Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Die Eiskönigin 2

Kritik Details Trailer Galerie News
Es wird wieder kalt

Die Eiskönigin 2 Kritik

Die Eiskönigin 2 Kritik
5 Kommentare - 14.11.2019 von Moviejones
Wir haben uns "Die Eiskönigin 2" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Die Eiskönigin 2

Bewertung: 4 / 5

Anna und Elsa sind zurück! Ganze sechs Jahre nach dem märchenhaften Erfolg für Disney - Die Eiskönigin - Völlig unverfroren spielte 2013 1,3 Mrd. Dollar ein, von den Verkaufszahlen im Merchandising nicht zu sprechen - bringt der Mauskonzern die Fortsetzung um die beiden ungleichen Schwestern in die Kinos. Wieder mit einer Menge Zauberei, drolligen Figuren und einer spannenden Geschichte um Elsas Herkunft ein wirklich schöner Film zur Vorweihnachtszeit.

Die Eiskönigin 2 Kritik

Nach den Irrungen und Wirrungen, die Arendelle einst heimgesucht haben, ist wieder Ruhe eingekehrt und das ungleiche Schesternpaar regiert das Land mit weiser Hand. Doch Elsa spürt eine innere Unruhe und Traurigkeit, die sich verstärkt, als eine geheimnisvolle Stimme nach ihr zu rufen scheint, und nur nach ihr. Um das Geheimnis zu ergründen, tritt sie mit Anna, Kristoff, Olaf und Sven eine weite und gefahrvolle Reise an. Auf dieser erfährt Elsa sehr viel über sich, riskiert aber auch, alles zu verlieren...

Trailer zu Die Eiskönigin 2

Es ist erstaunlich, was Walt Disney immer wieder für ein geschicktes Händchen mit Adaptionen beweist, vor allem wenn es darum geht, einen neuen "Star" zu schaffen, der den Verkauf von Fanartikeln sprengt. So geschehen vor sechs Jahren, als es ihnen gelang, dass kleine Mädchen nur noch von Elsa träumten. Die Eiskönigin - Völlig unverfroren war ein gigantischer Hit und die Erfolgsgeschichte wird nun mit Die Eiskönigin 2 fortgeschrieben, denn erneut ist Disney ein zauberhafter Mix aus Herz, Spannung und lustigen Sidekicks gelungen.

Natürlich wird wild gesungen, es vergehen keine fünf Minuten, und die Songs sind wieder gezeichnet von Lebensfreude, aber auch Dramatik. Das ist gut gelungen, denn Elsa mag Prinzessin sein, allmächtig und wunderschön, doch eine ihr tief inneliegende Traurigkeit verfliegt nie. Es ist eine Melancholie, die auf den ersten Blick so gar nicht zu ihrem kühlen Äußeren passt und damit setzt sich diese Eiskönigin sehr von der bekannten Figur von Hans Christian Andersen ab. Zu dem es im Film übrigens eine kleine Verknüpfung gibt.

Das Einzige, was uns an vielen Liedern stört und störte, ist die Tatsache, dass sie regelrecht herausgeschrien werden, dabei muss man nicht ständig gegen den Wintersturm anbrüllen. Das verleidet manchmal den Genuss, denn diesen Film kann man nur ertragen, wenn man auch Fan von Disney-Gesängen ist, ihrer Häufigkeit und auch ihrem gewissen Schmalz. Andererseits sind ein paar wirklich schöne Melodien gelungen, aber lasst euch überraschen.

Nur erinnerte uns die Geschichte ein wenig an Maleficent - Mächte der Finsternis, auch Disney, der vor gerade mal vier Wochen in die Kinos kam und auf ein ähnliches Thema baute, nämlich das Zusammenspiel von Zivilisation und Wildnis, sehr grob zusammengefasst. Auf der Reise kommt es natürlich auch zu gefährlichen und traurigen Momenten, aber nie zu dramatisch, als dass kleine Zuschauer draußen bleiben müssten. Dennoch lastet dem Film bei aller Fröhlichkeit auch eine leichte Düsternis an, die so ganz zur Melancholie von Elsa passt und auch Kindern Verlust und Abschied nahebringt.

Uns persönlich gefiel Die Eiskönigin 2 sogar ein wenig besser als der Vorgänger, selbst wenn wir keinen Unterschied in der Hutvergabe machen. Schneemann Olaf ist natürlich wieder der Star und erheitert mit seiner Tollpatschigkeit und knuddeligen Naivität bei gleichzeitiger Belesenheit. Disney ist auf alle Fälle eine runde Fortsetzung gelungen, die allen kleinen und großen Elsa-Fans richtig gut gefallen dürfte.

Die Eiskönigin 2 Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

The Irishman Kritik (Redaktion)

Jede Minute Sitzfleisch wert

Poster Bild
Kritik vom 06.12.2019 von Moviejones - 2 Kommentare
Etwas verspätet, aber dennoch, hat sich Steffi von MJ das Netflix-Mafiaepos The Irishman von Martin Scorsese angeschaut - 3,5 Stunden Zeit und Sitzfleisch, das will im auch mal stressigen Alltag gut eingeplant werden. Doch es ist mit vor allem dem tollen Altstar-Trio Robert De Niro, Al Pacino u...
Kritik lesen »

Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen Kritik (Redaktion)

Die bessere Fortsetzung

Poster Bild
Kritik vom 17.11.2019 von Moviejones - 2 Kommentare
Mit Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen ist Regisseur Mike Flanagan ein würdiger Nachfolger gelungen, der sich an vielen Stellen vor dem Vorgänger Shining verbeugt und dennoch genug eigene Akzente setzt. Beim Unterhaltungsfaktor steht dieser Film bei uns sogar eine ganze Ecke höher i...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
18.11.2019 14:43 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 907 | Reviews: 0 | Hüte: 23

Ich mag Teil 1 und bin froh, dass Teil 2 dem ersten scheinbar in nichts nachsteht. Immerhin hätte es auch ein Totalausfall werden können (was ich aber nach den ersten beiden guten Trailern nicht befürchtet hatte).

Mal schauen ob wir ins Kino gehen werden. Spätestens auf BluRay oder Disney+ wird der Film aber angeschaut.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
15.11.2019 09:12 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.452 | Reviews: 40 | Hüte: 451

Da schließe ich mich FlyingKerbecs an ;) Die Trailer waren überragend und wirklich gut gemacht, besonders der Erste. Danach war wieder natürlich die Olaf-Slapstick vorhanden, aber trotzdem wirkte es für einen Animationsfilm deutlich düsterer als andere Filme dieser Machart.
Gab doch auch mal News, dass man wisse, dass die Kinder von damals eben auch gealtert seien und dies würde man im Film spüren?

Ansonsten ist dies wie Teil 1 wohl kein Fall fürs Kino, irgendwann werd ich mal sicherlich einen Blick drauf werfen. Bei Teil 1 konnte ich den Hype nicht so nachvollziehen, bei Teil 2 bin ich nach wie vor skeptisch ob man tatsächlich ne "echte" Geschichte zu erzählen hat. Der Vergleich mit Maleficent 2 lässt mich da eher schlucken, denn auch hier ließ mich das (rein von den Trailern) offensichtliche "Wir haben nix zu erzählen, aber Teil 1 machte ordentlich Kasse" kalt.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
14.11.2019 23:21 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.263 | Reviews: 3 | Hüte: 291

Juhuuu... auf Disney + werde ich mir beiden Teil ansehen smile

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
14.11.2019 19:07 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.546 | Reviews: 21 | Hüte: 110

@MovieJones

Nach den Trailern war ich ja wirklich interessiert an dem Film, da er echt düster war und auf eine epische Reise angespielt hat und weniger auf Gags usw.

Wie ist es nun im Film? Und ist die Atmosphäre überwiegend düster gehalten?

Ich hatte ja einen Kinobesuch geplant und auch eine Freundin gefragt, ob sie sich den Film ansehen will und wir wollen nächsten Samstag dann ins Kino.

Der Kinobesuch steht also fest (es sei denn, etwas kommt dazwischen), ich möchte aber mit entsprechenden Erwartungen reingehen.

Bitte eine möglichst spoilerfreie Antwort.^^

A true selfless act always sparks another - Klaus

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
14.11.2019 18:41 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.026 | Reviews: 0 | Hüte: 67

Klingt gut. Wird der Weihnachtsfilm für die jüngere Hälfte der Familie

Forum Neues Thema