AnzeigeN
AnzeigeN

I love you Phillip Morris

Kritik Details Trailer Galerie News
Jim Carrey und Ewan McGregor als schwules Pärchen

I Love You Phillip Morris Kritik

I Love You Phillip Morris Kritik
1 Kommentar - 25.05.2010 von Nothlia
In dieser Userkritik verrät euch Nothlia, wie gut "I love you Phillip Morris" ist.

Bewertung: 3.5 / 5

Der Trailer war interessant, aber wenig aufschlussreich. Angeblich beruht der Film auf einer wahren Begebenheit, aber das kann in Hollywood alles bedeuten. Trotzdem war ein Kinobesuch angesagt, in dem Fall in der Originalversion.

Inhalt:
Steven Russel (Jim Carrey) ist Familienvater, hat einen guten Job bei der Polizei und ist schwul. Seine Homosexualität lebt er jedoch im Geheimen aus, bis er nach einem schweren Autounfall seine Ansicht radikal ändert, seine Frau und sein Kind verlässt und fortan offen als Schwuler in Florida lebt. Sein Lebenswandel gestaltet sich jedoch als sehr kostspielig, so beginnt er mit kleineren Gaunereien, Versicherungsbetrug u.ä.
Natürlich wird er erwischt und muss ins Gefängnis. Dort lernt er Phillip Morris (Ewan McGregor) kennen. Die beiden verstehen sich auf anhieb und werden schließlich ein Liebespaar.
Als Steven aus dem Gefängnis entlassen wird, bemüht er sich mit allen Tricksereien, seinen Phillip ebenfalls aus dem Gefängnis zu bekommen, was ihm auch gelingt. Doch auch jetzt kann er den ausschweifenden Lebensstil nicht lassen ...

Eigene Meinung:
I love you Phillip Morris ist eher eine tragische Beziehungskomödie, die - mehr oder weniger - in Richtung "Catch me if you can" oder "Der Informant" geht. Der Film lebt von den beiden Hauptdarstellern, Carrey als schwuler Möchtegern, mit allen Wassern gewaschen, und McGregor als lieben, etwas einfälltigen Geliebten sind die tragenden Elemente des Films.
Obwohl der Film viele humoristische Elemente hat, rutscht er nie in den Klamauk ab, den Jim Carrey so oft (aber auch immer sehr gut) gespielt hat. Vielmehr sind auch gerade die tragischen Szenen hervorragend in Szene gesetzt.
Leider ist die Geschichte oft eine einfache szenische Aneinanderreihung, die den zeitlichen Umfang des Erzähltem nur erahnen lässt. Die Hintergrundstory ist banal, einige Längen sind auch da, aber insgesamt habe ich es nicht bereut, den Film gesehen zu haben.

Fazit:
Grandioses schauspielerisches Zusammenspiel, drumherum fehlt ein bisschen. 7/10 Punkte.

I Love You Phillip Morris Bewertung
Bewertung des Films
710
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Fast & Furious 9 Kritik

Userkritik von ChrisGenieNolan

Poster Bild
Kritik vom 28.11.2021 von ChrisGenieNolan - 1 Kommentar
Ich bin mal dazu gekommt, den film zu sehen. Nach unnötige teil 8, der ehe schon übertrieben war, hätte ich nichts gedacht, das teil 9 das über bieten wird. Um ehrlich zu sein, nach corona, lock down usw, wolle ich einfach mal schöne zeit haben. Und heute. Bzw after Black Fr...
Kritik lesen »

The Fountain Kritik

The Fountain Kritik

Poster Bild
Kritik vom 27.11.2021 von ProfessorX - 1 Kommentar
Im Jahr 2006 versucht ein Wissenschaftler namens Tomas Creo (Hugh Jackman) mit Hilfe von Pflanzenextrakten aus dem Regenwald ein Heilmittel für seine unter Krebs leidende Frau Izzy (Rachel Weisz) zu entwickeln. Izzy selbst hat sich mit dem Tod abgefunden und schreibt unterdessen einen Roman &uu...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
Rotschi : : M. Myers
25.05.2010 20:00 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.428 | Reviews: 6 | Hüte: 35
Ich habe diesen Film auch gesehen, bin aber zu faul eine Kritik darüber zu schreiben. Von mir hätte er 8/10 bekommen, wenn nicht sogar 9/10. Ein herrlich witziger und aber auch zugleich ernster Film.
Vielen Dank für die Kritik.
Forum Neues Thema
AnzeigeN