Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Die Hochzeit

Kritik Details Trailer Galerie News
Klassentreffen 2.0

Die Hochzeit Kritik

Die Hochzeit Kritik
0 Kommentare - 03.02.2020 von uzuchino
In dieser Userkritik verrät euch uzuchino, wie gut "Die Hochzeit" ist.
Die Hochzeit

Bewertung: 3 / 5

Die Hochzeit ist die lang ersehnte Fortsetzung vom Klassentreffen.

Til Schweiger, Samuel Finzi und Milan Peschel nehmen ihre Rollen aus dem Vorgänger wieder auf. Während es spaß macht Ihnen dabei zuzusehen, wie sie von einem Problem ins nächste schlittern, stellt sich zum anderen die Frage: Wurden die Charaktere resettet?

Trailer zu Die Hochzeit

Während Nils (Samuel Finzi) am Ende des Klassentreffens eine gute charakterliche Entwicklung hinter sich hatte, wirkt es in der Fortsetzung so, als wäre alles nie geschehen und das er alles erneut erleben und lernen muss.

Andreas (Milan Peschel) hat die selbe Ausgangssituation wie im Vorgänger und versucht seine Probleme auf beinahe ähnlichem Weg wie zuvor zu lösen.

Tommy (Til Schweiger) scheint die größte der kleinen Entwicklungen hinzulegen, auch wenn diese keine Bäume ausreißen.

Lilli (Lilli Schweiger) die Stieftochter von Tommy hat eine etwas andere Ausgangssituation als im Vorgänger, doch driftet in alte Muster zurück. Dennoch sieht man hier auch neue Muster und Facetten.

Im Großen und Ganzen wirkt es, als würde man die drei großen Hauptdarsteller in immer den selben Rollen sehen, was auf die dauer zu ähnlicher ermüdung führt wie die Story des Films.

Auch diese wirkt wie schon mal gesehen. Es ist immer das selbe Schema, die gleiche Art und Weise. Ein schneller Schnitt hier, popige Musik da und ein wenig Witz als Sahnehäubchen oben drauf. Til Schweiger hat mit das Drehbuch geschrieben und erneut Regie geführt und das merkt man dem Film an.

Doch man merkt auch, das viel Arbeit und auch Spaß in den Film geflossen ist. Dieser Spaß breitet sich auch auf das Publikum aus und tut das was der Film tun soll. Er unterhält, bringt gute Laune oder das auf kurzweilige Art und Weise.

Zugleich versucht er mit seinen übertriebenen alltäglichen Situationen den Zuschauern wieder das eine oder andere mitzuteilen. Manchmal humorvoll, manchmal subtil, manchmal auf emotionalem Wege. Doch nur selten schafft es der Funke überzuspringen und im Zuschauer ein Gefühl von Vertrautheit zu wecken, sodass man sich in die Charaktere hineinversetzen kann.

Dennoch zeichnet sich folgendes Bild: Kennst du einen Schweiger, kennst du alle Schweiger. Etwas mehr Mut zu neuem würde ich mir von Herrn Schweiger wünschen. Sein Stil Geschichten zu erzählen ist gut und er besitzt ein Händchen dafür alltägliches in seinen Storys zu integrieren, welche die Menschen bewegen, berühren und begeistern, ansonsten währen seine Filme wie Kokowääh und Honig im Kopf, die ich beide sehr mag, nicht so erfolgreich. Also, bitte öfter mal was neues versuchen und weiterentwickeln.

Die Hochzeit Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Saving Mr. Banks Kritik

Wer ist nicht vergnügt, wenn hoch sein Drache fliegt?

Poster Bild
Kritik vom 02.04.2020 von Duck-Anch-Amun - 0 Kommentare
Vorgeschichte Die Geschichte von Mary Poppins fasziniert bis heute die Menschheit. So auch den australischen Produzenten Ian Collie, welcher einen Film über die Autorin der Buchreihe, P. L. Travers, mit dem Titel "The Shadow of Mary Poppins" machte. Während der Produktion dieses Dokumentar...
Kritik lesen »

La Flor Kritik

800 Minuten Liebe zum Film

Poster Bild
Kritik vom 31.03.2020 von MobyDick - 3 Kommentare
Als ich bei der "Konkurrenz" eine Kritik zu La Flor las, die den Film überschwänglich lobte, ihm die volle Punktzahl gab und gar nicht mehr aufhören konnte, den Film zu preisen, wollte ich den auch unbedingt sehen. Trotz der monumentalen Laufzeit von über 800 Minuten! Wo der Regi...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema