American Assassin

Kritik Details Trailer Galerie News
Mitch Rapps Debüt

American Assassin Kritik

American Assassin Kritik
2 Kommentare - 09.10.2017 von Moviejones
Wir haben uns American Assassin für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
American Assassin

Bewertung: 3 / 5

Mit American Assassin erlebt der Zuschauer einen weitgehend generischen Actionfilm, der jedoch aufgrund seiner teils brutalen Momente und der bloßen Tatsache, dass mal wieder Blut zu sehen ist, seine Momente hat. Die Story entlehnt sich der Romanidee des amerikanischen Autors Vince Flynn (1966 - 2013), der mehrere Geschichten um den Agenten Mitch Rapp verfasst hat, welcher von Dylan O´Brien gespielt wird. Wer klassische Actionfilme in nahezu Ein-Mann-Manier mit typischen Gut-Böse-Zeichnungen mag, der wird sich hierbei wohlfühlen.

American Assassin Kritik

Mitch Rapp (O´Brien) wähnt sich am Ziel seiner Träume, als seine Freundin seinen Heiratsantrag annimmt - doch dann reißt ein Terrorangriff dem jungen Mann jeglichen Boden unter den Füßen weg. Voller Schmerz und Hass ist es Mitchs erklärtes Ziel, die Drahtzieher aufzuspüren und gerät dabei ins Visier der CIA. Protegiert von der zuständigen Chefin (Sanaa Lathan), nimmt ihn der knallharte Veteran Stan Hurley (Michael Keaton) unter seine Fittiche, der jedoch an der Zuverlässigkeit des jungen Agenten zweifelt. Ein eintretender Notfall von höchster Gefahrenstufe macht jedoch alle Zweifel vergessen, denn nun ist die Zeit zum Handeln gekommen...

Trailer zu American Assassin

Der Videoplayer(13980) wird gestartet

Michael Cuesta machte sich bisher vor allem als Regisseur von TV-Filmen und Serien einen Namen, darunter True Blood und Homeland, doch auch sein Film Kill the Messenger dürfte dem einen oder anderen bekannt sein. Mit American Assassin bleibt er der erkennbaren Linie treu und inszeniert sicher und mit wenigen Ecken und Kanten einen typischen Actionfilm unserer Zeit, der zwar neue Feindbilder präsentiert, aber sich doch so unfassbar nach den typischen Gut-Böse-Mustern der 80er, 90er anfühlt. Hieran ist teilweise Autor Vince Flynn "Schuld", auf dessen Romanvorlage der Film beruht und der um seinen Protagonisten Mitch Rapp eine mehrteilige Reihe verfasst hast. Im Gegensatz zu einigen Punkten in der gleichnamigen Vorlage, wie dem Tod seiner Freundin, wird die Story im Heute angesiedelt und da bieten sich nicht ganz unvermutet islamistische Attacken an.

Dylan O´Brien gibt dabei in seiner Debütrolle als Actionheld eine recht gute Figur ab, der dem Teenie aus der Maze Runner-Reihe mehr und mehr entwächst und schon in einer kleineren Rolle in Deepwater Horizon überraschend positiv auf sich aufmerksam machte. Demgegenüber ist Michael Keaton als bissiger Veteran in Action zu erleben, der weiß wie man ein Messer hält und der selbst in schaurigen Folterszenen noch nen Spruch über die Lippen bringt.

Das Ensemble und die wohltuende Erwachsenenaction können jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie Story so ziemlich platt und absehbar wirkt. Da hilft auch nicht Taylor Kitsch als Bad Ass, den wir sonst sehr gern sehen, aber dem wir die tragische Schurkenrolle einfach nicht ganz abnehmen. Abseits einiger Logiklöcher möchte man dann auch am besten übersehen, warum offenbar seit längerem eine derart starke US-Navy-Flotte im Mittelmeer kreuzt, aber wenn´s dem guten Gelingen dient, dann sei´s drum. Insofern kommt American Assassin wie schon angedeutet im Stile von Ass-Kicking-80s Actionfilmen mit klar definierten Feindbildern daher, die auch wunderbar in die Trump-Ära passen.

Für Fans klassischer Actionfilme mit markigen Sprüchen und einfach gestrickter Handlung ist American Assassin auf jeden Fall nicht die schlechteste Wahl. Hier gibt es weitaus unblutigere und lahmere Streifen. Andererseits darf es heutzutage ruhig etwas mehr sein - und auch mehr als die bloße Andeutung, dass die USA so manch Unbill mit verursacht haben, könnte etwas mehr Würze in die Suppe bringen. Für alle anderen sitzt die Patriotismus-Daumenschraube dann doch etwas eng.

American Assassin Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie

Weitere spannende Kritiken

Star Wars - Die letzten Jedi Kritik (Redaktion)

Den Letzten beißen die Hunde

Poster Bild
Kritik vom 12.12.2017 von Moviejones - 72 Kommentare
Star Wars - Die letzten Jedi ist Star Wars, so viel steht fest und bietet viele visuell großartige Momente. Besonders Rey und Kylo Ren erhalten viel Spielraum, sich zu entfalten und Konturen zu entwickeln. Viele anderen Figuren müssen im Gegenzug hinten Platz nehmen, genau wie die Story, ...
Kritik lesen »

Jumanji - Willkommen im Dschungel Kritik (Redaktion)

Gelungener Dschungeltrip

Poster Bild
Kritik vom 09.12.2017 von Moviejones - 9 Kommentare
So muss ein Remake aussehen! Eine Idee, in die Moderne geholt, ohne sie der Lächerlichkeit preiszugeben, sympathische Charaktere und Witz, ohne sich in Plattitüden zu ergeben. Mit Jumanji - Willkommen im Dschungel ist es Regisseur Jake Kasdan (Bad Teacher, Sex Tape) gelungen, den beliebten...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
2 Kommentare
Avatar
snowminator : : Moviejones-Fan
10.10.2017 10:26 Uhr
0
Dabei seit: 15.02.13 | Posts: 24 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Freue mich auf den Film, 80 -90iger Actionfilme... klingt nach einem blutigem MI.

Avatar
LethalWarrior : : Moviejones-Fan
09.10.2017 18:53 Uhr
0
Dabei seit: 12.01.17 | Posts: 170 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Werde mit Kumpels am Donnerstag im Kino sein. Freuen uns jetzt schon auf einen harten , und kompromisslosen Acttionfilm. Danach ist erst mal Finale grande dieses Jahr mit Kino.

Forum Neues Thema