Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Warum nicht Ash Ketchum?

Mit Logo: "Detective Pikachu" ähnelt "Guardians of the Galaxy"

Mit Logo: "Detective Pikachu" ähnelt "Guardians of the Galaxy"
5 Kommentare - Mo, 27.08.2018 von R. Lukas
"Detective Pikachu"-Regisseur Rob Letterman schildert den Weg hin zur ersten "Pokémon"-Realverfilmung, schwärmt von den visuellen Effekten und erklärt, wieso gerade Ryan Reynolds das titelgebende Pokémon spricht.
Mit Logo: "Detective Pikachu" ähnelt "Guardians of the Galaxy"

Detective Pikachu wird der allererste Pokémon-Realfilm, nur weiß man noch nicht so recht, wie man sich das vorzustellen hat. Darüber klärt Regisseur Rob Letterman (Gänsehaut) nun auf, aber sollt ihr wissen, worum es geht: Justice Smith spielt den Teenager Tim Goodman, dessen Vater entführt wird. Daraufhin tut er sich mit dem gelben Fellknäuel Pikachu (Stimme Ryan Reynolds) und der jungen Journalistin Lucy Stevens (Kathryn Newton, Der Sex Pakt), die ein Enton als Begleit-Pokémon hat, zusammen, um ihn zu finden.

Ken Watanabe, Bill Nighy, Suki Waterhouse (The Bad Batch) und Rita Ora (Fifty Shades of Grey) werten den Cast weiter auf, und Legendary Pictures hat während der Eröffnungszeremonie der Pokémon-Weltmeisterschaften 2018 das offizielle Logo für Detective Pikachu enthüllt. Allerdings könnte es sein, dass der Film infolge seines Wechsels von Universal Pictures zu Warner Bros. noch verschoben wird. Wir halten euch da selbstverständlich auf dem Laufenden. Momentan liegt der Kinostart auf dem 9. Mai 2019.

Dass überraschend auf Ash Ketchum, den populärsten aller Pokémon-Trainer, verzichtet wurde, begründet Letterman damit, dass die Pokémon Company schon viele, viele Filme mit ihm gemacht habe. Sie sei mit der Idee zu Legendary gekommen, einen neuen Charakter zu nutzen. Man habe ihm Detective Pikachu vorgeschlagen und er sich in die Geschichte dahinter verliebt. Eine tolle, sehr einzigartige Geschichte mit viel Herz, sagt Letterman. Und weil bereits so viel mit Ash gearbeitet worden sei, habe er sich gedacht, dass es eine richtig gute Idee wäre, für den ersten Live-Action-Film etwas Neues mit einem neuen Charakter auszuprobieren, es aber ins Pokémon-Universum "einzubacken". Detective Pikachu befolge also immer noch all die Regeln, und Letterman verspricht den Fans, dass sie eine Menge ihrer Lieblingssachen zu sehen bekommen werden.

Man hatte alle Hände voll zu tun, um aus 802 verfügbaren Pokémon diejenigen auszuwählen, die man verwenden wollte. Es sei ein langer Prozess gewesen und in enger Zusammenarbeit mit der Pokémon Company, dem Videospielentwickler Game Freak und dem ganzen Team geschehen, noch bevor Smith und Newton überhaupt involviert gewesen seien, erklärt Letterman. Sie mussten jedes einzelne Pokémon durchgehen, unterschiedliche Evolutionsstände berücksichtigen und nicht nur die Favoriten einkreisen, sondern auch überlegen, was in der Story und hinsichtlich der visuellen Effekte in einem Realfilm funktionieren würde. Denn Detective Pikachu sei ja kein Animationsfilm. Laut Letterman können Fans "eine gute Bandbreite" von Pokémon älterer und neuerer Generationen erwarten.

Ihm zufolge greift man auf einige der besten Visual-Effects-Studios der Welt zurück. Sein Ziel ist es, die Pokémon so authentisch wie möglich wirken zu lassen. Sie seien unglaublich real, man soll es sich wie Rocket, den sprechenden Waschbären der Guardians of the Galaxy, vorstellen. Es sei dieselbe Technologie, dieselbe Gruppe von Leuten, die daran oder an The Jungle Book gearbeitet hätte. Auch habe man die Leute hinter Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind zur Verfügung. Technisch seien es mit die hochwertigsten visuellen Effekte der Welt, glaubt Letterman. Die Pokémon sollen komplett fotorealistisch aussehen, so, als seien sie wirklich lebendig.

Reynolds als Sprecher des digitalen Titelhelden mag auf den ersten Blick merkwürdig anmuten, aber Smith und Newton sind hin und weg von ihm. Er sei urkomisch und habe dem Charakter so viel gegeben, meint Smith, während Newton ergänzt, Reynolds habe Pikachu zum Leben erweckt. Letterman weiß selbst, dass es sich so anhört, als könne es nicht passen, doch tatsächlich sei es eine sehr organische Kombination. Er fand die Vorstellung, dass Reynolds Detective Pikachu spricht, äußerst spaßig, da diese große Persönlichkeit und Stimme in diesem kleinen Bündel etwas Herrliches an sich habe.

Galerie
Quelle: IGN
Erfahre mehr: #Videospiele
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
27.08.2018 15:30 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 860 | Reviews: 2 | Hüte: 14

@ChrisGenieNolan:

1. es heißt das Pokemon. (Das Pocket Monster)

2. es gibt noch andere Pokemon die sprechen (Laschoking, Mewtu, Lugia, Entei, ...)

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.08.2018 11:08 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.737 | Reviews: 26 | Hüte: 329

@Chris
Digimon hab ich mir natürlich angeschaut, allerdings war es für mich nicht so spannend. Denn wenn der Gegner mal wieder unbesiegbar war, dann dauerte es nur ein paar Folgen bis irgendein Digimon ne Ultra-Hyper-Digitation durchführen konnte und dann im letzten Moment doch den Tag rettete^^
Bei Pokemon konnten zudem auch legendäre Pokemon und Psycho-Typen durch Tele-Irgendwas-Kräfte miteinander kommunizieren

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
27.08.2018 10:54 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.393 | Reviews: 1 | Hüte: 253

Man dneke nur an Mauzi aus der Serie. @ Duck: stimmt. Mauzi, war der einzige Pokémon, der sprechen konnten. Zugegeben, irgendwann mal hatte ich Interesse an Pokémon verloren und habe nur noch Digimon geschaut,.. die mMn deutlich besser und spannender war als Pokémon smile

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.08.2018 10:26 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.737 | Reviews: 26 | Hüte: 329

@Chris
Ja, musste ebenfalls daran denken und es passt nicht zu dieser Aussage: "Detective Pikachu befolge also immer noch all die Regeln, und Letterman verspricht den Fans, dass sie eine Menge ihrer Lieblingssachen zu sehen bekommen werden."
Denn würde man die regeln befolgen, dann würde man einen "wahren" Pokemon-Film machen und nicht so eine dämliche Story in den Vordergrund rücken. Allerdings gab es in den Filmen und Serien immer wieder Pokemon, die auch sprechen konnten. Man dneke nur an Mauzi aus der Serie.

Ansonsten stimmt mich alles zufrieden und ich würde gerne die ersten Bilder davon sehen. Bin mit Pokemon groß geworden und seit fast 20 Jahren hofft man auf eine Realverfilmung.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
27.08.2018 10:19 Uhr | Editiert am 27.08.2018 - 10:21 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.393 | Reviews: 1 | Hüte: 253

Pikachu kann doch nicht sprechen. Außer sein Namen 10 000 mal zu sagen: pika pika...

Forum Neues Thema