Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Independence Day - Wiederkehr

News Details Kritik Trailer Galerie
"Independence Day 3"? Never!

Roland Emmerich bereut "Independence Day - Wiederkehr"

Roland Emmerich bereut "Independence Day - Wiederkehr"
20 Kommentare - Di, 05.11.2019 von R. Lukas
Mit Katastrophenfilmen hat sich Roland Emmerich einen Namen gemacht, aber er gibt zu, dass er keine größere Katastrophe fabriziert hat als "Independence Day - Wiederkehr". Selbsterkenntnis und so...
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Roland Emmerich bereut "Independence Day - Wiederkehr"

Independence Day zwanzig Jahre später fortzusetzen, klang zunächst verlockend, zumal Roland Emmerich auch noch Pläne für einen intergalaktischen dritten Teil hatte. Rückblickend war Independence Day - Wiederkehr allerdings keine so gute Idee. Der Streifen fiel bei Zuschauern und Kritikern gleichermaßen durch, nahm nur 389,7 Mio. $ ein - und lässt Emmerich wünschen, er hätte ihn nie gemacht.

Er habe einfach einen Film genau wie den ersten machen wollen, erklärt er. Aber mitten in der Produktion sei Will Smith ausgestiegen, weil er Suicide Squad habe machen wollen. Deshalb die Entscheidung, seinen Captain Steven Hiller off-screen sterben zu lassen - bei einem verunglückten Testflug mit einem Alien-Raumschiff.

Er hätte aufhören sollen, den Film zu machen, da man ein viel besseres Drehbuch hätte haben können, so Emmerich weiter, der diese Woche seinen Kriegsfilm Midway - Für die Freiheit ins Kino bringt. Dann habe er in aller Eile ein anderes Skript zusammenschustern müssen. Er hätte einfach Nein zu Independence Day - Wiederkehr sagen sollen, denn plötzlich habe er etwas gemacht, das er selbst kritisiert habe: ein Sequel. Also besser nicht auf Independence Day 3 hoffen...

Unterstütze MJ
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
20 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
06.11.2019 07:06 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.700 | Reviews: 39 | Hüte: 175

@ Stahlking

I am Legend kenne ich. In der Tat stimme ich zu, dass das Will Smiths beste Rolle und Leistung ist. Aber leider auch eine Ausnahmerolle für Will Smith. Leider nur ist das Ende des Films kacke und ruiniert den ganzen Film für mich.

Avatar
Stahlking : : Moviejones-Fan
05.11.2019 23:49 Uhr
0
Dabei seit: 23.12.09 | Posts: 67 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@Raven13

"Was Will Smith angeht: Für mich war er schon immer nur ein solider Schauspieler, den ich niemals "cool", sondern meist er albern und schlaksig fand"

Dann solltest du Mal "Iam Legend " schauen.Besonders die ersten 50 Minuten zeigt Will Smith sein Talent...Grandiose Darstellung eines Mannes der um sein überleben kämpft...

Für mich die beste schauspielerische Leistung von Ihm...Schade das er sein Talent so vergeudet..

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
05.11.2019 19:55 Uhr | Editiert am 05.11.2019 - 20:03 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.700 | Reviews: 39 | Hüte: 175

@ TiiN

Nun, im Kino war ich nicht, aber direkt 1997 habe ich ihn auf VHS gesehen. Damals war ich 11 Jahre alt und fand den Film absolut geil. Das war sicherlich einer meiner Lieblingsfilme damals und ich habe ihn rauf und runter geschaut.

Aber wenn ich ihn mir heute anschaue und ihn dann direkt mit Teil 2 vergleiche, stelle ich fest, dass Teil 1 fast genauso "grottig" ist wie Teil 1. Flache Dialoge, flacher Humor, flache Story, viel Action. Teil 2 steht dem in nichts nach, nur mit dem Unterschied, dass Brent Spiner in Teil 2 wesentlich mehr Screentime hat, was dem Film in meinen Augen absolut zu Gute kommt. Ansonsten beides Filme, die ich mir nicht unbedingt nochmal ansehen muss.

Was Will Smith angeht: Für mich war er schon immer nur ein solider Schauspieler, den ich niemals "cool", sondern meist er albern und schlaksig fand. Die einzig guten Darsteller in Teil 1 waren für mich Jeff Goldblum, Bill Pullman und Brent Spiner.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
05.11.2019 18:17 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.902 | Reviews: 118 | Hüte: 216

@Raven13

Ich bin überrascht über deine Sichtweise. Denn meiner Meinung nach liegen zwischen Independence Day und seiner Fortsetzung Welten.
Natürlich ist der Streifen von 1996 alles andere als anspruchsvoll, aber meiner Meinung nach hat hier die Blockbusterformel in jeder Sekunde gezündet und der Film bietet von vorne bin hinten großartige Unterhaltung. Die Fortsetzung hingegen hat ein stark erzwungenes Drehbuch und viele unauthentische Figuren.
Nur ein Vergleich: Damals hatte man die coolste Sau ever Will Smith und den charmanten Jeff Goldblum in den Hauptrollen. Die Fortsetzung hatte Liam Hemsworth der zwar ok ist aber nen schwaches Drehbuch hatte und Jessie Usher der den ganzen Film über einen Stock im Arsch zu haben scheint.

Wann hast du Independence Day denn erstmalig gesehen?

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.11.2019 18:15 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.014 | Reviews: 178 | Hüte: 398

Hieß es zuvor nicht immer, man hätte von Anfang an zwei Drehbücher für den Film geschrieben, eines mit und eines ohne Steven Hiller, weil es eben nicht klar war, ob Will Smith zurückkehrt oder nicht?

Dem widerspricht nun die Aussage, dass Will Smith überraschend mitten in der Produktion ausgestiegen sei und man daher das fertige Drehbuch hätte umschreiben müssen. So macht das eher den Eindruck einer Ausrede.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
05.11.2019 15:15 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.191 | Reviews: 3 | Hüte: 289

Smith hätte den Film auch nicht retten können. Der Film war einfach nur schlecht und peinlich. CGI/Strom Verschwendung, für den Staat ...

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
05.11.2019 15:04 Uhr
1
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.446 | Reviews: 30 | Hüte: 497

@Souleater

Nun, es ist wohl eine Frage wie man Qualitätskino definiert. Sicher liefert Emmerich kein Arthouse...darum geht es ihm auch gar nicht und ich bin froh drum. Jedoch hat er sich aus dem beschaulichen Schwabenland, bis nach Hollywood hochgearbeit und dem Popcorn Kino einige Klassiker beschert, die für sich genommen schon fast ein eigenes Genre begründen. Lange Zeit, hat ihm das keiner nachgemacht. In dem was er tat, war er meist sehr gut. Es ging bei ihm fast immer um Familiengeschichten, die in ein chaotisches Szenario eingebaut wurden. Sicher gingen diese nicht in die tiefsten Abgründe, brachten aber immer die Essenz zum Ausdruck und schafften es, dass der Zuschauer (der eine mehr, der andere weniger) mit den Figuren mitfieberte. Für mich zum Beispiel bilden die Effekte und Szenarien immer "nur" den Rahmen und die Figuren stehen innerhalb dessen im Vordergrund. Deshalb kann ich ihm in diesem Segment die Qualität nicht absprechen.

Die ID Fortsetzung verlor in meinen Augen genau diesen Mittelpunkt und sich selbst in einer Aneinanderreihung von Effekten und Action-Szenen, die alle Figuren verblassen ließen. Einer der wenigen Emmerich Filme, die mich völlig kalt ließen.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
05.11.2019 13:51 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 546 | Reviews: 8 | Hüte: 22

@MrBond

Naja, beim Publikum gut ankommen ist das eine. Das Andere die "sachliche" Wertung.

Jurassic World hat es insofern gut gelöst, da der Film die Entwicklung auf der Meta-Ebene selber auf die Schippe genommen hat.

Aber was z.B. die Comic Filme angeht, ist die häufige Kritik, dass die Bösewichte so lala sind. Entweder nur eine Kopie des Helden, oder eine riesige, aber letztlich doch "leere" Schlacht.

Dieses "Noch einen drauf setzen" kann mal ganz gut funktionieren, wenn es nicht Kernelement des Films ist, also wenn Entwicklungen drum herum viel mehr Ausmachen. Bei ID2 war es meiner Meinung nach aber DER Aufhänger des ganzen Films. Da muss man vermutlich den Sweetspot finden, dass es nicht nur nach einer Fortsetzung dem Geld zur Liebe wirkt (#Alien$).

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
05.11.2019 13:32 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.133 | Reviews: 23 | Hüte: 457

@Souleater

"Die Menschen sind die Angreifer, die Aliens müssen sich verteidigen."

Du meinst so etwas, wie Avatar?!

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Souleater : : Moviejones-Fan
05.11.2019 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.12 | Posts: 12 | Reviews: 1 | Hüte: 0

Indepence Day 2 war zusammen mit Ghostbusters 2016 die größte Zeitverschwendung der letzten Jahre. Ich finde es aber fut, daß das Spielbergle einsieht, was er da für einen Käse abgeliefert hat. Dabei war der erste Teil schon ziemlich mies, war aber wenigstens noch erträgliches Popcornkino. ID2 war einfach nur noch schauderhaft... aber immer noch ein klitzekleines Stück besser als Gynäkologiebusters.

ich finde, man kann nicht pauschal sagen, daß Sequels, die sich der Masche bedienen, einfach sich selbst zu kopieren und alles etwas größer zu machen , nicht funktionieren. Sie tun es oft eher nicht, das muß man, denke ich, schon zugeben, aber es gibt auch positive Beispiele, es kommt eben immer darauf an, wer es wie macht. Grundsätzlich ist es mir aber auch lieber, wenn man bei Folgefilmen etwas kreativer zu Werke geht.

