Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Cowboys & Aliens

Kritik Details Trailer Galerie News
Aliens auf Abwegen

Cowboys und Aliens Kritik

Cowboys und Aliens Kritik
25 Kommentare - 12.08.2011 von Moviejones
Wir haben uns "Cowboys & Aliens" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.

Bewertung: 3 / 5

Nach den beiden Iron Man-Filmen bleibt John Favreau auch mit seinem neuen Werk den Comicverfilmungen treu und so widmete er sich einem lange in Hollywood zirkulierenden Filmprojekt namens Cowboys und Aliens. Der Titel deutet bereits eine der schrägsten Genremischungen der letzten Jahre an und doch ist er so passend, wie es Filmtitel lange nicht waren. Wir haben Cowboys, wir haben Aliens. Lasst die Kämpfe beginnen.

Wir schreiben das Jahr 1873, der nordamerikanische Westen erlebt seine wilde Glanzzeit. Hauptdarsteller Daniel Craig ist in Cowboys und Aliens einmal nicht im Geheimdienst seiner Majestät unterwegs, sondern als Cowboy, und hat zu Beginn des Films keine Ahnung, wer er ist und schon gar nicht, was ihn in diese missliche Lage brachte. Das einzig Sonderbare ist eine futuristische Apparatur an seinem Handgelenk. So wandert er etwas ziellos umher, prügelt sich mit einigen fiesen Typen, bis er in das Wüstenstädtchen Silver City kommt. Dort macht er nicht nur Bekanntschaft mit Percy Dolarhyde (Paul Dano) sondern auch mit dessen Vater Woodrow (Harrison Ford), einem knallharten Ex-Bürgerkriegsveteranen, sowie der hübschen Ella Swenson (Olivia Wilde). Vor Ort erfährt dann unser namenloser Cowboy nicht nur, dass er in Wirklichkeit Jake Lonergan heißt, sondern dass er auch per Kopfgeld gesucht wird. Doch bevor er dem Gesetz direkt überantwortet werden kann, kommt auch schon die Komponente des Films zum Tragen, weswegen man eigentlich ins Kino rennt: Unbekannte Flugobjekte greifen mit ihrer explosiven Fracht an und nehmen einen Großteil der Bewohner als Gefangene. Nun wird ein Rettungstrupp, angeführt von Jake Lonergan und Woodrow Dolarhyde gebildet, um die Einwohner vor den unheimlichen Angreifern zu befreien...

Trailer zu Cowboys und Aliens

Die Story ist, dass muss man sagen etwas dünn, aber auch nicht dünner als bei vielen anderen Blockbustern, die uns diese Saison oder die Jahre zuvor erwarte(te)n. Das ist jetzt zwar kein wirkliches Lob für Cowboys und Aliens, aber wer hier mehr erwartet als die Trailer versprachen, sitzt im falschen Kino. Jon Favreau versucht die Story damit aufzulockern, indem er einige Wendungen in die Handlung einbaut. Manchmal gelingt ihm das, an anderen Stellen wirkt es jedoch extrem aufgesetzt und man fragt sich als Zuschauer schon, ob Favreau wirklich glaubt, dass man ihm jede Logiklücke einfach so abkauft. Zwar ist die Story, in der Aliens Jagd auf Cowboys machen, nicht wirklich realistisch, ein Freifahrtsschein für jede noch so seltsame Idee ist dies aber nicht. Gleichwohl muss Favreau aber zugestanden werden, so schräg die Story auf dem Papier auch klingt, es wird nie versucht, diese im Film ins Lächerliche zu ziehen. Einigen könnte diese ernsthaftere Herangehensweise aber missfallen, obwohl es auch Witze in dem Film gibt. Wir empfinden es so, Cowboys und Aliens ist in der Wahrnehmung von der Grundidee eher ein B-Movie - doch wieso eigentlich? Müssen Aliens immer in der Gegenwart auftauchen und uns überfallen? Was, wenn so eine Attacke schon früher passiert wäre? Dieser Thematik nimmt sich Favreau geschickt an und verknüpft Western und Science-Fiction-Komponenten gar nicht so schlecht.

Fast hätten wir die Schauspieler vergessen, die sind natürlich auch präsent. Doch ein Grund für Lobeshymnen gibt es hier nicht. Solide Arbeit, sowohl von den Hauptdarstellern als auch den vielen Nebendarstellern, deren Figuren oft Lückenfüller sind. Wirklich herausstechen tut aber keiner, nicht einmal Harrison Ford. Wäre Cowboys und Aliens ein anderer Film geworden, wenn Robert Downey Jr. anstelle von Daniel Craig den einsamen Jake Lonergan gespielt hätte? Die Atmosphäre wäre sicher eine gänzlich andere, doch wir sind mit Craigs Wahl nicht unzufrieden und so recht können wir uns Downey Jr. im Film auch nicht vorstellen. Ein Tony Stark auf Alienjagd hätte dem Film womöglich sogar geschadet, andererseits wäre es wünschenswert gewesen, dass Jon Favreau etwas mehr Wandlung von Daniel Craig verlangt; so wie der sich gibt, wirkt er zu sehr wie James Bond im Wilden Westen. Die Chemie zwischen Harrison Ford und Daniel Craig funktioniert aber ohne Weiteres.

Getragen wird der Film aber über große Teile sowieso durch die Actionsequenzen. Die Tricks sind gut bis sehr gut und auch das Alien-Design weiß zu gefallen, auch wenn manche Ideen hier schon absonderlich anmuten. Wir wünschen uns aber einmal mehr, dass der exzessive CGI-Einsatz endlich zurückgefahren wird und wieder mehr handwerkliche Tricks Verwendung finden. Es täte nicht nur Cowboys und Aliens, sondern vielen anderen Filmen sehr gut. Heutzutage fast schon eine Seltenheit und daher eine Erwähnung wert ist, dass auf den einnahmefördernden 3D-Effekt verzichtet wurde. Wie bei X-Men - Erste Entscheidung darf sich der Zuschauer hier noch mit klassischer 2D-Technik erfreuen und Regisseur Favreau war somit nicht angehalten, Szenen nur des 3D-Effekts wegen zu drehen. Dieser Umstand ist leider auch fast zwei Jahre nach Avatar noch immer gängiges Gebaren in Hollywood.

Über einzelne Strecken weiß Cowboys und Aliens gut zu unterhalten, für die gesamte Laufzeit reicht es aber nicht. Dafür ist der Genre-Mix an vielen Stellen zu unausgegoren und wie die Trailer bereits andeuteten, fehlt an vielen Stellen einfach der nötige Pepp. So bleibt ein Film, der eher Comic- und Science Fiction-, als Western-Fans ansprechen dürfte. Cowboys und Aliens ist nicht so schlecht wie vielerorts gesagt, aber auch nicht so gut wie von vielen erhofft. Verglichen mit anderen Alieninvasionsfilmen in den letzten Monaten sticht Cowboys und Aliens dennoch hervor, das gibt passable 3 von 5 Hüten von unserer Seite aus.

(Kinogänger: Alexander S.)

Cowboys und Aliens Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Mission: Impossible - Fallout Kritik (Redaktion)

Schippe drauf & Back to the Roots

Poster Bild
Kritik vom 21.07.2018 von Moviejones - 3 Kommentare
Nachdem die letzten beiden Mission: Impossible-Teile Mission: Impossible - Phantom Protokoll und Mission: Impossible - Rogue Nation der Agenten-Filmreihe mit Tom Cruise wieder Schwung gegeben haben, gelingt Mission: Impossible - Fallout tatsächlich eine Steigerung. Inszenatorisch ein Genuss f&u...
Kritik lesen »

Mamma Mia! Here We Go Again Kritik (Redaktion)

Himmlische Fortsetzung

Poster Bild
Kritik vom 18.07.2018 von Moviejones - 3 Kommentare
Sobald die ersten Töne erklingen, ist man drin im Film und wie vor zehn Jahren versprüht auch Mamma Mia! Here We Go Again dieses wundervolle Sommerflair, untermalt mit vielen grandiosen ABBA-Songs und einer rundum gelungenen Geschichte. Die alte Garde der Darsteller und vor allem die Unbes...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
25 Kommentare
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.05.2015 01:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.937 | Reviews: 127 | Hüte: 311
1,5 Punkte für den großartigen Soundtrack aus der Feder von Harry Gregson-Williams. Egal ob Science Fiction, Western, Großbildaufnahmen oder emotionale Momente - für jede Szene findet er die passenden Melodien.
2,5 Punkte für Harrison Ford, Daniel Craig und Sam Rockwell, welche aus ihren eher uninteressanten Charakteren das Beste herausholen und damit vor allem Gegen Ende für emotionale Szenen sorgen.
1 Punkt für das tonnenweise verschenkte Potential. "Cowboys & Aliens" - was hätte man nicht alles aus dieser Thematik herausholen können! Entweder einen spannenden und ernsthaften Film mit guter Story oder einen überaus lustigen Trashfilm. Jon Favreau versucht sich an Ersterem, scheitert damit jedoch kläglich. Geschichte und Charaktere verlieren sich größtenteils in Belanglosigkeit und Langeweile, der Mix aus Western und Science Fiction geschieht auch eher plump. Die zweite Hälfte des Films ist zudem gespickt mit absolut unglaubwürdigen Szenen, in denen ich mich fragte, ob die Drehbuchautoren mich für dumm verkaufen wollen. Die Aliens sehen aus wie eine Kreuzung aus dem Scott-Alien und dem Cloverfield-Alien, da hat man sich im Design jedenfalls seeehr stark inspirieren lassen. Die Actionszenen gehen dagegen soweit in Ordnung, wobei diese auch nichts wirklich Besonderes darstellen.
5/10 Punkten

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
patertom : : Fieser Fatalist
28.09.2011 15:28 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.10 | Posts: 4.401 | Reviews: 95 | Hüte: 23
6 punkte sind ok. mehr oder weniger würd ich ihm auch nicht geben. kurzweilige action mit passablen, aber nicht sonderlich hervorragenden darstellern.

ein mix aus 2-3 verschiedenen genres, aber es fehlt irgendwie immer etwas.
(=0:
Avatar
Tilly : : Moviejones-Fan
07.09.2011 17:44 Uhr
0
Dabei seit: 04.09.11 | Posts: 424 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Ich fand Daniel Craig einfach richtig cool.
Harrison Ford erinnerte mich an Indiana Jones.
Die Angriffe der Aliens waren klasse.
Beide Darsteller passen gut in den Film.
Avatar
TardisHQ : : Moviejones-Fan
07.09.2011 13:54 Uhr
0
Dabei seit: 09.04.10 | Posts: 259 | Reviews: 1 | Hüte: 14
OK, bei den Entführungen zu Studienzwecken gehe ich mit. Das wurde im Film gezeigt, dass das Objekt auch mal zu Staub zerfallen kann. Kein Problem, aber warum dann die anderen in ein helles Licht blicken lassen? Konservierung? Wenn nur zu Studienzwecken, warum dann so viele? Spätestens nach dem 5. oder 6. Menschen sollte jeder Alien begriffen haben, dass wir uns in zwei Geschlechter unterteilen und ansonsten nur von Außen unterschiedlich sind.

Piraten und Aliens? lol schöne Idee, vielleicht machen die einfach eine Fortsetzung. Wenn die in Hollywood sogar "Schiffe versenken" verfilmen, dann ist das Konzept Jack Sparrow vs. Spezies 8472 nicht so schlimm. ;)
Avatar
Jonah : : Antiheld
07.09.2011 13:23 Uhr
0
Dabei seit: 20.07.10 | Posts: 1.562 | Reviews: 0 | Hüte: 14
@ TradisHQ

***** ACHTUNG der nachfolgende Text kann Spoiler enthalten!******

Gut dann beginne ich mal mit Nummer 2:
Warum seziert man etwas oder jemanden, einfach um mehr darüber zu erfahren, egal wo zu man diese Erkenntnisse später nutzen möchte. Die Entführungen finde ich als absolut logisch, spätesten nach den Vorfall mit dem Gold in Jake`s Haus waren die Alienens ja nicht mehr völlig unentdeckt, das sie darauf hin mit den Entführungen beginnen um ihre Gegner die Menschen besser "kennen zu lernen" empfinde ich als logische Folge.

zu 1: muss ich gestehen, kann ich nicht so viel sagen, mir war zum Beispiel nicht bekannt, das man im Meer viel mehr Gold findet oder finden kann. Aber Danke für die Information, man kann eben immer wieder etwas lernen. Die Verteilung der Bodenschätze unserer Erde ist einfach nicht mein Fachgebiet, also kann ich nicht viel dazu sagen, aber wenn sie zum Meer geflogen wären, hätte es ja auch ein ganz anderer Film werden müssen - vielleicht Piraten & Aliens oder so.. wink lach
Nun mal wieder im Ernst, immer voraus gesetzt man kann sich überhaupt mit dem Gedanken anfreunden, es könnte Außerirdische geben, warum glaubt man immer sie wären uns in allen Belangen überlegen? Nur weil sie zu uns und wir nicht zu ihnen fliegen können, heißt das noch lange nicht, das sie uneingeschränkt intelligenter sind als wir. Vielleicht gleichen ihre Intelligenz und Fähigkeiten mehr der von Tieren. In manchen Belangen sind uns Tiere Haushoch überlegen und in anderen wieder nicht, warum nicht auch das Gleiche bei Aliens? Für mich also nach wie vor keine wirklichen Logikfehler.
Aber das mit dem Gold im Meer finde ich absolut interessant, aber bitte schreibe es nicht nach Hollywood wink lach
Avatar
TardisHQ : : Moviejones-Fan
07.09.2011 10:19 Uhr | Editiert am 07.09.2011 - 10:20 Uhr
0
Dabei seit: 09.04.10 | Posts: 259 | Reviews: 1 | Hüte: 14
MJ hat mMn recht: der Film hätte besser sein können. Nett, aber nicht das,  was ich erwartet hatte.

*********SPOILER*******************************
@Jonah mir sind zwei Logikfehler aufgefallen:

1. Wenn die Aliens die Möglichkeit haben, Gold direkt aus dem Gestein zu lösen und in ihr Schiff schweben zu lassen, warum zapfen sie dann nicht die größte Golquelle des Planeten an: die Meere. Wenn sie die Gravitation überwinden können (jedenfalls müssen sie das bei dem Gold irgendwie können, magnetisch ist das Element nicht und müsste daher auf andere Art und Weise zum schweben gebracht werden, wie im Film zu sehen ist), dann können sie auch das Meer als Quelle nehmen und müssen nicht in die US-amerikanischen Wüstengebiete.

2. Warum haben sie die Menschen entführt, wenn es Ihnen nur ums Gold ging? Der Anteil im menschlichen Körper ist ja wohl nicht hoch genug, um das zu rechtfertigen. Und warum wurden einige seziert bzw. verpulvert, andere aber wie Motten um eine Lavalampe drapiert?

Vielleicht hab ich die Erklärungen dazu aber auch nur verpasst als ich auf dem Klo war. Wenn dem so ist, dann klärt mich bitte auf.
Avatar
Krustchov : : Dinobot
01.09.2011 16:57 Uhr
0
Dabei seit: 01.09.11 | Posts: 22 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Zu dem Thema kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen: Der Film war Klasse! In letzter Zeit wurde ich selten so gut unterhalten. Die Besetzung war gut und die Special-Effects, vor allem die Darstellung der Aliens, sind hier besonders hervorzuheben. Der Film verdient auch in meinen Augen einen halben bis einen ganzen Hut mehr.
Avatar
JohnJay : : Moviejones-Fan
27.08.2011 15:12 Uhr
0
Dabei seit: 26.08.11 | Posts: 13 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Also ich fand den Film super,die Geschichte ist neu,super umgesetzt,die Schauspieler machen n super Job,alles in einem gelungen!!
Avatar
Movielord : : Moviejones-Fan
27.08.2011 13:00 Uhr | Editiert am 27.08.2011 - 13:01 Uhr
0
Dabei seit: 27.07.10 | Posts: 96 | Reviews: 11 | Hüte: 0
@Jericho82:

Immer hatte Harrsion Ford ja schon zum zweiten Mal die Ehre mit einem "James Bond" zu spielen...

Zum Film:

ICh fand den Film auch super... endlich mal eine etwas andere ALieninvasion smile.

Aber in einem muss ich der MJ Kritik zustimmen. Daniel Craig war einfach zu Bond- like... auch wenn er hier verdammt cool rüber kam ^^
Avatar
Jonah : : Antiheld
27.08.2011 12:24 Uhr
0
Dabei seit: 20.07.10 | Posts: 1.562 | Reviews: 0 | Hüte: 14
Ja ich finde auch das drei von fünf Hüten zu wenig sind!
MJ liegt mit seinen Kritiken und Filmbewertungen oft auf meiner Wellenlänge, wenn ich eine Kritik als Empfehlung für mich angesehen habe, wurde ich noch nie enttäuscht. Aber hier gehen unsere Meinungen auseinander. Cowboys & Aliens wurde mMn zu niedrig bewertet und Captain America zu hoch. Captain America kann Thor, mit dem er die gleicht Punktzahl hat, nicht das Wasser reichen. Er verdient somit höchstens 3,5 Hüte. Cowboys & Aliens sollte mindestens 3,5 Hüte bekommen. Von mir bekommt er 4 Hüte!
Avatar
DonKanaille : : Moviejones-Fan
27.08.2011 01:16 Uhr
0
Dabei seit: 27.08.11 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0
War heute im Kino und fand den Film super. Kann die eher negative Kritik nicht verstehen und 3 von 5 Hüten sind wirklich zu wenig.

Der Film lohnt auf jeden Fall. Harrison Ford macht seine Rolle wirklich gut, aber auch die andern Schauspieler überzeugen sehr.

Absolute Empfehlung von mir!
Avatar
WozzyD : : Wolfshappen
26.08.2011 22:36 Uhr | Editiert am 26.08.2011 - 22:40 Uhr
0
Dabei seit: 27.11.10 | Posts: 125 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Hatte ihn mir vorhin angeschaut und war mit den erwartungen reingegangen die ich schon vorher hatte. Diese wurden dann total übertroffen. Der Film hatte mich von anfang bis zum ende sehr gut unterhalten. Er hatte gute Actionszenen, viel Witz und auch ein wenig wenn aber gut Inszenierte Dramatische Szenen, zu loben sind natürlich die Spezialeffekte die nur noch von den Westernstyle überboten wurden. Die Darsteller haben gut gespielt und meiner Meinung nach sollte Daniel Craig öfter mal den Raubeinigen Westernhelden spielen da er diese, wenn nicht schwere Rolle, sehr gut gemeistert hat. An zweiter stelle ist Harrison Ford zu nennen der Anfangs total Böse wirkt doch dann eine, wenn auch kurze, Charakterwandlung vollzieht die sich gut in die Story eingefügt hat.

(weiß nicht ob das nun Spieler ist oder nicht, also sicherhaltshalber^^)
**********************Spoiler**********************************************
Was mich etwas störte waren die zwei bis drei, merklich sichtbaren Schnitte am Anfang des Films die wahrscheinlich darauf zu führen waren das es sich dabei um Gewalt gegen Menschen handelte.

Ich würde Cowboys & Aliens noch einen halben Hut mehr geben da er für mich Super Unterhaltung bot und mal wieder etwas neues gezeigt wurde.
Avatar
Jericho82 : : Moviejones-Fan
25.08.2011 14:41 Uhr
0
Dabei seit: 31.05.10 | Posts: 10 | Reviews: 0 | Hüte: 0
werde den film auch anschauen, war mir schon seit dem ersten trailer bewusst! immerhin sieht man indiana jones und james bond net jeden tag seite an seite kämpfen ^^!

komisch das so viele hier so viel auf die filmkritik von MJ geben.
so quasi, wenn die sagen der film ist net so gut dann geh ich net ins kino.

das ist doch so wie die filmkritiken in den zeitungen, und wenn man denen viel vertrauen entgegenbringen würde, dürfte man sich überhaupt keinen film im kino ansehn ;)!

es hat eben jeder eine andere meinung, auch filmkritiker (und das ist auch gut so)!

in diesem sinne, auf ins kino ^^.
Avatar
Jonah : : Antiheld
23.08.2011 12:26 Uhr
0
Dabei seit: 20.07.10 | Posts: 1.562 | Reviews: 0 | Hüte: 14
Da gestern Kinotag war, Cowboys & Aliens auch noch als  "Echte Kerle - Prewiev" lief, habe ich mir den Film natürlich angesehen. Mir hat er ganz gut gefallen und er hat mich  auch wirklich gut unterhalten. Es wäre jetzt interessant zu wissen, welche Logiklücken MJ genau meint? Leider wären es dann mit Sicherheit Spoiler. Ich fand jetzt keine wirklich kritischen Logiklücken. Und wer nicht mit der Idee von Cowboys, die auf Außerirdische treffen leben kann, sollte sich besser einen anderen Film anschauen.
Avatar
patros1801 : : Grummeldrache
18.08.2011 16:19 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.08 | Posts: 682 | Reviews: 6 | Hüte: 9
Wie zu Henker wird man denn bitte "Ex-Bürgerkriegsveteranen"? Wurde ihm der Veteranenstatus aberkannt?
Forum Neues Thema