Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Das klingt ja mal gar nicht gut

X-Men zittern: "Dark Phoenix" und "New Mutants" vor dem Aus? (Update)

X-Men zittern: "Dark Phoenix" und "New Mutants" vor dem Aus? (Update)
20 Kommentare - So, 29.07.2018 von R. Lukas
Schmeißen Disney und 20th Century Fox alles über den Haufen? Und sowohl "X-Men - Dark Phoenix" als auch "New Mutants" ganz über Bord, um den Schaden zu begrenzen? Hinweise darauf gibt es.
X-Men zittern: "Dark Phoenix" und "New Mutants" vor dem Aus?

Update vom 29.07.2018: Screen Rant warnt extra noch mal, man solle die aktuell herumschwirrenden Gerüchte, die besagen, dass sich X-Men - Dark Phoenix und New Mutants als Albtraum-Produktionen mit desaströsen Testscreenings erwiesen hätten und eingestampft werden sollen, nicht glauben. Denn es gebe keine echte Quelle dafür. Alles sei bloß Hörensagen von einem ungeprüften Forums-User, der behauptet, an New Mutants mitgearbeitet zu haben, bevor Josh Boone auf dem Regiestuhl saß. Warten wir also ab, und hoffen wir das Beste.

++++

Ungute Gerüchte über X-Men - Dark Phoenix und New Mutants machen momentan die Runde. Sie entstammen einem User aus den SuperHeroHype-Foren, der als verlässlich gilt, sollten aber dennoch mit einer gehörigen Portion Vorsicht betrachtet werden. Demnach planen Disney und 20th Century Fox, die ja bald Partner sind, diese zwei X-Men-Projekte - um es mal salopp zu formulieren - komplett in die Tonne zu treten, da der drohende Schaden irreparabel sein könnte. Beide Filme wurden bereits vor einigen Monaten verschoben, um Nachdrehs zu ermöglichen - und so zu retten, was noch zu retten ist?

Klar ist: Sollte Fox sie wirklich fallen lassen und nicht mal mehr ins Kino bringen, hätte man Hunderte Millionen Dollar zum Fenster rausgeschmissen. Dem Bericht zufolge fängt Disney auch an, aktiver in die Entscheidungen des Studios einzugreifen, und ist genauso unzufrieden mit den beiden X-Men-Filmen wie die Fox-Führungsetage. Wenn Fox bei Dark Phoenix und New Mutants nicht selbst Schadensbegrenzung betreibt, so scheint es, wird Disney dies für sie erledigen, sobald man dazu befugt und die Übernahme amtlich ist. Schließlich wird man das X-Men-Franchise ins Marvel Cinematic Universe integrieren wollen, was ungleich schwieriger wäre, wenn Dark Phoenix und New Mutants wie befürchtet floppen.

Auf der San Diego Comic-Con glänzten beide durch Abwesenheit, nur Deadpool 2 - ein Film, der seit über zwei Monaten im Kino läuft - hatte ein Panel. Während die Lage bei Dark Phoenix (noch auf den 14. Februar 2019 datiert) weitgehend unklar ist, haben wir bei New Mutants etwas mehr Einblick in die Geschehnisse hinter den Kulissen. Fox soll die fürs Kino gedachte Fassung als "langweilig" und "nicht anzusehen" erachtet und darum extensive Nachdrehs angeordnet haben, weshalb der ohnehin schon verschobene Kinostart (ursprünglich am 12. April dieses Jahres) noch mal um mehrere Monate auf den 22. August 2019 verlegt wurde.

Offenbar hat Fox Probleme mit Regisseur/Drehbuchautor Josh Boone und seiner Herangehensweise an den "X-Men-Horrorfilm". Hieß es zuletzt noch, man wolle jetzt voll auf Horror gehen, klingt es nun ein wenig anders: Zunächst wollte Fox wohl, dass der Film haupsächlich in der X-Mansion spielt und direkt auf den Comics basiert, sogar mit einem Endkampf gegen einen Sentinel im dritten Akt. Boone jedoch hatte eine andere Vision, ihm schwebte ein deutlich düsterer Ton vor, und das Studio beschloss, sich danach zu richten. Diese Entscheidung bereut Fox anscheinend und versucht verzweifelt, New Mutants mithilfe der Nachdrehs entsprechend zu korrigieren. Ein neuer Charakter soll dabei ebenfalls hinzugefügt werden. Auch soll der Cast spürbar unzufrieden gewesen sein, was der Produktion sicher nicht zuträglich war.

Was haltet ihr von alledem?

Quelle: MovieWeb
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
20 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.07.2018 18:23 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.443 | Reviews: 24 | Hüte: 311

http://comicbook.com/marvel/2018/07/29/x-men-dark-phoenix-new-mutants-confirmed-2019/

So, Zeit die Aluhüte wieder einzupacken - beide Filme sollen trotz allem 2019 erscheinen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.07.2018 13:01 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.443 | Reviews: 24 | Hüte: 311

@ClayMorrow
Jap, und genau deswegen hat Fox "New Mutants" bereits 3 mal umterminiert und auch "Dark Phönix" einen neuen Termin verpasst. Zum letzteren gibt es bisher auch nur viel Gelaber von Kinberg, eine Konzeptzeichnung und sonst? Nichts, weder Setfotos, geschweige denn Material.

Aber klar, die MCU-Fanboys reden den Film schlecht - wahrscheinlich sind alle Fox-Vorsitzende insgeheim Angestellte von Kevin Feige.

Avatar
ClayMorrow : : Moviejones-Fan
29.07.2018 21:28 Uhr
0
Dabei seit: 13.07.16 | Posts: 236 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Waren bestimmt irgendwelche MCU Fanboys, die die Filme einfach nur schlecht reden wollen.

Avatar
ferdyf : : Alienator
29.07.2018 20:39 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.172 | Reviews: 5 | Hüte: 76

Glaube kein Wort davon...

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
28.07.2018 02:45 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 525 | Reviews: 0 | Hüte: 23

Man fährt doch eh ein Franchise nach dem anderen gegen die Wand ^^ Wäre nur die Frage der Zeit bis es mal wieder ein etabliertes trifft.

Das traurige ist nur, das man es tut weil man den hals nicht voll kriegt, nicht weil es wirklich schlecht war. man kapiert einfach nicht das manche filme floppen, weil die Kunden nicht darauf vertrauen das es zum abschluss gebracht wird.

Bisher hat X-Men einen großen Vertrauensbonus gehabt, würde man jetzt mit dem Canceln anfangen, wäre das der Todesstoß für alle weiteren Projekte.

New Mutants ist ja noch ziemlich abgespalten und "unwichtig" fürs Franchise, Dark Phoenix aber nicht. Denn letzterer würde den Leuten einen Abschluss kosten den sie nie bekommen werden.

Durch solche "Canceleien" gehe ich schon seit Jahren nicht mehr ins Kino wenn ein "erster Teil" einer Mehrteilers angekündigt wurde. Jedenfalls nicht, wenn die genannten ersten Teile von großen Studios kommen die gerne mal abbrechen. Ich vertraue denen einfach nicht mehr. Ich habe keinen bock mehr den Anfang einer Saga zu sehen die dann eingestampft wird.

Jetzt wird auch noch Villneuves Dune ein Zweiteiler, mein erster Gedanke dazu war "verdammte schei...". Anstatt mich zu feuen das er es episch machen will kam als erster Gedanke "Hoffentlich kommt der Zweite Teil dann auch".

Die Schande ist, das man in den Chefetagen nicht kapiert, warum die Leute weg bleiben. Ein Beispiel das mir grad einfällt ist "King Arthur". Toller Film, klasse Inszeniert. Aber im Vorfeld wurde gesagt man wolle bis zu 5 Teile machen WENN der erste Teil denn erfolg hat. Da hatte ich schon gar keinen Bock den ersten im Kino zu gucken.

Ich habe ihn mir dannauf BluRay gekauft, aber auch nur deshalb, weil viele hier bei MJ sagten der Film wäre gut.

Avatar
theMagician : : Heimkehrer
27.07.2018 23:36 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.283 | Reviews: 0 | Hüte: 42

Zum Glück ist die Quelle nicjz offiziell. Deshalb mache ich mir erst später Gedanken und Sorgen

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
27.07.2018 19:25 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.118 | Reviews: 2 | Hüte: 73

Heute Abend haben die Aktionäre von Fox den Disney deal durchgewunken.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
27.07.2018 19:12 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 695 | Reviews: 0 | Hüte: 51

Wenn sich die Gerüchte bewarheiten sollten, wäre das ein absolut unrühmliches Ende für das bislang existente X-Men- Franchise.

Ich mag die Filme des MCUs, manche mehr (Black Panther, Winter Soldier), manche weniger (Cap 1).

Aber ich will die X- Men nicht in dieses bestehende Filmuniversum eingeordnet wissen, weil dadurch meiner Meinung nach einiges an Individualität verloren geht. Für mich persönlich waren die meisten der X- Filme gelungen, sie haben sich von den Marvelfilmen des MCUs unterschieden und vor allen Dingen: Mutanten waren die einzigen Superhelden.

Auch ein Shared Universe kann sich nicht endlos ausdehnen, nur weil die Comicvorlagen es so getan haben. Irgendwann geht der Schuss nach hinten los.

Ungeachtet dessen fände ich es absolut bodenlos, beide Filme im Giftschrank wegzupacken. Wenn die Filme tatsächlich so schxxxße sind, sollte man sich eher fragen, ob die Beteiligten noch die Regeln des Filmhandwerks beherrschen, wenn man für sie Millionbudgets genehmigt und hinterher nur Mist geliefert bekommt.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

Avatar
TiiN : : Pirat
27.07.2018 17:04 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.778 | Reviews: 89 | Hüte: 125

Landen Filme, von denen die Studios nicht überzeugt sind, seit kurzem nicht einfach bei Netflix? tongue-out

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.07.2018 15:54 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.443 | Reviews: 24 | Hüte: 311

@MobyDick
Ja, spätestens bei Apocalypse war klar, dass Singer keine Ideen mehr hat was er mit der Geschichte anfangen soll. Zum 4ten Mal wechselt Magneto die Seiten hin und her (mit Ausblick, dass er dies für den nächsten Film wieder tut) und wieder wurde Lawrence mit Geld zugeschissen, damit sie doch noch die ihr eigentlich ungeliebte Rolle annimmt.
Bei DofP fand ich es noch ok, weil es ein schönes Spiegelbild zu dem alten Cast war, aber spätestens bei Apocalypse war da die Luft raus.

Wieso sollte Disney dies nicht thematisieren wollen? Ich denke sowieso, dass Disney die Origin sowieso nicht mehr umsetzen wird - wie will man dies eigentlich noch verbessern bzw. anders machen als in First Class oder X1?
Mein Wunsch wäre ja, dass Wolverine Teil des Howling Commandos wird, Cap und Wolverine gemeinsam ein KZ stürmen und somit den jungen Eric befreien.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
27.07.2018 15:25 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.734 | Reviews: 25 | Hüte: 145

Nachtrag:

Ohnehin bin ich der Meinung, dass seit Matthew Vaughn die Reihe wieder verlassen hat, dass sich das X-Men Franchise zunehmend in eine Ecke manövriert, aus der nur ein Reboot helfen kann. Von mir aus auch gerne von MCU, wenn die das richtiger anpacken.

Denn obwohl Days of Future Past fraglos zu den besten Beiträgen des Genres gehört, krankt er schon am typischen Singer-Stil und dem Nichtwissen, wie man richtig mit Magneto umgeht, und dem Anbiedern an JLaw, was ja spätestens mit Apocalypse "perfektioniert" wird. Und nach allem was ich über Dark Phoenix gehört habe, werden die beiden Figuren auch wieder zentrale Rollen innehaben, eigentlich ein No-Go, wenn man Dark Phoenix richtig angehen würde.

Das einzige Problem was ich hier erkenne, wenn MCU die X-Men tatsächlich rebootet, ist dass sie die fraglos interessanten Schurken allesamt in den Sand setzen werden. Ich kann mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass Disney zB Magnetos Holocaust Vergangenheit thematisieren würden usw...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.07.2018 15:13 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.030 | Reviews: 130 | Hüte: 314

"Was haltet ihr von alledem?"

Ich halte das für einen Riesenhaufen Scheiße!
Beide Filme würde ich gerne sehen, "New Mutants" wegen des vielversprechenden Horrorexperiments, "Dark Phoenix" wegen der (abschließenden?) Fortsetzung der Softreboot-Hauptstory und in beiden Fällen obendrein wegen des Casts. Zudem hätten die Filme als "letzte Amtshandlung" von Fox einen besonderen Stellenwert inne, bevor sich das Franchise dann unter Disney wandelt.

Folgendes ist wahrscheinlich nur Traumtänzerei und aufgrund der Rechtelage ohnehin nicht möglich, aber bevor Fox/Disney die Filme gar nicht veröffentlicht, sollten sie sie an Netflix verkaufen!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
27.07.2018 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.052 | Reviews: 1 | Hüte: 249

Ne für mich sieht es eher so aus das Disney die Killen möchte. hehehehehahahahaha, schreibt so was nicht @Kumpeljesus: sonst spürst du den Disney Zorn hier noch innocent *Sarkasmus off*

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Black Order
27.07.2018 13:46 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 794 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Also wenn schon ein Film fallen gelassen werden soll, dann New Mutants. Den fand ich von Anfang an uninteressant, nach dem Trailer noch mehr. Der Film wäre wahrscheinlich eh gefloppt, durch die ganzen Neudrehs usw. bläht sich das Budget nun noch mehr auf. Das Geld würde der Film niemals einspielen. Erst Recht, wenn er R-Rated sein soll. An die Ergebnisse von Logan und Deadpool würde er eh nicht ansatzweise rankommen. Also ich bin dafür, dass sie den Film jetz einfach in Ruhe lassen und ins Kino bringen, damit sie wenigstens etwas Geld wieder einnehmen. Komplett fallen lassen wär dämlich, dann hätten sie ja das komplette Geld verpfuscht.

Was Dark Phoenix angeht, wär es schade, wenn sie den fallen lassen. Was ich bisher davon gehört habe, hat mir gefallen. Bleibt blos die Frage, ob der Film am Ende das ist, was uns versprochen wurde.

Also falls sie beide Filme fallen lassen, können sie ja dann auch gleich die X-Men bei Marvel einführen. Nach den ganzen Verschiebungen, Nachdrehs usw. hätte eh keiner mehr Bock darauf. Und mal davon abgesehen, wären beide Filme sehr wahrscheinlich eh gefloppt, allein wegen dem Budget. Bei Mutants zu hoch wegen den Nachdrehs, bei Dark Phoenix zu hoch weil er ja im Weltall spielen soll...

Naja was auch immer passiert, ich bin gespannt.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
27.07.2018 13:45 Uhr | Editiert am 27.07.2018 - 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.117 | Reviews: 135 | Hüte: 312

Also wenn der, ohnehin von den Trailern her nur okay aussehende, New Mutants unter die Räder kommt oder bloß einen Direct-to-Video-Release erhält, könnte ich noch irgendwie damit leben. Aber einen Abschluss für die neuen, jungen X-Men um MacAvoy und Fassbender hätte ich schon gern gehabt. Obgleich ich MobyDick zustimmen muss, dass ein Film allein vermutlich erneut nicht genug sein wird, um der Materie gerecht zu werden wie bereits in X-Men 3 damals.

Es wie bei Amazing Spider-Man zu machen, wo ja immerhin der dritte Film nichtmal angefangen wurde, und die letzte Fortsetzung komplett zu canclen, insbesondere nachdem der Film ja sgar bereits weit fortgeschritten ist, halte ich für nen absolut beknackten Move. Aber gut, Disney wird tun, was Disney tut. Das Franchise an sich reißen, Marvelfizieren und danach dann auch dort das bisschen Andersartigkeit rauspressen, was drin war.

Denn ich bin ehrlich, sowohl die X-Men-Saga von Fox als auch ASM 1 und 2 von Sony waren für mich, grade durch ihre teils gewagteren Ansätze, immer irgendwie interessanter als weite Teile des minutiös geplanten MCU, das ich zwar nichtsdestotrotzsehr schätze, aber das mir eben seit Jahren viel zu sicher spielt.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema