Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Reise zur geheimnisvollen Insel

Kritik Details Trailer Galerie News
Mini-Elefant trifft Riesen-Biene

Die Reise zur geheimnisvollen Insel Kritik

Die Reise zur geheimnisvollen Insel Kritik
14 Kommentare - 28.02.2012 von FBW
Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).
Die Reise zur geheimnisvollen Insel

Bewertung: 3 / 5

Er erschuf Phileas Fogg, Kapitän Nemo und Professor Otto Lidenbrock. Er schickte seine Protagonisten in 80 Tagen um die Welt, 20.000 Meilen unter den Meeresspiegel oder auch zum Mittelpunkt der Erde. Was Jules Verne vermutlich nicht beabsichtigte, waren klamaukige Verfilmungen seiner Abenteuer-Romane. Zuletzt tobte Brendan Fraser in Reise zum Mittelpunkt der Erde (2008) zwar durch eine einwandfrei animierte 3D-Welt, die eigentliche Geschichte wurde allerdings sehr uninspiriert erzählt. Viel Tiefgang hat die Story der Fortsetzung Die Reise zur geheimnisvollen Insel, die nicht wie der Vorgänger von Eric Brevig, sondern von Brad Peyton (Cats & Dogs - Die Rache der Kitty Kahlohr) inszeniert wurde, auch nicht zu bieten. Das durchweg sympathische Schauspieler-Ensemble macht dieses Manko allerdings über weite Strecken wett.

Dwayne "The Rock" Johnson, der sich als Muskelberg Hank an der Seite seines Stiefsohns Sean (Josh Hutcherson, der bereits im ersten Teil auf Entdeckungsreise ging) auf einen Trip zu einem mysteriösen Eiland mitten im Ozean begibt, punktet mit viel Situationskomik und ist sich auch nicht zu schade, ab und an den Affen zu machen - etwa, wenn er seine Brustmuskeln im Takt des Soundtracks hüpfen lässt.

In den Dschungel begibt er sich allerdings nicht ganz freiwillig: Der verantwortungsbewusste Ersatz-Papa will Sean, der einen kryptischen Funkspruch abgefangen hat, nicht alleine in den Südpazifik reisen lassen. Die etwas betulich und plakativ erzählte Vater-Sohn-Geschichte ist der eigentliche Dreh- und Angelpunkt des Films und soll vermutlich als Identifikationfläche für das jüngere Publikum dienen. Doch die Moral - die Eltern meinen es doch immer nur gut, wenn sie etwas verbieten oder sich zu sehr um ihren Nachwuchs bemühen - wird etwas zu platt vermittelt.

Im Laufe der Reise nähern sich Sean und Hank drehbuchkonform an, wozu auch Seans lange verschollener Großvater Alexander (Sir Michael Caine) seinen Teil beiträgt: Er setzte den verschlüsselten Funkspruch ab, um seinen Enkel auf die verlorene Insel zu lotsen, die Verne einst in seinen Büchern beschrieb. Neben netten Tierchen wie Mini-Elefanten und gigantischen Insekten hält das verwunschene Eiland, das in Teilen aus deutlich als solche zu erkennenden Plastikkulissen entstand, für die Abenteurer einige unliebsame Überraschungen bereit.

Aggressive Riesen-Vögel sind angesichts der Tatsache, dass die Insel in Kürze im Meer versinken wird, noch die harmloseste Bedrohung. Für die bunt gemischte Reisegruppe heißt es nun, schnell einen Fluchtplan zu entwickeln und rechtzeitig das Weite zu suchen. Natürlich funktioniert das nur im Teamwork - wieder so eine moralinsaure Botschaft, die mit dem Holzhammer daherkommt.

Da es sich bei Die Reise zur geheimnisvollen Insel um einen Familienfilm handelt, sei auch das verziehen. Denn unter dem Strich unterhalten Ex-Wrestler The Rock und seine Mitstreiter ihr Publikum gut. Auch die 3D-Welt wurde fantasievoll und mit viel räumlicher Tiefe gestaltet. Besonders die Unterwasserlandschaft, die die Helden durchqueren müssen, ist den Machern hervorragend gelungen. Pop-Out-Effekte wurden nur sehr sparsam eingesetzt und wirken nicht aggressiv. Dem Familienausflug in eine fremde Welt sollte somit nichts im Wege stehen.

Die Reise zur geheimnisvollen Insel bekommt 3 von 5 Hüten.

Trailer zu Die Reise zur geheimnisvollen Insel


(Quelle: teleschau - der mediendienst | Christina Freko)

Die Reise zur geheimnisvollen Insel Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Gefangen im Netz Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 24.01.2021 von FBW - 0 Kommentare
Gefangen im Netz thematisiert in Form eines experimentellen Dokumentarfilms ein verbreitetes Problem unserer Gesellschaft: dem Umstand, dass viele Kinder und Jugendliche unkontrolliert von den Eltern einen Großteil ihrer Zeit im Internet verbringen. Dort kommt es häufig zu virtuellem sexu...
Kritik lesen »

Contra Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 06.12.2020 von FBW - 0 Kommentare
Sönke Wortmann inszenierte mit Contra eine Adaption des französischen Spielfilms Die brillante Mademoiselle Neïla, der auch in den deutschen Kinos zu sehen war. Er verlegte hierzu das Geschehen an die Universität von Frankfurt am Main und besetzte den Film programmatisch mit Chri...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
14 Kommentare
Avatar
regularmaddin : : Moviejones-Fan
30.08.2012 13:31 Uhr
0
Dabei seit: 12.09.10 | Posts: 636 | Reviews: 15 | Hüte: 10
Ich hatte dann wohl auch Glück :-)
Danke
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
30.08.2012 13:17 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
Muahahhahahahahhahahahhahahahahahahahha

Dafür einen Hut! laughing

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
regularmaddin : : Moviejones-Fan
30.08.2012 13:08 Uhr
0
Dabei seit: 12.09.10 | Posts: 636 | Reviews: 15 | Hüte: 10
Die hatten Glück ;.)
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
30.08.2012 12:51 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
Da da sind wir ja in den meisten Punkten einer Meinung!
Ich fand nur, dass alles im Film zu reibungslos ging. Das war mir dann etwas zu seicht...auch wenns hauptsächlich für Kinder ausgelegt war!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
regularmaddin : : Moviejones-Fan
30.08.2012 12:34 Uhr
0
Dabei seit: 12.09.10 | Posts: 636 | Reviews: 15 | Hüte: 10
@Sully
Der Film ist wirklich auf 3D ausgelegt in 2D macht der Film "keinen Sinn" ist aber immer noch sehenswert, vor allem für das Kind in uns allen :-)
Eine ernsthafte Verfilmung oder erwachsene Verfilmung von Verne , wünsch ich mir schon seit einer Ewigkeit.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
30.08.2012 11:17 Uhr | Editiert am 30.08.2012 - 11:23 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
@regularmaddin
Deshalb bin ich ja auch nicht negativ auf die ganzen Logiklöcher eingegangen...bzw. auf das EINE, dass den ganzen Film umspannt! ;o)

Aber in Deiner Argumentation erwähnst Du schon DEN Knackpunkt schlechthin: 3D! Man hat jeder zweiten Szene angesehen, dass sie auf 3D angelegt war...das war sicher im Kino (und ist sicher auch auf dem 3D TV) für diese Art von Unterhaltung, wie Du sie grad beschreibst, sehr unterhaltsam. ABER: In 2D bleibt einem davon dann eben nur noch die platte Story...

Wie gesagt, generell habe ich ja auch nichts gegen diese Art von Filmen...und meine Tochter fand ihn auch sehr unterhaltsam...Aber wie ich schon in meinem ersten Kommentar anmerkte, sind dann diese Stoffe wieder erstmal verbraten und es gibt auf lange Sicht keine ernsthafte Umsetzung zum Thema. Gerade die Jules Verne Geschichten haben soooo viel Potenzial, dass sie es verdienen würden, auch mal wieder große Filme für Erwachsene daraus zu machen!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
regularmaddin : : Moviejones-Fan
30.08.2012 09:44 Uhr
0
Dabei seit: 12.09.10 | Posts: 636 | Reviews: 15 | Hüte: 10
Für Kinder ist der Film perfekt geeignet aber auch mir hat Er saumäßig Spaß bereitet. Ein naives Abenteuer mit einigen Stereotypen, voller geklauter Ideen aus zahlreichen andern Filmen und absurden Zoten die einfach nur überzogen sind. Bei jedem anderen Film würde ich bei so manch absurder Szene nur noch den Kopf schütteln aber hier steht einfach nur der Spaßfaktor im Vordergrund. Zusammen mit dem grandiosen 3D-Effekten und den massigen "Pop-Outs" (oh Mann), hab ich mir den Film sogar zugelegt. Mein neuer "Guilty-pleasure-Film" :-)
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
30.08.2012 00:37 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
Das ist keine Kritik sondern eine Nacherzählung der Story!

Hab den Film grad gesehen...er war soweit ganz unterhaltsam...mehr aber auch nicht. Allerdings ärgert es mich immer mehr, dass alle interessanten Stoffe heute auf die gleiche Art verfilmt werden. Laut, oberflächlich, unlogisch, auf Kinder zurechtgestutzt und reine Effekthascherei. Ich würde Stoffe wie Die Reise zum Mittelpunkt der Erde usw, gern mal wieder ernsthaft verfilmt sehen...aber das kann man sich in der heutigen Kinolandschaft in der es sich bei großen Filmen eben fast ausschließlich nur noch ums Visuelle dreht, abschminken.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Thor17 : : Donnergott
28.02.2012 21:58 Uhr
0
Dabei seit: 06.11.11 | Posts: 2.554 | Reviews: 1 | Hüte: 23
Ich freue mich schon ziemlich auf den Film, werde ihn mir im Laufe des Monats im Kino ansehen.
Der erste Teil war jetzt nicht ganz so der Bringer aber er hat mich trotzdem gut unterhalten und die Trailer sahen ja von dem zweiten Teil wirklich fantastisch aus (überhaupt diese Landschaft, die Tiere usw) und dann noch super Darsteller also bei mir führt da kein Weg am Kino vorbei und auch in 3D.
Avatar
Ewan : : Dämonenfeind
28.02.2012 16:43 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.09 | Posts: 873 | Reviews: 0 | Hüte: 8
Der Film wie auch die Kritik schwächeln wohl am selben: inhaltlicher Tiefe :-)

3 von 5 ist für so einen Film sehr gut, es muss nicht immer alles im Stile (und dem Budget) von Avatar daherkommen. Ich werde den Film ganz sicher als BR daheim sehen und geniessen...

Im Kino wird der wohl nicht der Brüller werden - schade..
Avatar
Amokknobi : : Fanshee
28.02.2012 16:14 Uhr
0
Dabei seit: 26.08.11 | Posts: 2.775 | Reviews: 1 | Hüte: 67
klingt ganz okay. den ersten fand ich auch relativ kurzweilig und unterhaltsam. werd ihn mir wohl aber mal aus der videothek ausleihen ansonsten hätte ich mir eher das atlantis-setting gewünschtfrown

[b]I dont know, Man. I just...Why did the Pug Life choose me?[/b]

Avatar
cayman2300 : : Rocker
28.02.2012 12:14 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.11 | Posts: 1.480 | Reviews: 49 | Hüte: 10
Was ich bisher vom Film gesehen habe war unterhaltsames Material. Die Trailer haben schon ganz witzig ausgesehen.
So wichtig ist die Story in einem Film nicht. Hier geht es doch mehr um die mysteriöse Welt, in die die Gruppe verschlagen wird.
Ich habe mir schon überlegt den Film in 3D zusehen, den der Brust Tango von The Rock kommt immer gut ;)
Avatar
DarkSonKratos : : Moviejones-Fan
28.02.2012 12:11 Uhr
0
Dabei seit: 08.02.12 | Posts: 172 | Reviews: 1 | Hüte: 1
3 Hüte, das hört sich ja garnicht mal so schlecht an.
Ich glaube den tue ich mir an auch wenns nur einen Grund für gibt (Dwayne Johnson)!
Avatar
patertom : : Fieser Fatalist
28.02.2012 11:51 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.10 | Posts: 4.401 | Reviews: 95 | Hüte: 23
der kritik gebe ich einfach mal 6 punkte, da mir viel zu wenig über den rest des filmes geredet wird als über die "vater-sohn-geschichte".
dennoch bin ich komischerweise am film interessiert (liegt auch vllt an den prominenten darstellern ;) und der 3D effekt zahlt sich wohl bei so einem film auch aus.
unter umständen werde ich den film also anschauen (in 3D).
wobei er auf jeden fall besser ist, als der "erste" teil. der war einfach nur laaangweilig und ideenlos.
blöder gings kaum. zudem waren die witze auch nicht so toll.

der zweite wird wohl um einiges besser sein... davon gehe ich zumnidest mal aus.
(=0:
Forum Neues Thema
Anzeige