MJ-Spieletipp

Der MJ-Spieletipp: "Outcast - Second Contact" - Nur echt mit Bruce Willis

Der MJ-Spieletipp: "Outcast - Second Contact" - Nur echt mit Bruce Willis
7 Kommentare - Sa, 25.11.2017 von Moviejones
Wir präsentieren euch den MJ-Spieletipp und haben uns in dieser Woche etwas Besonderes herausgesucht, denn seit fast 20 Jahren schlägt unser Herz für "Outcast".
Der MJ-Spieletipp: "Outcast - Second Contact" - Nur echt mit Bruce Willis

1999 eroberte ein Spiel die Herzen vieler Gamer, sein Name Outcast. Visuell, spielerisch und akustisch bahnbrechend. Auch noch im Jahr 2017?

Das Experiment, ein Paralleluniversum zu entdecken, geht mächtig schief und bedroht nun die gesamte Erde. Jetzt soll Plan B her und ein Trupp von Wissenschaftlern, angeführt vom Ex-Soldaten Cutter Slade, soll nun in der zuvor entdeckten Parallelwelt das Chaos abwenden. Doch mit Missionen, die nach Plan verlaufen, hat es die amerikanische Regierung nicht so und so klappt auch jetzt wenig bis gar nichts. Cutter Slade findet sich getrennt von seinem Team, allein auf der fernen Welt Adelpha wieder, wo die einheimischen Talaner unter dem Joch eines grausamen Herrschers leiden. Um seine eigene Welt zu retten, muss Cutter erst einmal auf Adelpha aufräumen...

"Outcast - Second Contact" Trailer

Der Videoplayer(14335) wird gestartet

Outcast - Second Contact

Als Outcast 1999 erschien, war es ein Meilenstein. Dieses Spiel war seiner Zeit weit voraus und wer es damals gespielt hat, weiß auch warum. Es war einer der Wegbereiter für die heutigen Open-World-Spiele, bot abwechslungsreiche Welten, interessante Charaktere, eine fremde Welt, eine faszinierende und spannende Geschichte, einen grandiosen Soundtrack und dank Voxel-Technik eine Optik, die damals atemberaubend war. Gleichzeitig hatte die Optik aber auch ihren Preis und verhinderte, den hohen Hardwareanforderungen geschuldet, die Verkaufszahlen, die dieses Spiel verdient hätte. Ein Umstand, der später der Sargnagel für die geplante Fortsetzung war. Dennoch entwickelte das Spiel eine treue Fangemeinde und Entwickler Appeal hielt es für seine Pflicht, diesem Spiel die Anerkennung zukommen zu lassen, die ihm angemessen ist.

Das Ergebnis ist Outcast - Second Contact, ein Remake des Originals aus dem Jahr 1999. Der Begriff Remake ist hierbei von besonderer Bedeutung, denn um den Charme des Originalspiels beizubehalten und auch die Kosten nicht zu sprengen, wurde ein besonderer Weg eingeschlagen. So handelt es sich vor allem um eine grafische Modernisierung und die dürfte speziell Fans ansprechen. So ist die komplette Grafikengine generalüberholt worden und statt Voxel- gibt es eine moderne 3D-Engine. Die Modelle der Figuren wurden verändert und auch alle Objekte in der Welt. Das Spiel selbst basiert aber auf den Daten von 1999, damit das gleiche Spielgefühl entsteht. Somit sind die Animationen der Figuren, Spiellogik, Musik und Sprachausgabe beibehalten worden. Gerade Kenner werden dadurch, so auch wir, sofort in den Bann gezogen.

Es war ein cleverer Schachzug, nicht zu viel an der Mechanik zu ändern. Denn auch wenn die Soundausgabe 1999 nicht mit den heutigen Möglichkeiten mithalten kann und etwas dumpf klingt, ist es gerade das Gefühl, die Originalgeräuschkulisse zu haben, die das Spiel authentisch werden lässt. Hinzu kommt, man kann das Spiel hier nicht besser machen, denn wie will man einen Manfred Lehmann, die Synchronstimme von Bruce Willis, auch ersetzen, der damals Cutter Slade gesprochen hat? Geht nicht, und so ist alles beim Alten und das ist gut so. Genau wie der Soundtrack, der orchestral aus den Boxen schallt und kaum einen Spieler kalt lassen dürfte. Alles fühlt sich wie damals an, nur eben mit einigermaßen aktueller Grafik.

Dabei zeigt sich, wie gut das Spielprinzip gealtert ist und wie weit Outcast seiner Zeit voraus war. Noch immer muss man die verschiedenen Welten von Adelpha bereisen, Quests abschließen und das Vertrauen der Talaner gewinnen. Hierbei hat sich Appeal ein wenig an neue Spielergenerationen angepasst und das Spiel für heutige Gamer zugänglicher gemacht. Wer möchte, wird deutlich stärker an die Hand genommen, kann Auto-Heal einschalten oder den Schwierigkeitsgrad senken. Ja, die modernen Gamer sind leider nichts mehr gewöhnt, aber zum Glück können alte Hasen die meisten dieser Funktionen ignorieren. Helden werden schließlich nicht an die Hand genommen.

Natürlich ist auch nicht alles perfekt bei diesem Remake und nur mit der rosaroten Fanbrille, sieht alles schick aus. So kann das Spiel einfach durch diese Mischung aus alt und neu nicht den Charme von einst vollumfänglich einfangen und ein komplettes Remake, das alle modernen technischen Möglichkeiten nutzt, wäre auch toll gewesen. Aber dennoch ist Outcast - Second Contact eine Aussage und ein Beweis dafür, wie besonders das Originalspiel einst war.

Wer mal einen echten modernisierten Klassiker erleben möchte und sich nicht von kleinen Stolpersteinen irritieren lässt, bekommt mit dieser Neuauflage ein echtes Stück Computerspielgeschichte geliefert. Outcast - Second Contact ist unser Spieletipp der Woche, nicht nur für Fans des Originals!

Outcast - Second Contact für PC, PS4 und XBOX One kaufen

 

Erfahre mehr: #Spieletipp, #Videospiele
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Was denkst du?
7 Kommentare
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
27.11.2017 20:31 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.651 | Reviews: 6 | Hüte: 49

@base332

aber keine angst ich bin bis jez der einzige soweit ich weiß mit einem solchen problem hab auch nur ne ältere Radeon HD 6570

Ich hab noch ne HD 7870 drin! Puh, nochmal Glück gehabt! laughing

All Hail To Skynet!

Avatar
base332 : : Moviejones-Fan
26.11.2017 14:25 Uhr | Editiert am 26.11.2017 - 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.15 | Posts: 30 | Reviews: 0 | Hüte: 0

super spiel dürfte aber für jüngere gewöhnungsbedüftig sein

sieht wirklich toll aus leider passt die alte snychro nichtmehr ganz korrekt man hört schon an der sound quali das diese recht alt sein muss XD aber das sind kleinigkeiten über die man auch hinweg sehen kann

leider leider stüzt das spiel bei mir immer wieder ab bzw. das spiel bringt meine graka treiber zum absturz^^
naja villt hab ich ja glück und das wird noch gepatcht

aber keine angst ich bin bis jez der einzige soweit ich weiß mit einem solchen problem hab auch nur ne ältere Radeon HD 6570
also lasst euch nicht abschrecken

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
25.11.2017 21:26 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.651 | Reviews: 6 | Hüte: 49

@MJ

Ach den Zusammenhang "Alles besteht aus Würfeln, und mit denen kann man rießige Enterprise D`s bauen, wofür ich Monate brauch!" mit "Dachte jeder Pixel auf dem Bildschirm wär ein Voxel!" aufgrund angesprochener Nostalgie übertrieben wahrgenommen! Aber der Gedanke hat was Kubisches! tongue-out

Und ist auch ein neuer Lobo! ^^

Dem alten wollte ich nix wegschneiden! Habs probiert, aber dann hätte ich aus Versehen das Mini-Radio mit entfernt, und ich will ja nicht das mein Lobo aus lauter Unterbeschallung ausrastet! laughing

All Hail To Skynet!

Avatar
Moviejones : : Das Original
25.11.2017 16:42 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 1.487 | Reviews: 704 | Hüte: 68

@Rubbeldinger Die Würfel sind die Voxel, nur eben sehr groß, dadurch bringt man es nicht gleich mit klassischen Voxel-Spielen wie Comanche, Outcast oder C&C3 in Verbindung.

Ansonsten können wir vieles von dem, was du sagst, unterschreiben, weswegen wir bei unseren wöchentlichen Spieletipps auch oft Remaster vorstellen.

Übrigens sieht Lobo ungequetscht viel cooler aus. wink

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
25.11.2017 13:14 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.651 | Reviews: 6 | Hüte: 49

@MJ

Ja das mit der eigenen Atmosphäre, im Bezug auf Wiedererkennungswert des Artdesigns, Modellierung und dem Einsatz der Effekte wie Shader etc ist bei den meisten Spielen in den letzten 10 Jahren verloren gegangen! Irgendwie empfinde ich auf allen Ebenen eine wahre Explosion der unnötigen Details, die in Bewegung eher stören, weil nur auf Screenshots gut aussehn! Weniger ist oft einfach mehr!

"Minecraft" ist Voxel-Engine? What? Nicht nur weils Würfel sind, die Würfel sind auch aus Würfeln gebaut? Wußte ich gar nicht! Cool! laughing

Habs nie gezockt, weil ich finde das ist nur n quadratisches "World of Warcraft", was das hängenbleiben an der Spielmechanik angeht! Als alter Ego-Shooter und RTS-Zocker ist das auch nicht unbedingt mein Ding, aber hey, ich bin immer dafür verloren geglaubte Technologien am Leben zu halten und zu unterstützen! ^^

All Hail To Skynet!

Avatar
Moviejones : : Das Original
25.11.2017 12:40 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 1.487 | Reviews: 704 | Hüte: 68

@Rubbeldinger
Wir sind leider erst etwa 2000 über Outcast gestolpert, der Hardware geschuldet, hatten uns aber gleich in dieses Spiel verliebt. Es hat irgend etwas, was vielen Spielen fehlt nur wenige richtig erzeugen, eine ganze eigene Atmosphäre die durch und durch stimmig ist. Gothic oder Beyond Good & Evil waren auch solche Spiele.

Leider hat sich die Voxel-Technik nie durchgesetzt, aber es gibt noch immer Vertreter davon. Minecraft dürfte wohl das bekannteste Spiel sein.

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
25.11.2017 12:30 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.651 | Reviews: 6 | Hüte: 49

Coole Sache! Ich hab damals zu denen gehört dessen Maschine nicht genug finanzielle Zuschüsse erhielt und deshalb das gute Spiel nur im Ruckelmodus antesten konnte! Flüssig liefs nur bei meiner Verwandschaft, wo ich länger verweilt bin um mir das Ding anzusehn! Als mein PC dann mehr Arbeitsspeicher und ne bessere GraKa erhielt, war das Thema egtl schon vom Tisch, da andere Spiele dominierten, die die Aufrüstung egtl gar nicht brauchten! Wenn man Jahrelang den ganzen Tag "Counter-Strike" und "Quake 3" zockt, braucht man kein anderes Game! Naja, vllt noch "Return to Castle Wolfenstein+Multiplayer Enemy Territory", aber egal!

"Outcast" hatte Style, und hab in den Zeitschriften immer wieder gerne Lebenszeichen vom Nachfolger gesehn, der auf den Bildern einfach Gigantisch aussah! Ja das waren die Zeiten als man noch Begeistert war vom Fortschritt den Spiele optisch machten, bevor der Inhalt wieder wichtiger wurde, weil irgendwann alle Spiele gut aussahen!

Ich bin ja kein wirklicher Fan von Open-World Spielen, aber "Outcast" war nicht zu rießig, sehr überschaubar, kam mehr wie "Ocarina of Time" vor!

So handelt es sich vor allem um eine grafische Modernisierung und die dürfte speziell Fans ansprechen. So ist die komplette Grafikengine generalüberholt worden und statt Voxel- gibt es eine moderne 3D-Engine.

Genau sowas hät ich mir von vielen Spielen gewünscht im Laufe der Zeit, zB "Unreal" und "Unreal Tournament" nur optisch aufgewertet, aber inhaltlich unangetastet, mehr ein Grafikmod!

Aber sind Voxel unmodern? Ich fand die Optik die Voxel erzeugten immer schon sehr Plastisch, und zu Zeiten wo man noch das gesehn hat was man auch wirklich gebaut hatte, und noch nicht mittels übertriebenem Bump-Mapping und anderen Effekten, aus nem Strich ne Palme gepumpt wurde, waren Objekte die aus dreidimensionalen Pixeln gebaut wurden wie aus Lego, sehr beeindruckend!

Siehe dazu das "Blade Runner" Spiel oder "C&C - Tiberian Sun" und "C&C - Alarmstufe Rot 2", was Voxel-Grafik angeht! Schade dass das aus der Mode gekommen ist, scheinbar mit Westwood zusammen! ^^

Jetzt da meine Maschine stark genug dafür ist, werd ich mir das Game holen, und endlich mal ganz durchzocken, hat ja nur beinahe 20 Jahre gedauert bis es dazu kommen sollte! laughing

All Hail To Skynet!

Forum Neues Thema