Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hulk

Kritik Details Trailer Galerie News
Bevor es das MCU gab, gab es ihn.

Hulk Kritik

Hulk Kritik
21 Kommentare - 13.11.2020 von MobyDick
In dieser Userkritik verrät euch MobyDick, wie gut "Hulk" ist.

Bewertung: 3 / 5

Ich schreibe es vorweg: ich bin ein riesiger Ang Lee Fan, der Mann kann alles drehen, und es ist immer gut. Zuletzt hat diese Aussage sehr viele Risse bekommen, dennoch sind auch seine letzten Filme zumindest in der richtigen optischen Qualität immer noch mehr als sehenswert!

Frisch von Oscar-Ehren für den absolut überragenden Tiger and Dragon kommend unterschrieb der ambitionierte Herr Lee für die Verfilmung von Hulk. Und was für alle Beteiligten wie ein Traum klang sollte sich alsbald aber in einen mittelschweren Albtraum verwandeln. Denn Lee tat etwas, was man beim Verleih wohl nicht hatte kommen sehen. Man erwartete einfach einen leidlich kopflastigen trashigen Actionfilm, der vom Namen Lee zehren sollte, aber möglichts kompatibel mit den normalen Action-FilmKlischees sein sollte. Wer weiss, vielleicht erwartete man auch einen Auf der Flucht Abklatsch, wie es ja die Serie um den leider viel zu früh verstorbenen Bill Bixby war.

Trailer zu Hulk

Doch Lee pfiff auf diese vorher wohl nicht festgelegten Konventionen sondern legte damit los, ein psychologisch ausgefeiltes, auf Augenhöhe mit griechischen Tragödien ausgelegtes, Psycho-Drama in Form einer Comic-Superheldenverfilmung zu verfilmen. dafür holte er einen herrlich unsympathisch upgefuckten Nick Nolte aus der Mottenkiste und liess ihn als fiesen Daddy Frankenstein auf Junior los. Dabei wurde die Geschichte noch dadurch gewürzt, dass unser Held als unverstandener/mißverstandener Unhold von der Exekutive gejagt werden sollte. Garniert wird das alles mit einer holden Liebesgeschichte. Alles schön episch, wuchtig, tragisch, bittersüss.

Beide Visionen waren einfach nicht unter einen Hut zu bringen, das Studio setzte sich dann irgendwie zumeist durch, so dass von der ganzen archaischen Wucht, die wohl geplant war, auf der Leinwand leider nur noch Ansätze zu erkennen sind. Schade, doch selbst ein Ang Lee hat nicht das Sagen wenn es um solch eine Property wie den Hulk geht.

Zumindest rettet den Film die schnörkellose und direkt von den Comics abgekupferte, damals recht selten eingesetzte Comic-Optik, das wertet den Film wirklich ungemein auf. Hinzu kommt, dass man eigentlich alle Rollen absolut überragend besetzt hat, und für solch eine Comicverfilmung sogar komplett überbesetzt hat. Der einzige, der hier tatsächlich ein bißchen abfällt, ist tatsächlich der Titelheld, gespielt vom damals sehr angesagten und überaus talentierten Eric Bana, der danach auch in eine Art Karriereknick abwanderte. ich gehe davon aus, dass die Szenen, die wahrscheinlich seine Stärken hätten werden können, der stärkere Konflikt mit dem Vater, vermutlich den Konzessionen mit dem Studio zum Opfer gefallen sind.

Auch ist es sehr erstaunlich, dass wir hier mit zwei absoluten Topdarstellern (Bana und Connelly) eben kaum Leinwandchemie spüren, und beim absoluten Trashfestival, der die Fortsetzung ist, Norton mit der leidlich talentierten Liv Tyler plötzlich vergleichsweise eine explosive Chemie hat. Ob das wie gesagt am zerstückelten Film liegt, oder ob es eine zaghaftere Romanze sein sollte, lässt sich jetzt Jahre nach Letztsichtung nicht mehr genau sagen.

Alles in allem ist Hulk trotz allem ein doch sehenswerter Film geworden, der das MCU indirekt einleitet und heutzutage völlig zu Unrecht ein absolut stiefmütterlich behandeltes Schattendasein führt.

Release the Ang Lee Cut!

6 Punkte

Hulk Bewertung
Bewertung des Films
610
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Abgeschnitten Kritik

Wenn Fitzek und Alvart sich an einem südkoreanischen Rachedrama verheben - Achtung: ist nur meine Annahme, soll kein Vorwurf sein :-)

Poster Bild
Kritik vom 01.12.2020 von MobyDick - 1 Kommentar
Manchmal ist es ein Fluch, dass man ein bißchen viele Filme gesehen hat. So auch in diesem Fall. Als ich den Trailer sah, und die rudimentäre Handlung wahrnahm (Während einer Obduktion einer Leiche findet der betreffende Arzt heraus, dass seine Tochter entführt wurde und wird in...
Kritik lesen »

Predator - Upgrade Kritik

Murks vom Gurk

Poster Bild
Kritik vom 30.11.2020 von MB80 - 14 Kommentare
Ich war ehrlich gesagt nie der größte Fan des originalen "Predator" von John McTiernan. Vielleicht hängt das mit seinem Ruf als Macho-Actionfilm zusammen, vielleicht weil ich "Alien" immer für den besseren Film gehalten habe. "Alien" Fans waren für mich die Rotwein-, "Preda...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
21 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.11.2020 19:36 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.724 | Reviews: 123 | Hüte: 417

Eli4s

laughing

Dafür gibts einen Hut smile

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
16.11.2020 18:10 Uhr
1
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.420 | Reviews: 31 | Hüte: 92

@MobyDick

bin da momentan in seichteren Shitty-Movie-Gefilden unterwegs...

das kann man wohl sagen...

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.11.2020 17:28 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.724 | Reviews: 123 | Hüte: 417

PaulLeger und luhp:

Jup, die beiden würden mir auch unter anderem vorschweben. Vor allem bei Troja gehe ich zwar konform, dass er da auf den ersten Blick bestenfalls solide spielt, aber er reisst für mich die gesamte Leinwand an sich und überstrahlt die gesamte Crew. Ähnlich sehe ich ihn in Hanna, so dass ich schon glaube, dass er talentiert ist, wenn er sogar die Cate Blanchet überstrahlt. Aber das dürfte ohnehin Geschmackssache sein.

Zur Bewertung an sich:

Tatsächlich hätte es eine Zeit gegeben, wo ich ihn vielleicht besser bewertet hätte, aber das muss dann immer auch in relation zu den anderen bewerteten Filmen setzen im gleichen Genre. Insofern ist diese Bewertung sicherlich nicht als schlecht anzusehen.

Und letztlich zu den Award Season Filmen:

Danke euch allen, da ist sicherlich der eine oder andere dabei, die ich noch gar nicht auf dem Schirm hatte. Wie gesagt, dieses jahr irgendwie der Funke noch nicht über gesprungen, ich bin da momentan in seichteren Shitty-Movie-Gefilden unterwegs...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
15.11.2020 13:21 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 542 | Reviews: 3 | Hüte: 76

@ luhp92

Kenn ich beide, er kommt da für mich aber nicht über solide hinaus.

@ eli4s

"Relic" werd ich dann mal im Hinterkopf behalten. Ist auch wieder so ein Film, der Kritiker und Zuschauer spaltet, Letztere sind eher wenig begeistert, aber gerade bei Horrorfilmen tendiere ich da meist dazu, eher den Kritikern zuzustimmen, wenn ich so an "It comes at Night" oder "The VVitch" denke, wo es eine ähnliche Diskrepanz bei der Bewertung gab.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.11.2020 19:14 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.477 | Reviews: 150 | Hüte: 477

@Duck-Amun-Amun

Die Effekte in "X-Men" sind doch auch nicht prickelnd^^
Und das wurde damals auch schon kritisiert, dass den "X-Men"-Filmen das Bugdet für gute Visuals fehlt, die Filme dafür aber durch Storytelling und Schauspel überzeugen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
14.11.2020 17:28 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.753 | Reviews: 35 | Hüte: 535

Ich wusste ja, dass dir der Film gefällt, ich hätte sogar mit einer besseren Bewertung gerechnet. Ich kann leider nach wie vor absolut nichts mit dem Film anfangen, außer dieser Comic-Optik (was nur ein guter Versuch war) ist auch absolut nichts nennenswertes hängen geblieben. Außer halt, dass die Animationen damals schon nicht prickelnd waren (wenn man bedenkt, dass zeitgleich Spidey oder die X-Men schon rumflogen).

Trashfestival, der die Fortsetzung ist
Naja, wenn ich an die Hunde-Szene denke oder den Endkampf, ist die Frage welcher Film trashiger ist ;)

@TiiN
Passend finde ich auch, dass der Film trotz Leugnung der Studios als Vorgeschichte zu Der unglaubliche Hulk funktionieren kann und somit ist Hulk für mich der inoffizielle Auftakt zum MCU, auch wenn er überhaupt nicht dazu passt.
MobyDick ist ja ebenfalls ein bekennender Anhänger dieser Sichtweise wie er in seiner Kritik auch andeutet. Aber ich bleibe dabei: würde der eine Film nicht im Dschungel enden und der andere dort beginnen - niemand würde diese Behauptung aufstellen ;)

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.11.2020 16:24 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.477 | Reviews: 150 | Hüte: 477

@PaulLeger
"Hm, in welchen Rollen hat er dich denn so überzeugt? Ich hab seine darstellerischen Fähigkeiten eigentlich bestenfalls als solide gespeichert."

Schau "Troja" und "München".

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
TiiN : : Pirat
14.11.2020 14:41 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.045 | Reviews: 131 | Hüte: 330

@eli4s

Reizvoll finde ich genaugenommen nur Mank. Die andern beiden sind in der Kategorie könnt ganz interessant sein. Aber groß hinter dem Ofen herlocken das schaffen diese Filme auch nicht.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
14.11.2020 11:44 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.420 | Reviews: 31 | Hüte: 92

@TiiN

Von den Filmen finde ich persönlich im Moment nur Mank, Chicago 7, News of the World sowie The Father reizvoll.

Das sind immerhin mehr als die Hälfte^^.

Tenet wird man vermutlich auf technische Belange reduzieren.

Möglich.

@PaulLeger

"Im thinking of ending things" gehört definitiv zu den nennenswerten Filmen, der mir auch immer noch im Kopf rumwandert. Definitiv zu eigen, ja. Mein Highlight des Jahres war bisher, überraschenderweise, ein Horrorfilm namens "Relic". Ist gerade bei den Gotham Awards in der Topkategorie nominiert, aber wird denke ich schon aufgrund des Genres wenig Resonanz erhalten. Aber ich habe dieses Jahr ebenfalls wenig gesehen.

"Niemals selten manchmal immer" sagt mir noch was. Den wollte ich im Kino sehen, habe ihn aber leider verpasst. Ansonsten stehen bei mir nur Fragezeichen.

Avatar
TiiN : : Pirat
14.11.2020 08:44 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.045 | Reviews: 131 | Hüte: 330

Zum Thema Award Seasons Filme:

Ich denke die besten Chancen auf viele Nominierungen werden diese Kandidaten haben:

  • Nomaland
  • Mank
  • The Trial of the Chicago 7
  • The Father
  • News of the World
  • Minari
  • Da 5 Bloods

Wobei ich das angepasste Regelwerk beispielsweise der Oscars noch nicht ganz überblicken kann.
Von den Filmen finde ich persönlich im Moment nur Mank, Chicago 7, News of the World sowie The Father reizvoll.
Tenet wird man vermutlich auf technische Belange reduzieren. Für die großen Kategorien (Drehbuch, Regie, Film) wird er aktuell mMn nicht wirklich gehandelt, was ich sehr schade finde.

@Hulk

Ich mag den Film von Ang Lee. Er hat sich den Comicstil zu eigen gemacht und sein eigenes Ding geschaffen. Passend finde ich auch, dass der Film trotz Leugnung der Studios als Vorgeschichte zu Der unglaubliche Hulk funktionieren kann und somit ist Hulk für mich der inoffizielle Auftakt zum MCU, auch wenn er überhaupt nicht dazu passt.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
14.11.2020 01:12 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.045 | Reviews: 4 | Hüte: 319

Echt schade dass der Film von dir nur 3 Hütte bekommen hat. Also mMn der beste Hulk Filme bisher ... so viele emotionale wurde bisher Hulk noch nie dargestellt. Selbst mastermind feige in mcu hat das nicht hinbekommen, Hulk so menschlicher darzustellen, als Ang Lee.. ich liebe und mag den Film voll

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
14.11.2020 00:23 Uhr | Editiert am 14.11.2020 - 00:23 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 542 | Reviews: 3 | Hüte: 76

@ MobyDick

Wenn du mit dem Kollaborateur-Film "Gefahr und Begierde" meinst, den fand ich auch recht stark. Seinen Hulk-Film hab ich auf jeden Fall als deutlich besser als die MCU-Version in Erinnerung, aber ganz gelungen war er auch nicht, da sind wir weitgehend einer Meinung. Formal hatte Lee da aber auf jeden Fall ein paar tolle Ideen wie man Comics auf die Leinwand überträgt.

"überaus talentierten Eric Bana"

Hm, in welchen Rollen hat er dich denn so überzeugt? Ich hab seine darstellerischen Fähigkeiten eigentlich bestenfalls als solide gespeichert.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
14.11.2020 00:13 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 542 | Reviews: 3 | Hüte: 76

@ eli4s

Welcher ist denn dein Favorit? "Im thinking of ending things"? Der ist bei mir wahrscheinlich aktuell vorne, wobei Einiges natürlich erst noch kommt und ich auch nicht alles Bisherige gesehen habe. Aber von den Netflix-Filmen ist der für mich schon der Beste. Ist allerdings auch nicht verwunderlich, dass der bei den Oscars nicht hoch im Kurs steht, der ist für die Academy zu eigen.

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
13.11.2020 22:59 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.420 | Reviews: 31 | Hüte: 92

@Luph92

war ein interessanter Film, aber ganz überzeugt hat er mich nicht.

so - da ich jetzt doch dem Rätsel auf den Grund gehen wollte, habe ich schnell mal gegoogelt.

Hier ist ne gute Übersicht über ne Menge möglicher Kandidaten... die meisten sagen mir tatsächlich gar nichts bzw. nie zuvor gehört... meinem bisherigen Favorit werden wohl keine Chancen eingeräumt... komisches Jahr.

https://variety.com/feature/2021-oscars-best-picture-predictions-1234768047/

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.11.2020 22:54 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.477 | Reviews: 150 | Hüte: 477

@eli4s

Ich rechne (und hoffe meinerseits) da auch noch mit "The Devil All The Time" bei den Oscars.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema
Anzeige