Emmerich ist eben vor vornherein eine Bürde, denn er ist nicht wirklich für Qualitätskino bekannt. Dennoch... ein intergalaktisches ID3 hört sich doch gut an, wäre mal was anderes. Vielleicht weiter in der Zukunft, nix aufgewärmtes, neue Leute und die Erde, die angreift und nicht immer panisch verteidigt, Wäre mal neues. Die Menschen sind die Angreifer, die Aliens müssen sich verteidigen.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
05.11.2019 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.133 | Reviews: 23 | Hüte: 457

@Manisch

"Du implizierst also, dass alle von dir genannten Beispiele "Gut" sind, bzw. gehst davon aus, dass ich all diese Filme gut finde?"

Im Moment impliziere ich nur, dass Du keine Antworten erwartest, wenn Du etwas postest, bzw. keinen Dialog suchst... -)

Nein, es ist völlig Wurscht, ob Du die genannten Filme/Serien gut oder schlecht findest. Es macht einfach nur deutlich, dass erfolgreiche und/oder, von der Masse als gut befundene Fortsetzungen, oft versuchen, auf die Geschehnisse ihrer Vorgänger "eins draufzusetzen" -meistens mit "größer/besser/weiter", während ich aus Deiner Aussage die Message lese, dass eben diese Vorgehensweise mit zur Qualitätsproblematik von ID4p2 beiträgt. Solltest Du dies nicht so gemeint haben, tut es mir natürlich leid und ich versichere Dir, Deine Comments in Zukunft nicht mehr zwischen den Zeilen zu lesen.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
05.11.2019 13:16 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 546 | Reviews: 8 | Hüte: 22

@MrBond

Da ist aber jemand auf meinen Seitenhieb angesprungen laughing
Du implizierst also, dass alle von dir genannten Beispiele "Gut" sind, bzw. gehst davon aus, dass ich all diese Filme gut finde? (:

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
MacFilm : : Moviejones-Fan
05.11.2019 12:43 Uhr
0
Dabei seit: 27.03.14 | Posts: 129 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ich fand den 2. teil gar nicht so schlecht, eigentlich eine konsequente Fortsetzung. Klar hätte man noch viel besser machen können und ein Meisterwerk war es genauso wenig wie der 1. Teil, aber nette unterhaltung.

@Manisch Der Absatz mit Star Wars war gut. Ein größeren Todesstern sowie dieselbe Story mit anderen Namen und um die alten Fans mitzunehemen würden auch noch die alten Helden kurz mal auftauchen...;)

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
05.11.2019 12:36 Uhr
2
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.133 | Reviews: 23 | Hüte: 457

@Manisch

"Das ist, als würde man eine Star Wars Fortsetzung schreiben, und nach dem ersten und den zweiten Todesstern auch noch einen dritten bauen, der NOCH zig mal größer ist..."

Interessant, dass Du den zweiten Todesstern (der ja auch "tödlicher noch, als der gefürchtete erste Todesstern" war) scheinbar nicht so schlimm fandest. Wie dem auch sei, kann man Deine Argumentation beliebig weiter führen: Das ist, als würde in Terminator 2 ein noch viel besserer Terminator, als der gefürchtete T-800 auftauchen. Das ist, als würde eine neue Star Trek Serie gedreht werden (The next generation), in der eine viel grössere Enterprise vorkommen würde. Das ist, als würde man in Aliens gleich gegen mehrere dieser fiesen Monster plus Königin kämpfen müssen...

Mal davon abgesehen: Läuft das in der aktuellen Superhelden-Universum-Landschaft nicht standardmäßig auch so ab? Du weisst schon, diese Filme, die alle so geil finden... wo dann mal plötzlich größer, größer, größer eine Milliarde Superhelden gleichzeitig antreten müssen, weil ein größerer größerer größerer Feind nicht von einem allein gestoppt werden kann...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
05.11.2019 12:18 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 546 | Reviews: 8 | Hüte: 22

Grundsätzlich fand ich das Setting von Teil 2 super spannend. Dieser alternative Welt, mit moderner Alien-Technologie...aber auch den Teil in Afrika, mit dem gelandeten Schiff.

Ich würde sagen, dem ganzen hat es das Genick gebrochen, dass man auf "größer, größer, größer" gesetzt hat. Dieses Maßlos übertrieben große Alien-Schiff, die riesige Alien-Königin...das ist so einfallslos.

Das ist, als würde man eine Star Wars Fortsetzung schreiben, und nach dem ersten und den zweiten Todesstern auch noch einen dritten bauen, der NOCH zig mal größer ist...

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Forum Neues Thema