AnzeigeN
Anzeige
Anzeige

Star Wars - Die letzten Jedi

News Details Kritik Trailer Galerie
Super für Rey, Finn & Co.

Zugunsten der neuen Helden: "Star Wars 8" wird umgeschrieben

Zugunsten der neuen Helden: "Star Wars 8" wird umgeschrieben
25 Kommentare - Mi, 27.01.2016 von R. Lukas
Anscheinend war man nicht darauf eingestellt, dass die neue "Star Wars"-Garde so gut ankommt. Deshalb muss Rian Johnson beim Drehbuch zu "Star Wars - Episode VIII" noch mal ran.

Die Verschiebung vom Frühling 2017 auf den 14. Dezember 2017 bedeutet nicht nur, dass Star Wars - Episode VIII ziemlich genau zwei Jahre nach Star Wars - Das Erwachen der Macht im Kino startet, zu einem Termin, mit dem Disney und Lucasfilm ja schon beste Erfahrungen gemacht haben. Sie bedeutet auch, dass Regisseur/Drehbuchautor Rian Johnson und seinem Team erheblich mehr Zeit bleibt, um eine würdige Fortsetzung zum J.J. Abrams-Film auf die Beine zu stellen. Und diese Extrazeit will gut genutzt werden.

Wie Borys Kit vom Hollywood Reporter gehört hat, lässt man Johnson gerade noch einmal das Skript überarbeiten und eine neue Fassung schreiben, bevor mit der Produktion begonnen wird. Aber kein Grund zur Sorge, im Gegenteil! Die äußerst positiven Zuschauerreaktionen auf die neuen Charaktere wie Rey (Daisy Ridley), Finn (John Boyega), Poe Dameron (Oscar Isaac) und Kylo Ren (Adam Driver) sollen Disney und Lucasfilm dazu veranlasst haben, ihre Rollen in Star Wars - Episode VIII zusätzlich zu stärken und weiter auszubauen, ihnen also noch mehr Screentime zu verschaffen als ursprünglich geplant.

Offenbar hatte man nicht erwartet, dass sie vom Publikum so gut angenommen werden würden, und reagiert nun darauf. Dafür müssen wahrscheinlich die noch neueren Charaktere, die Star Wars - Episode VIII einführt, zurückstecken. An irgendeiner Stelle muss ja gekürzt werden, wenn an anderer etwas dazukommt. Schon erstaunlich, dass Disney und Lucasfilm die schlagartige Beliebtheit der Star Wars - Das Erwachen der Macht-Newcomer so überrascht und so unvorbereitet erwischt hat, aber sehen wir es mal so: Es gibt definitiv schlechtere Gründe, ein Drehbuch zu überarbeiten.

Quelle: Borys Kit
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
25 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
01.02.2016 23:11 Uhr | Editiert am 01.02.2016 - 23:12 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.582 | Reviews: 161 | Hüte: 521

@Han

Mir ging es ja auch nicht um eine Schwerpunktsverlagerung der Charaktere sondern nur um die wie bei Episode VIII ähnliche Reaktion auf Fanfavoriten. Belegen kann ich dir das leider nicht, ich bin mir aber sicher, dass ich das hier im Forum vor Jahren mal irgendwo gelesen habe.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Han : : Space Cowboy
01.02.2016 17:06 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102

@luhp:

OK lass es mich mal anders formulieren: Ist das einfach eine Einschätzung von Dir oder hast Du wirklich irgendwo gelesen/gehört, dass PJ aufgrund von Fanwünschen Änderungen einbaute? Wenn ja, wäre ein Quelle nicht schlecht. Ich habe davon noch nie gehört und kanns mir nun wirklich auch nicht vorstellen. PJ ist da einfach nicht der Typ zu und ich denke auch nicht, dass das Studio ihn dazu zwingen könnte. Wer sagt denn, dass PJ nicht selbst einfach Fan von Legolas ist und die zusätzlichen Szenen deshalb einfügte? Ich brachte ja schon das belegte Beispiel mit Andy Serkis und Gollum.

Zudem sagst Du es ja schon selbst: Nachdrehs. Wir sind uns wohl einig, dass man mit Nachdrehs nicht plötzlich eine deutliche Schwerpunktsverlagerung von Charakteren erreichen kann, oder? Die dienen der Ergänzung, aber das Grundgerüst des Films steht vorher schon. Dies ist schon ein bisschen was anderes wie die hier in der News angedeutete komplette Ausrichtung eines Films aufgrund von Fan-Meinungen. wink

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
29.01.2016 12:14 Uhr | Editiert am 29.01.2016 - 12:15 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.524 | Reviews: 22 | Hüte: 570

Also, diese Drehbuchanpassung für die Fans ist doch wirklich nicht neu. Gang und Gäbe sind ja z.B. die sogenannten Test Screenings, um zu schauen, wie der Film beim Puplikum ankommt. Nicht selten, werden danach neue Szenen gedreht, oder ein komplett neues Ende. Daher gibt es ja so oft "Alternative Endings" auf den DVDs.

Sogar schon früher gab es oftmals Änderungen in Drehbüchern, oder Nachdrehs, die ursprünglich nicht so gewollte waren, aber den Fans zuliebe (oder aus Angst surprised ) entsprechend geändert durchgezogen worden. Ich erinnere mal an Star Trek II - Der Zorn des Kahn: Soweit ich weiß, war es eigentlich geplant, Spock endgültig sterben zu lassen, da Nimoy bei Star Trek aussteigen wollte. Erst der Protest der Fans bewog Paramount (und Nimoy) dazu, ihn in Star Trek III wieder auferstehen zu lassen. Wenn es also einen Plan für Star Trek gab, dann wurde dieser durch die Aktion kräftig über den Haufen geworfen, da der Plan sicher nicht einen Titel wie "Auf der Suche nach Mr. Spock" beinhaltete. Wäre vielleicht tatsächlich interessant, wie es wirklich weiter gegangen wäre, hätte man Spock nicht mehr auferstehen lassen...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Pantalaimon77 : : Moviejones-Fan
29.01.2016 10:08 Uhr | Editiert am 29.01.2016 - 10:10 Uhr
0
Dabei seit: 08.02.10 | Posts: 128 | Reviews: 1 | Hüte: 5

Kylo Ren alias Ben Solo ist ein jugendlicher Rowdy auf dem Weg zur dunklen Seite der Macht. So etwas gab es schon in den Episoden II bis III, und die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Ich glaube, es ist generell schwierig, einen jungen Charakter, der verblendet, verwirrt und verunsichert ist, als diabolisch erscheinenden Schurken aufzubauen. Es fällt mir leichter, ihn zu akzeptieren, wenn ich ihn als tragische Figur sehe. Auf diese Weise erregt er bei mir zwar keine Schaudergefühle, aber wenigstens Mitleid. Im Grunde ist er nur ein armes Würstchen mit (Groß- )Vaterkomplex. Da Star Wars aber einen guten Schurken braucht, macht es wohl mehr Sinn, sich auf andere Charaktere zu konzentrieren, z. B. den faschistoiden General Hux. Viel Hoffnung setze ich derzeit auch auf die kommende Rolle von Benicio del Toro.

Mit Rey und Finn habe ich mich hingegen schnell angefreundet und kann es kaum erwarten zu sehen, wie es mit ihnen weitergeht. Meiner Meinung nach könnten sie heldenmäßig auch allein die Filme tragen, aber gegen etwas Rückendeckung von Luke, Leia, Chewie und ggf. Lando habe ich absolut nichts einzuwenden.

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
29.01.2016 09:43 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.297 | Reviews: 43 | Hüte: 498

Ich kann echt nicht verstehen, wieso die drei neuen "Helden" beim Puplikum so gut ankommen. Mal abgesehen von Poe, kann ich recht wenig mit den neuen Charakteren anfangen.

Nehmen wir zum Beispiel Finn, der meiner Meinung nach die Menschwerdung des Jar Jar Bings ist. Der Typ ist doch zu dumm für alles. Dieser Charakter ist für mich genauso sinnfrei wie es der gute JarJar seiner Zeit war. Tolpatschig hangelt er sich von einer Situation zur nächsten. Ausser sich ständig von Rey retten zu lassen, hat er den ganzen Film über nichts zu Stande gebracht.

Womit wir bei Rey angekommen wären. Da Rey ja offensichtlich "ALLES" kann (Schiffe jeglicher Art fliegen, Jedigedankentricks ohne jegliche Ausbildung, und nicht zu vergessen, einen Meister von Ren besiegen, natürlich auch wieder so aus dem Handgelenk). Ich frage mich wieso die überhaupt noch in eine Ausbildung gehen sollte, der gute Luke kann ihr offensichtlich nichtsmehr beibringen. Denn wie wir uns erinnern, wurde selbst dem mächtigen Luke Skywalker des öfteren der Hintern von Han Solo gerettet, bevor er zum Jedi wurde. Mag sein, dass ich da mit meiner Meinung alleine stehe, aber für mich ist Rey der uninteressanteste und langweiligste Charakter des bisherigen Star Wars Universums.

Kommen wir zu Poe. In Anbetracht dessen, dass dieser Charakter ursprünglich hätte sterben sollen, bleibt abzuwarten wie er sich entwikelt. Momentan ist er für mich einfach nur ein Charakter von vielen. Zwar recht lustig und scheinbar auch fähig, aber dennoch nur einer von vielen.

Insofern hätte ich mich über ein paar neue und vielleicht auch interessante Charaktere sehr gefreut.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
29.01.2016 01:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.582 | Reviews: 161 | Hüte: 521

@Han

Peter Jackson hat die Filme zwar an einem Stück gedreht (von 1999-2000), aber bis in den Sommer 2003 gab es noch zahlreiche Nachdrehs. Darunter fiel meine ich auch der Charakter Legolas, nachdem er in Die Gefährten bei den Zuschauen sehr gut ankam. In den Folgefilmen erhielt er daraufhin mehr Screentime inklusive seiner coolen Kampfszenen (Surfszenen, etc). Und würde er kein Fanliebling sein, wäre er wohl auch nie in den Hobbitfilmen aufgetaucht.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
28.01.2016 22:10 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.897 | Reviews: 27 | Hüte: 44

@wachturm

Viele andere (und ich auch) haben ebenfalls im Kino gelacht, als Kylo Ren seine Maske abgenommen hat. Den brauche ich auch nicht unbedingt wieder zu sehen, vor allem nicht, weil ich den schon aufgrund des Hauptereignisses aus Prinzip nicht leiden kann.

Ich hatte die obige Aussage bzgl. der Überarbeitungen eher in Hinblick auf Rey, Finn und Poe verstanden.

Que la loi soit avec toi!

Avatar
Han : : Space Cowboy
28.01.2016 10:05 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102

Ich gehe auch nicht in eine Kunstausstellung um Bilder zu sehen die der Maler gemalt hat damit ich es mag. Ich will sehen was der Maler mir zeigen möchte und da an selbst interpretieren.

@Juelz:

Also besser und passender hätte ich es nicht ausdrücken können! Genau darum geht es mir! Filme sind nicht immer und nur reine Unterhaltung, sie sind auch Kunst (manche natürlich mehr, manche weniger). Nun werden sicher einige rufen Star Wars sei doch sowieso nur Popcorn Kino. Ja, das ist es mittlerweile. Für mich ist das alte Star Wars aber trotz Blockbusterqualitäten immer schon mehr gewesen!

Genau das vorgesetzt zu bekommen, was ich kenne und mag (bzw. was andere denken, dass ich mag), nervt mich schnell. Ich will lieber neues erleben und so meinen Horizont erweiteren. Um es mit Deinen Worten zu sagen: Wenn ich in eine Kunstgalerie gehe, gibt es dort evtl. Bilder die ich fantastisch finde und andere, die ich hasse. Aber beide können mir neue Sichtweisen eröffnen und mich zum Nachdenken bewegen. Wenn es aber eine total auf mich zugeschnittene Kunstgalerie gäbe, in der z.B. nur Bilder über Katzen hängen (weil ich Katzen mag), dann würde mich das sehr schnell nerven bis sogar ärgern. Vielleicht sehe ich das zu extrem, aber ich hätte da schnell das Gefühl, dass man mir nicht zutraut, mit Neuem zurecht zu kommen. Ich will aber auch mal ein Bild mit Hunden sehen, obwohl ich nicht so der Hundetyp bin! cool

@luhp:

Man mag mich gerne korrigieren, aber das Märchen einer "langfristig geplanten Trilogie" hat doch Abrams selbst vor kurzem über den Haufen geworfen, als er meinte, dass Rian Johnson bei den Scripten der Teile 8 und 9 quasi keine Vorgaben hätte und eigentlich machen könne was er wolle. Siehe diese News HIER. Man hätte einiges angerissen, aber ob und wie was weitergeführt werden würde, sei Johnsons Entscheidung. Also für mich klingt das nicht nach einem Masterplan. Vielleicht täusche ich mich ja, und es gibt schon ein Ziel. Aber wenn man noch freie Hand hat, wie man die Hauptcharaktere weiterentwickelt, klingt das für mich nicht so. Kreativer Spielraum wären für mich Nebencharaktere und Nebenhandlungen. Naja, abwarten ist hier wohl angesagt. Mich würde aber wirklich mal interessieren, wie George Lucas ursprüngliche Treatments ausgesehen haben. Denn bei diesen hätte man laut seinen Aussagen ja auch auf die alte Garde verzichten können, was bei den neuen Filmen gar nicht mehr möglich und auch nicht erwünscht ist. Denn ein Colin Trevorrow posaunt ja bereits herum, dass er in Teil 9 noch mehr Luke und Leia zeigen will.^^

Legolas soll fanbedingt mehr Szenen in den Herr der Ringe Fortsetzungen bekommen haben? Wie genau soll das funktioniert haben, da doch alle 3 Filme am Stück gedreht wurden? Wo hast Du das denn her, würde mich ja schon interessieren? Es ist natürlich häufig der Fall, dass sich während des Drehs neue Möglichkeiten ergeben und ein Regisseur dann auch Anpassungen vornimmt und ggf. Szenen erweitert oder neue hinzufügt usw.

Ein Beispiel: Peter Jackson war von Andy Serkis Gollum-Spiel so begeistert, dass er diesem mehr Screentime gab und ihn dann auch als ursprünglichen Smeagol zeigte (Das Intro zu Die Rückkehr des Königs). Dies war ursprünglich nicht geplant, so weit ich es noch weiß, sondern hat sich eben während der Dreharbeiten ergeben. Hat aber nichts mit Fanliebling etc zu tun, der Gollum ja ebenfalls war. Dies hielt der Regisseur eben für richtig und für uns hat es sich dann ausgezahlt. Evt. lief es bei Legolas ähnlich: PJ merkte, dass der Charakter gut als "Superheld" funktioniert und gab ihm entsprechend Szenen - die ja auch immer schön durch Gimli konstrastiert werden und eigentlich auch nur durch das Zusammenspiel mit dem Zwerg funktionieren ("Der zählt trotzdem nur als Einer!"). Das war sein Problem beim Hobbit: Da gab es keinen Gimli und Legolas Superman-Aktionen wirkten deshalb eher lächerlich.

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
28.01.2016 09:54 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 3.678 | Reviews: 0 | Hüte: 105

Laut IMBD taucht ..

.

.

ACHTUNG SPOILER !!

.

.

. auch ein totgeglaubter wieder auf!

Avatar
wachturm : : Moviejones-Fan
28.01.2016 01:28 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.12 | Posts: 304 | Reviews: 0 | Hüte: 7

@ ferdyf,

das ist ja das, was ich meine! Es gab auch bei mir großes Gelächter im kompletten Isenssaal, als Kylo Ren seine Maske auszog! Disney behauptet nun, er sei so gut angekommen... Naja! Bei den neuen Hauptfiguren fand ich nur Rey wirklich richtig gut! Finn oder Fynn wirkte auf mich eher, wie ein Fremdkörper. Poe war auch ok, aber mehr screentime von ihm brauche ich nicht, reicht doch vollkommen aus, dass er der beste Flieger ist und am Ende immer mit coolen Sprüchen das Imperium vom Himmel wegballert.

Kylo Ren brauche ich überhaupt nicht mehr! Ich habe mehr Respekt von diesem jungen General, der ja offensichtlich Kylos Gegner ist.

Ich will Luke Skywalker sehen, wie er Rey ausbildet, Chewie einen bösewicht, vor dem man Respekt, hat, wie einst Vader! Kylo Ren, der sich am Ende von Rey verprügeln ließ und selbst gegen Finn schlecht aussah, hat einfach mega Viel Respekt eingebüßt und dank seines Softy-Gesichts jegliche Glaubwürdigkeit verloren.

Avatar
ferdyf : : Alienator
28.01.2016 00:37 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.454 | Reviews: 6 | Hüte: 88

@wachturm als unser darth jr seine Maske ausgezogen hat, gab es bei mir im kino richtig lautes Gelächter. Dass auf zuschauerreaktionen reagiert wird finde ich gut, das hilft dem 8. Hoffentlich besser zu werden als der 7. und mal was neues zu bringen

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
28.01.2016 00:14 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.582 | Reviews: 161 | Hüte: 521

@Han

Bedenklich finde ich das in gewisser Hinsicht auch, weil ich mich frage, wie man jetzt noch von "Vision" oder "langfristig durchgeplante Trilogie" sprechen kann. Nichtsdestotrotz warte ich erstmal den fertigen Film ab. Denn je mehr Screentime Rey, Finn und Kylo Ren bekommen und je gründlicher ihr Charakterausbau verläuft, desto besser wird der Film werden. Das ist zumindest meine aktuelle Sicht der Dinge. Lieber so als der ursprüngliche Plan, in dem man dem Zuschauer noch mehr neue Charaktere in größeren Rollen präsentiert hätte.

Abseits davon sind die neuen Star Wars Filme lange nicht die einzigen Beispiele für solche fanbedingten Charakteränderungen. Man denke da z.B. an Legolas und wie Peter Jackson ihm in Die zwei Türme und Die Rückkehr des Königs mehr Screentime und coolere Szenen verpasst hat. Oder im Hobbit, wo er mal absolut gar nichts zu suchen hatte.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
28.01.2016 00:12 Uhr | Editiert am 28.01.2016 - 00:19 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 237

Talkfreunde... guten abend!^^

Zitat News: aber sehen wir es mal so: Es gibt definitiv schlechtere Gründe, ein Drehbuch zu überarbeiten.

Ich finde es trotzdem irgendwo immer zweifelerregend wenn ständig noch mal was umgeschrieben wird (bin da als Fan ja schwer gebrandmarkt durch Sony wegen des Motu Films^^). Ich denke JJ. Abrams hat vor kurzem erst so Sachen gesagt wie das er von Johnsons Drehbuch begeistert wäre und sich ärgert es nicht selbst zu verfilmen und dann wird es jetzt zugunsten der neuen Charaktere umgeschrieben? Hä? Waren die Aussagen plötzlich schon wieder nichts wert? Soll das etwa heißen die alten Charaktere (z.b. Luke) bekommen jetzt nachträglich weniger Screentime als vorher geplant? Außerdem wird es für den Drehstart des Films demnächst auch mal langsam Zeit, wenn es am Ende nicht immer alles "Husch, Husch, wir müssen schnell fertig werden"- gehen soll...

PS:

Zitat News Nr.2: Dafür müssen wahrscheinlich die noch neueren Charaktere, die Star Wars - Episode VIII einführt, zurückstecken.

Das hoffe ich nicht. Ich möchte mehr erfahren was da jetzt bei den Bösen los ist. Wer Snoke ist, welche Rolle Benicio del Toro dabei spielt, wie Kylo Ren darauf reagiert das Snoke noch einen anderen roten Lichtschwertträger neben ihm in der Hinterhand hat, da er ja in Sachen Snoke von Han Solo gewarnt wurde. usw. Das alles braucht seine angemessene Screentime...

Avatar
Trekker : : Moviejones-Fan
27.01.2016 22:54 Uhr | Editiert am 27.01.2016 - 23:05 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.14 | Posts: 925 | Reviews: 13 | Hüte: 57

@wachturm

Als ich im Kino war, war, was Kylo Ren angeht, die Reaktion genau anders herum (auf den gesamten Film bezogen).

Und was Sinn und Unsinn der Maske angeht, wurde hier ja schon häufig angesprochen.

@News

Ich freue mich erstmal sehr auf EVIII, egal, ob das Drehbuch umgeschrieben wurde oder nicht, solange ein guter Film dabei herauskommt. Habe da im Grunde Vertrauen in die Autoren und Produzenten, Disney hat große Filme hervorgebracht, erstmal egal, mit welch harten Bandagen es manchmal hinter den Kulissen zugeht.

Ich möchte ja nicht wissen, wieviele Drehbücher bis kurz vor Drehstart und sogar noch während des Drehs umgeschrieben werden und auch Star Wars bildet da heutzutage (leider) keine Ausnahme mehr, egal, welchen Aufhänger man dazu benutzt (ob nun Fanservice oder nicht).

Ich bleibe neutral und freudig erregt. ;)

Avatar
wachturm : : Moviejones-Fan
27.01.2016 22:37 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.12 | Posts: 304 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Kylo Ren so gut angekommen? Der überwiegende Teil der Star Wars Kinobesucher, fand ihn eine Lachnummer, spätestens als er seine Maske das erste Mal auszog!

Oh Disney! Ich finde diese Neuigkeit sehr bedenklich, heißt für mich, die alten Stars werden noch weniger gezeigt!

Forum Neues Thema
Anzeige