Mein Filmtagebuch...
Mad Max - Fury Road gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Mad Max - Fury Road (2015)

Ein Film von George Miller mit Tom Hardy und Charlize Theron

Meine Wertung
Ø MJ-User (37)
Mein Filmtagebuch

Mad Max - Fury Road Inhalt

Verfolgt von seiner turbulenten Vergangenheit, glaubt Mad Max, dass seine Überlebenschancen am besten stehen, wenn er allein umherstreift. Trotzdem schließt er sich einer Gruppe von Flüchtlingen an, die mit Elite-Imperatorin Furiosa hinterm Steuer quer durchs Ödland reist. Sie sind einer Zitadelle entkommen, die von Immortan Joe tyrannisiert wird, dem etwas Unersetzbares gestohlen wurde. Erzürnt trommelt der Warlord all seine Gangs zusammen und hetzt den Rebellen im anschließenden Straßenkrieg gnadenlos hinterher.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Mad Max - Fury Road und wer spielt mit?

OV-Titel
Mad Max - Fury Road
Format
2D/3D
Box Office
378,86 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Filmreihe ansehen
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
26 Kommentare
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
04.01.2020 13:48 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.373 | Reviews: 31 | Hüte: 89

@Tiin

ja, genauso ging es mir auch. Letztlich ist der Film ein B-Movie und hätte man ihn auf 89 Minuten runtergetrimmt, wäre er vermutlich makellos in seinem Genre gewesen. So empfand ich es auch als zu lang. Plot gibts ja kaum. Und den allegorischen Gehalt bekommt man (wenn man will) auch in 90 Minuten mit...

Avatar
TiiN : : Pirat
04.01.2020 13:26 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.872 | Reviews: 130 | Hüte: 308

Ich weiß das viele diesen Film lieben und er fast ausschließlich Höchstwertungen bekommt. Für mich ist er handwerklich, optisch und akustisch auch top gemacht. Sieht irre aus, fühlt sich irre an.
Aber mir waren die zwei Stunden Action zu viel, für mich wäre weniger mehr gewesen und hier und da evtl. noch etwas mehr Platz für Motivationen oder andere Hintergründe lassen. Möglicherweise bin ich aber auch nicht der klassische Endzeitfan, haben mich die ersten drei Filme auch nicht überwältigt.

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
28.11.2019 23:15 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.982 | Reviews: 30 | Hüte: 308

@ MB80

Danke für den Hut! smile

Ja, der Film wurde immer und immer wieder verschoben und anfangs die ersten Jahre bis 2012 rum hieß es auch immer wieder, dass Mel Gibson zurückkehrt. Aber irgendwann ist der dann abgesprungen, weil er auf dieses ewige Hin und Her keine Lust mehr hatte.

Eine Hut auch für deine Ausführungen.

Dass Fury Road halt tiefsinniger ist, als er zu sein scheint, erfordert halt einen Blick "zwischen die Zeilen".

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
28.11.2019 20:52 Uhr | Editiert am 28.11.2019 - 20:52 Uhr
1
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.653 | Reviews: 30 | Hüte: 137

Raven13 (und durchaus auch alle anderen):

"So gesehen aus meiner Sicht schon verdient, aber dennoch hätte ich gedacht, dass bei den meisten (Kritikern) andere Filme weiter oben angesiedelt wären, also Filme wie "Joker", "La La Land" oder andere tiefgreifende Dramen mit hohem Anspruch."

Ich weiß gar nicht, ob man dem Film keinen Tiefgang bzw. keinen Anspruch vorwerfen kann. Immerhin hat er so Themen wie Feminismus bzw. besser Humanismus (beim ersten Wort kriegen immer so viele Schnappatmung) sowie persönliche Dramen wie Erlösung/Wiedergutmachung relativoffensichtlich auf der Flagge. Und er führt das ja am Ende so gut zusammen, indem Flucht keine Lösung darstellt, sondern Zusammenarbeit, sich der Gesellschaft wieder zuwenden und erwas verändern... Und vieles davon, vor allem die Charakterentwicklungen und die Beziehungen der Charaktere zueinander (der Schuh...) erzählt er halt durch die Handlung/Action, ohne es auszubuchstabieren, das ist schon bemerkenswert. Und Handwerklich ist er halt der Kracher, als ich ihn diese Woche nochmal gesehen habe viel mir auf, wie rasant der teilweise geschnitten ist ohne dass man jemals den Überblick verliert. Deshalb weiß ich auch nicht, ob der Punkt von eli4s...

"Wäre der Film ne halbe Stunde kürzer gewesen, hätte ich ihn ebenfalls als perfekten Genrefilm gewertet."

...überhaupt machbar ist, weil der Film schon so komprimiert ist und gleichzeitig soviel transportiert (höhö...).

"...dass ich seit ungefähr 2003, als Mad Max 4 das erste Mal angekündigt wurde, IMMER an den Film geglaubt habe, wo andere ihm niemals eine Chance gegeben oder ihn zwischenzeitlich sogar für tot erklärt haben. Ich habe immer gesagt: "Das wird ein grandioser Film, wartets nur ab!"."

Das wusste ich nicht und wenn das nur halbwegs stimmt, dann kriegst du nen Hut für deine Überzeugung wink

Generell wollte ich noch mal anmerken, und das steht auch im Artikel, dass der Film durchaus durch aktuelle Ereignisse getragen wird. Fairerweise muss man da aber auch sagen, dass auch der erste "Mad Max" ohne die Ölkrise damals wohl nicht so einen großen Einschlag gemacht hätte, und der ist heute auch noch populär.

UND man sollte noch anmerken, dass das ein Artikel aus den USA ist, über Filmlisten meistens aus den USA. Und wenn man unter einem emomanischen, rechten Internet-Troll als Präsident leben muss gibt es bestimmt ein besonderes Bedürftnis, einen Film zu feiern, in dem eine Frau einer Karikatur von diesem eine Harpune ins Gesicht rammt und dieses abfleddert tongue-out

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
28.11.2019 20:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.239 | Reviews: 148 | Hüte: 470

@MB80

Danke für den Link.
Im Laufe des Dezembers werde ich auch eine Top 20 der 2010er Filme erstellen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
28.11.2019 19:52 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.494 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@Silencio

Ach, stimmt. Da hatte ich am Anfang nicht weiter drauf geachtet. Danke für die Aufklärung. wink

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
28.11.2019 19:45 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.798 | Reviews: 47 | Hüte: 195

FlyingKerbecs:

"aber Max hätte auch die falsche Blutgruppe haben können und dann wäre es das gewesen...^^"

Max ist Universalspender, das kriegt er auch auf den Rücken tätowiert.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
28.11.2019 19:37 Uhr | Editiert am 28.11.2019 - 19:44 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.494 | Reviews: 25 | Hüte: 232

Ja aufgrund der aktuellen Diskussion hier ist mir eingefallen, dass ich mir den Film auch langsam mal ansehen könnte. Hatte ihn etwas aus den Augen verloren. Allerdings war ich nie besonders interessiert an ihm und wenn der Cast nicht so geil gewesen wäre, hätte ich ihn wahrscheinlich nicht gesehen.

Mit Mad Max kenne ich mich nicht aus, hab keinen Film davon gesehen, hab keine Trailer zu Fury Road gesehen. Ich wusste also fast gar nichts zum Film. Nur dass er mega gut sein soll hab ich natürlich mitbekommen.

Schnell auf Netflix nachgesehen und voila, der Film war dort verfügbar. xD

Und was soll ich sagen, ich kann mich den Lobeshymnen nur anschließen, trotz meiner Unkenntnisse über Mad Max.

Mit 120 Min ist er recht kurz (und ein Grund, wieso ich überhaupt Lust hatte, ihn zu schauen) und spannend vom Anfang bis zum Ende. Der Cast ist klasse, ebenso die Effekte und auch der Soundtrack. Die Story ist wirklich nicht gerade komplex, aber das hat mich nicht gestört.

Es ist ein verdammt geiler Action-Film, spannend, rasant, hat aber auch seine emotionalen Momente. Die Charaktere sind einem alle sympathisch, selbst die, die nur kürzere Auftritte haben. Deswegen war auch jeder Tod eines Charakters (von den Guten) ein kleiner Stich.

Was mir als einziges negativ aufgefallen ist oder mich stört war die Bluttransfusion zwischen Max und Furiosa...gut, es ist ein Film, wo Zufälle öfters mal passieren, aber Max hätte auch die falsche Blutgruppe haben können und dann wäre es das gewesen...^^

Hardy, Theron und auch Hoult haben echt klasse gespielt. Hugh Keays-Byrne als Immortan Joe hat mir als Charakter auch echt gefallen. Immerhin mal ein Boss, der die Arbeit größtenteils selbst erledigt.

Ja also der Film hat mir sehr gut gefallen und war echt unterhaltsam.

Die Auszeichnungen für Kostüme, Schnitt, Maku-Up, vor allem aber auch Ton und Szenenbild (etc.) hat der Film echt verdient, das alles hat mir auch sehr gut gefallen. Vor allem manche Szenen sahen echt geil aus, auf sowas steh ich ja total. xD Kamera war auch klasse.

So ich denke das war genug Lob.^^

Ist der Film für mich nun der beste Film des Jahrzehnts? Subjektiv gesehen auf jeden Fall nicht. Objektiv gesehen kann ich es nicht sagen, bzw. kann ich nicht wirklich gut objektiv sein.^^ Aber auf jeden Fall ist Mad Max: Fury Road für mich einer der besten Filme des Jahrzehnts. smile

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
28.11.2019 17:12 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.373 | Reviews: 31 | Hüte: 89

@MB80

danke für die interessanten Ausführungen. Die Wahl überrascht mich jetzt aber nicht sooo sehr, war der Film schon im Erscheinungsjahr vor Lobeshymnen kaum zu retten gewesen.
Wäre der Film ne halbe Stunde kürzer gewesen, hätte ich ihn ebenfalls als perfekten Genrefilm gewertet.

Letztlich gibt es viel zu viele Filme, die super gut und/oder wichtig waren... schade eigentlich, dass man nicht alles sehen und ich mich auch nicht an alles erinnern kann...

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
28.11.2019 17:05 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.619 | Reviews: 116 | Hüte: 398

Raven13:

Der Punkt ist ja ein bißchen die Erwartungshaltung, wie es ja auch richtig in dem Artikel von MB80 drinsteht. Ich gebe Mad Max auch eine enorm hohe Bewertung für das was er ist und bewerte ihn höher als jetzt beispielsweise den heute von mir besprochenen Irishman. Ist er deshalb für mich tatsächlich der bessere Film? Ganz sicher nicht. Irishman hat einen ganz anderen Anspruch und damit ich auch einen ganz anderen ansatz an den Film. Mad Max kann nicht mal die Stiefel von Irishman putzen, aber wird trotzdem besser bewertet.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
28.11.2019 16:38 Uhr | Editiert am 28.11.2019 - 16:45 Uhr
1
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.982 | Reviews: 30 | Hüte: 308

@ MobyDick

Okay, ich habe mir deine Kritik gerade mal durchgelesen. Du hast recht, da steckt schon mehr dahinter, als man oberflächlich betrachtet sehen kann. Fury Road ist auch einfach ein absolut genialer Film, und gerade die Umsetzung der 2-stündigen Verfolgungsjagd und natürlich die Schauspieler und wie sie miteinander harmonieren und dazu diese unglaublich gut gemachten handmade-Actionszenen mit dem einfach grandiosen Soundabmischung... das alles spricht für einen der besten Filme der letzten 10 Jahre. So gesehen aus meiner Sicht schon verdient, aber dennoch hätte ich gedacht, dass bei den meisten (Kritikern) andere Filme weiter oben angesiedelt wären, also Filme wie "Joker", "La La Land" oder andere tiefgreifende Dramen mit hohem Anspruch. Fury Road hätte ich in solchen Toplisten daher weniger vermutet, eher in subjektiven Toplisten von Usern wie mir selbst. :-)

Was mich aber bei Fury Road immer wieder freut, ist die Tatsache, dass er allgemein so gut ankommt, was viele im Vorfeld kaum erwartet haben. Und was mich besonders stolz macht (ja, ich weiß, ich bin ein alter Egomane laughing), ist die Tatsache, dass ich seit ungefähr 2003, als Mad Max 4 das erste Mal angekündigt wurde, IMMER an den Film geglaubt habe, wo andere ihm niemals eine Chance gegeben oder ihn zwischenzeitlich sogar für tot erklärt haben. Ich habe immer gesagt: "Das wird ein grandioser Film, wartets nur ab!". Ich habe jede Newsmeldung dazu und jede Info aufgesogen. Es ist einfach ein tolles Gefühl, in dieser Sache am Ende recht behalten zu haben. Als es dann 2015 endlich so weit war und ich im Kino saß, war ich einfach völlig hin und weg von dem geilen Kinoerlebnis und war wie weggeblasen. Ich habe vor Freude über den Film Luftsprünge gemacht.

Aber dennoch gibt es einen Film, den ich 2015 noch besser fand und finde: "Star Wars - Das Erwachen der Macht". Der hat mich ebenfalls magisch verzaubert. Ich finde diesen Teil einfach grandios und mag jeden Charakter, die Musik und die Story und dieses für perfekte Star Wars-Feeling. Aber "Fury Road" steht quasi ganz dicht dahinter.

Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
28.11.2019 16:17 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.839 | Reviews: 3 | Hüte: 210

Einer der wenigen Filme der letzten Dekade die einen sehr grossen Impact bei mir hatten. Bildgewaltig, und in Anbetracht der Tatsache daß der Film im Prinzip "NUR" eine 2 stündige Verfolgungsjagd bietet (vielleicht sogar gerade deswegen) genial ist.

Die Story mag nicht besonders gehaltvoll sein, aber hier wird gar nicht erst versucht die Geschichte künstlich aufzublähen, alles erklärt sich von alleine, und mehr Dialoge hätten der postapokalyptischen Atmosphäre nur geschadet. Hier ist alles auf das nötigste reduziert, und die brutale Action unterstreicht worauf es bei einem Endzeitfilm ankommt: Der Kampf ums Überleben.

Weniger ist mehr, und schon viele Stummfilme des letzten Jahrhunderts schafften es nur mit Bildsprache, zu vermitteln, was essentiell wichtig ist um der Story zu folgen. Als Beispiel nenne ich Mal Metropolis oder Nosferatu.

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
28.11.2019 16:04 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.619 | Reviews: 116 | Hüte: 398

Raven13:

Warum du zwar recht hast, aber eigentlich doch so unrecht hast, kannst du sicherlich sehen, wenn du den angesprochenen Artikel mal komplett durchliest wink

Oder du liest die zweite Hälfte meiner Doppelfilmbesprechung:

https://www.moviejones.de/kritiken/mad-max-fury-road-kritik-5439.html

victory

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
28.11.2019 15:37 Uhr | Editiert am 28.11.2019 - 15:38 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.982 | Reviews: 30 | Hüte: 308

@ MB80

Fury Road ist ohne Frage ein extrem geiler Actionfilm, aber DER BESTE Film des Jahrzehnts? Das finde ich echt ein wenig übertrieben. Dazu fehlt ihm meiner Meinung nach das Prädikat "beste Story", denn genau da ist Fury Road doch eher lasch und bietet keine allzu große Tiefe.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
28.11.2019 15:23 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.653 | Reviews: 30 | Hüte: 137

So, das Jahrzehnt nähert sich dem Ende, die "Best of the 2010s" Listen kommen rein, und zu Überraschung (oder eben nicht) vieler führt ein Action-Blockbuster aus Hollywood diverse Listen an... Anknüpfend an eine Diskussion kürzlich hier ein ganz interessanter Artikel darüber, wie ein Film, der auf den ersten Blick kein Kritiker-Darling sein kann, es auf den Gipfel geschafft hat:

"How Fury Road became the movie of the decade"

"It’s an easy movie to love and a difficult one to hate. Anyone with working eyes can appreciate its flurry of chaotic but always coherent action; even those who don’t consider it a masterpiece tend to at least concede that Miller’s twisted-metal spectacle—that unbroken parade of often practically achieved vehicular mayhem—is jaw-dropping.

[..]

In other words, while, say, The Master or The Tree Of Life may inspire more rapturous devotion from the critics that vote for them, they don’t have the almost universal support of a phenomenon like Fury Road, whose less ambiguous and contested merits prove harder to deny.

[...]

Is it possible that Fury Road resonates even more loudly now than it did upon release because the world itself has crept a little closer to the dystopian future Miller found in the Namibian desert?

[...]

If anything, there’s an enhanced relevance to Miller’s portrait of a planet in the grips of environmental and refugee crises. And cue the chorus of groans, because as tired as we all may be of seeing Trump in the cracks and crevices of our pop culture, this is still a movie about an aging, lecherous, vainglorious fat cat with silly hair who holds rallies for himself, commands an army of slobbering man-boy followers, and has an idiot sycophant son riding shotgun at his side."

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Forum Neues Thema