Anzeige
Anzeige
Anzeige

Iron Man 2

Kritik Details Trailer Galerie News
Mittelmäßiger Superhelden- Film

Iron Man 2 Kritik

Iron Man 2 Kritik
3 Kommentare - 22.02.2011 von patertom
In dieser Userkritik verrät euch patertom, wie gut "Iron Man 2" ist.
Iron Man 2

Bewertung: 3 / 5

Handlung: Die Story beginnt in Russland, wo der Physiker Ivan Vanko zusehen muss wie sein Vater, ebenfalls Wissenschaftler, stirbt. Er will aber das Werk seines Vaters fortsetzen und beginnt mit der Planung und Umsetzung seines eigenen, auf einem Mini-Reaktor basierenden Anzuges. Tony Stark muss sich mittlerweile vor dem US-Senat verantworten, wo die Senatoren ihn dazu zwingen wollen die Technologie, die er für die Konstruktion seines Anzuges benutzt, dem US-Militär zu überweisen. Dieser denkt nicht im Traum daran, seine Technologie der Regierung zu übergeben und blamiert zudem seinen Waffenkonkurrenten "Hammer". Tony Stark entdeckt zudem, dass das Palladium in seinem Mini-Reaktor ihn zwar am Leben hält, ihn aber gleichzeitig vergiftet und somit tötet. Deswegen ernennt er seine ehemalige Sekräterin Pepper Potts zum neuen Chef der Firma "Stark Industries", aber deswegen leidet ihre Beziehung darunter sehr. In einem Rennen in Monaco wird Tony unerwartet von Ivan angegriffen, der als Whiplash alles um sich herum zerstört. Der Russe wird gefangen genommen, kommt jedoch durch die Hilfe von Hammer wieder frei. Hammer will auf jeden Fall einen Anzug wie Tony bauen und benötigt dabei die Hilfe Ivans. Aber er hat seine eigenen Pläne... Iron Man 2 ist, im Gegensatz zum Vorgänger, schlechter. Während "Iron Man 1" auch ohne große Action-Sequenzen überzeugen konnte, fehlt es dem zweiten Teil einfach an allen Ecken und Enden. Der zweite Teil setzt zwar auf mehr "Kabumm", aber im Bereich Humor hat er jedoch merklich abgenommen. Zu Robert Downeys Leistung [i] [/i] braucht man nicht viel zu sagen, er hat einfach Spaß daran, Tony Stark zu verkörpern und dass sieht man ihm eigentlich immer an. Für die eher seltenen "Lacher" sorgt meist seine Figur, denn er hat immer einen coolen Spruch auf Lager. Tony glaubt noch immer den Weltfrieden "erhalten"zu können. Allerdings wird sein Optimismus gedämpft, als er erfährt, dass das Palladium in seinem Reaktor sein Blut vergiftet. Er muss damit kämpfen, will sich in der Öffentlichkeit aber immer fröhlich und munter zeigen. Darunter leidet auch seine Beziehung zu Pepper Potts, die seine Firma übernommen hat. Scarlett Johansson macht ihre Sache ebenfalls gut und steht im Film Tony Stark zur Seite. Zuerst stellt er sie nur als seine Assistentin ein, später jedoch stellt sich heraus, dass sie "Black Widow" ist und für Tonys Sicherheit sorgen soll. Mickey Rourke kommt im Film als eher wortkarger Russe daher, mit steinerner Miene. Natürlich mit russischem Akzent. Und Don Cheadle ist auf alle Fälle eine Bereicherung füt den Film. Auch wenn er nicht im ersten Teil mitspielte, macht er seine Sache sehr gut, ist symphatisch und kommt sehr glaubhaft rüber. Auch wenn Samuel L. Jackson, der den SHIELD Agenten "Nick Fury" im Film verkörpert, nicht oft im Film vorkommt, ist er ebenfalls eine Bereicherung für diesen. FAZIT: Der Film ist alles in allem auf keinen Fall schlecht, aber auch nicht so gut wie sein Vorgänger. Deswegen erhält er alles in allem von mir gute [b]6/10 Punkten.[/b]

Iron Man 2 Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2 Kritik

Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 2 Kritik

Poster Bild
Kritik vom 01.12.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
In ganz Panem brechen Revolutionen aus, während sich die Überlebende der Hungerspiele Katniss Everdeeen (Jennifer Lawrence) in Distrikt 13 versteckt. Die Aufstände spitzen sich zu, sodass Präsident Snow (Donald Sutherland) sich vehement versucht an der Macht zu halten. Im Auftrag...
Kritik lesen »

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 Kritik

Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 1 Kritik

Poster Bild
Kritik vom 30.11.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Durch das drastische Ende des Jubel-Jubiläums der 75. Hungerspiele wird Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) von einigen Rebellen unter der Leitung von Präsidentin Alma Coin (Julianne Moore) und dem politischen Strategen Plutarch Heavensbee (Philip Seymour Hoffman) nach Distrikt 13 gebrach...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
TheBreaker7 : : Moviejones-Fan
31.07.2011 09:26 Uhr
0
Dabei seit: 31.07.11 | Posts: 243 | Reviews: 0 | Hüte: 1
ich schliesse mich voll und ganz ZSSnake an mit der Kritik zu Iron Man und Iron Man 2
Avatar
patertom : : Fieser Fatalist
23.02.2011 17:03 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.10 | Posts: 4.401 | Reviews: 95 | Hüte: 23
ich würde dem ersten teil 9/10 punkten geben. dem zweiten teil habe ich "nur" 6/10 Punkten gegeben, da er im Gegensatz zum ersten Teil insgesamt abgebaut hat aber dennoch ein guter film ist.
(=0:
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
22.02.2011 18:09 Uhr | Editiert am 22.02.2011 - 18:10 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.526 | Reviews: 171 | Hüte: 576
Deine Kritik bekommt von mir jetzt mal 5/10 Punkte.
Die Inhaltsangabe ist insgesamt zu lang (fast 50% der Kritik) und die Analyse des Filmes etwas zu kurz. Dazu baust du die Kritik praktisch nur auf den zwei Kontras "zu sehr Krachbumm" und "weniger Humor" auf.

Dass bei einem Actionfilm viel "Krachbumm" reingehört ist klar, aber ich sehe das Problem in Iron Man 2 eher auf der Ebene der Figurenentwicklung...da tut sich für mich einfach zu wenig, um die Qualität des ersten zu erreichen.
Irgendwie spiegelt sich da für mich das gleiche Bild wider, dass ich schon bei Casino Royale bzw. Quantum of Solace hatte. Casino Royale führt den "neuen" Bond als Figur mit Hintergrund und allem klasse fundiert ein. Quantum of Solace nimmt dann einfach die Figur und schmeißt sie in einen eher abgehetzen Action-Bond. So wars mit Iron Man 1+2 halt auch. Der erste war Charakteraufbau etc. der zweite dann Actionfeuerwerk mit weniger Anspruch.

Dass der Film weniger Humor hat, würd ich so nicht unterschreiben, er arbeitet mit der gleichen Sarkastisch/Ironischen Humorschiene wie der erste und Tony Stark ist weiterhin das Zentrum der Lacher.

Ich persönlich würde bei der Wertung von Iron Man 2 eher auf 8/10 gehen, wobei Iron Man 1 bei mir 10/10 bekommen hätte, weil er einfach die ideale Action-Unterhaltung mit genug Unterbau war.
"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema
AnzeigeN