber wenn man was 8 Jahre lang ignorieren konnte, dann versteh ich nicht warum dies jetzt für Einen so einen Unterschied machen sollte.

Einzig Agent Carter gefiel mir ziemlich gut und diese passt auch wunderbar ins MCU.
Seltsam, also genauso wie die anderen Serien :O Dabei ist Agent Carter aber mal mit Abstand die schwächste Serie nach Runaways. Ich denke man sollte dann nicht mitreden, wenn man sonst nix geschaut hat. Auch die Netflix-Serien langweilig zu finden, dieser Meinung darf man ja gerne sein. Dass aber alleine Daredevil Staffel 2 z.B. WandaVision und Falcon mit Leichtigkeit in die Tonne kloppt, darf auch gerne erwähnt werden.

@TheUnivitedGast
So gehen Meinungen auseinander^^ Ich finde ebenfalls, dass es nach Staffel 4 bergabwärts ging. Staffel 1 leidet unter dem langatmigen Start, wird danach aber überragend. Staffel 2 ist mein absoluter Favorit, da einfach so tolle Geschichten aufeinanderprallen. Staffel 3 ist da eine gute Fortsetzung, wobei hier erstmalig die Distanz zum MCU spürbar wird. Staffel 4 kämpft dann mit zu vielen Plots, die aber cool zusammengeführt werden. Staffel 5 + 6 sind dann für mich nicht mehr wirklich Agents of Shield, sondern einfach zu sehr Sci-Fi im Weltall und Zeitreisen.
Aber diese Staffeln kann man deshalb natürlich auch locker als Multiversum ansehen.

Edit:
Damit ich nicht wieder wie der böse Bube rüberkomme:
Mich nervt halt einfach, dass Leute, die sich bisher nicht im Ansatz mit den Serien beschäftigten, nun von Aufräumen und einer guten Aktion reden. Der Großteil der Serien hat eine riesige Fanbasis, immerhin laufen die allesamt schon lange und kommen auf mehrere Staffeln. Klar waren da Rohrkrepierer dabei (Inhumans hust), aber eine Serie schafft es nicht auf 7 Staffeln zu kommen, wenn sie niemanden interessiert (die Netflix-Serien wurden ja nur gecancelt wegen dem auslaufenden Vertrag, hatten trotzdem noch mehr Fans).
8 Jahre lang war es den Film-Zuschauer egal, was großartiges mit Coulson passierte. Und trotzdem fühlen sich ausgerechnet diese Leute nun bestätigt. Ohne halt zu wissen, dass die Serien bisher locker im MCU funktionierten, auch wenn die Filme sie nicht beachteten. Wenn ich aber mal aufliste wie sehr die Serien mit dem MCU verbunden sind, dann würden einige staunen - und trotzdem würde sich nix daran ändern, dass man dies unbedingt kuken muss.

Für die treuen Fans der Serien ist dies halt ein Schlag ins Gesicht. Vor allem, da die Serien mal Dinge machten, die sich die Filme und bisherigen 2 Serien nicht mal im Ansatz trauten.
Kein Mensch braucht Clone Wars zu schauen um Star Wars zu mögen. Und genauso ist es hier. Und wenn Feige bisschen weniger eitel wäre, dann würde er dies akzeptieren. Leider wirkt es so, als würde er auch noch lieber Penis-Witze machen, anstatt auch die Fans der zahlreichen Titel die nicht direkt mit den Marvel Studios in Verbindung stehen, ein Geschenk zu machen.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
07.05.2021 18:43 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.776 | Reviews: 36 | Hüte: 365

Finde ich gut, dass diese Serien nicht mehr zum MCU-Kanon gehören. Ich habe schon befürchtet, ich "müsste" all die Serien schauen, um im MCU nichts zu verpassen. Lange Zeit habe ich Agents of Shield und alle anderen Marvel-Serien ignoriert. Auf Netflix habe ich mir dann die jeweils erste Staffel zu Daredevil, Punisher, Luke Cage, Jessica Jones und so angesehen, aber bereits am Anfang der zweiten Staffel wurden diese langweilig, daher habe ich aufgehört. Nun weiß ich, dass ich all die Serien getrost ignorieren kann.

Einzig Agent Carter gefiel mir ziemlich gut und diese passt auch wunderbar ins MCU.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
07.05.2021 17:18 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 714 | Reviews: 0 | Hüte: 15

@Serum

Also mal davon abgesehen das die erste die beste war hat mir Staffel 5 und 6 wieder gut gefallen. Besser als 3 und 4 auf all Fälle.

Mir wäre es aber lieber gewesen sie hätten dem Stil der ersten mit Ward beibehalten.

Egal 7 kuck natürlich noch...

Avatar
DarkPhoenix : : Moviejones-Fan
07.05.2021 11:28 Uhr
1
Dabei seit: 12.04.10 | Posts: 153 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ich fände das ziemlich blöd, wenn man im Nachhinein alles als nicht relevant fürs MCU erklären würde, wo es doch eigentlich anders angedacht war. Ich sehe das mit den kleineren Widersprüchen sonst genau wie @Duck-Anch-Amun

Gerade AoS ist wirklich eine grandiose Serie, würde mich freuen, wenn es einzelne Charaktere nochmal in einen Film oder eine Serie schaffen. Gleiches gilt auch für die Netflix Serien: Auch wenn da nicht alle von gut waren, es lag meiner Meinung nach nicht an den Besetzungen und man könnte da in Zukunftsprojekten bestimmt wieder was gut machen smile

Avatar
Serum : : Moviejones-Fan
06.05.2021 22:52 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Posts: 297 | Reviews: 0 | Hüte: 9

@TheUnivitedGast
Zur Info: Von Agents of S.H.I.E.L.D. wurde am 12.08.2020 die allerletzte Folge ausgestrahlt.
Die Serie war nicht schlecht, doch hätte man sie meiner Meinung schon viel früher abschließen sollen, nämlich bevor das Kapitel mit der Zukunft anfing, ab welchem das Niveau und die Qualität bis zur letzten Staffel so sank, das man die Serie nur noch schaute, weil man wissen wollte wie es weiter geht und nicht weil einem die Serie noch wirklich gefiel, darüber hinweg tröstet auch nicht die Finale Staffel, deren Qualität samt Niveau wieder etwas besser wurde.

Forum Neues Thema
Anzeige