Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Ein wenig China, ein wenig Japan

"Wish Dragon" mit Jackie Chan, Update zum "Naruto"-Realfilm

"Wish Dragon" mit Jackie Chan, Update zum "Naruto"-Realfilm
4 Kommentare - Fr, 20.04.2018 von R. Lukas
Seine nächste Sprechrolle übernimmt Jackie Chan in "Wish Dragon" aus dem Hause Sony Pictures Animation, während Michael Gracey nicht die Absicht hat, "Naruto" zu verhunzen.
"Wish Dragon" mit Jackie Chan, Update zum "Naruto"-Realfilm

Asiatisch angehaucht wird es in dieser News. So gehört unter anderem Jackie Chan dem Voice-Cast des Animationsfilms Wish Dragon an, einer amerikanisch-chinesischen Koproduktion zwischen Sony Pictures Animation, der Beijing Sparkle Roll Media Corporation und Base Animation. 2019 soll er in den chinesischen Kinos laufen, ein internationaler Release ist aber ebenfalls geplant.

Es handelt sich um eine moderne Neuerzählung der klassischen Flaschengeist-Geschichte aus "Tausendundeine Nacht", die uns daran erinnern soll, dass die wichtigsten Dinge im Leben - harte Arbeit, Aufrichtigkeit, Freunde und Familie - nicht herbeigewünscht werden können. Als weitere Sprecher stehen Regie-Debütant Chris Appelhans noch Constance Wu (Fresh Off the Boat), Natasha Liu Bordizzo (Crouching Tiger, Hidden Dragon - Sword of Destiny), Will Yun Lee (James Bond - Stirb an einem anderen Tag), Nico Santos (Superstore), Jimmy Wong (The Circle) und Bobby Lee (Der Diktator) zur Verfügung. Darüber hinaus sind John Cho and Jimmy O. Yang (Silicon Valley) für Rollen im Gespräch.

Weiter zum zweiten Thema: Mit westlichen, amerikanisierten Realverfilmungen japanischer Comic-Stoffe - sprich Mangas - ist es bekanntlich immer so eine Sache. Denkt man an Dragonball Evolution oder Die Legende von Aang zurück, bekommt man das kalte Grauen, auch Ghost in the Shell und Death Note waren nicht das Gelbe vom Ei. Da will es Greatest Showman-Regisseur Michael Gracey mit Naruto besser machen. Um ehrlich zu sein, wisse er noch nicht, ob dies sein nächster Film wird, sagt er. Masashi Kishimoto sei ein solches Genie, und so viele Hollywood-Adaptionen beliebter Manga-Serien kriegen es einfach nicht richtig hin, weiß Gracey. Deshalb war ihm wichtig, dass er - wenn er es macht - wirklich mit Kishimoto zusammenarbeiten und das Drehbuch so weit bringen kann, dass es Kishimoto überzeugt. Denn keiner kenne diese Welt besser als die Person, die sie erschaffen habe.

Sie arbeiten also noch am Skript, das ist der Stand der Dinge. Und solange dieses Skript nicht seinen Ansprüchen genügt, habe er kein Interesse daran, ein fantastisches Franchise zu zerstören, wie es schon zuvor geschehen ist, erklärt Gracey. Das Tolle sei aber, dass alle Beteiligten - von Lionsgate bis zu den Produzenten - der gleichen Meinung sind. Allen sei bewusst, wie wertvoll diese Marke ist, was Gracey unglaublich spannend findet. Ebenso wie die Arbeit, die er bei Naruto bislang verrichten durfte. Er verspricht: Niemand wird in Produktion gehen, bevor sie ein Drehbuch haben, das alle begeistert.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Anime, #Fantasy
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
Allaurus : : Moviejones-Fan
23.04.2018 20:32 Uhr | Editiert am 23.04.2018 - 20:34 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.17 | Posts: 39 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Schließe mich den anderen Kommentaren ebenfalls an. Ich könnte mir schon vorstellen, das die das qualitativ besser als Dragonball Evolution hinbekommen (wäre ja auch nicht schwer...), aber es müsste irgendwas losgelöstes sein, weil die Geschichte eben viel zu lang ist. (Nach Abzug von Fillern, Intros und Credits geht der Anime immer noch 150 Stunden. Das kann man vielleicht noch auf die Hälfte einschmelzen, wäre dann aber immer noch Laufzeit in der Größenordnung James Bond oder MCU.)

Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
23.04.2018 07:49 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 507 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Sehe ich wie meine beiden Vorredner, kann mir einfach nicht vorstellen das daraus was vernünftiges wird, sehe da immer Dragon Ball als mahnendes Beispiel.

@OP

Mittlerweile bei Kapitel 900 angekommen, WAHNSINN! Absoluter Lieblingsmanga!

Mess with the best die like the rest !

Avatar
MonkeyKing85 : : Moviejones-Fan
21.04.2018 23:10 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.17 | Posts: 64 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Bitte keine Realverfilmung das wird ein Flop, diese Serie ist so komplex und interessant ist richtig schwer hinzu bekommen, ist einer meiner Lieblingsanime mit One Piece zusammen

Avatar
fbPatrick14 : : Moviejones-Fan
20.04.2018 09:07 Uhr
0
Dabei seit: 14.12.17 | Posts: 10 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich denke das eine Naruto Verfilmung ein Flop wird. Jeder der sich ein wenig mit dem Stoff auskennt weiß das es am Anfang nicht so viel Action gibt. Es geht mehr um die Person und seinen Traum. Um es anständig zu verfilmen bräuchte man mehrere Filme.

Forum Neues Thema