AnzeigeN
AnzeigeN

Trolls World Tour

News Details Kritik Trailer Galerie
Kino-Boykott von Universal-Filmen

"Trolls World Tour" rockt VoD-Markt - Kinos drohen Universal (Update)

"Trolls World Tour" rockt VoD-Markt - Kinos drohen Universal (Update)
11 Kommentare - Mi, 29.04.2020 von Moviejones
Verrat am Kino? Die NATO (nicht DIE NATO) sieht gar nicht gern, was Universal mit "Trolls World Tour" veranstaltet. Dass der Film gleich auch fürs Heimkino angeboten wird, nimmt man dem Studio übel.

++ Update vom 29.04.2020: Und wie es sich gelohnt hat! Mit fast fünf Millionen digitalen Leihen hat Trolls World Tour Universal Pictures in nur drei Wochen höhere Einnahmen beschert als Trolls während der gesamten fünf Monate im Kino, meldet das Wall Street Journal. Geschätzt 95 Mio. $ kamen an den ersten 19 Tagen zusammen, und anders als bei einer Kinoveröffentlichung darf Universal den Großteil davon behalten.

Die Resultate für Trolls World Tour haben die Erwartungen übertroffen und die PVOD-Rentabilität bewiesen, sagt NBCUniversal-Chef Jeff Shell. Sobald die Kinos wieder öffnen, werde man Filme in beiden Formaten veröffentlichen. Doch der Erfolg hat einen hohen Preis: AMC Theatres, die größte Kinokette der USA, ist derart eingeschnappt, dass sie keine Universal-Filme mehr zeigen will, in keinem ihrer weltweit 1.000 Kinos. Das tut Adam Aron, ihr CEO und Präsident, in einem offenen Brief an das Studio kund. Universal zeigt sich enttäuscht und fühlt sich missverstanden, kündigt aber an, zusätzliche Gespräche mit seinen Kinopartnern führen zu wollen, um die Wogen zu glätten.

Das wird auch nötig sein, denn die unten erwähnte NATO ist nicht "amused" und Universal auch bei der Cineworld Group, der zweitgrößten Kinokette der Welt (und Besitzer von Regal Cinemas, der zweitgrößten US-Kinokette), unten durch. Dort zog man umgehend nach und droht ebenfalls Konsequenzen an: Man habe klare Richtlinien hinsichtlich des Auswertungsfensters, die in der Industrie wohlbekannt und Teil des kommerziellen Vertrags mit den Filmlieferanten seien. Filme, bei denen dieses Fenster nicht eingehalten werde, werde man nicht zeigen. Universals Vorgehen bei Trolls World Tour sei vollkommen unangemessen und habe nichts mit fairem Geschäftsgebahren, Partnerschaft und Transparenz zu tun.

++ Update vom 14.04.2020: Die Maßnahme scheint sich gelohnt zu haben. Nach Universal-Angaben hat Trolls World Tour sowohl den besten Starttag als auch das beste Startwochenende hingelegt, die je ein digital veröffentlichter Film zustande gebracht hat. Hinsichtlich der Einnahmen soll es (zumindest zum Start) der erfolgreichste VoD-Titel aller Zeiten sein, wenngleich noch keine konkreten Zahlen genannt wurden. Aber sie sollen schätzungsweise zehn Mal höher sein als die von Universals nächstgrößtem Starttag für einen traditionellen digitalen Release.

++ Update vom 07.04.2020: Und noch drei neue Clips!

++ Update vom 03.04.2020: Ein neuer Clip aus Trolls World Tour ist online und unten zu finden.

++ News vom 25.03.2020: Das gab es noch nie: Infolge der Corona-Krise sind brandneue Kinofilme plötzlich als VoD-Titel zum Kauf oder zur Leihe verfügbar. Aber: Sie alle liefen vorher auch schon im Kino - mit einer Ausnahme. Universal geht noch einen Schritt weiter, indem man den DreamWorks-Animationsfilm und Trolls-Nachfolger Trolls World Tour parallel zum Kinostart digital veröffentlicht, im Deutschland am 23. April auf Sky. Eine Entscheidung, die John Fithian, der Chef der National Association of Theatre Owners (NATO), scharf kritisiert.

Für all die Filme, die für einen Release im April und Mai vorgesehen gewesen seien, habe jeder andere Verleih Verzögerungen bekannt gegeben, erklärt er. All diese anderen Studios beabsichtigen nach wie vor, ihre verzögerten Filme ins Kino zu bringen, und demonstrieren damit ihre Überzeugung, dass das Kinomodell immer noch essenziell für ihr Geschäft sei. Einige der Filme haben konkrete neue Termine, und einige seien auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Aber alle Filme mit ursprünglich für April und Mai geplanten Startdaten werden später noch im Kino laufen, und zwar mit vollen Verwertungsfenstern, so Fithian.

Nur Universal und nur bei Trolls World Tour habe ein Studio das Kinomodell übergangen, um einen Film direkt nach Hause zu liefern. Universal werbe weiter damit, dass Trolls World Tour gleichzeitig ins Kino und ins Heimkino kommen werde, und belüge die Konsumenten. Man wisse sehr gut, dass die Kinos im April immer noch geschlossen sein werden. Anders als jeder andere Verleih, der seine Veröffentlichungen in diesem Zeitraum einfach nur verschieben müsse, aber dennoch begreife, dass der Kino-Release essenziell für sein Geschäftsmodell sei, habe Universal bei Trolls World Tour nicht so entschieden. Die Kinobetreiber werden das nicht vergessen, glaubt Fithian.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Fortsetzungen
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
29.04.2020 14:54 Uhr | Editiert am 29.04.2020 - 14:58 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.078 | Reviews: 8 | Hüte: 142

@ Kumpeljesus

Hintergrund dürfte die Verteilung der Einnahmen sein, von den Kinoeinnahmen bekommt das Studio nur rund 50% Anteil, während sie von Streaming-Verkäufen 80% einbehalten. Insofern ist es im Interesse von Universal, wenn der Anteil der Streamingeinnahmen am Gesamterlös steigt.

Bei "Avengers: Endgame" (den nehm ich als Beispiel weil ich zu dem kürzlich die Zahlen gelesen habe und bei Blockbustern wie "Fast & Furious" sollten die Relationen ähnlich sein) haben die Kinoeinnahmen rund 78% ausgemacht und die Heimkinoeinnahmen 22% (da müsste man natürlich nochmal die Blu-ray-Verkäufe rausrechnen aber nehmen wir der Einfachheit halber diese Zahl). Wenn der Film aber zeitgleich im Kino und als Stream verfügbar gewesen wäre, hätten sich die Relationen sicher zugunsten des Heimkino-Postens verschoben, weil ihn einige Leute aus Bequemlichkeit zu Hause statt im Kino geguckt hätten, somit hätte das Studio bei gleichem Erlös mehr Geld eingenommen.

Das scheint zumindest die Denke von Universal zu sein, ob das auch wirklich so käme ist die andere Frage. Problematische Aspekte wie die frühe Verfügbarkeit von Raubkopien blendet man offenbar aus. Außerdem sind aktuell ja größere Kontakte weitgehend verboten, in Post-Corona-Zeiten könnten sich dagegen Gruppen von 7 Leuten versammeln und einen Film im Stream für 20 Euro gemeinsam schauen, so dass jeder dann nur 3 Euro zahlt, im Kino hätte dagegen jeder einzelne einen Zehner (oder mehr) für den Eintritt hinlegen müssen. Kann also sein, dass die Rechnung nicht so aufgeht wie Universal sich das vorstellt.

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
29.04.2020 14:10 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 569 | Reviews: 0 | Hüte: 9

@PaulLeger

Eben, wir beide sind uns also einnig.

Was hat dann aber Uiversal davon ? Ich verstehe einfach den vorteil für die nicht ?

Es würde ja sinn ergeben wen man zweigleissig fahren würde, also zB so sichere Sachen wie FF9 zuerst ins Kino und danach erst auf VoD. Und zugleich kleinere Filme Gleizeitig. Dann hat man mehr Platz rein für Blockbuster und kleinere Filmchen aber auch eine Chance aufs Kino und somit mehr werbung.

Avatar
Lemmy : : Moviejones-Fan
29.04.2020 12:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.08.13 | Posts: 421 | Reviews: 0 | Hüte: 12

AMC weigert sich jetzt Filme von Universal ins Kino zu bringen. Da wird Universal denn gewaltig die Arschkarte haben. Schon wegen No Time To Die, Fast & Furious 9, und Jurassic World 3.

Avatar
Ryu : : Moviejones-Fan
29.04.2020 11:35 Uhr
0
Dabei seit: 23.10.17 | Posts: 127 | Reviews: 0 | Hüte: 0

https://www.digitalfernsehen.de/news/kommentar/hollywood-laeutet-das-ende-der-kino-aera-ein-555696/

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
29.04.2020 11:13 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.078 | Reviews: 8 | Hüte: 142

@ Kumpeljesus

Du hast vollkommen Recht. Es ist eine geschönte Milchmädchenrechnung, sieht man ja schon daran, dass als Vergleichswert des ersten Teils nur das Kinoeinspiel in den USA hergenommen wird, obwohl der in den internationalen Märkten mehr eingespielt hat als in Nordamerika. Und natürlich kommt dann noch der von dir genannte Punkt hinzu: Beim ersten Teil sollen zu den Kinoeinnahmen aus der Zweitverwertung im Heimkino nochmal 70 Mio hinzugekommen sein, diese Einnahmen dürften dieses Mal natürlich deutlich geringer ausfallen und das müsste man in einer seriösen Berechnung eigentlich berücksichtigen. Das will aber gar keine seriöse Rechnung sein, das ist einfach ein PR-Artikel für Universal, für den sich das Wall Street Journal peinlicherweise hergegeben hat.

Gibt noch einige weitere Faktoren, die man berücksichtigen müsste, z.B. haben wir momentan aufgrund der Pandemie eine Ausnahmesituation, die dazu führen dürfte, dass mehr Menschen zu Hause Filme gucken als sonst (gerade Kinderfilme, um die Kinder, die den ganzen Tag zu Hause rumsitzen, zu bespaßen) und es daher fraglich ist, ob dieses Ergebnis somit auf normale Zeiten übertragbar ist. Wie gesagt, reine PR für Universal und deren Versuch, das exklusive Kinofenster auch nach der Pandemie zu kippen.

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
29.04.2020 10:47 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 569 | Reviews: 0 | Hüte: 9

So ganz verstehen tue ich es ehrlich gesagt nicht. Wie kann es für das Studio rentabler sein ? Klar müssen die beim Kinoticket das Geld Teillen. Aber es ist eine einnahmequelle mehr. Also zuerst Kino, und danach erst VoD. Müsste das zusammen nicht rentabler sein ?

PS: Meiner Tochter hat er gut gefallen, ich fand ihn OK, aber nicht Grandios.

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
14.04.2020 11:37 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 569 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Also ich hatte den Film 0 auf dem Schirm, aber meine Tochter ist ganz heiss auf den. Sobald der bei Sky ist, wird der geschaut.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
14.04.2020 09:35 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.153 | Reviews: 40 | Hüte: 317

Na immerhin. Ist jetz aber auch nicht überraschend.

Ich hoffe, sie veröffentlichen die Zahlen. Mehr als 50 Mio Dollar in der Startwoche könnten drin sein. Das hätte der Film niemals im Kino geschafft, zumindest nicht in einer Woche. Die Leute sind kinohungrig, das kommt dem Film zu gute.

Wobei ich nie für nen Film 20 Dollar nur zum Leihen ausgeben würde...selbst die Filme, die jetzt früher den digitalen Release hatten wie Sonic oder TIM und die man zum üblichen Preis kaufen kann, würde ich nicht das Geld dafür ausgeben...^^

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
25.03.2020 08:50 Uhr | Editiert am 25.03.2020 - 08:52 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.153 | Reviews: 40 | Hüte: 317

Auf der einen Seite verständlich, auf der anderen Seite kann ich aber auch die Kritik der Kinobetreiber nachvollziehen.

Trolls 1 war erfolgreicher als erwartet mit einem Einspiel von ca. 150 Mio in den USA und 350 Mio weltweit.

Allerdings habe ich (und sicher die meisten Experten und das Studio selbst) einen mehr oder weniger starken Rückgang beim Ergebnis des 2. Teils erwartet. In meiner Topliste zur Box Office Prognose 2020 hab ich am 13.10.2019 ein Ergebnis von 100 Mio in den USA und 230 Mio weltweit geschätzt. Das wäre nicht wirklich gut, wenn es denn eingetreten wäre. Ob eine Verschiebung das Potential auf Erfolg erhöht oder verringert hätte, lässt sich natürlich nicht vorhersagen. Generell gesehen sind Verschiebungen aber selten gut. Mit einem Start in der 2. Hälfte des Jahres oder nächstes Jahr, wo auch viele andere Filme starten, wäre ein befriedigendes Ergebnis noch unwahrscheinnlicher. Den Kinobetreibern kann das egal sein, aber dem Studio natürlich nicht, denn die machen am Ende ja dann miese.

Von daher, beide Seiten kann ich verstehen.

Bleibt am Ende nur die Frage, was dem Studio mehr Geld einbringt. Den Film gleich digital anzubieten, oder ihn doch erstmal verschieben und im Kino starten lassen. Ich habe nicht die geringste Ahnung, wie viel Geld der Film durch digitale Einnahmen machen könnte. Aber ich vermute, dass die 2. Variante besser wäre. Und dass meine Vermutung vermutlich falsch ist sieht man daran, dass Universal halt die 1. Variante bevorzugt. Denn ich muss ja annehmen, dass die wissen, was sie tun und was aus finanzieller Sicht sinnvoller wäre...

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.03.2020 08:31 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.730 | Reviews: 39 | Hüte: 605

Wie gerade im WW-Thread geschrieben ist die Kritik berechtigt. Ich kenn mich nun bei diesen "Trolls" nicht aus und weiß auch nicht wie das Ergebnis des Vorgängers aussah. Auch die ersten Prognosen für Teil 2 (?) sind mir nicht bekannt, aber das Studio hat sich sicherlich etwas gedacht, da man sonst sofort auf einen Direct-to-DVD Release gezielt hätte.

Ich denke mit all den Streaming-Portalen, der eigenen Bibliothek und Youtube-Videos gibt es auch für Familien mit Kindern genügend Zeitvertreib was den Konsum von Filmen in dieser Zeit betrifft.
Die Angst, welche die Kritiker haben ist, dass dieses Modell bei Erfolg öfters genutzt werden könnte. Ich glaub nicht daran und glaube auch nicht, dass sich dies für Universal rechnet.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
25.03.2020 04:11 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 808 | Reviews: 0 | Hüte: 17

Ich verstehe die Kritik zwar aber es ist Trolls WT nicht böse gemeint ein Kinderfilm wo die Box office Einnahmen wahrscheinlich nicht so sehr relevant geworden wäre. Universal hätte Jurassic World 3 nur ein Beispiel nie so verfahren. Zudem gibt es bestimmt viele Familien die den Kindern etwas neues fröhliches in der Quatantäne/Ausgangssperre Zeit anbieten möchten deswegen bin ich bei dem Film auf Universals Seite.

Forum Neues Thema
AnzeigeN