AnzeigeN
AnzeigeN

Solo - A Star Wars Story

Kritik Details Trailer Galerie News
Das Etikett Star Wars ist zu wenig

Solo - A Star Wars Story Kritik

Solo - A Star Wars Story Kritik
0 Kommentare - 26.05.2018 von JackSined
In dieser Userkritik verrät euch JackSined, wie gut "Solo - A Star Wars Story" ist.
Solo - A Star Wars Story

Bewertung: 3.5 / 5

Solo macht viel richtig. Vor allem der Anfang zieht mich sofort in diesen düsteren und viel dreckigeren Teil des SW-Universums als gedacht. Zugleich wird aber schon eine kleine Schwäche klar, die sich wie ein rotes Band durch den Film zieht. Das Etikett Star Wars ist einfach zu wenig.

Gleich vorweg: Die Kritik wird Spoiler enthalten. Ihr seid gewarnt!

Trailer zu Solo - A Star Wars Story

Wir erleben Han auf seiner Heimatwelt Corellia, die richtig düster und industriell angehaucht ist. Verbrecherbanden kontrollieren scheinbar insgeheim die Welt, das Imperium lässt sie gewähren. Mit seiner Freundin Qira will er der Welt entfliehen, was nicht klappt. Sie bleibt zurück und er sieht sich gezwungen, dem Imperium anzuschließen. Bis hierhin alles gut, auch der Gedanke, dass das Imperium sogar ein wenig gut ist, da es ja Ordnung symbolisiert, finde ich mal interessant.

Doch dann gibt es einen Zeitsprung und wir finden uns mitten im Schlachtgetümmel wieder. Han ist einfacher Infantrist, in einem Halbsatz wird erklärt, dass er von der Flugakademie geflogen ist. Haha. Und jetzt verwandelt sich dieser Star Wars angehauchte Film, in einen komplett eigenständigen Film ohne größeren Zusammenhang - bis auf ein paar Namen (Bossk, Felucia, Aura Sing, usw.).

Der Film ist gut, grund solide, aber eben nicht mehr. Star Wars Feeling will nicht aufkommen. Der Soundtrack ist eine einzige Kopie ohne eine eigene Note, die in Erinnerung bleibt. Die Action ist gut, die Weltraumszenen zu dunkel und etwas langweilig. Die Geschichte ist vorhersehbar. Ich war mit meiner Freundin, die noch nie einen SW-Film gesehen hat und selbst sie sah jede Wendung voraus.

Viele Szenen wirken gehetzt, einige Detials gehen in Nebensätzen unter. Denkwürdige Augenblicke sind selten. Einzig das Kennenlernen von Chewi und Han macht richtig Spaß.

Kann man Solo also empfehlene? Ja, teilweise. Ist er ein SW-Film? Nicht wirklich. Kann er als Auftakt für eine Trilogie herhalten? Ja, ich glaube, es gibt verdammt viel Potenzial nach oben.

Vielleicht noch zum Schluss einen Kritikpunkt, denn ich in anderen Rezensionen gelesen habe, dass man Han seinen Gaunerstatus nimmt und ihn gleich zu einem immer schon herzensguten Schmuggler macht, stört überhaupt nicht. Im Original EU war er auch immer gut, er war clever, direkt und berechnend, aber doch immer der Held.

Ich gebe den Film 3,5 Hüte.

Solo - A Star Wars Story Bewertung
Bewertung des Films
710

Weitere spannende Kritiken

Das Perfekte Verbrechen Kritik

Das perfekte Verbrechen Kritik

Poster Bild
Kritik vom 29.01.2023 von ProfessorX - 0 Kommentare
Als der Materialanalyst Ted Crawford (Anthony Hopkins) entdeckt, daß seine Frau Jennifer (Embeth Davidtz) ihn mit dem Polizisten Rob Nunally (Billy Burke) betrügt, erschießt er sie und lässt sich anschließend von Nunally verhaften. Der junge Staatsanwalt Willy Beachum (Ry...
Kritik lesen »

Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger? Kritik

Burn After Reading Kritik

Poster Bild
Kritik vom 28.01.2023 von ProfessorX - 0 Kommentare
Der alkoholkranke CIA-Mitarbeiter Osborne Cox (John Malkovich) verliert seinen Job und beschließt, seine Memoiren zu verfassen. Seine Ehefrau, die davon genervt ist, daß Osborne nun mitbekommen könnte, daß seine Affäre mit ihrem langjährigen Hausfreund Harry Pfarrer ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeY