Anzeige
Anzeige
Anzeige
Budget explodiert

Versinkt "Megalopolis" im Chaos? Driver reagiert + Giancarlo Esposito dabei (Update)

Versinkt "Megalopolis" im Chaos? Driver reagiert + Giancarlo Esposito dabei (Update)
4 Kommentare - Mi, 25.01.2023 von N. Sälzle
"Megalopolis" kostet Francis Ford Coppola mehr Geld als erwartet und womöglich auch so manche Nerven. Doch laut Hauptdarsteller Adam Driver sei der Chaos-Bericht viel zu sehr aufgebauscht.

++ Update vom 24.01.2023: Dem Anschein nach geht es bei Megalopolis gar nicht so ungeordnet zu, wie man in den letzten Wochen gehört haben möchte. Ein vages Indiz dafür ist das erfolgreiche Casting von Giancarlo Esposito. Die News wurde via Deadline lanciert. Ihr ahnt es vielleicht schon: Zur Rolle des 64 Jahre alten Breaking Bad-Stars wurden keinerlei Angaben gemacht.

++ News vom 14.01.2023: Was ist nur bei Megalopolis los? Ein Bericht des für gewöhnlich recht zuverlässigen Hollywood Reporters legt nahe, dass das Sci-Fi-Megaprojekt von Francis Ford Coppola einem Schlachtfeld gleiche - hinter den Kulissen und natürlich im übertragenen Sinne gesprochen.

Dem Bericht zufolge läuft zum einen das Budget von Megalopolis völlig aus dem Ruder. Der Hollywood Reporter betont hierbei nochmal, dass Coppola sogar mit einer goldenen Hollywood-Regel breche: Nie das eigene Geld ausgeben! Doch das Herzensprojekt ist es dem legendären Filmemacher, der schon einst sein eigenes Geld in seine Projekte einbrachte, offenbar wert. In diesem Fall könnte er sich aber übernommen haben, denn wie ein Verantwortlicher der Produktion dem Hollywood Reporter mitteilte, werde Coppola deutlich mehr Geld für Megalopolis ausgeben, als er zunächst gerechnet hatte. In Anbetracht der Tatsache, wie viel er bereits reingesteckt habe, wäre es jedoch undenkbar, das Projekt nun auf Eis zu legen.

Ein Grund für die explodierenden Kosten sei, dass Coppola für Megalopolis zunächst auf eine neue virtuelle Produktionstechnologie setzen wollte, die dem gleich käme, was für Star Wars - The Mandalorian genutzt würde, aber dennoch einen neuen Ansatz verfolge. Am Ende hätten die Experimente dermaßen viel Geld verschlungen, dass man sich für den günstigeren und traditionelleren Green-Screen-Ansatz entschieden hätte.

Das liebe Geld, das auch für den namhaften Cast ausgegeben wird, dürfte derzeit aber nicht das Einzige sein, das Coppola Kopfzerbrechen bereitet. Dem Bericht zufolge soll er erst kürzlich kreative Talente in Schlüsselpositionen verloren haben. Am 9. Dezember habe der Regisseur fast das gesamte Visual-Effects-Team inklusive des erfahrenen Mark Russell (The Wolf of Wall Street) gekündigt. Kurze Zeit später warfen Beth Mickle (Production Design) und Art Director David Scott das Handtuch.

Während sich diese drei nicht zu dem Megalopolis-Chaos äußerten, erklärte einer der anderen Gefeuerten anonym, dass die Kündigung im Prinzip einem Befreiungsschlag gleichkäme. Dieses Set sei ein einziger Irrsinn.

Während sich viele an das Apocalypse Now-Desaster erinnert fühlen, meldete sich nun Hauptdarsteller Adam Driver zu Wort. In einem Statement, mit dem er auf den Artikel des Hollywood Reporters reagiert, erklärte er, dass am Set alles in Ordnung sei und er gar nicht wisse, über was man in dem Artikel überhaupt rede. Er sei bereits an chaotischen Sets gewesen und das von Megalopolis sei weit davon entfernt, im Chaos zu versinken.

Coppola hätte eine Umgebung erschaffen, in der man fokussiert arbeite und die inspirierend sei. Auch liege man im Drehplan.

Driver bestätigt allerdings, dass VFX-Leute gekündigt wurden und Leute aus dem Art Department ausstiegen. Nicht immer käme man bei allem überein und anstatt sich durch den Prozess zu quälen und Entscheidungen zu treffen, die sich auf den Film niederschlagen würden, wäre es besser, man gehe getrennte Wege. Es sei immer unglücklich, wenn soetwas geschehe, doch auch dahingehend unterscheide sich diese Produktion nicht von anderen.

Unterdessen berichtet IndieWire, dass man bereits Bradley Rubin (Star Wars - The Mandalorian) als neuen Production Designer an Bord geholt hätte, der sein eigenes Team mitbringe und auch schon der vorhandenen Crew vorgestellt worden sei. Außerdem hätte die Art Directors Guild versichert, dass man die Sache untersuchen werde, um sicherzustellen, dass alles seine Ordnung habe. Aktuell wolle man sich jedoch nicht weiter dazu äußern.

Derzeit seien die Dreharbeiten zu Megalopolis etwa zur Hälfte abgeschlossen. Für den Cast holte Coppola Jon Voight, Forest Whitaker, Adam Driver, Nathalie Emmanuel, Jon Voight, Laurence Fishburne, Aubrey Plaza, Talia Shire, Shia LaBeouf, Grace Vanderwaal, Jason Schwartzman, Kathryn Hunter und James Remar an Bord.

Erfahre mehr: #Drama, #ScienceFiction
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
14.01.2023 09:34 Uhr | Editiert am 14.01.2023 - 09:36 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.947 | Reviews: 162 | Hüte: 493

Zumindest freut es mich zu lesen, dass der Film offenbar voran kommt und man immerhin knapp die Hälfte gedreht hat.
Nachdem was man schon wusste und luhp92 nun noch dargelegt hat scheint das offenbar auch einfach die Arbeitsweise von Francis Ford Coppola zu sein. Kreatives Chaos kennt man sowas positiv betrachtet. Jedenfalls für ihn nichts neues und er wird das vermutlich stemmen können. Wobei er mit 83 Jahren auch nicht mehr der Jüngste ist.

Bei Coppola finde ich es übrigens interessant, dass bei ihm überwiegend Apocalpyse Now, Der Pate Trilogie sowie Dracula in Erinnerung sind. Dabei hat er deutlich über 20 Regiearbeiten. in Sachen Spielfilm nachzuweisen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
12.01.2023 16:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.743 | Reviews: 45 | Hüte: 678

@luhp92
Da ich über die Feiertrage erstmalig die Der Pate-Trilogie geschaut habe, hab ich auch gelernt, dass er Teil 3 nur machte, da er massive finanzielle Probleme hatte. Er scheint tatsächlich Probleme zu haben das große Ganze im Auge zu behalten, mal schauen was nun dabei herauskommt.

Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
12.01.2023 16:13 Uhr | Editiert am 13.01.2023 - 07:44 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 523 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Coppola ist auch nicht unbedingt der erste der einem in den Sinn kommt einen VisuellEffects lastigen Film zu machen, befürchte gerade nix Gutes mehr.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.01.2023 12:06 Uhr | Editiert am 12.01.2023 - 12:07 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 16.004 | Reviews: 171 | Hüte: 567

Ich hoffe, der Film kommt noch über die Runden. "Apocalypse Now" hat das Chaos auch nicht geschadet, also mal abwarten.

Schon erstaunlich, wie oft es so ein Chaos bei Coppola zu geben scheint. Siehe auch "One From The Heart", mit dem Coppola sein eigenes Produktionsstudio in den Ruin führte. Oder "Bram Stokers Dracula", bei dem er ebenfalls das gesamte Effekteteam entließ.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
AnzeigeN