Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Teils Prequel, teils Sequel

PG-13 stirbt langsam: "McClane" soll wieder R-Rated werden

PG-13 stirbt langsam: "McClane" soll wieder R-Rated werden
53 Kommentare - Di, 11.12.2018 von Moviejones
Es gibt kein "Stirb langsam 6" oder "Die Hard - Year One" mehr, nur noch "McClane". Produzent Lorenzo di Bonaventura wünscht sich für den Film ein R-Rating und verspricht Auftritte bekannter Charaktere.
PG-13 stirbt langsam: "McClane" soll wieder R-Rated werden

Vom Titel Die Hard - Year One ist man abgekommen, der nächste Stirb langsam-Film nennt sich jetzt schlicht und einfach McClane. Gemunkelt wurde mal, dass Bruce Willis nur am Anfang und am Ende auftauchen könnte, um die Fackel an den neuen John McClane weiterzureichen. Der 60-jährige McClane soll sich ja an sein jüngeres Ich zurückerinnern, an seine Anfänge als Polizist. Regisseur Len Wiseman aber stellte klar, dass er präsenter sein werde. Die Origin-Story, wenn man es so nennen wolle, habe Auswirkungen auf den heutigen McClane. Es sei kein Cameo-Rahmen-Szenario, sondern ein Prequel/Sequel-Hybrid, wie er ihn zuvor noch nicht gesehen habe.

Wiseman verriet damals auch, dass McClanes Beziehung zu seiner Ex-Frau Holly (Bonnie Bedelia) näher beleuchtet werden soll, die seit Stirb langsam 2 von der Bildfläche verschwunden ist. Wann habe er Holly zum ersten Mal getroffen? Es sei die Liebesgeschichte, die nie erzählt worden sei. Auch ein Wiedersehen der beiden in der Gegenwart hielt Wiseman für möglich. Produzent Lorenzo di Bonaventura zeigt sich nun überrascht davon, dass er so offen über Holly geredet hat. Denn er selbst wollte sich diesbezüglich eigentlich noch bedeckt halten. Ein bisschen was lässt sich di Bonaventura dann aber doch über McClane entlocken: Man werde die Mythologie kennenlernen, bevor es mit Stirb langsam losging, und Charakteren begegnen, die man von früher her kennen könnte.

Der einzige Stirb langsam-Film mit einer PG-13-Altersfreigabe war bislang Stirb langsam 4.0, also ausgerechnet der, den Wiseman gemacht hat. Viele Fans störten sich an der familienfreundlichen Ausrichtung, und di Bonaventura will diesen Fehler nicht wiederholen - McClane soll R-Rated werden, genau wie der Rest. Er hoffe es, sagt er. Es liege zwar nicht in seiner Verantwortung, aber würde er es bevorzugen? Absolut!

Quelle: Slashfilm
Erfahre mehr: #Fortsetzungen, #Action
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
53 Kommentare
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
16.12.2018 08:18 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.487 | Reviews: 46 | Hüte: 145

luhp:

Ich heiße hier nicht Terrorismus gut (und die Bösewichter in den "Stirb Langsam"-Filmen sind ja nicht mal richtige Terroristen...), sondern erkläre dir, dass die einseitige Konfliktzeichnung es ziemlich einfach macht, für "das Richtige" einzustehen - was zufällig mit den Interessen des Kapitals zusammenfällt. Was eben genau das Gegenteil von Empathie ist...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.12.2018 00:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.513 | Reviews: 166 | Hüte: 376

@Silencio

"Seit wann sind Filme denn ein Wunschkonzert, bei denen sich hinterher rauspickt, welche Teile die eigene These untermauern und welche nicht?"

Das tue ich doch gar nicht. Ich habe dir nur Recht gegeben, dass es in der zweiten Filmhälfte eben Aspekte gibt, die deine Argumentation untermauern - was sich dann bei meiner Bewertung auch in der Punktedifferenz wiederspiegelt. Die erste Hälfte ist qualitativ aber genauso hochwertig wie Teil 1.

"Zynische Oneliner reißend Menschen abknallen?"

Nein, selbstlos und ohne falsche Motive für das Gute einstehen.

"Es ist übrigens bezeichnend, dass "das Richtige tun" fast immer darin endet, das amerikanische Kapital zu beschützen und den Status Quo aufrecht zu erhalten."

Lol. Als ob du den Terrorismus gutheißen möchtest, das sollte einem dann zu denken geben.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
15.12.2018 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.487 | Reviews: 46 | Hüte: 145

luhp:

"Für mich muss man da die erste und die zweite Hälfte trennen."

Seit wann sind Filme denn ein Wunschkonzert, bei denen sich hinterher rauspickt, welche Teile die eigene These untermauern und welche nicht? "Stirb Langsam 2 ist ein Film über abgeschleppte Autos, man muss schon die erste Szene vom Rest des Films trennen..."

Übrigens funktioniert das nicht mal, wenn man beide Hälften trennt...

"Immer wieder, aber nicht nur. Und es gibt ja nicht nur die Teile 1 & 2, sondern auch 3 & 4. Eine der besten Szenen in Teil 4 ist für mich jene, in der McClane über seinen Heldenstatus spricht."

Der dritte ist der einzige, in dem das nicht passiert. Der vierte tauscht die Frau einfach gegen die Tochter. Selbst im dritten handelt McClane letztendlich aus Eigennutz, denn er ist ja Teil des Plans des Bösewichts...

"Wie gesagt, seine Familie zerbricht. "

Eine der blödesten Entwicklungen der Serie, denn wie und warum das passiert bleibt arg im Dunkeln. Im zweiten Teil ist Holly noch dankbar, dass John die Terroristen gestoppt hat, im dritten Teil ist die Beziehung dann wieder am Arsch und im vierten Teil wird dann irgendein dümmlicher "wegen deinen Eskapaden!"-Unsinn etabliert. Sorry, wenn man sich da zwei Sekunden Gedanken drüber macht, zerfällt das wie ein Kartenhaus nach einem Luftstoß.

"John McClane tut es nicht, weil ihm sein Heldenstatus gefällt, sondern weil es das ist, was normal sein bzw. was man als vernünftiger und empathischer Mensch eben tun sollte."

Zynische Oneliner reißend Menschen abknallen?

Es ist übrigens bezeichnend, dass "das Richtige tun" fast immer darin endet, das amerikanische Kapital zu beschützen und den Status Quo aufrecht zu erhalten. Sollte einem zu denken geben, wenn man der Reihe wirklich einen progressiven Touch andichten will. Funktioniert ALLENFALLS beim zweiten Teil...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.12.2018 19:21 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.513 | Reviews: 166 | Hüte: 376

@Silencio

Für mich muss man da die erste und die zweite Hälfte trennen. Die Antiterror-Einheit sprach ich ja schon an, wie sie dafür genutzt wird, dass McClane noch mehr Schurken verprügeln kann, gefiel mir auch nicht.

"Es ist übrigens bezeichnend, dass McClane in den ersten beiden Teilen immer wieder seine Frau retten muss. Aber bitte, wenn du meinst, dass er für eine bessere Welt kämpft, will ich dich nicht aufhalten..."

Immer wieder, aber nicht nur. Und es gibt ja nicht nur die Teile 1 & 2, sondern auch 3 & 4. Eine der besten Szenen in Teil 4 ist für mich jene, in der McClane über seinen Heldenstatus spricht. Er tut lediglich seinen Job, nämlich die Welt zu einem besseren Ort zu machen, und das obwohl er selbst davon persönlich nicht profitiert. Wie gesagt, seine Familie zerbricht. John McClane tut es nicht, weil ihm sein Heldenstatus gefällt, sondern weil es das ist, was normal sein bzw. was man als vernünftiger und empathischer Mensch eben tun sollte.

Den Unterschied sieht man perfekt im Vergleich mit Teil 5. Selbstermächtigend und eigenverantwortlich schießt er sich quer durch Russland und wird sogar gegenüber unschuldigen Zivilisten gewalttätig, und das tatsächlich weil sein Sohn an einem Attentät (!) beteiligt war. McClane ist hier zu sehr national und politisch aufgeladen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
15.12.2018 11:05 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.487 | Reviews: 46 | Hüte: 145

luhp:

"Nein. Wie schon in Teil 1 ist er zur falschen Zeit am richtigen Ort und kommentiert das ja sogar mit "Nicht schon wieder" oder so ähnlich."

Nein. Er befindet sich im zweiten Teil ständig an Orten, an denen er im Grunde nichts zu suchen hat und zu denen er sich aktiv Zutritt verschafft.

"Dass John McClane ein Menschenfreund ist, sieht man in Teil 2 daran, wie sehr ihm gegen Ende die Situation mit dem Flugzeug zu Herzen geht. Sicherlich hat er nichts für Terroristen übrig, für diese Terroristen kann aber auch gar nichts übrig haben."

Und empathische Filme erkennt man daran, dass sie Antagonisten erschaffen, denen man kein Mitleid gegenüber haben kann? Ein Menschenfreund erkennt nicht die Würde, die selbst dem niederträchtigsten Bösewicht zukommt? Mordet ohne schlechtes Gewissen? Denn der zweite Teil zeigt durchaus Situationen, in denen McClane einen Gegner auch hätte festnehmen können.

", sondern schlicht und ergreifend, um die Welt zu einem besseren und friedlicheren Ort zu machen. "

Wenn er immer zur falschen Zeit am falschen Ort ist, kämpft er erstmal ums eigene Überleben. Es ist übrigens bezeichnend, dass McClane in den ersten beiden Teilen immer wieder seine Frau retten muss. Aber bitte, wenn du meinst, dass er für eine bessere Welt kämpft, will ich dich nicht aufhalten...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.12.2018 19:18 Uhr | Editiert am 14.12.2018 - 19:31 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.513 | Reviews: 166 | Hüte: 376

@Silencio

"Im zweiten Teil drückt McClane sich quasi selbst in die Handlung, er ist genau so invasiv"

Nein. Wie schon in Teil 1 ist er zur falschen Zeit am richtigen Ort und kommentiert das ja sogar mit "Nicht schon wieder" oder so ähnlich.

"ja das ist ein wahrer Menschenfreund"

Dass John McClane ein Menschenfreund ist, sieht man in Teil 2 daran, wie sehr ihm gegen Ende die Situation mit dem Flugzeug zu Herzen geht. Sicherlich hat er nichts für Terroristen übrig, für diese Terroristen kann aber auch gar nichts übrig haben. John McClane bekämpft sie mit großer Opferbereitschaft (seine Familie zerbricht deswegen innerhalb der Reihe), ohne falsche Hintergedanken, ohne Selbstprofilierung, sondern schlicht und ergreifend, um die Welt zu einem besseren und friedlicheren Ort zu machen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
14.12.2018 18:05 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.487 | Reviews: 46 | Hüte: 145

luhp:

Das trifft auf den ersten Teil zu. Im zweiten Teil drückt McClane sich quasi selbst in die Handlung, er ist genau so invasiv, wie es auch die Terroristen sind. Und selbst wenn, würde ihn das nicht empathisch machen. "Now I have a machine gun. Ho-Ho-Ho.", "You motherfucker, Im gonna kill you! Im gonna fuckin cook you, and Im gonna fucking eat you!", ja das ist ein wahrer Menschenfreund...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.12.2018 17:58 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.513 | Reviews: 166 | Hüte: 376

@Silencio

Um mal meinen Kommentar zu "Stirb Langsam 2" zu zitieren:

"Weder zieht er freiwillig in den Kampf, noch begründet er sein Handeln durch z.B. Ehre oder Vaterlandsstolz. Stattdessen kämpft er dafür, dass man sich nach möglichen Terrorangriffen am Ende des Tages immer noch mit seinen Liebsten unter eine Decke kuscheln kann. Und das nicht nur zu Weihnachten."

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
14.12.2018 12:31 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.208 | Reviews: 53 | Hüte: 278

Da sind wir uns ja einig :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
14.12.2018 12:24 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.487 | Reviews: 46 | Hüte: 145

Moby:

Was beide Reihen vereint (abgesehen vom Produzenten und den Gerüchten, Shane Black hätte Script Doctor-Arbeiten an DH durchgeführt) ist ja, dass mit dem dritten Teil der Reihe die Hauptcharaktere (im Falle von LW Riggs, Murtaugh nicht so sehr) eigentlich aufhören, die etablierten Figuren zu sein.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
14.12.2018 11:52 Uhr | Editiert am 14.12.2018 - 12:09 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.208 | Reviews: 53 | Hüte: 278

luhp und silencio:

Der Vergleich DH mit LW passt zumindest mit den ersten drei Teilen ganz gut finde ich, da wird eine relativ gute Trilogie etabliert, die (wenn man luhp glauben schenken darf, was ich jetzt mal tue) auch den Test der Zeit ganz gut übersteht.

Aber in beiden Reihen ist für mich schon der - wirklich brauchbare - dritte Teil ein Fremdkörper, da die Reihe ich sage mal "familienfreundlich" (man beachte die Gänsefüßchen, bevor ich mit dem Härtegrad konfrontiert werde) weitergeführt wird. Und vor allem bei LW steht für mich der 2. teil dem ersten kaum nach, ich würde sie sogar als ein Teil ansehen.

Für mich ist aber mit Teil 4 in beiden Reihen die Luft raus!

P.S.: Empathie liegt nun mal im Auge des Betrachters, sogar Le Chiffre weinte Blut

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
14.12.2018 08:52 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.487 | Reviews: 46 | Hüte: 145

luhp:

Empathische Action erkennt man immer daran, dass die Bösewichte mit lässigen Onelinern aus dem Leben gepustet werden. Nur weil die Streifen ihren Protagonisten gegenüber wohlgesonnen sind, sind die nicht automatisch "empathisch".

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.12.2018 23:46 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.513 | Reviews: 166 | Hüte: 376

@Silencio

Den einzigen, den man meiner Meinung nach eventuell hätte außenvorlassen können, ist der oft nervige Joe Pesci. Ansonsten ein ganz klares Nein von meiner Seite aus. Dafür funktioniert LW als Reihe, in der sich die Charaktere stetig - auch ihrem Alter entsprechend - weiterentwickeln, viel zu gut. Wie "Stirb Langsam 1-3" Action mit Herz und Empathie.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
13.12.2018 23:39 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.487 | Reviews: 46 | Hüte: 145

luhp:

Joa, aber die LW-Reihe ist halt auch so ein Ding, das man nach dem ersten hätte einmotten sollen...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.12.2018 23:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.513 | Reviews: 166 | Hüte: 376

@MobyDick

"inhaltlich ist eigentlich der zweite der bessere Teil"

Teil 2 hat sicherlich klar seine Stärken und ich würde ihn auch als guten "Stirb Langsam" bezeichnen, nur ist er aufgrund seines Quasi-Remake-Charakters eben nicht mehr so frisch und kompakt wie noch Teil 1. Zudem flacht der Film für mich in der zweiten Hälfte (Antiterror-einheit, Flughafen-Polizeichef, Hausmeister) nach einer großartigen ersten Hälfte ab.

Teil 3 geht dagegen einen neuen und erfrischenden Weg, alles andere wäre wohl ermüdend gewesen. Bruce Willis und Samuel L. Jackson harmonieren perfekt miteinander, Teil 2 fehlt im Vergleich auch ein Schurke vom Kaliber eines Jeremy Irons.

"Also von nachhaltig und die Zeit überdauernd gut sprechen kann man meines Erachtens nur vom ersten."

wink Also zumindest ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man auch bei Teil 2 & 3 (ich bezeichne Teil 1-3 ja als OT mit einer runden, in sich geschlossenen Handlung) von nachhaltig und die Zeit überdauernd gut sprechen kann. Für mich auf einem ähnlich hohen Niveau wie die "Lethal Weapon"-Reihe.


@ELanchester

Okay, alles gut smile
Ich glaube auch nicht, dass sich "Stirb Langsam 5" zum Trashkult entwickelt, dafür empfindet der allgemeine "Stirb Langsam"-Schauer dabei zu viel Frust.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema