Anzeige
Anzeige
Anzeige

Predators

Kritik Details Trailer Galerie News
Predators ohne den Geist von Predator

Predators Kritik

Predators Kritik
0 Kommentare - 25.07.2010 von Nothlia
In dieser Userkritik verrät euch Nothlia, wie gut "Predators" ist.

Bewertung: 2.5 / 5

Dann reihe ich mich auch mal in die Kritiken zu "Predators" ein. Gespannt, aber ohne all zu große Erwartungen in den Film gegangen, der erstaunlich gut besucht war.

Inhalt:
Schwer bewaffnet, aber ohne Erinnerung, wie sie dorthin gekommen sind, erwachen mehrere Leute am Fallschirm hängend über einen Dschungel. Schnell stellt sich heraus, was sie verbindet: Sie sind Spezialisten im Töten, Einzelkämpfer, gnadenlos.
Immer wieder gibt es Reibereien innerhalb der Gruppe, doch als sich herausstellt, dass sie auf einem fremden Planeten sind und als Jagdbeute dienen, müssen sie zusammenhalten, um zu überleben ...

Eigene Meinung:
Obwohl man als Zuschauer eher immer einen Schritt voraus ist und die Story kaum Überraschungen zu bieten hat, schafft es der Film doch irgendwie, eine gewisse Spannung Aufrecht zu erhalten. So wie ein besseres B-Movie.
Kamera, Schnitt, Ausstattung sind in Ordnung, auf jeden Fall Kinofilmniveau. Schauspielerisch bestenfalls mittelmäßig (Adrien Brody nimmt man fast nie den harten Söldner ab) und mit einer reichlich schlechten Synchronsprecherleistung für Brody (absolut lächerlich) und Fishburn.
Die Story ist eher auf Teenie-Slasher-Niveau, mit gewisser Grundspannung und nichts darüber hinaus. Man weiß eigentlich immer, was als nächstes passiert. Die "Wendungen" sind fast schon albern inszeniert, die Endszenen und Dialoge greifen noch mal in die unteren Schubladen und sind auch noch schlecht gespielt bis kitschig.
Die Effekte gehen insgesamt in Ordnung, wirken selten besonders unecht, außer die Diskrepanzen in der Gewaltdarstellung - einmal ein kleines Einschusslöchlein und dann zerplatzen ... nun ja.
Ein paar Logikprobleme kommen auch noch hinzu, die vor allem zum Schluss auffallen. Ein Schwachpunkt, den ich bei der Bewertung aber weitgehend rauslasse, ist, dass "Predators" so wenig in die Predator-Reihe reinpasst wie AvP. Dazu verschenkt man Potenzial mit einer kaum sinnvollen Einführung einer zweiten Predatorgruppe z.B.
Als Monterfilm geht er einigermaßen durch, wenngleich die Action letzten Endes nicht so umfangreich ist. Mehr aber auch nicht.

Fazit:
Monsterfilm mit gewisser Grundspannung, mittelmäßiger Schauspielerei und schwacher Story, dazu keinerlei Verbindung zu der ursprünglichen Reihe. 5/10 Punkte.

Predators Bewertung
Bewertung des Films
510
Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2 Kritik

Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 2 Kritik

Poster Bild
Kritik vom 01.12.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
In ganz Panem brechen Revolutionen aus, während sich die Überlebende der Hungerspiele Katniss Everdeeen (Jennifer Lawrence) in Distrikt 13 versteckt. Die Aufstände spitzen sich zu, sodass Präsident Snow (Donald Sutherland) sich vehement versucht an der Macht zu halten. Im Auftrag...
Kritik lesen »

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 Kritik

Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 1 Kritik

Poster Bild
Kritik vom 30.11.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Durch das drastische Ende des Jubel-Jubiläums der 75. Hungerspiele wird Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) von einigen Rebellen unter der Leitung von Präsidentin Alma Coin (Julianne Moore) und dem politischen Strategen Plutarch Heavensbee (Philip Seymour Hoffman) nach Distrikt 13 gebrach...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeN