Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Guardians of the Galaxy

Kritik Details Trailer Galerie News
Space Opera nach Marvel

Guardians of the Galaxy Kritik

Guardians of the Galaxy Kritik
17 Kommentare - 01.08.2014 von Moviejones
Wir haben uns "Guardians of the Galaxy" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Guardians of the Galaxy

Bewertung: 4 / 5

Peter Quill (Chris Pratt) ist der perfekte Rumtreiber. Rumtreiber im All wohlgemerkt und ein wenig größenwahnsinnig, nennt er sich doch selbst "Star-Lord"! Nachdem Quill ein geheimnisvolles Artefakt gestohlen hat, ist gefühlt das halbe Universum hinter ihm her, unter anderem Fiesling Ronan (Lee Pace), der es für seine eigenen Ziele einsetzen will. Im Zuge der Geschichte verbündet sich der Weltraumvagabund mit der geheimnisvollen Gamora (Zoe Saldana), dem wütenden Drax (Dave Bautista), Waschbär Rocket und dessen Wegbegleiter Groot, einem wortkargen Baumwesen auf Beinen. Das Schicksal des Universums liegt nun in den Händen dieser mehr als untypischen Truppe, die eigentlich alles sein will, nur keine eingeschworene Heldengemeinschaft...

Bevor Marvel seine Phase II des MCU mit The Avengers 2 - Age of Ultron im kommenden Jahr beendet, wagt man noch einmal ein kleines Experiment am Ende und schickt die Guardians of the Galaxy ins Rennen. Im Vergleich zu den Filmen, die wir in den letzten zwei Jahren zu sehen bekamen, handelt es sich hier um eine ganz neue Truppe und eine Comicverfilmung, die nur leichte Verknüpfungen zum bisherigen Marvel-Kino-Universum aufweist. Also durfte sich Regisseur James Gunn richtig austoben und schafft eine witzige Space-Oper, die sich an vielen Stellen gewaschen hat.

Trailer zu Guardians of the Galaxy

Dabei wird verstärkt auf das gesetzt, was Marvel in den letzten Jahren perfektioniert hat. Lustiger Spaß für die ganze Familie, bei der nicht nur Comicfans auf ihre Kosten kommen. Wann bekommt man schon mal einen eloquenten Waschbären zu sehen?! Guardians of the Galaxy feiert sich als frecher Western im All, der relativ wenig Rücksicht nimmt und mit vielen Lachern und großen Effekten daherkommt. Gerade visuell wird mit dem Weltallschauplatz auch eine ganze Menge fürs Auge geboten - eventuell liefert uns die Verfilmung schon einen Vorgeschmack dessen, was uns Disney im kommenden Jahr bei Star Wars - Episode VII um die Ohren hauen wird.

Ohne Frage gehört Guardians of the Galaxy nicht zu den wichtigsten Marken im Marvel-Comicbereich, aber Gunn legt ein Fundament, welches auf eine interessante Reihe hoffen lässt. Für die ist mit Guardians of the Galaxy 2 (2017) auch schon längst eine Fortsetzung geplant. Dennoch hätte gerade im dramaturgischen Bereich wie bei allen Marvel-Filmen der letzten Zeit mehr drin sein können, wenn nicht müssen. Das Hauptproblem besteht vor allem darin, dass auch hier auf Versatzstücke gesetzt wird, die wir schon aus anderen Filmen kennen. Die ganz großen Überraschungen wollen nicht eintreten. Gunns Weltraumspaß jedoch als wiedergekaut und generisch zu bezeichnen, wäre falsch, selbst wenn streckenweise die Konzeption am Reißbrett auffällt. Überspielt wird dies glücklicherweise vom hohen Spaßfaktor und sehr unterhaltsamen Schauspielern. Zoe Saldana ist es ja schon länger gewohnt, für ihre Rollen farblich eingesprüht zu werden, statt blau dieses Mal grün, und Chris Pratt besitzt den nötigen Charme, um das Publikum mitzureißen. Es steckt viel Herz in Guardians of the Galaxy, was den Film vielleicht nicht zu Marvels Meisterwerk macht, aber sicherlich zu einem der Höhepunkte, die das MCU in Phase II hervorgebracht hat.

Lächerlich, bizarr, unterhaltsam. Damit lässt sich Guardians of the Galaxy am besten umschreiben. Marvel-Fans werden es sich bestimmt nicht nehmen lassen, sich das neueste Abenteuer anzuschauen, um dann weiter fieberhaft auf The Avengers 2 - Age of Ultron zu warten. Nicht alles ist stimmig im Film, doch die Schauplätze und liebenswerten Antihelden sind Grund genug, mit einem Kinoticket für knapp zwei Stunden in eine weit entfernte Galaxie zu flüchten. Hinzu kommt eine Leichtigkeit, die wir bei vielen Filmen von Marvel in letzter Zeit vermisst haben. Mit den Guardians of the Galaxy macht jedenfalls niemand in diesem späten Kinosommer etwas verkehrt.

Guardians of the Galaxy Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Kritik (Redaktion)

Gnaaack-gruuu-baaaaah!

Poster Bild
Kritik vom 22.01.2020 von Moviejones - 0 Kommentare
Die fantastische Reise des Dr. Dolittle wird ein trauriges Schicksal an den Kinokassen erleben, durch sehr einseitige, aber laute Kritikerstimmen und die zu erwartende geringe Resonanz der Zuschauer auf das Gehörte und Gelesene. Vielleicht können so manche nicht vom Image Iron Man lassen, ...
Kritik lesen »

Bombshell - Das Ende des Schweigens Kritik (Redaktion)

Knalleffekt

Poster Bild
Kritik vom 15.01.2020 von Moviejones - 0 Kommentare
Wir waren nicht dabei, als dereinst Roger Ailes den blonden Bewerberinnen die Röcke hob. Also können wir nicht über die Wahrheit im Detail von Bombshell - Das Ende des Schweigens urteilen. Dieses Stück Kinounterhaltung lässt einmal mehr die Hüllen fallen und präsen...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
17 Kommentare
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
15.04.2015 11:12 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.543 | Reviews: 30 | Hüte: 529
Guardians of the Galaxy

Eine der wenigen Comicverfilmungen die auch mein Interesse auf sich zogen.
Ein anarchistischer Heldentrupp stürmt spritzig durchs All...
Nunja... leider ist das Ganze für mich nicht so ganz aufgegangen.

Hauptdarsteller Chris Pratt versuchte hier offenbar eine Art modernen Han Solo abzugeben...das mißlang allerdings. In manchen Momenten wirkte er recht locker...in anderen allerdings wieder bemüht witzig ohne dass dies für mich aufging. Die Gags die er ablieferte zündeten bei mir fast nie und verpufften einfach. Zum Teil fand ich seine Darstellung sogar etwas nervig.

Ein weiterer Schwachpunkt war Rocket. Er teilte das gleiche Schicksal wie viele seiner überdrehten Animationsfilmkameraden. Srechende Tiere werden in den meisten Fällen als überdrehte und übercoole Charaktere dargestellt. Mich persönlich nervt das nur.

Zoe Saldana als Gamora durfte dieses Mal nicht in Avatar-Blau sondern in Shrek-Grün über die Leinwand fighten.
Sie machte ihre Sache eigentlich ganz gut...wurde letztlich aber auch nicht wirklich gefordert.
Diesbezüglich ist mir gestern wieder eine Schwäche in Sachen MovieMakeUp bewusst geworden die mir schon öfter auffiel, auch in Filmen die ich absolut mag.
Figuren aus anderen Welten die farbig angemalt sind...sehen immer aus wie...naja...wie Menschen die man farbig angemalt hat. Das wirkt auf mich immer albern.


Groot war sehr gut animiert und machte auch fast wortlos, eine gute Figur. Er war für die Truppe auf jeden Fall eine Bereicherung und sorgte durch seine Aktionen die oft eher im Hintergrund zu sehen waren für frischen Wind.

Wirklich cool und der Einzige der mir ab und an einen Schmunzler, hier und da sogar einen lauten Lacher entlockt hat war Drax (Dave Bautista)
Seine dichterliche Ausdrucksweise gepaart mit seiner Erscheinung und die immer wieder eingestreuten trockenen Kommentare inklusive einem waschechten Chuck Norris Spruch waren wirklich gelungen.
Er war für mich der heimliche Star des ganzen Films.

Die Bösewichte machten ihre Sache ganz gut, blieben aber insgesamt recht blass. Story und Dramaturgie waren okay ohne dass aber irgendwann mal so etwas wie echte Spannung aufkam.


Der Soundtrack, mit dem immer wieder geworben wurde wirkte zwar in der einen oder anderen Szene ganz witzig...letztlich sind die 70er jedoch musikalisch so gar nicht mein Geschmack...deshalb konnte man damit bei mir nicht punkten.

Absolut herausragend war die visuelle Umsetzung und die gigantische Tiefenwirkung der 3D Effekte. Ich habe den Film auf 4,50m Diagonale mit circa 4m Abstand zur Leinwand gesehen. Bei den "All" Szenen hatte ich das Gefühl, dass ich gleich in die Leinwand falle. Was hier für das Auge geboten wurde war wirklich bemerkenswert. Jedem der kein 3D Hasser ist kann ich nur ans Herz legen sich den Film unbedingt mal in 3 Dimensionen zu geben.

Insgesamt würde ich Guardians of the Galaxy als "okayen" ;) 1x Anguckfilm einordnen. Sicher keine Zeitverschwendung aber für mich auch nicht zum wiederholten anschauen geeignet.

Der wirklich witzige Dave Bautista, der Anarchie Ansatz und die herausragende Optik bescheren dem Film bei mir am Ende dann immerhin 6/10 Punkten

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.01.2015 00:46 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.257 | Reviews: 180 | Hüte: 416
Ich bin positiv überrascht, sehr sogar!
Selten habe ich so gut gelacht in einem Film, jede Dialogzeile sitzt vom Timing her perfekt, jeder Gag schlägt ein. Es folgt quasi eine coole Szene der nächsten. Ich war mit einem Freund im Kino und in der Diskussion danach hätten wir am liebsten den ganzen Film rezitiert. Abseits davon hat dieser Science Fiction Film aber noch viel mehr zu bieten. Hochsympathische Charaktere, welche sich zwar stark unterscheiden, aber ziemlich gut ergänzen. Eigentlich die größten Trottel des Universums, aber nur deshalb weil sie bestimmte Traumata mit sich herumschleppen. Die Konfrontation mit selbigen gibt den Hauptcharakteren die nötige Tiefe, man schließt sie ins Herz und gegen Ende ergibt sich daher die ein oder andere emotionale Szene. Aus der Schauspielerriege sind vor allem Chris Pratt als Peter Quill und Michael Rooker als Yondu absolut göttlich, generell liefern aber alle Darsteller (dem gesteckten Rahmen entsprechend) überzeugende Leistungen ab. Die erzählte Geschichte ist interessant und wird nie langweilig, außerdem kann man sich an den detaillierten Weltraumszenen erfreuen. Actionelemente werden angemessen eingesetzt und verkommen nie zum Selbstzweck, sondern unterstützen die Handlung. Abgerundet wird das alles durch einen charmanten 80er Jahre Flair, großartige visuelle Effekte und eine super Musikuntermalung (Soundtrack sowie der Awesome Mixtape).

So weit so gut, ein paar Schwächen hat der Film dennoch. Eine wirkliche Bedrohung kann auch GotG nicht hervorbringen. Ronan bleibt mit seiner "Die-Weltherrschaft-an-mich-reißen"-Attitüde eher flach, zudem hat er keine wirkliche Ausstrahlung. Oft versucht Gunn, Ronan als ultraböse zu inszenieren, aber grade das nimmt ihm seine Glaubhaftigkeit. Nebula kommt über das Niveau eines gewöhnlichen Action-Schurkenhandlangers auch nicht hinaus und Thanos bleibt allgemein nur im Hintergrund. Zum Glück kann man stattdessen mit den smypathischen Protagonisten einen wirksamen Gegenpol. Mit Thanos wären wir bei dann schon beim nächsten Kritikpunkt, wobei das eine sehr persönliche Empfindung ist. GotG verhält sich vollkommen eigenständig und bezogen auf die Comicthematik sehr untypisch, das ist für mich keine Comicverfimung sondern ein Science Fiction Film. Aufgrunddessen empfand ich das Marvel-Logo am Anfang und Thanos als allumfassendes MCU-Element als störend und Fehl am Platz. Aber wie gesagt, eigentlich ist das keine wirkliche Schwäche, der Film kann ja nichts dafür. Ich würde GotG nur gerne als eigenständige, nicht comicbasierte Filmreihe betrachten. Ansonsten enthält das Drehbuch ein paar holprige Dialoge, die aber nur leicht ins Gewicht fallen.

Insgesamt bin ich jedoch mehr als zufrieden mit Guardians of the Galaxy. Ich hatte enormen Spaß in dieser Welt und mit diesen Charakteren. Und da es der erste MCU-Film ist, der mich wirklich begeistert hat, nimmt GotG sogar eine besondere Stellung ein. Vielen Dank, James Gunn! Tja, und Chris Pratt ist mit Peter Quill und Emmet (The Lego Movie) dann wohl mein Filmheld des Jahres 2014.
8,5/10 Punkten.

P.S.: An die Comickenner:
Ich habe eine generelle Frage bezüglich Thanos. Wenn er schon so allmächtig ist, warum lässt er dann ständig irgendwelche Handlanger für sich arbeiten? Er könnte doch auch selbst Ruckzuck die Infinity-Steine sammeln und die Universumsherrschaft an sich reißen. Wofür braucht er die Handlanger, zumal bei denen ja die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns außerdem sehr viel höher ausfällt.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Chewbacca : : Copilot
10.09.2014 00:30 Uhr | Editiert am 10.09.2014 - 00:30 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.13 | Posts: 2.380 | Reviews: 8 | Hüte: 65
Klasse und überraschend lustig guter Film. Selten so gelacht! Was für Sprüche. Ich hätte nie gedacht, dass ein sprechender Waschbär mich so gut unterhält(habe sehr schlechte Erinnerungen an sprechende Tiere seit Narnia). Alle Charakter der Guardiens haben mich abgeholt, Star-Lord ist ein seit Han Solo der erste coole Weltraum-Schurke, den ich abkaufe. Batista kommt ein wenig zu kurz weg -gefiel mir dennoch sehr gut. Der einsilbige Baummann ist natürlich mein Held! Und Zoe ist einfach göttlich. Auch die übrige Besetzung weiß zu überzeugen.
Lieblingsszene? Nach den Credits!

Story war im ersten Drittel verwirrend viel, dann zog es aber an! Auch würde ich an den Godfather des digitalen Weltraumspektakels erinnert. Was George Lucas vor beinah 20 Jahren mit einer gigantischen Raumschlacht im Orbit von Coruscant begann -findet heute noch seine filmischen Kinder!

Der Geschmack alter Science-Fiction-Serien und die Hommage an die Silver Age - Comics, bereits genannten visuellem Spektakel und die Schlagfertigkeit der Figuren verschafften mir ein fröhlichen Kino-Abend.

3,5 von 5 Sternen. Klare Empfehlung fürs Kino!
Avatar
Chewbacca : : Copilot
04.09.2014 11:15 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.13 | Posts: 2.380 | Reviews: 8 | Hüte: 65
Sodele, habe mir heute die Tickets gesichert. Höre und lese nur Gutes. Bin ja mal gespannt, ob mich diese Comic-Verfilmung abholt?! Da ich leider diesem Genre nicht mehr so positiv gegenüber stehe. Zuviel Murks und Einheitsbrei ...
Bin also gespannt!
Avatar
Eastwood : : Moviejones-Fan
01.09.2014 22:11 Uhr
0
Dabei seit: 21.11.12 | Posts: 875 | Reviews: 0 | Hüte: 18
Für mich, ist das mit Abstand der beste Marvel Film!
Konnte nie den Hype um Die Avengers nachvollziehen, der eher eine IronMan Show war mit einigen Gaststars.
Das hier, ist ein RICHTIGES Team. Der Film macht von vorne bis hinten Spaß (nicht so wie die langweiligen Szenen auf dem Luftschiff bei den Avengers), hat viele Schauwerte und sympathische Charakter.
Gerne mehr davon!!
MJ-Pat
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
31.08.2014 19:49 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 936 | Reviews: 0 | Hüte: 69
Gerade gesehen und.ja. Gelohnt hat sich´s auf jeden Fall.
Schauwerte hat der Film genug. Auch das in der Kritik genannte "Herz" konnte ich sehen/spüren.
Einzig auf den Charakter Star Lord hätte ich verzichten können. Chris Pratt war für mich in dieser Rolle meistens nicht charmant, sondern nervig, und seine Charakter- Entwicklung fand ich, anders als bei den anderen Figuren, allzu sprunghaft.
Und der Szenennachschlag nach dem Abspann? Oh Sch+++ße, was hat der Regisseur geraucht?

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"To boldly go, where no one has gone before!"

"Fortschritt, nicht Perfektion!" Robert McCall

Avatar
ION : : Moviejones-Fan
28.08.2014 23:20 Uhr | Editiert am 28.08.2014 - 23:26 Uhr
0
Dabei seit: 27.09.10 | Posts: 1.225 | Reviews: 0 | Hüte: 11
Hat sich soeben erledigt ;)
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
28.08.2014 22:56 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.251 | Reviews: 172 | Hüte: 517
So, grad ausm Kino: Großartig. (Punkt) ;) Absolutes Unterhaltungskino, groß, laut, lustig, gefühlvoll, gut gemacht, tolle Figuren, absolut liebenswert...hat sich in meinem "Marvel-Cinematic-Ranking" grad auf Platz 3 gesetzt:

1. Avengers
2. Iron Man
3. Guardians
4. Cap 2
usw.
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
SaYa : : Moviejones-Fan
20.08.2014 02:00 Uhr
0
Dabei seit: 24.02.10 | Posts: 44 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Durfte den Film gerade in der Sneak genießen.
Der Film ist sicher nichts für diejenigen die vollkommen durchdachte und logische Storys möchten, aber das beste Popcornkino seit langer Zeit, das ich gesehen habe. Viel Situationskomik, die Charaktere machen allesamt Spaß. Viele kleine Handlungsstränge und Fragen, die zukünftige Marvelfilme insgesamt klären werden müssen, aber für sich allein steht der Film auch prächtig.
Ich hab ihn genossen und werde ihn mir wahrscheinlich schon wegen dem "Waschbär" aka Nager (Rocket) holen ;D
Avatar
Savior : : Moviejones-Fan
02.08.2014 10:36 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.13 | Posts: 189 | Reviews: 0 | Hüte: 9
Nach einem guten Startwochenende wird uns Samsung sein neues

"Guardians of the Galaxy-Pad" vorstellen ;)
Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
02.08.2014 00:00 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236
@ Redbull

Liegst du absolut richtig mit. Guardians of the Galaxy schlägt in den USA gerade total ein mit 11,2 Millionen Dollar alleine nur für den Donnerstag Abend. Damit tritt er schon alles voriges an Filmen dieses Jahr bildlich in die Tonne.^^

http://boxofficemojo.com/news/?id=3882&p=.htm


@nYron2k5

Also das ist mal ne hammergut gemachte bisherige Zusammenfassung von Marvel. Und tatsächlich zählt der letzte eigene Hulk Film mit dazu. Bin positiv überrascht. Und das geilste an dem Video: Es sind ein paar erste kurze Szenen aus Avengers 2 mit drin. Sehr geil!


Oh man Hasbro macht einem als Actionfiguren Liebhaber auch noch den Mund wässrig was Merchandise zu den Guardians angeht mit satten 103 Bildern ihrer Figuren Wave 1:

http://news.toyark.com/2014/08/01/guardians-galaxy-infinite-legends-wave-1-hand-gallery-127086

Irgendwie sind da ja auch Iron Man im Space Suit und Nova mit dabei. Heißt wohl die könnten vielleicht in späteren Marvel Filmen mit dazu stoßen. Tony Stark und Star Lord gemeinsam z.b. vielleicht irgendwann mal in Guardians of the Galaxy 3 oder so nachdem sie sich in The Avengers 3 eventuell kennen lernen.^^
Avatar
ION : : Moviejones-Fan
01.08.2014 23:54 Uhr
0
Dabei seit: 27.09.10 | Posts: 1.225 | Reviews: 0 | Hüte: 11
Weiß jemand was die zwei After Credit Scenes sind ?!
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
01.08.2014 23:44 Uhr | Editiert am 01.08.2014 - 23:48 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.451 | Reviews: 4 | Hüte: 299
ja bis jetzt hat der film satte 11,2 mio alleine in der usa eingespielt. Das heißt, bis Sonntag hat er locker die 70$ mio sicher in der Taschen ^^

Und TF4 hat die Mrd grenze fast überschritten… unglaublich
dabei lief GotG besser als TF4 ….
Avatar
nYron2k5 : : Moviejones-Fan
01.08.2014 20:15 Uhr
0
Dabei seit: 27.03.11 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 2
https://www.youtube.com/watch?v=cInu82fWFfQ&feature=share

Dazu fällt mir einfach nichts mehr ein.. soviel Gänsehaut....
allein Thanos am ende.

*auch spoiler drinne.. smile
Avatar
RedBull : : Lazarus
01.08.2014 18:30 Uhr
0
Dabei seit: 11.04.14 | Posts: 1.845 | Reviews: 0 | Hüte: 75
Ich denke das der Film ordentlich abräumen wird.
Sonst hatte Phase 2 nicht viel zu bieten ausser Cap II.

[b]Angst führt zu Wut, Wut führt zu Hass und Hass führt zu unsäglichem Leid.[/b]

Forum Neues Thema