Wiseman & Biel über das Total Recall-Remake | Moviejones
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Total Recall

News Details Kritik Trailer Galerie
Total Recall

Wiseman & Biel über das "Total Recall"-Remake

Wiseman & Biel über das "Total Recall"-Remake
11 Kommentare - Di, 02.08.2011 von Moviejones
Regisseur Len Wiseman und Jessica Biel sprachen kürzlich über das Remake von "Total Recall".

In den vergangenen Wochen gab es bereits erste Bilder von Total Recall und natürlich war der Film dieses Jahr auch groß vertreten auf der Comic-Con in San Diego. Dort wurden Regisseur Len Wiseman und Darstellerin Jessica Biel über ihre Meinung zum Remake befragt.

Biel, die im Film Melina spielt (einst von Rachel Ticotin verkörpert), sagt, dass der Film nicht mehr viel mit Paul Verhoevens Version gemeinsam hat. Ihrer Meinung nach - und damit dürfte sie sich unter den Fans keine Freunde machen - ist das alte Total Recall total überholt und reif für ein Remake. Heutzutage gäbe es mehr Möglichkeiten, die erzählte Zukunft anders und frischer darzustellen, mit neuen Gesichtern, modernen Charakteren. Dabei fließt Philip K. Dicks Kurzgeschichte mit ein, doch von besonderem Interesse sind die Beziehungen zwischen den Figuren. Am Ende sei es eine Liebesgeschichte zwischen Doug Quaid alias Hauser und Melina, und Biel erwartet, dass sich viele Zuschauer darin wiederfinden werden.

Len Wiseman schlägt etwas sanftere Töne in Richtung Fans an und sagt, dass er seitdem das Original 1990 herauskam, ein großer Fan des Films gewesen ist. Doch auch er betont, dass es eine andere Zeit war und ein Remake sehr interessant sein kann. Dabei ist er sich bewusst, dass ihn viele Fans im Vorfeld angreifen werden, solange sie seine Vision nicht kennen. Aber eventuell ist er sich seiner Sache auch zu sicher und sie greifen ihn danach erst recht an...vorrangige Liebesgeschichte...schauder...

Wie auch immer, für uns wird Total Recall mit Arnold Schwarzenegger, Michael Ironside und Ronny Cox immer einen Platz im Herzen haben. Wir sind natürlich gespannt auf das Remake - nur schade, dass Ms. Biel verkennt, um was für einen Klassiker es sich handelt. Sie mag die Rolle spielen, aber ihr Herz schlägt nicht für das Genre.

Total Recall startet im August 2012 in unseren Kinos.

Quelle: Moviehole
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
Avatar
Kingkbeck : : Moviejones-Fan
06.08.2011 19:12 Uhr
0
Dabei seit: 04.08.11 | Posts: 20 | Reviews: 1 | Hüte: 1
ganz ehrlich wer ist denn schon bitte jessica Biel wer das Privileg hat bei einem solchen Projekt dabei zu sein sollte wenigstens ansatzweise sich mit dem Original identifizieren können..

Ich stimme mit Zssnake überein dass, das die vorschnelle Verfilmungen von Klassikern mit denen ich aufgewachsen bin dann immer so verhunst werden mit Schauspielern die nicht reinpassen, einer Regie die nix Taugt und meist einer Storyline die nicht mit dem Original zu tun hat ist echt ein Jammer.

Aber ich lass mich gerne überraschen Obwohl die letzten Neuverfilumgen auf nix gutes Schließen lassen. Wollen wir hoffen
das Sie sich bei den kommenden Verfilmungen Zeit und Mühe geben das Total Recall, Conan oder jetzt Mad Max4 wieder ein fest werden.
Avatar
Stallone-Fan : : Moviejones-Fan
02.08.2011 15:58 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 326 | Reviews: 1 | Hüte: 0
Ich reg mich nicht auf, das Einspielergebnis wird zeigen was sie hätten machen sollen eine Liebesgeschichte oder ein gutes Remake so wie es sich gehört.
Avatar
Shalva : : Moviejones-Fan
02.08.2011 14:53 Uhr
0
Dabei seit: 04.06.11 | Posts: 4.513 | Reviews: 2 | Hüte: 128
Was da Ms. Biel von sich gibt, zeigt nur was für ein schlechtes Management sie hat. Oder der Management ist gar nicht mal so schlecht und es liegt einfach an Ms. Biels Dummheit und wie Petra82 schon sagte, an ihre miesgelaunte Fresse.



 
Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
02.08.2011 11:47 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.933 | Reviews: 0 | Hüte: 66
Also ich sehe das ganze mal so: Wenn Frau Biel mit total überholt die Technik des Filmes meint, oder die Vision des Jahres 2084 aus dem Blickwinkel von 1990, dann hat sie doch vollkommen Recht!

Im Jahre 1990 mag man vielleicht gedacht haben, das die Zukunft mal so aussehen wird wie es letztendlich in Total Recall ist, allerdings muss man schon ehrlich zugeben, das über 20 Jahre nach Erscheinen selbst damals als visionär geltende Gegenstände und Design-Entscheidungen im Film, der wie schon geschrieben, im Jahre 2084 spielen soll, teils gnadenlos überholt sind und einfach aussehen als würden sie aus der Zeit der Produktion des Films stammen, was eben Ende der 80er/Anfang der 90er entspricht!

Film-technisch ein ähnliches Bild, ohne die alten Tricks schlecht reden zu wollen, ich stehe wirklich auf die alten Techniken (Stop-Motion, Animatronik (was auch heute teils noch besser ausschaut als CGI) u.Ä.) die wirklich einen gewissen Charme haben, aber auch hier muss man ehrlich bleiben, auf aktuellem Stand sind sie wirklich nicht! Da sind ganz andere Filme tatsächlich besser gealtert!

Ach komm...

Avatar
Petra82 : : Schneefeger
02.08.2011 10:41 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Posts: 1.998 | Reviews: 15 | Hüte: 79
@Nothlia: Ich könnte mich an die Biel ja sogar noch gewöhnen, wenn sie nicht immer ihre miesgelaunte Fresse (Entschuldigung, dass ich das so sage) in die Kameras halten würde. Ich seh die sooooo selten mal lächeln, dass ich schon im Vorfeld davon ausgehe, dass die Frau am Leben und ihrem Job nicht wirklich Spaß hat - und dass sich das dann auch auf den Film überträgt.

Schlimmer noch finde ich eigentlich nur Miss Perfect Kate Beckinsale - man hab ich ein Glück, dass beide in einem Remake eines meiner liebsten SciFi-Schinken aufeinandertreffen :-/

Zum Thema Remake: Ich kann mir schon vorstellen, dass eine Neuinterpretation in heutiger Zeit funktioniert. Aber wenn sich jede(r) Beteiligte an diesem Film auf seine Weise abarbeiten will, dann wird das nichts. Und dafür muss ich für mich persönlich nicht mal feststellen, dass ich weder von Wiseman, noch von B&B viel halte. Colin Farrell hat ja wenigstens noch was drauf - dumm nur, dass ich denn auch nicht gerade zu meinen Lieblingsschauspielern zähle.

Man, was bin ich auf den ersten Trailer gespannt...

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Avatar
Nothlia : : Man in Black
02.08.2011 10:23 Uhr | Editiert am 02.08.2011 - 10:25 Uhr
0
Dabei seit: 04.05.10 | Posts: 1.150 | Reviews: 54 | Hüte: 6
"Total Recall" ist ein wirklich guter Streifen, Verhoeven hat dort einen seiner Meilensteine geschaffen (und das waren ja einige). An sich habe ich kein Problem mit Remakes, auch nicht mit einem neuen "Total Recall". Wobei ich hier auch gern wieder darauf zurückkommen möchte, dass Remake nicht wirklich Remake bedeuten muss. Wie von anderen schon erwähnt, liest sich der neue Versuch eher als eine Neuinterpretation des ursprünglichen Stoffes (hier: Die Kurzgeschichte von Dick), was für mich nicht den Begriff Remake trifft.

Außerdem müssen Remakes nicht zwangsläufig schlechter sein als das Original. Wenn man sich aber überlegt, dass gute Ideen ein äußerst knappes Gut sind, die meisten Filme dementsprechend keine guten Ideen aufweisen, ist ein Remake einer guten Idee mit hoher Wahrscheinlichkeit keine gute Idee. :-D Möglicherweise aber besser als komplett was neues zu erfinden. Ich glaube, dass Problem, was Hollywood und der Film im Allgemeinen zur Zeit weltweit hat, ist , dass die Leute mit den guten Ideen gerade in einer Rezession stecken sozusagen. Wir sehen zwischendurch ja mal gute Sachen, aber sie sind - zumindest gefühlt - weniger geworden.

Vielleicht ist dieser negative Eindruck auch entstanden, weil wir entweder ein besonders verwöhntes Jahrzehnt hatten - die 1990er waren filmmäßig meiner Meinung nach das beste Jahrzehnt bisher - oder wir uns nur an die paar guten Sachen in dem ganzen Müll erinnern und aktuell natürlich beides - die guten Sachen und den ganzen Müll - mitbekommen. Ach, aber das wird jetzt alles philosophisch.

Um auf die News zurückzukommen: Dass Frau Biel keine Ahnung von ihrem Geschäft hat, ist nun ja auch nicht wirklich neu. Schade, schade, Schauspielerei sollte mehr sein, als mit den Hintern in die Kamera zu wackeln.
Avatar
regularmaddin : : Moviejones-Fan
02.08.2011 09:53 Uhr
0
Dabei seit: 12.09.10 | Posts: 636 | Reviews: 15 | Hüte: 10
Remakes gibt es seit Anbeginn des Films (bzw kurz danach) und Remakes haben sich meist bewährt. Warum sollte es kein Remake von Total Recall geben? Der Film ist nicht gerade ein intelligentes Meisterwerk ,sondern "nur" eine tolle Achterbahnfahrt für das Kind im Manne. Die alte Achterbahn wird eben durch eine neue ersetzt oder ergänzt. Bei Kubrick oder Lubitsch wäre das ebenfalls möglich ,auch wenn deren Filme eher einer alten Kathedrale gleichen und die Neuverfilmungen evtl. erst nach Jahrzehnten anerkannt würden. Und wem es nicht passt der kann seine liebste Version immer wieder ansehen und die Andere links liegen lassen.
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
02.08.2011 09:47 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
Ich mag die Biel eh schon nicht und mit solchen Aussagen macht sie sich jedenfalls nicht beliebter bei mir.
Es wäre ja absolut ok, wenn sie sich stark auf die Figuren konzentrieren würden (gibts ja heute net mehr so viele Filme, die das machen^^), aber wenn ich dann lese "Am Ende sei es eine Liebesgeschichte...".
Meine Güte, wenn ich einen Liebesfilm sehen will, dann guck ich mir Pretty Woman oder sowas an. Ich will da einen Science Fiction Film mit intelligenter Story sehen. Nicht mehr, nicht weniger.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
02.08.2011 09:18 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
@ZSSnake
Das Ganze betrifft ja nicht nur Remakes sondern auch Fortsetzungen. Da läßt man eben auch Leute ran, die ihr Ding versuchen zu machen, aber sich damit weit von den Vorlagen entfernen. Das passt sehr gut genau zum Thema im Stirb Langsam Thread! Genau das Selbe, da werden ja  nunwahrscheinlich auch Leute agieren, die genau wie Jessica Biel keinen Plan davon haben, was sie da "in den Händen" halten... Mich kotzt es genauso an, dass jede noch so gute Reihe NUR wegen der Kohle fortgesetzt und meist auch verhunzt wird. Wenn die Qualität mithalten könnte, dürften die sich von mir aus die Geldbeutel vollstopfen aber so. nööööö

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
02.08.2011 08:21 Uhr | Editiert am 02.08.2011 - 08:21 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.478 | Reviews: 168 | Hüte: 566
"ist das alte Total Recall total überholt und reif für ein Remake."

Wenn ich solche Aussagen schon lese, überkommt mich das Grausen. Ich hasse diese verbohrte, überhebliche Hollywood-Sicht zum Thema Remakes. Die "alten" Filme sind so oft wirkliche Klassiker, mit denen man aufgewachsen ist und brauchen kein REMAKE. (Total Recall ist jetzt vielleicht nicht so ein "Über-Klassiker", trotzdem seltsam diese Idee) Man darf gerne eine andere Interpretation eines Stoffes präsentieren, ist ja mit vielen Themen so passiert, aber ständig von Remake zu sprechen, ist zum Großteil einfach anmaßend.

Ich habe letzte Tage das Remake zu Nightmare on Elm Street gesehen und hätte *otzen können. Der Film hatte gar nichts, keine Spannung, keine guten Ideen, sondern einfach nur platten Ideenklau und nen einigermaßen guten Hauptdarsteller, der aber auch nichts mehr rausreißen konnte. Der Film war dermaßen leidenschaftslos hingerotzt, ich hätte heulen können. Das Original ist bis heute einer der genialsten Slasher-Traum-Horror-Filme, die es gibt. Die Inszenierung und Ideenbreite ist so dicht, dass man sich heute nur Fragen kann, wo die ganzen guten Ideen denn hin sind.

Und irgendwie passiert sowas mit den meisten "Remakes" dieser Tage. Daher sollte man sich so langsam mal von diesem Begriff distanzieren. Die "Remakes" haben bis auf die Storyline nämlich in der Regel mit dem Original überhaupt nichts zu tun und erreichen auch nur selten dessen Klasse auch nur im Ansatz. Und selbst wenn, dann ist es immer noch ein andere Film mit meist anderem Schwerpunkt, wodurch der Begriff Remake auch wieder hinfällig wird. Re-Imagination of a Script-Idea könnte viel eher der Begriff sein, also quasi ein R.I.S.I. wink Das letzte gute "Remake", das ich gesehen habe war Der Tag an dem die Erde Stillstand und auch hier lags vor allem daran, dass man den Film als Neuinterpretation des Stoffes angelegt hat und nicht einfach den alten kopieren wollte. Dadurch wirkte der Film für sich und man hatte nicht dieses Gefühl, dass man auf Teufel komm raus den gleichen Film nochmal machen wollte.

Sorry, das Thema regt mich in letzter Zeit so auf und diese Zeile hat es grad bei mir irgendwie zum überkochen gebracht. Das musste einfach raus jetzt.
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Venom8385 : : Moviejones-Fan
02.08.2011 08:10 Uhr
0
Dabei seit: 21.07.11 | Posts: 18 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Boah, da kann ich mich MJ nur anschließen. Bei Total Recall in erster Linie auf eine Liebesgeschichte zu setzen? Oh mein Gott!!

Sicherlich sind die Effekte des Originals heutzutage nicht mehr das was man gewohnt ist. Aber ich finde dass genau das zum einen auch den Charme bei dem Film ausmacht.

Also ich bin zwar schon ein wenig gespannt auf eine Neuinterpretation, kann mir aber nicht wirklich vorstellen das sie die Figuren genauso toll hinbekommen. Der wird bestimmt schön anzusehen sein (Effektemäßig), aber mehr auch nich.
Forum Neues Thema
Anzeige