AnzeigeN
AnzeigeN

Alien - Covenant

News Details Kritik Trailer Galerie
Alien - Covenant

"Prometheus 2" kommt 2016 - Green schreibt Drehbuch, Fassbender dabei

"Prometheus 2" kommt 2016 - Green schreibt Drehbuch, Fassbender dabei
29 Kommentare - Di, 25.03.2014 von Moviejones
Für den März 2016 wurde tatsächlich "Prometheus 2" angekündigt, das sagenumwobene Projekt Ridley Scotts ist damit die Fortsetzung des Sci-Fi-Spektakels von 2012.

Passend zur Ankündigung von vergangener Woche, dass 20th Century Fox einen Film mit Ridley Scott für 2016 plant, kommt auch schon die Bestätigung, dass es sich dabei um das von vielen ersehnte Sequel zu Prometheus - Dunkle Zeichen handelt.

Damit wird Prometheus 2 am 4. März 2016 in den US-amerikanischen Kinos starten - bei uns dann erwartungsgemäß sicherlich Monate später. Was schade wäre, falls es so wie 2012 kommt, als wir noch zwei Monate länger warten mussten.

Michael Green (Green Lantern), der auch an Scotts Blade Runner 2 mitgeschrieben hat, wird das bereits vorliegende Skript überarbeiten und prompt erwartet uns eine Überraschung: Android David, dargestellt von Michael Fassbender, wird in mehreren Versionen auftreten. Schön zu hören, dass der charismatische Mime damit wieder mitspielen wird.

So lange ist es also gar nicht mehr hin. Wir dürfen gespannt sein, wen wir an Fassbenders Seite in Prometheus 2 erwarten dürfen.

Quelle: The Wrap
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
29 Kommentare
1 2
Avatar
Predmaralien : : Moviejones-Fan
07.04.2014 20:53 Uhr
0
Dabei seit: 22.05.11 | Posts: 403 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Für mich ehrlich gesagt noch ne Ewigkeit, aber was kann man halt machen außer warten und warten...
Wenn es blutet, kann man es töten.
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
26.03.2014 10:01 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
Mir hat Prometheus auch sehr gut gefallen, auch wenn das Drehbuch sicherlich hätte besser sein können. Aber atmosphärisch, optisch und schauspielerisch war das klasse und der Soundtrack hat auch gepasst. Der Film war gut und spannend inszniert und einfach unterhaltsam.

Eben aus diesen Gründen und weil viele Fragen offen geblieben sind (im Prinzip endet der Film ja auch mit nem Cliffhanger), freue ich mich sehr, dass jetzt scheinbar eine Fortsetzung kommt.
Avatar
JackSined : : Moviejones-Fan
26.03.2014 00:04 Uhr
0
Dabei seit: 20.12.12 | Posts: 168 | Reviews: 2 | Hüte: 12
@luhp92

[spoil]Dass er im Vorfeld diese Ursprache lernt um damit dann später eventuell die Technik versteht, schon klar, aber trotzdem wenn man sieht was bisher in dieser Anlage passiert ist, sollte man das Zeug vielleicht nicht direkt an Bord einer Person verabreichen, das ist schon grob fahrlässig.

Vickers ist an Bord weil sie gerne dabei ist, ihren Vater scheitern und endlich sterben zu sehen, sie hat im Grunde keinerlei Macht über David, wie sich ja später zeigt.

Tut mir Leid, aber David als allwissenden Androiden darzustellen ist ziemlich unlogisch und auch sehr einfach die Story voranzubringen.[/spoil]
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
25.03.2014 21:19 Uhr | Editiert am 25.03.2014 - 21:21 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.795 | Reviews: 163 | Hüte: 523
YES!! Ich warte schon seit 1,5 Jahren sehnlichst auf diese Nachricht!
Prometheus muss einfach fortgesetzt werden! Erstens, weil die Atmosphäre des Films absolut Hammer war, und zweitens, weil Prometheus von Anfang an auf eine Fortsetzung ausgelegt war. Der Film ließ nicht umsonst so viele Fragen unbeantwortet.
Mir hat Prometheus sehr gut gefallen, bis auf das Drehbuch war der Film vollkommen perfekt umgesetzt. Des Weiteren hat dieses Werk für mich erst die Tore zum Alien-Universum geöffnet. Vorher hatte ich mich aus horror-technischen Gründen in der Vergangenheit immer von den Alien-Filmen ferngehalten. Aus diesem Grund habe ich Prometheus also viel zu verdanken. An Alien und Aliens kommt er zwar nicht ganz heran, aber besser als Alien 3 ist der Film allemal!
Prometheus 2 könnte ein rundum perfekter Film werden, da Damien Lindelof (den ich ansonsten sehr schätze) hier nicht mehr als Drehbuchautor tätig ist.


@AlexanderDeLarge
Naja, es existieren schon seit Ende der 80er Jahre Comics über das "Alien vs. Predator"-Universum. Ich kenne das AvP-Universum jetzt zwar nicht, aber so unsinnig kann die Idee daher nicht sein. Ich gehe davon aus, dass die beiden Filme nur an der Oberfläche gekratzt haben.


@JackSined

[spoil]Ein Android, der jeden Knopf drückt den er finden kann, ohne jedwedes Hintergrundwissen und dann auch noch die ganze Expedition auf das Spiel setzt nur um mal schnell eine fremde Flüssigkeit an der eigenen Crew zu testen.

Du weißt schon, dass genau DAS die eigentliche Aufgabe der Expedition im Allgemeinen und Davids im Speziellen war? Forschung und Erforschung der außerirdischen Technik. Einziges Ziel war die Heilung von Peter Weyland. Das erklärt auch die Anwesenheit von Meredith Vickers auf der Expedition, sie ist schließlich seine Tochter. David hat die schwarze Flüssigkeit an Charlie Holloway getestet, weil er herausfinden wollte, ob sie zur Heilung eingesetzt werden kann.[/spoil]

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Tim : : King of Pandora
25.03.2014 20:46 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.961 | Reviews: 192 | Hüte: 80
@MD02GEIST
Ich kann deine Haltung absolut nachvollziehen. Mir macht das AvP-Universum ja auch Spaß. Was soll ich zu den Filmen sagen. Teil 1 hatte gute Ansätze, aber man merkt einfach, es ist wieder so ein Paul W.S. Anderson-Rotz. Wer dem immer nur wieder Geld gibt? Dadurch fehlt voll die Hingabe und einfach alle Ideen aus beiden Universen werden verwurstet. Teil 2 hatte auch noch passable Ansätze, aber Teeniehorror mit Aliens und Predator zu kreuzen, geht in meinen Augen zu weit. Aus AvP lässt ich definitiv ein guter Film machen, aber dazu braucht es Hingabe und ein Drehbuch. Das gab es leider nie. Das AvP2-Spiel hätte sich imho sehr gut für einen Film als Basis geeignet. Marines, Aliens und Predatoren sinnvoll kombiniert.

Auch wie mit Begrifflichkeiten in den AvP-Filmen um sich geworfen wurde. Weyland weil es halt cool ist und dann kommt in AvP magisch das Yutani dazu. Ist einfach nur plump. Aliens und Predatoren sind mit die coolsten Filmmonster überhaupt und haben einfach mehr Qualität verdient. Prometheus als Film war ja auch nicht besonders gut, die Logiklücken sind grausig, aber die Atmosphäre stimmte wenigstens.
Avatar
JackSined : : Moviejones-Fan
25.03.2014 17:16 Uhr
0
Dabei seit: 20.12.12 | Posts: 168 | Reviews: 2 | Hüte: 12
@MD02GEIST

Da ich nicht weiß wie viele Leute bereits Prometheus gesehen haben und ja der Film ist schon länger draußen, mache ich trotzdem die Sachen mal mit der Spoilerschattierung. Noch was anderes vorweg, der Film ist vom Soundtrack und dem Setting echt nicht schlecht gemacht, nur leider wird die bedrohliche Atmosphäre durch viele Fehler völlig zerstört, hier eine kleine Auswahl:

[spoil]1. Die Karte welche die Wissenschaftler über die ganze Welt verstreut finden. Hat sich von euch noch keiner gedacht, hey warte mal, wie blöd sind eigentlich die Engineers und kleistern an jede Wand ihre genaue Adresse hin und zwar nicht von ihrem Heimatplaneten, nein, sondern von ihrem verdammten ABC-Waffenlager, das auch schon seit Jahrhunderten/tausenden Jahren unbewacht ist.

2. Eine was-weiß-ich wie teure Expedition nimmt die wahrscheinlich dümmsten Forscher der Geschichte der Menschheit mit. Ein Biologe der Angst vor einem toten Alien hat, aber ein schlangenähnliches Alien plötzlich süß findet, ein Geologe, der die Technologie zur Kartographie der Höhle mitbringt, sich selbst aber darin verläuft. Ein Android, der jeden Knopf drückt den er finden kann, ohne jedwedes Hintergrundwissen und dann auch noch die ganze Expedition auf das Spiel setzt nur um mal schnell eine fremde Flüssigkeit an der eigenen Crew zu testen. Hallo, Sinn?!

3. Die Kammer mit den Gefäßen ist ja wohl das lächerlichste. Das sind ABC-Waffen und gehen bei Zimmertemperatur auf, aber klar die stelle ich schön säuberlich auf den Boden, wo auch noch so ein schwacher Dunst hängt, damit man gar nicht wirklich sieht ob sie aufgehen.

4. Die Engineers tragen in ihrer eigenen Einrichtung trotz Sauerstoff ihre Schutzanzüge und werden sehr wahrscheinlich von irgendwas gejagt, was mal früher aus einen ihrer Gefäße geschlüpft ist und wollen sich dann wieder in der Kammer mit den anderen Gefäßen verstecken. Genau!

5. Shaw hat also das Alien/überdimensionale Facehugger im Bauch und kann sich davor retten gleich wieder in die Schlafkammer gesteckt zu werden, wird dann nicht verfolgt und kann sich in Ruhe das Vieh aus dem Bauch schnippeln, nur um schon nach kurzer Zeit wieder munter durch die Gegend zu rennen und es mit den Engineer aufzunehmen.

6. Die Figur von Vicker ist sowas von überflüssig und dann auch noch wie die draufgeht, da kann man...Nee, ich könnte jetzt noch endlos weitermachen.

Wir sind in der Gruppe mal auf 46 Fehler gekommen, aber das dauert mir jetzt zu lange.[/spoil]
Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
25.03.2014 14:21 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 707 | Reviews: 8 | Hüte: 6
Ich finde auch dass AVP totaler Quatsch ist und ALiens und Predator einfach ncihts miteinander zu tun haben. Beie Filme waren Mist auch wenn der erste noch etwas besser war. Wie kommt man auf die dämliche Idee diese Welten zu vermischen. Auch wenn die beiden Computerspiele auf denen die Filme basieren echt gut waren. Ok in Predator 2 wieht einmal einen ALien Kopf als Trophae aber das war wohl einfach nur ein Gag. Nach dem einfach nur miesem AVP 2 hoffe ich doch dass es nie wieder einen AVP Film geben wird da damit die eigenlichen Klassiker 2er Franchises lächerlich gemacht werden. Prometheus 2 muss ich unbedingt sheen ich finde dass das der eine rder besten Sci Fi Streifen mit jeeer Menge Anspruch der letzten 10 wenn nciht 20 Jahre ist. Die Fortsetzung dürfte noch bombstischer werden und ich sehe ihn auch absolut als Prequel zur ALien Quadrologie. Ich gehe ja auhc mal davon aus das wir Rapace im 2. Teil sehen werden.
Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
25.03.2014 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.338 | Reviews: 20 | Hüte: 206
Mir hat "Prometheus" eigentlich auch ganz gut gefallen und würde ihn ebenfalls trotz seiner Schwächen als einen der besten Sci-Fi Filme der letzten zehn Jahre ansehen, alleine schon wegen dem grandiosen Setting und dem passenden Soundtrack von Marc Streitenfeld.

Dass Michael Fassbender zurückkehren wird war eigentlich zu erwarten und auch ein anderer essentieller Charakter des ersten Teils sollte doch eigentlich zurückkehren, esseidenn man knüpft nicht an das Ende von "Dunkle Zeichen" an, sondern verfolgt neue Handlungsstränge mit neuen Figuren, bei denen eben der Android David in anderer Ausführung zur Seite stehen wird.

Etwas schade finde ich jedoch, dass man immer noch nichts von "Blade Runner II" liest, außer dass das Drehbuch verfasst wird, aber so langsam könnte diese Fortsetzung meiner Meinung nach gerne kommen.
Avatar
Shalva : : Moviejones-Fan
25.03.2014 13:44 Uhr
0
Dabei seit: 04.06.11 | Posts: 4.513 | Reviews: 2 | Hüte: 128
Hi Tim,

Bezüglich AVP denken wir wohl ziemlich ähnlich. Natürlich ist das Aufeinandertreffen von den beiden „Superkiller“ auch für uns irgendwie ziemlich cool, aber trotzdem sind es für mich zwei sehr unterschiedliche Welten, und sollten auch so behandelt werden. Mir hat das Aufeinandertreffen in Games vollkommen gereicht, in einem Film werden beide Wesen zu sehr auf das Kämpfen reduziert, und die ganze Atmosphäre wird dadurch deutlich entwertet. AVP Film fand ich von der Story her nicht so schlecht, aber wirklich gut war es nicht. Und der zweite AVP Film war in jeder Hinsicht Müll, und eine Beleidigung für jeden Alien/Predator Fan! Deswegen spielen diese Filme in den Welten von den beiden Spezies absolut keine Rolle, zumindest für mich nicht.
Auch bezüglich Prometheus sind wir uns einig. Auch ich sehe es nicht als ein richtiges Alien Prequel, da einiges noch nicht so wirklich beantwortet wurde. Aber der Film spielt eindeutig in der Welt von Alien! Möglicherweise werden wir etwas mehr in dem zweiten Film erfahren. Mal schauen.
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
25.03.2014 12:25 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197
@ Tim
klasse Antwort!

"Damit du erst mal verstehst wie ich hier ticke. Alien ist für mich sowas wie eine Herzensangelegenheit. Ich sehe es aber in gewisse Weise als filmisches Werk. Das was von Scott, Cameron und Fincher geschaffen wurden. Den Mist den Jeunet verzapft hat, der ist indiskutabel. Dann gibt es die Predator-Reihe, die ich auch liebe. Ich mochte die Anspielungen auf Alien in Predator 2. Ich sehe die beiden Welten dennoch gern getrennt, einfach weil die AvP-Filme zu viel Mist gebaut haben und Müll sind. Ich finde die Crossover im Comicbereich aber recht witzig. Aber ich sehe es mehr als Crossover, als spaßige Verschmelzung beider Welten, aber ich finde zwei getrennte Welten einfach besser."

Für mich ist das AVP auch ein Favorit, aber es nimmt bei mir eine kleinere Stellung ein. Diese kleinere Stellung ist aufs einer Vergleichsbasis angesehen, hat aber im Punkte Stellung keine Konkurrenz. Es ist halt die Zeit mit der ich mich beschäfige. Mal ist es das eine mehr, mal das andere weniger.

Das du die filmischen "Crossover" nicht gut fandest, ist deine Meinung.
Aber magst du mir vielleicht sagen, was du bei Requiem bzw. Resurrection gerne anders gesehen hättest?
Das du aber die Kämpfe im Comic-Bereich eher als "Fun" wahrnimmst, aber dennoch sonst trennst, ist für mich ebenfalls kein Problem.

"Mit der Sekundärliteratur ist es ähnlich. Ich lese auch viel in der Xenopedia nach, aber der Hauptkanon ist für mich immer das filmische Universum. Ich spiele dennoch die Spiele. AvP2 habe ich damals geliebt, war super cool. Aber die neueren Alienspiele kann ich nicht ernst nehmen. Dieser Rotz der sich letztes Jahr Colonial Marines schimpfte, war doch eine totale Verunglimpfung. Oder das Alien - Isolation das jetzt kommt. Wenn ich den Unsinn schon lese mit Ripleys Tochter, da kriege ich das blanke Grausen. So ist es auch mit Sekundärliteratur, es gibt darunter viele gute Ideen, aber auch sehr viel Mist und deswegen ist mir so ein abgespeckter Kanon der über die Filme definiert wird immer lieber. Das andere kann gern als Spinoff oder Neuinterpretation oder erweitertes Universum gesehen werden."

Zu den Spielen kann ich leider nichts sagen, weil ich hier nicht nachprüfen kann in wie fern sie mit der Sekundärliteratur übereinstimmen. Für mich ist Sekundärliteratur einfach auch Spaß an der Sache.

Ich persönlich finde die Idee von Ripleys Tochter an sich genommen nicht schlecht. Würde nicht jedes Kind seine Eltern suchen, wenn sie vermisst würden?

"Star Wars ist genauso. Die Spiele liebe ich, vor allem die guten aus den 90ern. Heute kommt da ja nur Mist raus. Auch die Thrawn-Trilogie war eine sinnvolle Erweiterung der Filme. Aber die ganzen Büchern wiedersprechen sich auch oft. Schon die Filme sind inzwischen nicht mehr sauber. Deswegen ist es für mich immer problematisch, wenn ein Universum über zig Medien erstellt wird. Nichts ist schlimmer und versaut die Glaubwürdigkeit mehr, wie Widersprüche.

Aus dem Widerspruchs-Grund bin ich auch seit jeher einer der Befürworter eines Terminator-Reboots. Der ganze Mythos ist total kaputt und müsste neu aufgebaut werden."

Das kann ich gut verstehen. Widersprüche sind schon eine eigene Kategorie für sich. Aber ich hier sehe es hier gelassen. Warum?
Wenn ein Franchise zig Medien besitzt und man alles nachsieht, nachliest und dann dieses wissenschaftlich auseinandernimmt = quasi Archäologie, finde ich hat das auch seinen Reiz!
Dieses auseinandernehmen und in einen Kontext zusetzen versuchen - das macht Laune!

"Fazit: Ich lehne Sekundärliteratur nicht ab. Teilweise mag ich sie, egal ob Buch, Spiel oder anderes Format. Dennoch mag ich auch gewisse Abgrenzungen. Gutes Beispiel wieder Marvel, da ist Comicunversum auch nicht identisch mit dem Filmuniversum. Was Alien betrifft, gibt es für mich den reinen Filmkanon, dazu zählt auch Prometheus. Aber egal wie man es dreht und wendet, Prometheus spielt nur im selben Universum wie die Alienreihe, hat aber bisher storymäßig nix mit der Alien-Reihe zu tun. Nichts was in Prometheus geschah, hat bisher Einfluss auf diese und das ist für mich das Minimumargument, damit wir von Prequel reden können. Daher knallhart für mich nur ein Ableger. In Prometheus 2 werden wir uns wohl noch weiter entfernen."

Stimmt auch, dass PROMETHEUS bis jetzt keinen Einfluß innerhalb der Fiktion seitens Filme hatte. Das wird sich bestimmt jetzt ändern.
Ja, ich bin hier eher gelassen.

Warum? Für mich ist AVP einfach ein Quell an Unterhaltung!
Aber ansonsten fand ich dein Statement einfach klasse beschrieben. Es zeigt deine Hingabe.

Und abschließend nur diese eine letzte Frage, wie findest du meine Einstellung?
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Tim : : King of Pandora
25.03.2014 12:10 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.961 | Reviews: 192 | Hüte: 80
@wachturm
Kurz noch auf dich eingehen. Du verwechselst da was. Im Film wird gezeigt, wie evtl. die Aliens entstanden sein könnten. Aber der Film an ich hat wie ich in dem anderen Beitrag gerade schrieb, nicht wirklich viel mit Alien zu tun. Die einzige Verbindung sind Ähnlichkeiten zu den Aliens und ein Raumschiff der Space Jockeys/Engineers. Es handelt sich aber nicht um das Raumschiff aus Alien, dafür hätte der Film auf LV426 spielen müssen, was er nicht tat. Das Raumschiff, welches die Nostromo findet, ist ein anderes. Dieses liegt da schon viel zu viele Jahre und wird auf dem Planeten auch zur Zeit von Prometheus bereits liegen. Erst wenn wir über die Herkunft dieses Raumschiffs etwas erfahren, dann können wir meiner Meinung nach von Prequel reden, andernfalls ist es nur ein paralleler Erzählstrang im gleichen Filmuniversum.
Avatar
Tim : : King of Pandora
25.03.2014 12:06 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.961 | Reviews: 192 | Hüte: 80
@MD02GEIST
Damit du erst mal verstehst wie ich hier ticke. Alien ist für mich sowas wie eine Herzensangelegenheit. Ich sehe es aber in gewisse Weise als filmisches Werk. Das was von Scott, Cameron und Fincher geschaffen wurden. Den Mist den Jeunet verzapft hat, der ist indiskutabel. Dann gibt es die Predator-Reihe, die ich auch liebe. Ich mochte die Anspielungen auf Alien in Predator 2. Ich sehe die beiden Welten dennoch gern getrennt, einfach weil die AvP-Filme zu viel Mist gebaut haben und Müll sind. Ich finde die Crossover im Comicbereich aber recht witzig. Aber ich sehe es mehr als Crossover, als spaßige Verschmelzung beider Welten, aber ich finde zwei getrennte Welten einfach besser.

Mit der Sekundärliteratur ist es ähnlich. Ich lese auch viel in der Xenopedia nach, aber der Hauptkanon ist für mich immer das filmische Universum. Ich spiele dennoch die Spiele. AvP2 habe ich damals geliebt, war super cool. Aber die neueren Alienspiele kann ich nicht ernst nehmen. Dieser Rotz der sich letztes Jahr Colonial Marines schimpfte, war doch eine totale Verunglimpfung. Oder das Alien - Isolation das jetzt kommt. Wenn ich den Unsinn schon lese mit Ripleys Tochter, da kriege ich das blanke Grausen. So ist es auch mit Sekundärliteratur, es gibt darunter viele gute Ideen, aber auch sehr viel Mist und deswegen ist mir so ein abgespeckter Kanon der über die Filme definiert wird immer lieber. Das andere kann gern als Spinoff oder Neuinterpretation oder erweitertes Universum gesehen werden.

Star Wars ist genauso. Die Spiele liebe ich, vor allem die guten aus den 90ern. Heute kommt da ja nur Mist raus. Auch die Thrawn-Trilogie war eine sinnvolle Erweiterung der Filme. Aber die ganzen Büchern wiedersprechen sich auch oft. Schon die Filme sind inzwischen nicht mehr sauber. Deswegen ist es für mich immer problematisch, wenn ein Universum über zig Medien erstellt wird. Nichts ist schlimmer und versaut die Glaubwürdigkeit mehr, wie Widersprüche.

Aus dem Widerspruchs-Grund bin ich auch seit jeher einer der Befürworter eines Terminator-Reboots. Der ganze Mythos ist total kaputt und müsste neu aufgebaut werden.

Fazit: Ich lehne Sekundärliteratur nicht ab. Teilweise mag ich sie, egal ob Buch, Spiel oder anderes Format. Dennoch mag ich auch gewisse Abgrenzungen. Gutes Beispiel wieder Marvel, da ist Comicunversum auch nicht identisch mit dem Filmuniversum. Was Alien betrifft, gibt es für mich den reinen Filmkanon, dazu zählt auch Prometheus. Aber egal wie man es dreht und wendet, Prometheus spielt nur im selben Universum wie die Alienreihe, hat aber bisher storymäßig nix mit der Alien-Reihe zu tun. Nichts was in Prometheus geschah, hat bisher Einfluss auf diese und das ist für mich das Minimumargument, damit wir von Prequel reden können. Daher knallhart für mich nur ein Ableger. In Prometheus 2 werden wir uns wohl noch weiter entfernen.
Avatar
velkan76 : : Moviejones-Fan
25.03.2014 11:55 Uhr
0
Dabei seit: 15.07.13 | Posts: 11 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Man kennt das Schiff von teil 1?? Da hab ich wohl nicht aufgepasst, ich kenn das schiff aus teil 2. Da sieht man es sehr gut. Man sieht sogar das loch an der seite, da wo halt die menschen rein geondert sind.
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
25.03.2014 11:14 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197
@ Tim
hoppla, dann hatte ich einen Knick in der Optik - sorry!

"Ne, Spaß beiseite. Klar gibt es die Zeitleiste, aber die spielt doch hier nur bedingt eine Rolle. Das der Film vor der Alien-Saga spielt, war immer klar, aber das macht ihn doch nicht zu einem Prequel."

Das kann ich verstehen, aber für mich ist der Begriff "Prequel" nicht auf den Erzählstrang begrenzt. Er ist - für mich - in Falle von AVP eher für die zeitliche Einordnung anzusehen.

"Der Film hat inhaltlich nichts mit der Alien-Reihe zu tun. Es erweitert das Alien-Universum (Sekundärliteratur zähle ich nicht dazu, ist wie bei Star Wars - einfach weil da zu viel Schindluder mit getrieben wird). Nach deiner Logik wäre ein Captain America ein Prequel von Iron Man, da es im selben Universum spielt und davor angesiedelt ist. Klar, irgendwie kann man das so sehen, aber es verwässert die ohnehin schon sehr schwammigen Begriffe noch mehr."

Schade, dass du die Sekundärliteratur nicht dazu zählst. Denn hier erfährst du eine Menge, was in den Filmen nur ansatzweise gezeigt wird, bzw. unterschlagen wurde. 20th Century Fox und Dark Horse arbeiten ja gemeinsam an der Sekundärliteratur.

Natürlich darfst und sollst du deine eigene Meinung haben, das freut mich sogar. Du müsstest dich einfach darauf einlassen.

Im Falle von STAR WARS ist ja Sekundärliteratur kein offizielles Material zu den Filmen, aber bei Marvel bei den Filmen sehe ich selber kein Problem von Captain America als Prequel zu Iron Man : D
Selbiges gildet auch für Marvel ingesamt. Marvel ist dermaßen gigantisch.

"Ich stimme dir ja grundlegend zu, aber ich finde hier muss einfach eine saubere Abgrenzung erfolgen."

Was meinst du mit "sauberer Abgrenzung"?

Diese vier Erzählstränge sind einzeln und unabhängig betrachtbar, wenn wir ausschließlich von den Filmen sprechen.

Dennoch wenn wir von AVP in seiner Fiktion als ganzes sprechen, werden die Grenzen eingerissen und es verschmilzt zu einem großen ganzen, wie du es auch schon angedeutet hast.


Kurze private Frage an dich: ja es geht noch mal um die Sekundärliteratur. Magst du mir sagen, was dir nicht gefiel? Ich bin kein Spezialist was STAR WARS betrifft, daher kann ich nur mutmaßen. Ich sah einst nur die 8 Episoden (ja, die Ewoks zähle ich dazu), dass ist alles.

Sollte deine Einstellung zu Sekundärliteratur generell so sein, kannst du ja versuchen mir zu erklären, was dir nicht passt.
Gerne würde ich deine Heransgehensweise hören.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
wachturm : : Moviejones-Fan
25.03.2014 10:56 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.12 | Posts: 304 | Reviews: 0 | Hüte: 7
Prometheus soll laut einigen hier nichts mit den Alienfilmen zu tun haben und auch nicht die Vorgeschichte sein!?

Welchen Film habt ihr bitte gesehen?

1.) Als der Blue-Man-Group Bösewicht am Ende mit seinem Raumschiff abhauen willl, woher kannte man dieses Raumschiff? RICHTIG: aus Alien 1... (zumindest in der Specialedition)

2.) Als die Hauptdarstellerin am Ende gegen diesen Blue-Man-Group kämpft und dieses Fremde Geschöpf auf ihn los lässt, sieht man bei genauer Betrachtung sofort, dass es dies Vieh ist, weches den Menschen/Tieren auf den Mund springt, sich am Hals festschnürt und ein Alien überträgt. Nur ist dieses Vieh im Vergleich zu den späteren Alienfilmen riesengroß und noch leicht anders.

so kommen wir gleich zu drittens,

3.) diese Spezies und der Blue-Man-Group erschaffen dann das Alien, welches wir kennen.

Somit wird spannend, wie es in Prometheus 2 weitergeht, sicherlich wird die Hauptdarstellerin hier ihr Ende finden, beim Versuch, die Aliens zu vernichten, so landen wir dann bald bei Alien 1!
1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeY