Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Und: Galifianakis vs. Ferrell

Zu affig? Zu Jacko? Taika Waititi & Netflix geben "Bubbles" auf

Zu affig? Zu Jacko? Taika Waititi & Netflix geben "Bubbles" auf
0 Kommentare - Mo, 27.05.2019 von R. Lukas
Ein Stop-Motion-Animationsfilm über den Schimpansen des "King of Pop", das klang ganz nach Taika Waititis Geschmack. Doch daraus wird nichts. Wenigstens kommt "Between Two Ferns - The Movie".

Bei Netflix ist alles möglich! Na ja, fast alles. Auf jeden Fall aber eine Filmversion der Funny Or Die-Talkshow "Between Two Ferns with Zach Galifianakis". Am 20. September geht Between Two Ferns - The Movie weltweit an den Start, natürlich mit Zach Galifianakis und "mit Promis, von denen man schon mal gehört hat" - darunter angeblich Peter Dinklage, Keanu Reeves, Bradley CooperEd Helms und David Letterman.

Die Prämisse: Galifianakis träumte davon, ein Star zu werden. Doch als Will Ferrell seine öffentlich zugängliche TV-Show "Between Two Ferns" entdeckte und sie auf Funny Or Die hochlud, wurde er zur viralen Lachnummer. Jetzt unternehmen Zack und seine Crew einen Roadtrip, um eine Reihe hochkarätiger Promi-Interviews zu führen und seinen Ruf wiederherzustellen.

Dagegen kommt Bubbles, der Stop-Motion-Animationsfilm, der Michael Jacksons Leben aus der Sicht seines Haustier-Schimpansen zeigen soll, nicht zustande. Zumindest nicht bei Netflix und nicht unter der Regie von Taika Waititi. Sein voller Terminkalender mit jetzt Jojo Rabbit - vor allem dann, wenn die Anti-Hass-Satire wirklich ins Award-Rennen einsteigen sollte - und danach Akira macht es Waititi unmöglich, dieses Projekt weiterzuverfolgen. Und ohne ihn will Netflix auch nicht mehr, obwohl man 2017 in Cannes noch satte 20 Mio. $ für Isaac Adamsons Skript gezahlt hat.

Die Produzenten überlegen nun, ob und wie sie den Film anderweitig voranbringen können. Er befand sich bei Starburns Industries (Anomalisa) in Vorproduktion. Vor Waititi selbst ist auch schon sein designierter Co-Regisseur abgesprungen, Mark Gustafson (Der fantastische Mr. Fox), der stattdessen Guillermo del Toros Co-Regisseur wird und mit ihm zusammen Pinocchio macht - zufälligerweise ebenfalls ein Stop-Motion-Animationsfilm von Netflix.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Netflix
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?