Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Mary Poppins’ Rückkehr

Kritik Details Trailer Galerie News
Die Magie ist zurück

Mary Poppins’ Rückkehr Kritik

Mary Poppins’ Rückkehr Kritik
3 Kommentare - 07.01.2019 von Duck-Anch-Amun
In dieser Userkritik verrät euch Duck-Anch-Amun, wie gut "Mary Poppins’ Rückkehr" ist.
Mary Poppins’ Rückkehr

Bewertung: 4.5 / 5

Regenreicher, ekliger Sonntag als perfekte "Entschuldigung" ins Kino zu gehen. Erstmal kleines Nörgeln, weil der Kinosaal voll besetzt ist mit Familien und ihren zahlreichen Kindern (waren etwa so viele Kindergeburtstage an diesem Tag?), trotzdem lässt man sich die Laune nicht verderben. Wenn dann der Film beginnt, ein klassisches, aber für heutige Verhältnisse unpassendes Intro beginnt, die Kinder plötzlich still sind und es bleiben und der eklige Sonntag mit Sonnenstrahlen durchleuchtet wird, dann macht ein Film vieles richtig.

Handlung
Michael Banks ist erwachsen geworden und ist ein glücklicher Vater mit tollen Kindern, die er sehr liebt. Nach dem Tod seiner Frau, einer Person die das Leben genoss, bricht alles über ihn ein - er droht sein Haus zu verlieren und drückt immer mehr seiner Pflichten unfreiweill auf seine Kinder ab, welche zu schnell erwachsen werden müssen. Zeit also für Mary Poppins zurückzukehren und den Kindern wieder die Freude an der Fantasy zurück zubringen. Denn letztendlich kann auch Michael, der die Abenteuer von Mary Poppins nur als Hirngespinst seiner Kindheit ansieht, nur davon profitieren, wenn selbst das Unmögliche möglich gemacht wird.

Trailer zu Mary Poppins’ Rückkehr

Kritik
Mary Poppins Returns ist ein Nostalgie-Trip in die Vergangenheit und eigene Kindheit. Klar, an keiner Stelle kann er mit dem Original mithalten, alleine auch schon, weil dieser Film ne echte Fortsetzung sein will und somit eigentlich besser in die damalige Zeit passt. Blendet man das Original aber aus, so hat man einen wunderbar phantasievollen Film, mit tollen Bildern, Musik und Darstellern. Klar, viele werfen Disney vor die Magie verloren zu haben und auch wenn ich bekannterweise anderer Meinung bin, so muss sich Mary Poppins 2 doch den Remake-Charakter vorwerfen lassen.
Trotzdem ist der Film vollgespickt mit neuen, kreativen Ideen. Mit Easter Eggs, Cameos und bekannten Melodien würdigt man dann das Original auch, versucht sich gleichzeitg mit der Zeit dann auch davon zu befreien. Dies gelingt dann auch durch echte Bösewichte und (für einen Kinderfilm) "ernsteren" und "düsteren" Bildern. Der Film ist ernster und hat deutlich stark negativ gezeichnete Figuren - in der realen, als auch in der magischen Welt und so scheint selbst Mary Poppins zu versagen und bekommt von ihrem Boss einen Anschiss. Als Mann mit Höhenangst hat der Film dann auch ne sehr gruselige Szene für mich und auch wenn sie doch irgendwie "dämlich" ist, so passt sie doch wunderbar in diesen Film. Auch versucht man nicht die Lieder zu kopieren oder sie aufgrund des Bekanntheitsgrad aufzuwärmen, sondern nutzt nur neue Kompositionen, ohne aber bekannte Themen zu ignorieren, welche immer wieder für die richtige Atmosphäre sorgen.

Die Magie ist eindeutig vorhanden, sei es mit den Szenen von Topsy (eines der absoluten Highlights) oder dem Ausflug in die magische Welt. Hier muss man Disney ein Kompliment machen, da man den klassischen Zeichentrick würdigt und ihn in neuer, moderner Form wiederbelebt. Gerne mehr davon und gerne mehr von Angela Lansburry, deren Auftritt alleine schon für mich persönlich Gänsehaut verursachte. Aber auch alle anderen Darsteller, allen voran natürlich Emily Blunt, machen einen überragenden Job und zu keiner Zeit trauert man dem Original nach.

Fazit
Mary Poppins Returns ist ein wunderbarer Film, bei dem man sich einfach treiben lassen muss und Vergleiche zurückstecken sollte. Denn dann entfaltet er seine volle Magie. Es ist ein Kinderfilm für Kinder, die gerade in der heutigen Zeit die Fantasy verloren haben. Es ist aber gleichzeitig (wie auch der letztjährige Christopher Robin) ein Film für Erwachsene die einfach vergessen haben, dass sie selbst auch mal Kinder waren. Klar, die Songs können momentan nicht mithalten und viele Szenen erinnern auch an das Original. Aber wer weiß, vielleicht wird man neben Supercali... in Zukunft auch das "Unten ist Oben"-Lied trällern. Oder neben den Schornsteinfegern einfach auch die Lampenanzündern abfeiern. Denn auch zukünftige Generationen haben es verdient mit solchen Filmen groß zu werden und wenn ein Film nach all der Zeit ein würdiges Sequel ist, dann dürfen auch Liebhaber des Originals diesen Film lieben lernen.

Mary Poppins’ Rückkehr Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Joker Kritik

Joker - Emotional und dramatisch

Poster Bild
Kritik vom 15.11.2019 von Raven13 - 3 Kommentare
Nun habe ich mir, mit sehr viel Verspätung, nun doch endlich „Joker“ angesehen. Eigentlich wollte ich nur einen kurzen Absatz dazu schreiben, aber nun ist es doch etwas mehr geworden. Im folgenden gibt es einige starke Spoiler, aber ich denke, die meisten haben ihn ja ohnehin berei...
Kritik lesen »

Le Mans 66 - Gegen jede Chance Kritik

Batman & Robin im Motorsport

Poster Bild
Kritik vom 15.11.2019 von TiiN - 9 Kommentare
Le Mans 66 ist ein US amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 2019 und wurde von James Mangold inszeniert. Diese Kritik ist spoilerfrei. Nachdem uns Once Upon a Time in Hollywood uns in bereits in die 1960er Jahre geführt hat, erwartet uns ähnliches in Le Mans 66 – Gegen jede Chanc...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
3 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
07.01.2019 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.341 | Reviews: 38 | Hüte: 441

Vielen Dank für die Rückmeldungen smile

so ist er im Kern nur ein Plagiat, welches sich der Ideen des Originals bedient und seiner Ästhetik. Er spielt rein auf Nostalgie ab und in unserer schnelllebigen Welt soll daraus auch gar nichts und wird auch nichts hängen bleiben

Wie gesagt, ich kann nur für mich sprechen und da bin ich deiner Meinung. Aber wie die zahlreichen Kinder, die diesen Film gesehen haben, diesen Film bewerten, das wird nochmal was ganz anderes sein. Und auch für Erwachsene: Ich sah mich wieder in der Figur des Christopher Robin im Sommer, denke, dass einige sich in Michael wieder sahen und ich hoffe mal, dass viele Eltern ihre Kinder nach der Sichtung nun etwas anders sehen und ihnen vielleicht etwas Raum zur Entfaltung geben.

er müsste Zeit haben zu wachsen, aber dafür müsste er erst einmal eigenständig sein. Eigentlich fällt er in die gleiche Sparte wie Schöne und das Biest, König der Löwen, Jungle Book etc., Disney schlachtet sein historisches Portfolio aus.

Und auch da geb ich dir Recht und werde nicht widersprechen. Man geht natürlich den einfachen Weg, nimmt wenig Risiko und baut deshalb auch stark auf Nostalgie aus. Doch bisher konnte ich jedem dieser Remakes auch positives gewinnen und finde nicht, dass man schnell was auf die Leinwand klatschte, sondern sich auch damit auseinander setzte. Seien es heutige Beobachtungen, anderere Schwerpunkte oder das Verändern um Plotholes zu vermeiden - meiner Meinung nach hat man sich bisher Mühe gemacht nicht nur rein was zu produzieren um des Geldes willen, sondern auch um die Geschichten für neue Generationen aufzufrischen.
Der Nostalgie-Faktor spielt natürlich deutlich mit, aber während den Trailern zu Mary Poppins 2 war das meiste Getuschel und die meiste Vorfreude spürbar bei Dumbo, Aladdin und Lion King. So gesehen scheint man doch irgendwie den Nerv zu treffen.

Avatar
Tim : : King of Pandora
07.01.2019 12:02 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.921 | Reviews: 192 | Hüte: 79

Dein letzter Absatz gefällt mir, weil er zum Nachdenken anregt. Natürlich kann vieles im direkten Vergleich nicht mit dem Original mithalten, da wir da natürlich Jahrzehnte der Prägung erlebt haben und das ist alles neu. Ich glaube aber dennoch nicht, dass eben statt Supercali irgendwann etwas aus dem neuen Film geträllert wird, denn so niedlich der Film auch ist, so ist er im Kern nur ein Plagiat, welches sich der Ideen des Originals bedient und seiner Ästhetik. Er spielt rein auf Nostalgie ab und in unserer schnelllebigen Welt soll daraus auch gar nichts und wird auch nichts hängen bleiben, da es am Ende ein Film unter vielen ist. Er müsste Zeit haben zu wachsen, aber dafür müsste er erst einmal eigenständig sein. Eigentlich fällt er in die gleiche Sparte wie Schöne und das Biest, König der Löwen, Jungle Book etc., Disney schlachtet sein historisches Portfolio aus.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
07.01.2019 10:22 Uhr | Editiert am 07.01.2019 - 10:25 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.138 | Reviews: 166 | Hüte: 480

Treffend und passend geschrieben, sehe ich genauso. Die ganzen neuen Songs waren richtig schön und die Story, wenn auch nah am Original, war trotzdem bezaubernd. Außerdem hat er mir durchgehend ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Toller Film!

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema